Weltweit sterben derzeit viele Menschen an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus. Die Zahlen laufen stündlich über alle Nachrichten-Ticker. Aber kaum einer spricht über die Menschen, die an den Folgen des Lockdowns sterben …

Gerade Selbstmorde sind ein Thema, über das niemand gerne spricht.

Der Psychiater Prof. Wolfram Kawohl, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Windisch in der Schweiz, warnt: „Ich befürchte, dass durch die weltweite Massenarbeitslosigkeit in Folge der Corona-Krise die Zahl der Suizide stark zunehmen wird.“

Kawohl hat selbst im Rahmen einer Studie herausgefunden, dass jeder fünfte Suizid im Zusammenhang mit Arbeitslosigkeit steht. Alleine in den USA hat der Lockdown bereits mehr als 26 Mio. Menschen den Job gekostet. In Deutschland wird mit einer halben Million mehr Arbeitslosen gerechnet.

 

Viele Tote zu erwarten

An den Folgen des weltweiten Lockdowns werden langfristig viele Menschen sterben. Wie viele das sind, kann heute kein Experte seriös vorhersagen, genauso wenig, wie man die direkten oder indirekten Corona-Opfer beziffern kann. Die tatsächlichen Opferzahlen und Sterberaten werden wir erst in einigen Jahren kennen.

.

https://www.bild.de/ratgeber/2020/ratgeber/folgen-des-lockdowns-tote-durch-schlaganfaelle-herzinfarkte-suizide-70483202.bild.html

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
2 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
uschi85
08/05/2020 23:10

Für viele ist der Freitod der einzige Ausweg, denn ein Leben in Hartz 4 kann einem alles nehmen, was man vorher aufgebaut hat.

Translate »