Bradberry: „Das Märchen vom bösen Deutschen“…ein US-amerikanischer Marine-Offizier und Dipl.-Politologe spricht Klartext! …mit AUDIO


 

Benton L. Bradberry: Das Märchen vom bösen Deutschen

Eine US-amerikanischer Marine-Offizier und Dipl.-Politologe spricht
Klartext!

Weder Kaiser Wilhelm noch Hitler wollten Krieg. Sowohl der Erste als
auch der Zweite Weltkrieg wurde Deutschland von den Alliierten
aufgezwungen. Deutschlands große Sünde war es, zu spät als geeinter
Nationalstaat in Erscheinung zu treten und so das eingespielte
traditionelle System des Gleichgewichts der Kräfte in Europa zu stören.
Die bereits etablierten Großmächte Großbritannien, Frankreich und
Rußland schlossen sich 1914 zusammen, um diesen neuen Rivalen zu
vernichten. Als Deutschland sich phoenixgleich aus der Asche des
Ersten Weltkriegs erhob, um wieder eine Großmacht zu werden,
leisteten sie – unter Federführung der hinzukommenden USA – mit dem
Zweiten Weltkrieg ganze Arbeit.
Die vorsätzliche Vernichtung Deutschlands im Zweiten Weltkrieg läßt
sich nur mit der Zerstörung des alten Karthagos durch die Römer
vergleichen, und es geschah aus demselben Grund – einen
wirtschaftlichen Konkurrenten auszuschalten.
Die offizielle Geschichte der beiden Weltkriege, die Geschichte, die wir in
der Schule gelernt haben, ist ein Märchen.
Wie der Titel andeutet, handelt dieses Buch von der Falschdarstellung
Deutschlands als dem ultimativen „Bösewicht” der Geschichte. Laut der
offiziellen Geschichtsversion der westlichen Gesellschaft des 20.
Jahrhunderts war es Deutschland, das den Frieden in Europa störte und
beide Weltkriege verursachte, obwohl die Fakten dies nicht bestätigen.
In beiden Kriegen wurden von der Alliierten-Propaganda phantastische
Greuelmärchen ersonnen, um Haß gegen das deutsche Volk zu schüren
zu dem Zweck, die Öffentlichkeit für die Kriege zu gewinnen.
Die nach dem Zweiten Weltkrieg einsetzende „Holocaust“-Propaganda
tat ein übriges, das Bild von Deutschland als dem ultimativen Verbrecher
zu verfestigen.
Aber wie wahr ist eigentlich diese offizielle Geschichte?
War Deutschland wirklich der allerschlimmste Verbrecher der
Geschichte?
In diesem Buch zeichnet der Autor ein ganz anderes Bild.
Deutschland war weder der Verursacher des Ersten noch des Zweiten
Weltkriegs, sondern in beiden Kriegen das Opfer alliierter Aggression.
Die durch den Ersten Weltkrieg bewirkte politische Instabilität
ermöglichte die bolschewistische Revolution 1917 in Rußland, die den
Kommunismus hervorbrachte. Hitler und Deutschland sahen im
Weltkommunismus mit seiner Basis in der Sowjetunion eine existentielle
Bedrohung der westlichen, christlichen Zivilisation, und widmeten sich
einem Kampf auf Leben und Tod gegen ihn.
Weit davon entfernt, der Friedensstörer Europas zu sein, diente
Deutschland als Bollwerk gegen die kommunistische Überflutung
Europas. Bedauerlich war, daß die Vereinigten Staaten und
Großbritannien das kommunistische Rußland nicht im gleichen Lichte
sahen, letztlich mit katastrophalen Folgen für die westliche Zivilisation.
Der Autor ist der Auffassung, daß England und die USA im Krieg die
falsche Seite wählten.
Zum Autor:
Benton L. Bradberry diente nahezu während des gesamten
Kalten Krieges (von 1955 bis 1977) als Offizier und Pilot in der
US-Navy. Seine Generation wurde in anti-deutscher
Propaganda und „Holocaust“-Geschichten regelrecht gebadet.
Während seiner Dienstjahre in der Marine waren es dann die
antikommunistische Propaganda und die Kriegspsychose des
Kalten Krieges. Da die Geschichte dieser Epoche ihn schon
immer fasziniert hatte, las er sich tief in die Materie ein.
Schon in seiner Zeit als Marineflieger hatte er viel von Europa
gesehen und war auch anschließend weit auf diesem Kontinent
gereist. Seine natürliche Skepsis ließ ihn schon vor langem
daran zweifeln, daß die Propaganda die ganze Geschichte
erzählt. So verbrachte er Jahre mit der Erforschung „der
anderen Seite der Geschichte“ – und schrieb darüber
schließlich ein Buch.
Der Autor ist Absolvent der Naval Post Graduate School in
Monterey, Kalifornien, und hat einen Abschluß in
Politikwissenschaften und Internationalen Beziehungen.

Vorwort bis Teil 3

Teile 4 bis 7

Teile 8 bis 11

Teile 12 bis 15

Teile 16 bis 19

Teile 20 bis 23 ENDE

 

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.