gibt es den § 130 aus diesem Grunde?… lt. US-amerikanische Zeitungen, u.a. „New York Times“: am 31. Oktober 1919, zwanzig Jahre vor dem Zweiten Weltkrieg, auf Seite 582: „Sechs Millionen Männer und Frauen sterben … im drohenden Holocaust menschlichen Lebens…“


https://vk.com/video356447565_456240964

.

Bernhard Schaub:

Es ist für die Nachkriegsgenerationen eine Selbstverständlichkeit geworden, den Deutschen bzw. den
Nationalsozialisten alles Mögliche und Unmögliche an Verbrechen anzuhängen. Auch wenn niemandem das
Recht bestritten werden soll, ein Gegner des Nationalsozialismus zu sein und dessen Maßnahmen zu
kritisieren, so mache man sich klar:

Fast alle Negativurteile über das unterlegene Deutschland entstammen
dem Nürnberger Prozess von 1946, in dem das sogenannte Internationale Militärtribunal IMT in einer
beispiellosen Justizfarce die Alleinkriegsschuld Deutschlands und verschiedene Kriegsverbrechen sowie
Verbrechen gegen die Menschlichkeit feststellte, ohne dass dem Unterlegenen je Gelegenheit geboten war,
sich angemessen zu verteidigen und seine Sicht der Dinge darzustellen – weder vor diesem völkerrechtlich
unmöglichen „Gericht“ noch später vor der Öffentlichkeit oder dem Forum der Wissenschaft.

Das gilt auch
heute noch – sogar mehr denn je: In einem Zusatzabkommen zum Deutschland-Vertrag (25. September 1990)
ist festgehalten, dass alle juristischen Maßnahmen der Alliierten (insbesondere also die Urteile von
Nürnberg) nach deutschem (sprich: bundesrepublikanischem) Recht in Kraft bleiben! (BGBl. 1990, Teil II, S
1274f., Art. 4)

Damit ist eine Revision der Geschichtsschreibung und eine Rehabilitierung Deutschlands unmöglich;
Revisionisten werden als „Holocaust-Leugner“ mit jahrelangen Haftstrafen belegt. Erwähnt seien,
stellvertretend für viele andere, Ursula Haverbeck, Sylvia Stolz, Horst Mahler und Alfred Schäfer, die
gegenwärtig inhaftiert sind. Ich kann leider keinen Einblick in ihre Argumentation geben, weil mir sonst eine
strafrechtliche Verfolgung durch die bundesrepublikanische Justiz droht.

Statt dessen zeige ich im folgenden
Video, dass 6 Millionen Juden schon zwischen 1915 und 1937 mehrfach in verschiedenen Ländern und unter
verschiedenen Regierungen ums Leben kamen – falls man den amerikanischen Zeitungen Glauben schenken
will. Falls man diesen Glauben nicht aufbringt, sieht man vielleicht endlich ein, dass bezüglich des Themas
Holocaust ernsthafter Diskussionsbedarf besteht.

Der „American Hebrew“ zum Beispiel schreibt am 31.Oktober 1919

 zwanzig Jahre vor dem Zweiten Weltkrieg, auf Seite 582:

„Sechs Millionen Männer und Frauen sterben
 … im drohenden Holocaust menschlichen Lebens…“ –

Den größten Anteil an dieser Art von
Enthüllungen hatte die „New York Times“.

Sehen Sie sich das an:
https://www.youtube.com/watch?v=SGfCO6SwKSY

.

Zusatz

das-Germar-Rudolf-gutachten/

Passwort: veritas

.

Zionisten, Zionismus

.

Zionisten2… Neue-Welt-Ordnung, Zionisten und

Passwort: veritas-Zion

.
Hingegen wird von den Millionen deutscher Opfer des Bombenkrieges, der Kriegsgefangenschaft, der Flucht
und Vertreibung, des Verhungernlassens, der Vergewaltigungsorgien usw. nicht gern gesprochen.