Dümmer als die Polizei erlaubt? Niveau für angehende Polizisten gesenkt

Die deutsche Polizei hat massive Probleme, Nachwuchs zu rekrutieren und muss daher ihre Anforderungen herunterschrauben.

Die deutsche Polizei hat es wahrlich nicht leicht. Es wird dringend Nachwuchs gesucht, doch die Suche gestaltet sich äußerst schwierig. Unzensuriert.at berichtete in der Vergangenheit bereits, dass zukünftig gar Schwarzafrikaner angeworben werden sollen. In einer Polizeiakademie führte bereits ein Streit unter Migranten zu einem Polizeieinsatz. Mittlerweile – so berichten Medien – ist die Polizeiführung gezwungen, die Anforderungen für Neuanwerber herunterzuschrauben, da sonst die von Innenminister Thomas de Maiziere versprochenen Planstellen an Polizisten nicht besetzt werden können.

Zukünftig eine Armee von Polizeizwergen? 

So wurde etwa die Mindestkörpergröße abgeschafft. Früher lag diese bei 1,63 Meter für Frauen und 1,65 Meter für Männer. Auch die Anforderungen an die Ergebnisse von Mathematik- und Deutschtests seien gesenkt worden. Statt der Note 3 reiche nun ein Vierer. Bewerber dürfen also weniger gebildet sein als ihre Vorgänger – quasi dümmer als die Polizei eigentlich erlaubt?

Bewerbern mangelt es an Sozialverhalten

Der Bundesbeamte Ernst G. Walter von der Gewerkschaft DPolG bemängelt die Entwicklungen, kritisiert die Abstriche bei der Qualität und erklärte gegenüber der Bild-Zeitung auch, dass es einigen Bewerbern stark an angemessenem Sozialverhalten mangle. Lehrer würden so mit den Worten „Ey, Alter“ begrüßt. Dem nicht genug, sorgt auch ein Berliner Polizeischüler für Schlagzeilen, weil er als Darsteller in einem Gruppensex-Video auftaucht.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s