EinProzent: Invasoren-Protest: Cottbus ruft! am 03.02.2018

Neuer Frühling? Jetzt auf die Straße!

Liebe Freunde, Unterstützer und Mitstreiter,

die „da oben“ wollen uns mal wieder suggerieren, die sogenannte Asylkrise sei vorbei und die Gefahr der Überfremdung gebannt. Doch während Politiker und wirtschaftliche Nutznießer – überspitzt gesagt – in ihren gepanzerten Limousinen am Volk vorbeirauschen, ist der „kleine Mann“, das „einfache Volk“, das direkte Opfer der vollen Breitseite an Gewalt und Eskalation, die spätestens seit 2015 unser Land gehörig verändert hat.

Deutschland ist zu einem nahezu beliebigen europäischen Landstrich verkommen, indem längst nicht nur die Großstädte von migrantischer Gewalt geprägt sind – und zwar nicht nur im Westen…

Das brandenburgische Cottbus ist ein mitteldeutscher Seismograph für die vorangepeitschte Zerstörung unserer geliebten Heimat – und das Pendel schlägt heftig aus! Innerhalb von vier Jahren hat sich die Anzahl von sogenannten Schutzsuchenden in der Stadt verzehnfacht. Zwei brutale Messer-Attacken durch Gruppen jugendlicher Syrer in nur sechs Tagen haben die Stadt in den letzten Tagen in Atem gehalten.

Doch es regt sich Widerstand! Das Bürgerbündnis „Zukunft Heimat“ hat am 20. Januar eine Demonstration auf die Beine gestellt, an der über 2000 mutiger Bürger ihren berechtigten Zorn auf das „System Merkel“ zum Ausdruck brachten. Wir von Ein Prozent arbeiten schon seit Beginn mit dieser mutigen Gruppe aus Cottbus zusammen, die sich nicht nur durch gute Organisation auszeichnet, sondern auch durch heimatliebende und seriöse Mitstreiter.

Unsere volle Unterstützung und unser Vertrauen sind ihnen sicher!

Unter dem Motto „Wir stehen zusammen“ geht es daher am 3. Februar wieder auf die Straße – denn Cottbus ist überall!

Ich verspreche Ihnen: Cottbus wird zu einem echten Leuchtfeuer werden und sich als „kleines Dresden“ etablieren.

Viele Gründe sprechen dafür, einer davon ist eine gehörige Überraschung, die wir im Laufe der nächsten Wochen präsentieren werden.

Man darf gespannt sein!Jetzt heißt es aber, nach vielen Monaten der Strukturarbeit, wieder auf die Straße zu gehen! Wir sind am 3. Februar in Cottbus, Ausreden zählen nicht!

Sie können sich sicher sein: Der Protest vor Ort wird von uns mit allen Kräften unterstützt.

Denn genau das ist unser Prinzip: logistische, finanzielle und mediale Unterstützung zu liefern, wenn sich irgendwo jemand  in die erste Reihe wagt!

Wer selbst nicht vor Ort sein kann, unterstützt den Protest – und unsere Überraschung der nächsten Wochen! – mit einer Spende mit dem Betreff „Cottbus“. Wir zählen auf Sie!

Herzliche Grüße, packen wir’s an!

Ihr Philip Stein

.

Spenden

Per Überweisung:
Ein Prozent e.V.
IBAN: DE75 8505 0100 0232 0465 22
BIC: WELADED1GRL

 

paypal@einprozent.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s