Brennpunkt Integration – Das Ende einer Illusion…Die Macht der Moschee

 

anklicken

Das Ende einer Illusion

Als im September 2015 die Grenzen Deutschlands für Flüchtlinge geöffnet wurden, stellte niemand die Frage: Wie integrationsfähig ist Deutschland? Heute ist die Willkommenskultur der ersten Monate verblasst, Ernüchterung dominiert. Ignoriert wurde damals, dass die Integrationsprobleme vieler Muslime nicht gelöst waren, als die neuen Zuwanderer kamen, von denen rund 70 Prozent aus muslimischen Ländern stammen.

»Wir schaffen das nicht!«

Der bekannte TV-Journalist Joachim Wagner kommt in seinem brisanten Buch Die Macht der Moschee zu dem Ergebnis, dass die kulturelle Integration in die deutsche Staats- und Gesellschaftsordnung bei der Mehrheit der Muslime gescheitert ist. Die Politik hat die tiefe Verwurzelung vieler Muslime im Islam und der von ihm geprägten Kultur unterschätzt. Angst vor islamischem Terrorismus und der Fremdheit des Islam mindern die Integrationsbereitschaft der deutschen Zivilgesellschaft.

Die Schule: Integrationsagentur und Konfliktfeld

Die Schule, die wichtigste Integrationsagentur, ist mit dem Mehr-Fronten-Kampf Integration, EU-Binnenwanderung und Inklusion überfordert. Ohne eine radikale Umsteuerung der Zuwanderungspolitik wird sich die Kluft zwischen Muslimen und Nichtmuslimen vertiefen und die Gefahr sozialer und kultureller Konflikte steigen.

Moscheevereine: »Das Trennende steht im Vordergrund«

Doch die Schule, wo Lehrer durch zusätzliche Integrationsarbeit überlastet sind, stellt nicht das einzige Konfliktfeld dar. Unsere ganze Gesellschaft ist am Limit ihrer Integrationskräfte angekommen – nicht zuletzt aus finanzieller Sicht. Erfahren Sie jetzt, warum eine Obergrenze notwendig ist, um den inneren Frieden des Landes auch in Zukunft weitestgehend gewährleisten zu können, und wie die Integration dauerhaft verbessert werden kann.