Als ob die Berge der Welt einstürzten und das System begraben würden


Ausgabe 152: Freitag, 04. Okt. 2019

 

Shumer, Shiff und Pelosi wollten Trump stürzen und haben sich mit ihrem Betrugs und Lügenmanöver ihren eigen Sarg bestellt!

Als ob die Berge der Welt einstürzten und das System begraben würden

US-Präsident Donald Trump scheint die globalistische Bande zielgerecht zum politischen Galgen zu treiben. Die Blutmeute schrie jauchzend auf, als der führende Globaljude im Kongress, Adam Schiff, Chef des Geheimdienst-Komitees im US-Kongress, „geheim“ darüber informiert wurde, Präsident Trump hätte im Gespräch mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj Landesverrat verübt. Schiff biss sofort an, als er aus den wenigen ihm mitgeteilten Worten ein eigenes Gesprächsprotokoll von Trump fabrizierte und verbreitete. Aber vor einer solchen Veröffentlichung muss die Sache gesetzlich alle Institutionen im „House“ durchlaufen haben, um keine falschen Anschuldigungen in Umlauf zu bringen. Schiff hat nicht nur den offiziellen Weg nicht beschritten, sondern die Anschuldigungen auch noch selbst fabriziert. Am 17. September erklärte Schiff: „Wir haben noch nicht mit dem Whistleblower gesprochen.“ Aber bereits im August wurde von Schiff der Prozess zur Absetzung von Präsident Donald Trump aufgrund dieser angeblichen Whistleblower-Mitteilung gegen Trump wegen Landesverrats eingeleitet. (Quelle1, Quelle2)

Offensichtlich sind die Globalisten (Demokraten), blind vor Hass und Panik, in eine Falle getappt. Der sog. Whistleblower ist bis heute nicht bekannt. Wortfetzen des Telefonats reichten dem Hass-Juden Schiff, unter Aufbietung der schlimmsten Fälschungen und Lügen, kriminell vorzupreschen. Sie waren sich aufgrund der „geheimen Mitteilung“ so sicher, dass Trump im Gespräch mit Präsident Selenskyj Landesverrat begangen hätte, dass ihnen jedes Mittel recht war. Doch dann kam Trumps K.O-Schlag, mit dem sie nicht gerechnet hatten. Trump veröffentlichte das Gesprächsprotokoll. Übrig blieben nur noch die Lügen und Betrügereien der Globalisten. Trump am 2. Oktober offensiv vor den Fernsehkameras: „Shiffy Shiff (shiffy bedeutet zwielichtig, verstohlen) hat eine eigene Story fabriziert. Das ist so übel, so schlecht. Und jetzt kommt heraus, er tat dies, als er offiziell noch gar nichts davon hätte wissen dürfen.“ Selbst die New York Times räumte am 2. Oktober ein, dass Shiff die Gesetze gebrochen und gelogen hat, um Trump zu schaden. Und das aus der Redaktion des globaljüdischen Erzfeindes von Trump. Wie gesagt, blind vor Hass und aus globaler Verzweiflung traten die Globalisten in die ausgelegte Falle. Aber überall erschallt jetzt in Amerika der Ruf, die kriminellen Machenschaften des Joe Biden und seines Sohnes Hunter Biden aufzuklären. Was noch vor Tagen als Landesverrat bezeichnet wurde und Trump sein Amt kosten sollte, setzt Trump jetzt ganz offen zur Zerschlagung seiner globalstischen Feinde ein. Er bittet China und die Ukraine, die Verbrechen der Herren Biden aufklären zu helfen, die in beiden Ländern mit Betrugs-Fonds tätig waren. Joe Biden war Vizepräsident unter Obama und tritt jetzt als Gegenkandidat zu Donald Trump bei den Präsidentschaftswahlen an. Na dann, viel Glück. Trump gestern auf Twitter: „Als US-Präsident habe ich das absolute Recht, vielleicht die Pflicht, gegen Korruption zu ermitteln oder ermittelt zu haben. Und das schließt ein, andere Länder zu bitten, uns bei diesen Ermittlungen zu helfen.“ Die globalistische WELT heute zerknirscht: „Der US-Präsident empfiehlt China ganz offen, Ermittlungen gegen seinen politischen Konkurrenten einzuleiten.“ WELT-Korrespondent Schwarzkopf desillusioniert: „Er will vor allem seinen Wählern einhämmern, ich bin derjenige der aufklärt, was bitte, sollte denn daran verkehrt sein.“ (WELT) Nachdem Trump den Absetzungsversuch einen Putsch genannt hat, ist auch die Bereitschaft für einen bewaffneten Umsturz des globalistischen Systems im Land stark angestiegen. Der Globaljude Chuck Shumer, Fraktionsführer der Demokraten im Kongress, hilflos auf Twitter: „Was versucht der Präsident zu verheimlichen?“ Darauf Fox News vorgestern zynisch: „Offenbar nichts, Herr Shumer. Der Präsident gab sogleich das Gesprächsprotokoll frei. Damit ballert er die Story der Demokraten nieder. Donald Trump sollte für seine beispiellose Offenheit und Transparenz mit Preisen überhäuft werden.“ (Fox-News)

In Europa griff Premierminister Boris Johnson die EU mit einem Vorschlag an, der das Merkelisten-System schwer erschüttern könnte. Mit seinem neuen Brexit-Austritts-Angebot zerstörte er das Lügenargument der EU, es solle nur eine harte Grenze zwischen Irland und Nordirland verhindert werden. Wird der Vorschlag abgelehnt, ist klar, dass es den Merkelisten nur darum geht, den Brexit endgültig zu verhindern, damit Britannien in der Zollunion unterworfen bleibt. Geht Brüssel aber auf den Vorschlag ein, um für die EU die Katastrophe eines „harten Brexits“ zu vermeiden, ist sie auch erledigt, weil dann andere ebenfalls dem Brexit-Beispiel folgen werden. Das System stirbt, ob der Austritt verlängert wird oder nicht. Dazu eine offene Aussage des ungarischen Außenministers Peter Szijjarto: „Wir haben wirklich genug von den Versuchen einiger Länder, andere zu lehrmeistern, wie sie ihr Leben zu leben, oder wie sie zu diskutieren hätten und dass wir nur bedingungslos zu folgen hätten. Davon haben wir genug. Britannien ist ein Freund und Verbündeter. Im Auftrag von Brüssel sollen wir die Folgen von Britanniens EU-Austritt herunterspielen. Aber das ist ganz einfach unwahr. Britannien repräsentiert 14 Prozent der EU-Wirtschaftsleistung. Man muss nicht Nobelpreisträger sein, um zu verstehen, was es bedeutet, wenn eine solche integrierte Wirtschaftsmacht ausscheidet. Es wird die verbliebenen Mitgliedsstaaten sehr treffen. Mit dem alten Austrittsabkommen sollte der Zusammenhalt der EU gesichert werden.“ Wie gesagt, wie auch immer Brüssel entscheidet, Zustimmung oder Ablehnung des Johnson-Vorschlags, die Folgen werden den EU-Bruch bedeuten. Dazu Boris Johnson am 2. Oktober auf dem Tory-Parteitag: „Wir können, wir müssen und wir werden den Brexit am 31. Oktober vollziehen. Wir haben heute Brüssel eine konstruktive und vernünftige Austrittsfassung als Kompromiss unterbreitet. Keine Grenzkontrollen in Irland, Einhaltung des Friedensabkommens, Schutz des freien Handels von Farmern und Unternehmen auf beiden Seiten der Grenze. Aber gleichzeitig wird Britannien vollkommen aus der EU ausscheiden, mit eigener Grenzkontrolle und eigener Handelspolitik. Ich hoffe, dass unsere Freunde verstehen, was wir meinen.“ (Express, 03.10.2019) Heute legte Johnson nach: „Johnson hat den No-Deal-Plan hervorgeholt, mit harscher Warnung an Irland. Boris Johnson warnte die EU, dass die einzige Alternative zu seinem letzten Brexit-Angebot der No-Deal ist.“ (Express) Johnson könnte zu einer weiteren Verlängerung des Austrittstermins gerichtlich gezwungen werden. Aber dann werden auch Neuwahlen nicht zu verhindern sein, und für die EU alles noch schlimmer machen, da danach Johnson und Farage eine neue Parlamentsmehrheit haben werden.

Die EU-Reptilien Juncker und Verhofstadt werden von Johnson und Szijjarto angegriffen.

Als wäre die heraufziehende Brexit-Katastrophe für die Merkisten noch nicht genug, kommt der natürliche Zusammenfall der künstlichen EU-Wirtschaft noch hinzu. DIE WELT heute: „Brexit, Handelskrieg, Abschwung: Europa steckt in der Krise. Das deutsche Modell steht unter Beschuss. Europa hat das Schlimmste vor sich: Die Alte Welt muss den drohenden Brexit stemmen, sich im Handelskrieg behaupten und gegen den wirtschaftlichen Abschwung kämpfen.“ Diese EU, die de facto nur aus der Merkelisten-BRD besteht, wird sich weder im Handelskrieg behaupten, noch den Wirtschafts-Abschwung verhindern können. In ihrer Hilflosigkeit am Ende des funktionsunfähigen EU-Globalsystems, setzt die GoldmanSachs-EZB weiter auf Enteignung der Deutschen. Neben dem Raub der Altersansparungen durch Negativzinsen wird die Enteignung durch Inflation verbissen vorangetrieben: „Die Inflation liegt unter Ziel. Inflation ist das Programm der EZB.“ (FAZ, 02.10.2019, S. 17) Einmalig in der Menschheitsgeschichte, ein System strebt den Preis- und Werteverfall als Mittel zur Wachstumsförderung an. Das ist so, als verabreiche man einem Patienten Zyankali zur Entgiftung.

Um aber in Zeiten des Wirtschafts-Abschwungs die Milliarden für die Hereinholung fremder Bevölkerungen zur ethnischen Ausrottung der Restdeutschen bezahlen zu können, werden die Deutschen mit Klima-Lügen-Terror-Steuern total kaputt gemacht. 150 zusätzliche Milliarden Euro werden uns mit der Klimalüge abgenommen. Die Unternehmen dürfen sich zur fortgesetzten ungehinderten „Luftverschmutzung“ im Rahmen des Rothschild’schen Börsen-Zertifikatenhandels freikaufen und die Kosten den Verbrauchern auflasten. Strom, Benzin, Heizung usw., usw. wird nahezu unerschwinglich teuer werden, um den 150 Milliarden CO2-Ablasshandel hereinzuholen: „150 Milliarden Euro für Klimaschutz. Für 2021 erwartet das Finanzministerium Einnahmen von 3,6 Milliarden Euro. Im Jahr darauf sollen es 6,9 Milliarden, 2023 sogar 8,3 Milliarden Euro werden. Zum neuen C02-Preis kommen nach der Kabinettsvorlage 14,1 Milliarden Euro aus dem bisherigen europäischen Handel mit C02-Verschmutzungszertifikaten.“ (FAZ, 02.10.2019, S. 17) Ja, das sind Ablasshandel-Einnahmen mit der Klima-Lüge für das System. Die Ausraubung der Deutschen, um den Bevölkerungsaustausch mit neuen Steuern bezahlen zu können. Der Zusammenbruch von Thomas Cook verdeutlicht, wie sich das Globalistensystem selbst auffrisst. Und das ist nur der Anfang, die Banken kommen erst noch. Das hat der Cook-Kollaps bereits gebracht: „Spaniens Stände sind verlassen nach dem Cook-Kollaps. Alle britischen Touristen sind verschwunden.“

Zur Klimalüge gehört auch die Umweltlüge. Die Schuld am Plastikmüll, die wieder einmal den Deutschen allein in die Schuhe geschoben werden sollte (wie bei den Lügen über Adolf Hitler), geht in Wirklichkeit an China. Prof. Peter G. Ryan, Uni Kapstadt, in einem Gutachten: „Der große Plastikmüll stammt von Handelsschiffen. 2018 stammten zwei Drittel dieser Plastikflaschen aus China.“ (FAZ, 02.10.2019, S. N2) Und die Studie des internationalen Forscherteams „Science Advances“ entlarvt die Wertlosigkeit des sog. Pariser Klimaabkommens, das zur Rechtfertigung der CO2-Abzock-Steuern gegen uns herhalten muss, eindeutig: „Die Anzahl der künftigen Dürreperioden werden sich verdoppeln. Auch dann, wenn die Ziele des Pariser Klimaabkommens eingehalten werden.“ (FAZ, 02.10.2019, S. N2)

Das BRD-Lügensystem wurde vorgestern bei RT von dem indischen Kongressabgeordneten Dr. Shashi Tharoor entlarvt. Während die BRD Winston Churchill für den millionenfachen Massenmord an deutschen Frauen, Kindern und verwundeten Soldaten hymnisch in den Medien feiert, ihm sogar den Aachener Karlspreis verlieh, charakterisierte Dr. Tharoor Churchill so: „Ich kann Herrn Churchill in nichts einen Helden nennen, außer bei Völker-Unterdrückung, Rassismus und Sklaven-Politik. Churchill, der 4,3 Millionen Bengalen planmäßig verhungern ließ, ist ganz sicher kein Mann mit irgendwelcher Moral.“

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.