Compact: Erklärung gegen Verleumdung… Antwort

Viele weitere Artikel zu den Themen finden Sie hier!

Liebe Leser, liebe Abonnenten,

wie Sie sicherlich mitbekommen haben, wurde vor einigen Tagen eine E-Mail über einen Massenverteiler versandt, die angeblich von COMPACT stammte, uns aber offensichtlich verleumden soll.

Wir möchten uns hierfür an dieser Stelle herzlich bei Ihnen entschuldigen.Tatsächlich handelt es sich bei der E-Mail um eine von vielen Fälschungen, die etwa seit Sommer 2016 im Netz kursieren. Sie, unsere Leser, wissen, dass die verbreiteten Inhalte nicht unserer „Linie“ – sowohl in politischer wie ethischer Hinsicht – entsprechen.

Auch für uns ist diese Angelegenheit sehr unangenehm, weswegen wir schon im vergangenen September Strafanzeige gestellt haben. Sie fragen sich vielleicht, wie der COMPACT-Schädiger an ihre Mail-Adressen gekommen ist. Deshalb hier nochmal in Kürze: Hinter der kriminellen Aktivität steht ein gewisser Mario Rönsch, der für COMPACT als externer(!) Dienstleister in der Abo-Werbung gearbeitet hat. Als er nach Ungarn auswanderte und von dort aus im Frühsommer 2016 mit dem Vertrieb illegaler Waffen begann, haben wir die Zusammenarbeit umgehend beendet. Seither führt er einen Rachefeldzug gegen COMPACT und bedient sich dabei des Schwindeletiketts anonymousnews.ru, obwohl er mit der bekannten weltweiten Hackerbewegung „Anonymous“ nichts zu tun hat.

Wichtig ist: Niemals haben wir Kundendaten an diesen Herrn weitergegeben. Jedoch besteht der Verdacht, dass er sich auf illegale Weise Zugang zu Teilen unseres Datenbestandes verschafft hat. Als die ersten gefälschten COMPACT-Newsletter auftauchten, prüften und verschärften wir deshalb alle denkbaren Sicherheitsmaßnahmen. Unter anderem wurden sämtliche Passwörter geändert und die Server gewechselt. Außerdem stellten wir bereits am 16. September Strafanzeige bei der Polizei.

Das in der vergangenen Woche von „Fake-Anonymous“ zusammengeschusterte Dossier zeigt vor allem Eines: Dass Mario Rönsch in seiner Wut jede Rationalität hinter sich gelassen hat. Es enthält frühere Hetz- und Hasstexte gegen unser Magazin und den Chefredakteur. Anschuldigungen, die durch unsere Gegendarstellungen längst entkräftet wurden. Geht das neue Lügen-Dossier darauf ein? Nein. Sind die Artikel aktualisiert? Keineswegs. Es ist der alte Verbalmüll, ohne ein einziges neues Argument.

Leider können wir den Versand dieser Fälschungen nicht unterbinden, da wir keinen Zugriff auf den fremden Server haben – und die deutsche Polizei offensichtlich beim Zugriff auf einen Täter im Ausland nicht mit der notwendigen Effizienz arbeiten kann.

Das bedeutet aber unter Umständen, dass auch in Zukunft noch „Fake Mails“ bei Ihnen eingehen könnten. Am besten, Sie behandeln diese, wie jede andere Form von Spam-E-Mails: ab in den Papierkorb.

Wir bitten Sie, sollten Sie weiteren Informationsbedarf oder Fragen haben, sich jederzeit an uns zu wenden. Wir sind jederzeit und gerne für Sie da! (Fon 03327 / 569 86 11, E-Mai: verlag@compact-mail.de)

Herzlich,
Ihr COMPACT-Magazin

P.S. Hier eine Aufstellung aller COMPACT-Stellungnahmen gegen die Lügen des Verleumders

So unterstützen Sie unsere Arbeit am besten: Abonnieren Sie COMPACT!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s