BRiD-Regime: Hexenjagd auf eine Schauspielerin

Silvana Heißenberg – Exklusiv-Interview in COMPACT-Magazin 4/2017

Kennt Ihr die ganzen Hollywood-Schreier, die vor einer Trump-Diktatur warnen? Meryl Streep und so? Und denen unter Trump natürlich nix passiert, die weiter fette Kohle machen? Und die Til Schweigers und Co., die sich als mutige Kämpfer gegen Nazis aufplustern und ihre Seele längst für Kohle ans System verkauft haben?

Okay, hier ist das Beispiel einer wirklich mutigen Schauspielerin, die sich mit einer echten Diktatur – und nicht einer vermeintlichen wie Trump-USA – angelegt hat: Silvana Heißenberg gibt im Exklusiv-Interview mit COMPACT einen Einblick in ihre unglaubliche, aber leider wahre Geschichte. Eine Schauspielerin, deren Existenz komplett vernichtet wurde, weil sie es gewagt hat, die Flüchtlingspolitik des Merkel-Regimes zu kritisieren. Und wir reden hier nicht über jemand wie Ulfkotte, Hörstel, Jebsen, Elsässer usw., die als politische Querköpfe in das Räderwerk der Mediengleichschaltung kamen. Nein: Frau Heißenberg war bis zur „großen Flut“ 2015 eine, nach eigenen Angaben, unpolitische Frau, die es lediglich gewagt hat, sich angesichts der ungeheuren Gefährdung jedes Einzelnen durch Muttis Kulturbereicherer den Luxus einer eigenen Meinung zu gönnen und auf Facebook dagegenzuhalten. Das hat gereicht, um ihr alle Aufträge zu streichen und sie auch noch im GEZ-Fernsehen als Nazi-Braut durch den Dreck zu schleifen! (Sie fanden Frau Heißenberg auch auf Facebook – für Zuspruch und Unterstützung)

***Das Beispiel Silvana Heißenberg zeigt, wie es heute um die Meinungsfreiheit in der BäRD bestellt ist. Verbreiten Sie COMPACT weiter, um ihre Mitmenschen aufzurütteln, damit es so nicht weitergehen kann: hier geht’s zum COMPACT-Abo. ***

Silvana Heißenberg im COMPACT-Interview: (Zitat Anfang) Ende Oktober 2016 bekam ich eine E-Mail vom NDR Zapp-Magazin, und dort wurde ich dann gefragt, ob dieses Facebook-Profil denn meins sei. Konkret ging es um die Frage, ob ich zu den Aussagen stehe, die ich dort poste.

Da ließ ich eine Mitarbeiterin antworten: Ich bin Patriotin und stehe selbstverständlich zu jedem Wort. In der Annahme, dass damit die Sache erledigt sei, hatte ich mit nichts Weiterem mehr gerechnet. Genau diesen letzten Mailverkehr zitierte man dann in der Sendung des NDR vom 12. Oktober letzten Jahres. Ich saß vor dem Fernseher und war wie vom Blitz getroffen. Der Bericht hieß: „Die falsche Frau der Woche“. Es ging um mich.

Ich konnte in dem Moment erstmal nichts mehr sagen und dachte: Träum ich das jetzt? Und dann ging‘s halt los: Ich bin da in die ganz rechte Ecke gedrängt worden, es wurden Szenenausschnitte von mir gebracht von RTL und Sat.1, wo ich eine Rolle spielte, und das wurde kommentiert mit:

„Hier spielt sie noch die liebenswerte Mutter“ oder so ähnlich, aber privat ist sie ja wohl offensichtlich ganz weit rechts. (Zitat Ende)

***Das Beispiel Silvana Heißenberg zeigt, wie es heute um die Meinungsfreiheit in der BäRD bestellt ist.

Verbreiten Sie COMPACT weiter, um ihre Mitmenschen aufzurütteln, damit es so nicht weitergehen kann: hier geht’s zum COMPACT-Abo. ***

https://juergenelsaesser.wordpress.com/2017/04/04/baerd-regime-hexenjagd-auf-eine-schauspielerin/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s