Während in Europa alle Anstrengungen unternommen werden, um möglichst bald eine Impfpflicht wie auch Immunitätspässe einzuführen, richtet sich der Blick fragend in Richtung USA: Ist US-Präsident Trump für oder gegen die Impfpflicht?

Kurz nachdem dieses Video produziert wurde, gab US-Präsident Trump die Antwort selbst. Am 8. Mai 2020 äußerte er bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus wörtlich: „„Ich denke über einen Impfstoff genauso wie über die Corona-Tests. Das Ganze wird auch ohne einen Impfstoff wieder vorübergehen. Es wird vorübergehen!

Das Virus wird verschwinden, hoffentlich. Im Herbst wird es vielleicht noch einmal eine höhere Zahl an Infektionen geben“, so Trump wörtlich. Eva Herman untersucht in diesem Zusammenhang Aussagen des Mediziners Dr. Dietrich Klinghardt, der seit 1982 als Arzt in den USA lebt und arbeitet. Seine Spezialgebiete sind Immuntherapien bei Autismus.

Der Forscher spricht ebenso darüber, dass US-Präsident Trump alleine schon ein Impfgegner sei aufgrund einer, wie er sagt, persönlichen Betroffenheit:

Leichte Autismus-Erscheinung seines Sohnes, hervorgerufen durch sogenannte Schutzimpfungen.

Trump zuversichtlich: „Coronavirus wird auch ohne Impfung verschwinden“: https://www.krone.at/2151384

Haben die USA den Impfzwang aufgehoben?

Dr. med. Dietrich Klinghardt | QS24 im Mai 2020: https://youtu.be/5jUXxcaZegQ

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
Translate »