Mehrere brutale Übergriffe auf Polizisten in Regensburg von Afghanen

++ Gegen den Kopf getreten, geschlagen, gestoßen,mit Bier übergossen, beleidigt -Brutales Arbeitswochenende für unsere Kolleginnen und Kollegen in Regensburg ++

Mal ganz ehrlich… eigentlich fehlen uns fast die Worte. Unsere Kolleginnen und Kollegen waren am Wochenende massivster Gewalt und Brutalität ausgesetzt. Gleich vier Angriffe auf sie gab es in der Nacht von Samstag auf Sonntag.

Bei Einsätzen in der vergangenen Nacht und Sonntag früh sind in Regensburg gleich mehrere Polizisten verletzt worden. Ein Beamter wurde von Jugendlichen krankenhausreif geschlagen, ein anderer geschubst und mit Bier übergossen. Gegen einen 17-Jährigen erging Haftbefehl.

Nach mehreren gewaltsamen Übergriffen auf Regensburger Polizisten sitzt einer der Angreifer, ein 17-jähriger Afghane, in Haft. Er hatte zusammen mit anderen einen Polizisten krankenhausreif geschlagen. Nun wird ihm ein versuchtes Tötungsdelikt vorgeworfen.

Der betroffene Polizist wollte mit seinem Kollegen am Samstagabend eine 15-köpfige Jugendgruppe stellen. Sie hatte zuvor eine Personenkontrolle vor einem Einkaufszentrum am Hauptbahnhof lautstark kommentiert und gestört. In dem Handgemenge bekam der Polizist einen Faustschlag auf den Hinterkopf. Der Afghane, gegen den nun Haftbefehl erlassen wurde, trat dem Beamten mit dem Fuß mehrmals gegen den Kopf.

Polizist mit Schädelprellung und Platzwunde

Ein weiterer 17-jähriger Afghane trat gegen den Körper des Polizisten. Auch er war vorläufig festgenommen worden und bekommt eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und eines tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte. Mit einer Schädelprellung, einer Platzwunde über dem Auge und einer Gehirnerschütterung wurde der 26-jährige Polizist ins Krankenhaus gebracht.

Bierdusche und Knöchelbruch

Sonntagfrüh gegen 1 Uhr wurden Regensburger Polizisten angegangen, als sie wegen Ruhestörung zu einer Party gerufen wurden. Der Gastgeber schubste einen Beamten zu Boden. Partygäste überschütteten die Polizisten mit Bier. Die Polizei musste weitere Streifenwagen als Verstärkung schicken. Einer der Polizisten brach sich den Knöchel und musste ins Krankenhaus.

Im Regensburger Stadtteil Leoprechting stach ein 33-Jähriger  mit einer langen Schraube in Richtung eines Polizisten. Dieser konnte aber ausweichen. Die Beamten waren gegen 4 Uhr Früh wegen einer Auseinandersetzung in einer Wohnung gerufen worden. Der 33-Jährige stand offenbar unter Drogen. Bei ihm wurde auch eine Aufzuchtanlage für Cannabis gefunden.

„Dass es in einer Nacht zu vier Übergriffen kommt, bei denen zwei Kollegen erheblich verletzt werden, ist bei uns in Regensburg sehr selten und es schockiert uns auch.“

Polizeisprecher

Innenminister findet Verhalten unerträglich

Der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sagte, dass er ein solches Verhalten für „völlig unerträglich“ halte.

„Wir erwarten von jemandem, der in unser Land kommt und hier Zuflucht sucht, dass er sich entsprechend rechtstreu verhält und nicht Gewalt gegenüber anderen Menschen und schon gar nicht gegen Polizeibeamte verübt.“

Innenminister Joachim Herrmann

Man werde so schnell wie möglich versuchen, die Täter vor Gericht zu stellen, sie hart zu bestrafen und prüfen, inwieweit die Täter möglichst schnell auch wieder außer Landes gebracht werden können. Gewalt gegenüber Polizeibeamten und auch gegen andere Einsatzkräfte würde in den letzten Jahren zunehmen. Deswegen habe man den Strafrahmen erhöht, sagte Herrmann. Es müsse konsequenter gegen Gewalttäter vorgegangen werden.

.

http://www.br.de/nachrichten/oberpfalz/inhalt/haft-nach-brutalen-uebergriffen-auf-regensburger-polizisten-100.html

https://www.br.de/nachrichten/oberpfalz/inhalt/mehrere-uebergriffe-auf-polizisten-in-regensburg-100.html

https://www.merkur.de/bayern/regensburger-polizei-erlebt-schocknacht-beamten-werden-in-ganzen-stadt-brutal-attackiert-9524397.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s