Petition gegen die europäische Wirtschaftsregierung gestartet

 

Keine Schuldenvergemeinschaftung

nachdem Emanuel Macron zum neuen Präsidenten Frankreichs gewählt wurde, hat es nicht lange gedauert, bis er der Öffentlichkeit sein wahres Gesicht zeigte. Kurz nach der gewonnenen Wahl kündigte er bereits an, sich für einen EU-Finanzminister einzusetzen sowie für EU-weite Sozialstandarts und gemeinsame Anleihen der Euro-Länder. Unterm Strich bedeutet dies die Vergemeinschaftung der Schulden. Deutschland soll für die Schulden der Franzosen aufkommen.

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz ist gleich auf diesen Zug aufgesprungen. Und – wenig überraschend – auch Finanzminister Schäuble zeigte sich offen für Macrons Pläne. Diesen Plänen müssen wir eine ganz klare Absage erteilen. Aus diesem wichtigen Grund starten wir unsere neue CP-Kampagne „Gegen eine europäische Wirtschaftsregierung!“, die Sie hier mit einem Klick ganz schnell und einfach unterstützen können. Wir deutschen Steuerzahler sind nicht dafür da, die französische Wirtschaft oder andere sich in Schieflage befindlichen Staaten mit unserem Steuergeld zu subventionieren. Zeigen Sie dem EU-Establishment die rote Karte!

Mit den besten Grüßen aus Berlin Ihre

Beatrix von Storch

PS: Bitte unterstützen Sie unsere neue Kampagne gegen eine europäische Wirtschaftsregierung mit Ihrer großzügigen Spende von 5, 10, 20 oder … Euro hier. Ihre Spende hilft, diese Kampagne groß werden zu lassen. Herzlich Danke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s