Überall beginnt der Endkampf „Volk gegen Parlament“


Ausgabe 137: Freitag, 30. Aug. 2019
Deutsche, wählt am Sonntag nicht die Narrenschiff-Besatzung der „Bananen-Republik“
Hört euch Reinhard Meys Botschaft an:
Der Steuermann lügt, der Kapitän ist betrunken
Und der Maschinist in dumpfe Lethargie versunken,
Klabautermann führt das Narrenschiff
Volle Fahrt voraus und Kurs auf’s Riff.

Überall beginnt der Endkampf
„Volk gegen Parlament“

Es ist der Endkampf zwischen Menschen- und Antimenschentum, zwischen Despotie und Harmonie, zwischen Volksherrschaft und Demokratie.

Die DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld, ehemalige Abgeordnete der BRD-Übergangs-Diktatur in der DDR 1990 (Volkskammerabgeordnete). Bis 1996 im Bundestag für die Grünen, dann bis 2005 für die CDU. Sie kennt sich somit als DDR-BRD-Bespitzelte Volkspolitikerin in Sachen despotische Menschenent-rechtung sehr gut aus.

In einem bemerkenswerten Beitrag auf ihrer Netzseite titelt sie am 26.08.2019: „In Sachsen hat der Wahlbetrug bereits begonnen“. Nach der Lektüre dieses sehr fundierten Beitrags kann nur noch ein Bekloppter oder Systemverbrecher von freien Wahlen in der BRD-Diktatur schwafeln.

Hier ein paar Beispielfälle von Tausenden, wie massiv in der BRD die Wahlen gefälscht werden, die aber nur als Spitze des Eisbergs nach draußen dringen:

  • Bei der Kommunalwahl im Mai 2019 in Brandenburg wurden AfD-Stimmen in Grünen-Stimmen umgefälscht. 2016 bei der Landtagswahl in BW wurde das der AfD zugebilligte Wahlergebnis bereits vor der Wahl wegen eines Patzers veröffentlicht.
  • Das System gebrauchte dann die Idioten-Lüge, es sei nur ein Test gewesen.
  • Bei der Europawahl 2019 wurden in Welden (Bayern) AfD-Stimmen einfach weggeworfen.
  • Zur Hessischen Landtagswahl 2013 scheiterte die AfD durch Wahlbetrug an der 5-Prozent-Hürde. (FOCUS Magazin, Nr. 40, 2013)
Zwei für die DDR-Partei CDU, für Unrecht und Menschenverachtung: Kretschmer, dessen Visage an vollgemachte Kinderwindeln erinnert, und CDU-Wall-Street-Merz, der für seine Hyänen die Sozialwohnungen privatisiert. Wer Mensch geblieben ist, wird deshalb AfD wählen.

Eine StrawPoll-Internet-Umfrage, am 6. Sep. 2017 im Merkur veröffentlicht, sah die AfD in Bayern bei 81 Prozent. Am 20.11.2016 gab es eine SAT1-Umfrage, die einer AfD-Kanzlerschaft 72 Prozent zubilligte. Mögen diese Umfragen auch nicht vollständig repräsentativ sein, einen Grundtrend zeigen sie allemal, und der liegt weit über den uns prä-sentierten Wahlergebnissen. Merkel als Ex-DDR-Zentralfigur weiß, wie man Wahlen fälscht, denn sie war maßgeblich an der Gewaltfälschung der DDR-Kommunalwahl vom Mai 1989 be-teiligt. Ironie der Geschichte: Genau diese letzte DDR-Wahl-fälschung leitete den Einsturz ihrer DDR ein.

Übrigens kann es niemals eine harmonisierte Mehrheitsge-sellschaft in einer Migrations-Despotie geben, da in einer solchen nur feindliche Gegensätze walten und toben. Eine Volksherrschaft kann es nur in einer ethno-einheitlichen Nation geben.

In der Geschichte gab es nur eine echte Demokratie, Volksherrschaft, nämlich unter Adolf Hitler. Hitler kam demokratisch an die Macht, wurde in Wahlen demokratische bestätigt und einmalig dadurch legitimiert, dass er von 95 Prozent seines Volkes wirklich gewollt und von einer übergroßen Mehrheit sogar geliebt wurde. Sämtliche existentiellen Fragen ließ Adolf Hitler per Volksabstimmung entscheiden.

Auf dem demokratischen „Narrenschiff der Bananenrepublik“, wie es Reinhard Mey besingt, ist die Befragung des Volkes verboten. Wir haben heute „die beste Demokratie, die man kaufen kann“, sagt deshalb US-Autor Thomas Friedman.

Die bislang größte anstehende Wahlfälschung, auf die auch Vera Lengsfeld aufmerksam macht, wurde gestern mit der neuesten ZDF-Umfrage-Lüge verkündet. Plötzlich soll Merkels DDR-Partei wieder bei 32 Prozent stehen, während die AfD auf das Ergebnis des Kandidatenverbots, auf 24 Prozent, heruntergefälscht wird. Noch vor 5 Tagen meldete der Focus: „AfD-Spit-zenkandidat Jörg Urban vom Höcke-Flügel gefällt vielen Sachsen. Unter seiner Führung könnte es der AfD erstmals gelingen, die CDU als stärkste Kraft auf Landesebene abzulösen.“ Die meisten zum Fälschen und Lügen beauftragten Institute meldeten dann, nachdem die CDU schon bei 22 Prozent stand, wieder einen Anstieg der Merkel-Partei. Doch vor drei Tagen wagte das Insa-Institut etwas Wahrheit: „CDU verliert, Vorsprung zur AfD schmilzt. CDU fällt wieder unter 30 Prozent.“ Noch am 20. August meldete der SPIEGEL, dass Civey für die CDU 28 Prozent ermittelte. Gestern gab die CDU-Schießbudenfigur Friedrich Merz, der für MP Kretschmer in Sachsen Wahlkampf macht, zu, dass die CDU kontinuierlich bei den Wählern absackt, also nicht nur vorübergehend. Merz: „Es ist das eigentliche strukturelle Problem der CDU, dass wir kontinuierlich an Zustimmung verlieren und offensichtlich jetzt strukturell die 30 Prozent nicht mehr sicher erreichen.“ Diese Merz-Einblendung stammt vom ZDF selbst, das im selben HEUTE JOURNAL die CDU auf 32 Prozent hochfälschte, um die Wähler zum Überlaufen zum „Sieger“ zu animieren. Die AfD war bei der Bundestagwahl und der Europawahl stärkste Kraft in Sachsen, und jetzt, wo für die Menschen alles viel schlimmer geworden ist, sollen sie plötzlich mehr Sympathie für ihre Schlächter bekommen haben.

Michael Kretschmer, dessen äußere Formation seiner intelligenzfreien Birne viele an vollgemachte Kinderwindeln erinnert, stellte seinen Wahlkampf ganz auf die Grünen ab. Die CDU-Farben sind in Sachsen nicht mehr BLAU, sondern GRÜN. Windel-Visage Kretschmer ist treuer Gefolgsmann von Merkel, doch im Lügen-Wahlkampf stellt er Merkel faktisch auf eine Stufe mit der Feindes-AfD. Er will angeblich nichts mit Merkel zu tun haben. Auch mit der Gesamt-CDU nicht, lügt er. Er prahlte damit, niemand von der CDU-Parteispitze zur Wahlkampfunterstützung eingeladen zu haben. Gleichzeitig befolgt er brav Merkels Weisung, mit den Grünen zu regieren. Nachdem Kretschmer am 14. August auf einer Wahlkampfveranstaltung in Stollberg (Erzgebirge) erklärte, er hätte sich von der Bundes-CDU losgesagt, wurde er gefragt, ob es dann nicht besser sei, mit der AfD zu koalieren anstatt mit Grünen und Linken. Daraufhin rutschte es ihm ärgerlich über die Lippen: „Die Grünen werden mit in der Regierung sein und ihr werdet kotzen.“ Diese Aussage wird offiziell nicht bestritten.

Es geht tatsächlich um Sein oder Nichtsein für das teuflische Weltsystem. Alle Mittel werden eingesetzt, das Böse in der Welt an der Macht zu halten. Gestern feierten die Medien der Globalisten ihren Pyrrhus-Sieg über Italiens Matteo Salvini. Sie feierten die Einsetzung einer Regierung ohne Wahl. Eine stalinistische Rothschild-Minderheit wird vorübergehend Italien im Auftrag von Merkel tyrannisieren.

Doch bald wird sich herausstellen, dass sie sich damit ihr eigenes Grab geschaufelt haben, wie seinerzeit die Merkel-DDR mit der Wahlfälschung von 1989. Jetzt sind echte Volksfeinde, die 5-Sterne und die Sozialisten, in Rom an der Regierung. Sie haben versprochen, alle Gesetze zurückzunehmen, die Matteo Salvini gegen die EU für die Italiener durchgesetzt hatte. Also wird das Mindesteinkommen ebenso verschwinden wie die Rentenerhöhungen.

Wer lässt sich aber etwas wegnehmen, was ihm gegeben wurde, was er zum Leben braucht wie die Luft zum Atmen? Und dann noch für das koloniale Tyrannensystem BRD-EU. Es wird zu Aufständen kommen. Hätte es demokratische Neuwahlen gegeben und Salvini wäre möglicherweise stark an einer Volksregierung gehindert worden, hätten sie vielleicht gesiegt, ihn als Versager dargestellt.

Jetzt ist er vorher draußen, ihm wurde verweigert, sich zur Wahl zu stellen. Die Armut, die jetzt flutartig wie die neuen Migra-tionsströme über Italien hereinbrechen, werden Salvini erst richtig an die Macht bringen, und das wird schon bald sein.

Genauso verhält es sich in Britannien, wo die Globalisten versuchen, Boris Johnson zu stürzen und eine nichtgewählte Tyran-nen-Regierung zu etablieren. Am 23. Juni 2016 hatte die Mehrheit der Briten mit einer Volksabstimmung den Austritt ihres Landes aus der EU gewählt, und zwar ohne Wenn und Aber. Dieser Austritt wurde von den Globalisten drei Jahre lang verhindert, vor allem mit der Lüge, es sei dafür ein Deal notwendig.

Da die Menschenfeinde Johnson nun stürzen wollten, beurlaubte er das Parlament, um den demokratischen Willen des Volkes zu erfüllen. Das Toben und Geifern des Teufels ist groß, Johnson soll abgesetzt und ein EU-Austritt verhindert werden, obwohl weit über 50 Prozent der Briten mittlerweile für den HARTEN BREXIT sind. Deshalb sollen auch in Britannien Neuwahlen verhindert, Johnson gestürzt und eine Tyrannen-Regierung eingesetzt werden, wie in Italien, wie in der BRD.

Gina Miller, Soros‘ Mulatten-Aktivistin, führt die Tyrannen-Bewegung mit an. Siegt Johnson, wird Europa wieder frei.

Johnson ist entschlossen, den Referendums-Willen zu erfüllen und sich dann in einer Wahl dem Volk zu stellen. Der Express meldet heute: „Boris Johnson bereitet die Wahl Volk gegen Parlament vor. Dazu Prof. Tony Travers: ‚Boris Johnson hat kalkuliert, dass, wenn das Parlament es schaffen sollte, ein Gesetz gegen einen NO-DEAL-Austritt zu erlassen, er mit einer Wählerbewegung Volk gegen Parlament in den Wahlkampf ziehen werde.'“ In einem anderen Beitrag titelt der Express: „Ohne Wenn und Aber. Boris wirft der EU den Fehdehandschuh zu. Seine Verhandler müssen das Tempo erhöhen. Zwei Mal in der Woche verhandeln mit Ergebnis bis Ende September, ohne Wenn und Aber. Der Premierminister besteht darauf, dass es notwendig war, das Parlament verfassungsgemäß bis Mitte Oktober zu suspendieren, damit sich seine Regierung ganz auf die Brüsseler Gespräche konzentrieren kann.“

Dar gesamte Links-Hartkern-Sumpf wird von Soros mit viel Geld zum Niederreißen der öffentlichen Ordnung nach vorne gepeitscht. „Brücken-Blockade, die öffentliche Ordnung auf den Straßen zerstören, um die Demokratie gegen Johnson zu verteidigen“, zitieren die Medien die Aufrufe. Straßen blockieren und mit Revolutionsmaßnahmen jede Ordnung zerstören, so funktioniert seit jeher der Welt-Bolschewismus. Dafür zu töten, ist „demokratisch“, bolschewistisch-globalistische Tyranneien zur Zerschlagung offizieller Volksabstimmungen, wenn nicht globalistisch, sind „demokratisch“. Erinnern wir uns, Merkels Terror-DDR nannte sich sogar im Namen „demokratisch“, hochgepriesen von allen Linken. Mao, der 70 Millionen Chinesen ermorden ließ, wird von den Globalisten und Linken heute noch als Vorbild gefeiert. Stalin gilt heute auch wieder als sozialistische Leitfigur mit 50 Millionen Ermordeten. Aber Adolf Hitler, der demokratisch an die Macht kam, der sein Volk entscheiden ließ, der eine Weltpolitik der nationalen Humanität anstrebte, gilt als Despot, Diktator und Tyrann. Die Globalisten von Rothschild-Soros haben immer schon nach diesem Orwell-Prinzip, nämlich die Werte auf den Kopf stellen, gekriegt und gesiegt.

Siegt Johnson, ersteht ein neues, freies Europa. In Britannien, Zentrale des jüdischen Globalismus, Ausgangspunkt für die Welt-Tyrannenherrschaft, wozu die EU gehört, findet der Endkampf um die Welt statt. Kommt der Brexit, wird Europa leben. Gewalt-Migration (Reinhard Mey: „Sie rüsten gegen den Feind, doch der Feind ist längst hier. Er hat die Hand an deiner Gurgel, er steht hinter dir.„) und Gewalt-Kapitalismus, das Ende der Zivilisation, wird völkischer Harmonie mit freiem Nationen-Handel weichen.