Die Münchner Mariensäule ist der Schutzfrau Bayerns (Maria) gewidmet und stellt neben einer vergoldeten Mariastatue auf der mittigen Säule auch 4 Engel dar, welche an jeder Ecke der Säule eine Plage bekämpfen.
 
So stehen die Engel als Verteidiger jeweils im Abwehrkampf mit einer der folgenden Kreaturen und derer sinnbildlicher Bedeutung:
 

Schlange = Ketzerei

Basilisk = Pest
Drache = Hunger

                                                                                               Löwe = Krieg

 

Identitäre Aktivisten haben im Rahmen der #StopFatih Kampagne jenen Engeln eine neue sinnbildliche Bedeutung gegeben und so die Mariensäule den Plagen unserer Zeit entsprechend umgestaltet.
 
Die Neuzuordnung der Kreaturen, gegen welche sich die Engel und somit die Patrona Bavariae erwehren, lautet demnach wie folgt:
 

Schlange = Taqiyya

Basilisk = Schandmord
Drache = Taharrush
Am hellichten Tag wurde zudem die Reconquista erneut beschworen, um in diesem Kontext die durch Masseneinwanderung eingeschleppten Plagen der Taqiyya, des Schandmordes, des Taharrush und des Geburtendschihads aus Deutschland auszutreiben. Dies ist unser Land und es gelten somit unsere Sitten.
Wir sind keine Kultur des Mordens aus „Ehrverletzung“ oder der legitimierten Massenvergewaltigung. Wer sich diesen einfachen Gesetzen nicht fügen kann oder will, der muss Deutschland verlassen.
Politiker, welche die oben genannten Plagen totschweigen, verharmlosen oder gänzlich verleugnen, sind Mittätern gleichzustellen, da durch ihr Unterlassen jene Gräuel immer wieder möglich werden.

.

https://www.journalistenwatch.com/2018/06/30/identitaere-aktivisten-muenchner/

NEWSLETTER
Translate »