Ehemaliger FC-Trainer Uwe Rapolder kritisiert Massenzuwanderung

Uwe Rapolder, der ehemalige Trainer des 1. FC Köln, hat sich kritisch zur unkontrollierten Masseneinwanderung nach Deutschland geäußert. In einem bereits tausendfach verlinkten und diskutierten Facebook-Eintrag beschreibt er Deutschland im Jahr 2017 als „ein Land ausser Rand und Band“. Als Gründe für sein politisches „Outing“ führt Rapolder u.a. aus:

„Weil ich Angst um dieses Land habe, in dem Fremde eindeutig mehr Rechte genießen als Einheimische. Weil hier die Medien sagen, daß 5 gerade ist und alle „Hurra“ schreien. Weil hier die innere Sicherheit zweitrangig ist. Weil hier der Täter mehr Schutz genießt als das Opfer. Weil hier über viele Jahrzehnte erreichte Werte einfach ausgelöscht werden. Weil hier die Ideologie über die Realität bestimmt. Und weil ich, wie viele andere auch, Kinder und Enkel habe. Weil hier nicht nur KEINE Antwort gegeben wird, nein, weil hier die entscheidende Frage nach dem WARUM nicht einmal ansatzweise beantwortet wird. Weil es SO dieses Land in der bisherigen Form nicht mehr lange geben wird.

WARUM diese unkontrollierte Massenzuwanderung?? WARUM wird dieses Land in seinen Grundfesten erschüttert?? WARUM herrscht hier NULL soziale Gerechtigkeit?? WARUM kann hier eine Frau alleine bestimmen, und KEIN EINZIGER wagt es aufzustehen?? WARUM gibt es keinen vernünftigen Mittelweg?? WARUM wird das Volk bis auf’s Blut provoziert?? Wollt Ihr wirklich den Krieg in den Straßen, wie in Frankreich oder Schweden?? Äußert Euch doch bitte mal, sagt, worauf alles hinauslaufen soll!!

Es ist genau 12 Uhr, und Ihr tut so, als liefe alles bestens. Alle anderen sind nationalistisch und protektionistisch, nur Ihr seid im Recht. So geht dieses Spiel nicht, und wir alle werden den Preis bezahlen. Persönliche Meinung. Eine Nation, die nur noch im Sport ihre Flagge zeigen darf, eine solche Nation sollte niemals über andere richten, sondern demütig ihren Niedergang hinnehmen.“

Der politische Weckruf des ehemaligen FC-Trainers hat bereits erste Reaktionen in der Kölner Kommunalpolitik ausgelöst.

Ratsmitglied Markus Wiener (PRO KÖLN) zollte Rapolder Respekt für seine mutigen Worte:

„Das ist echte Zivilcourage! Als prominente Persönlichkeit öffentlich zu seiner Meinung stehen, obwohl man deshalb mit heftigen Gegenwind von der politisch-medialen Obrigkeit rechnen muss. Danke für diese aufrüttelnden Worte eines Mannes, der im Sport wie im Leben stets mit Geradlinigkeit, Mut und vollem Engagement überzeugte!“

.

http://www.koeln-unzensiert.de/2017/08/04/ehemaliger-fc-trainer-uwe-rapolder-kritisiert-massenzuwanderung-nach-deutschland/

Bildnachweis oben: Von Vulkahn aus der deutschsprachigen Wikipedia, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5555847

2 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Rappolder:

    Eigentlich hatte ich ein kleines „Dankeschön!“ von Ihnen erwartet, würde aber auch verstehen, dass Sie Angst vor der eigenen Courage bekommen haben oder inzwischen von der neudeutschen Gutmenschen-Mischpoke in Schland unter Druck gesetzt worden sind. Schade!

    Mit aulandsDEUTSCHEM Gruss!

    Wolfgang Steiger Trebus

    ________________________________
    De: wolfgang Steiger
    Enviado: martes, 15 de agosto de 2017 16:37
    Para: deutschelobby info SICH ERHEBEN…IMMER UND IMMER WIEDER…..BIS AUS LÄMMERN LÖWEN WERDEN
    Asunto: BRAVO, HERR RAPOLDER !

    Sehr geehrter Herr Rapolder:

    Ihr Beitrag spricht mir aus dem Herzen – vielen Dank!

    Sie sind einer der wenigen, die in der mundtot gemachten Maulkorb-, Lügenpresse- und Schwulen-und Lesben-Gesellschaft Neu-Deutschlands die Dinge noch beim Namen nennen!

    Als Auslandsdeutscher ziehe ich anerkennend meinen Hut vor Ihnen.

    Bei der kommenden Bundestagswahl hat Schland leider nur noch die Wahl zwischen Scylla und Charibdis.

    Sie und ich werden daran nichts ändern können, wenn man nicht gerade an den im klassischen Altertum noch üblichen Tyrannenmord denken will 😉 …

    Auf meinen leider unumgänglichen Reisen in mein Vaterland, um die Aufsichtratsitzungen meiner Firmen zu leiten, überkommen mich Ekel und Lust zum Kotzen bzw. Übelkeit wenn ich sehe, was man aus meiner Heimat gemacht hat: alles voller Afghanen, Pakistaner, Neger, Türken und sonstiger Nichteuropäer, die sich mit ihrem fremdländischen Aussehen, ihren Verkleidungen bzw. Vermummungen, ja sogar ihren Moscheen, nicht in das einstmals gewohnte Städtebild eines früher einmal christlichen gewesenen Landes fügen.

    Ich habe das Glück, seit einigen Jahrzehnten fast jeden Morgen im sonnigen Spanien zu erwachen, in dem ich aus privaten und geschäftlichen Gründen den Mittelpunkt meiner Lebensinteressen habe.

    Ich beglückwünsche mich immer wieder dazu, selbst wenn auch hier nach dem Tode FRANCOS einige Verwerfungen aufgetreten sind, die aber längst nicht mit denen von Schland nach dem Ende der Regierungszeit HITLERS zu vergleichen sind.

    Meine hiesigen Landsleute leiden nicht unter Gedächtnisverlust, und sie erinnern sich auch gerne immer wieder daran, wie sie 1492 die 800-jährige muslimische Herrschaft über Spanien beendet haben, indem sie das gesamte maurische Pack samt den ebenfalls unerwünschten Hebräern von der Iberischen Halbinsel verjagt haben. Manche Städte, wie z.B. Alcoy, feiern sogar jedes Jahr ihre „Fiesta de Moros y Cristianos“, zu denen viele Tausende aus dem ganzen Land herbeiströmen, um sich immer wieder daran zu ergötzen, wie die verhassten Moslems bei nachgestellten historischen Gefechten eins auf die Mütze bekamen.

    Deswegen werden die Spanier jetzt auch den Teufel tun, eine erneute „Einwanderung“ muslimischer Invasoren zu dulden, welche ihnen und anderen Ländern unserer famosen EU „la Merdel“, die Ober-Gutmenschin, und ihre Konsorten aus Brüssel aufs Auge drücken wollen, nachdem sie alleine es doch war, die mutwillig und ohne ihre parlamentarische Schwatzbude bzw. das deutsche Restvolk direkt zu befragen, Millionen von undeutschen Elementen, die Schland weiter bereichern sollen, in Schland zu bewillkommnen.

    Das wäre ja so, als wenn ich Hunderte von Gästen auf meine Finca einlade und dann meine Nachbarn verpflichte, für die Bewirtungskosten geradezustehen 😂 ! Die würden sich schön bedanken …

    Schade, dass es nicht mehr echte Deutsche Ihrer vorbildlichen Gesinnung in Schland gibt, Herr Rapolder 😢!

    Mit auslandsDEUTSCHEM, landsmannschaftlichem, solidarischem Gruss!

    Wolfgang Steiger

    P.S.: Ich habe übrigens schon lange damit aufgehört, mir Fussballspiele der so genannten „deutschen“ Nationalmannschaft im Fernsehen zuzumuten; sie ist mir einfach zu „bunt“ 😉 geworden, als dass ich sie noch als DEUTSCH empfinden und an- bzw. wiedererkennen könnte.

    ________________________________

    Gefällt mir

  2. Sehr geehrter Herr Rapolder:

    Ihr Beitrag spricht mir aus dem Herzen – vielen Dank!

    Sie sind einer der wenigen, die in der mundtot gemachten Maulkorb-, Lügenpresse- und Schwulen-und Lesben-Gesellschaft Neu-Deutschlands die Dinge noch beim Namen nennen!

    Als Auslandsdeutscher ziehe ich anerkennend meinen Hut vor Ihnen.

    Bei der kommenden Bundestagswahl hat Schland leider nur noch die Wahl zwischen Scylla und Charibdis.

    Sie und ich werden daran nichts ändern können, wenn man nicht gerade an den im klassischen Altertum noch üblichen Tyrannenmord denken will 😉 …

    Auf meinen leider unumgänglichen Reisen in mein Vaterland, um die Aufsichtratsitzungen meiner Firmen zu leiten, überkommen mich Ekel und Lust zum Kotzen bzw. Übelkeit wenn ich sehe, was man aus meiner Heimat gemacht hat: alles voller Afghanen, Pakistaner, Neger, Türken und sonstiger Nichteuropäer, die sich mit ihrem fremdländischen Aussehen, ihren Verkleidungen bzw. Vermummungen, ja sogar ihren Moscheen, nicht in das einstmals gewohnte Städtebild eines früher einmal christlichen gewesenen Landes fügen.

    Ich habe das Glück, seit einigen Jahrzehnten fast jeden Morgen im sonnigen Spanien zu erwachen, in dem ich aus privaten und geschäftlichen Gründen den Mittelpunkt meiner Lebensinteressen habe.

    Ich beglückwünsche mich immer wieder dazu, selbst wenn auch hier nach dem Tode FRANCOS einige Verwerfungen aufgetreten sind, die aber längst nicht mit denen von Schland nach dem Ende der Regierungszeit HITLERS zu vergleichen sind.

    Meine hiesigen Landsleute leiden nicht unter Gedächtnisverlust, und sie erinnern sich auch gerne immer wieder daran, wie sie 1492 die 800-jährige muslimische Herrschaft über Spanien beendet haben, indem sie das gesamte maurische Pack samt den ebenfalls unerwünschten Hebräern von der Iberischen Halbinsel verjagt haben. Manche Städte, wie z.B. Alcoy, feiern sogar jedes Jahr ihre „Fiesta de Moros y Cristianos“, zu denen viele Tausende aus dem ganzen Land herbeiströmen, um sich immer wieder daran zu ergötzen, wie die verhassten Moslems bei nachgestellten historischen Gefechten eins auf die Mütze bekamen.

    Deswegen werden die Spanier jetzt auch den Teufel tun, eine erneute „Einwanderung“ muslimischer Invasoren zu dulden, welche ihnen und anderen Ländern unserer famosen EU „la Merdel“, die Ober-Gutmenschin, und ihre Konsorten aus Brüssel aufs Auge drücken wollen, nachdem sie alleine es doch war, die mutwillig und ohne ihre parlamentarische Schwatzbude bzw. das deutsche Restvolk direkt zu befragen, Millionen von undeutschen Elementen, die Schland weiter bereichern sollen, in Schland zu bewillkommnen.

    Das wäre ja so, als wenn ich Hunderte von Gästen auf meine Finca einlade und dann meine Nachbarn verpflichte, für die Bewirtungskosten geradezustehen 😂 ! Die würden sich schön bedanken …

    Schade, dass es nicht mehr echte Deutsche Ihrer vorbildlichen Gesinnung in Schland gibt, Herr Rapolder 😢!

    Mit auslandsDEUTSCHEM, landsmannschaftlichem, solidarischem Gruss!

    Wolfgang Steiger

    P.S.: Ich habe übrigens schon lange damit aufgehört, mir Fussballspiele der so genannten „deutschen“ Nationalmannschaft im Fernsehen zuzumuten; sie ist mir einfach zu „bunt“ 😉 geworden, als dass ich sie noch als DEUTSCH empfinden und an- bzw. wiedererkennen könnte.

    ________________________________

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s