FBI hat per Gerichtsurteil ein Recht auf Einsicht eures Mailverkehrs im In- und Ausland

Kybeline meldet:

Ein Gerichtsurteil (Richter Rueter, US Circuit Court of New York, falls nach diesbezügl. Artikeln googelt)  hat am 24. Januar geurteilt:

Google muß der FBI auch solche Mails aushändigen, die im Ausland per Googlemail versendet wurden. D. h., die FBI hat grundsätzlich das Recht und die Möglichkeit auf Einsicht der Mails die Googleuser in Deutschland, Österreich, Russland – oder sonst wo – senden oder empfangen.

Weiterdenken: Keiner der elektronischen Kommunikationsmöglichkeiten ist sicher. Genau wie seinerzeit im Ostblock, sollte man die eigene Umsicht walten lassen:

– gängige Links verschicken, übliche Unzufriedenheit, Dampf ablassen ist ungefährlich; (so lange man nicht auf Facebook antisemitische oder „rassistische“, „nazistische“ Inhalte verbreitet, die in Deutschland gern zur Aufbesserung der Staatskasse mit Ordnungsgeldern benutzt werden)

– Keine Links von verbotenen Seiten, solche die entweder strafrechtlich (z. B. Pädophilie) oder politisch-sträflich (staatsfeindliche, verbotene

Gruppierungen) gefährlich sind. Solche klickt ihr lieber gar nicht an.

Da zählt schon als User wer wiederholt solche Seiten besucht.

– für solche Kommunikation, die man sehr diskret halten möchte, sollte man auf klassische Mittel zurück greifen, indem man Codes vereinbart.

Macht eure Codes einfach, sonst kommt ihr schnell durcheinander. Mir fällt dabei ein Code ein, von dem ich in meiner Kindheit hörte (ob es wahr ist, weiß ich nicht). Als Auslöser für den ungarischen Aufstand im

1956 war ein Lied vereinbart. Sobald man das Lied im Radio spielte, wußten alle Eingeweihten: Jetzt geht’s los.

– Und wenn wir schon dabei sind: Faustregel aus meiner Ostblockzeit: In einer Gruppe von ca. 18-25 Menschen (Studium, Arbeit, Freizeit, egal) sollte man mit einem U-Boot rechnen. Die Erfahrung aus meiner islamkritischen Tätigkeit in Deutschland  von 2006-2015 hat mich

gelehrt: Hier sollte man bereits bei rund 10 Leuten mit einem U-Boot rechnen und dementsprechend vorsichtig sein.

– Nicht klagen: Das heißt nur, daß eure Gegner immer nervöser werden.

Und ideale Zustände wird man eh nur haben, wenn man stirbt und in den Himmel kommt. Auf der Erde funktioniert es immer so. Nur die anständigen Deutschen (selber aufrichtig u. anständig) hoffen auf die Ehrlichkeit und Ritterlichkeit ihrer Gegner.

Links über Google-Urteil:

http://www.reuters.com/article/us-google-usa-warrant-idUSKBN15J0ON

https://www.rt.com/usa/376336-google-comply-emails-privacy/

2 Kommentare

  1. Herr, gib Gehirn den armseligen Geschöpfen in der Poltik die Einsicht, dass Verrat am eigenen Volk sich irgendwann „auszahlt“. „Denn Sie wissen sehr wohl was sie tun“,
    sie können aber nicht anders, sonst wird dafür gesorgt, dass sie abgewählt, im schlimmsten Fall liquidiet werden.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s