alles wegen reine Panikmachung zwecks dem Endziel NWO…“chinesische Mikrobe“ – so werden sich unsere Flugreisen verändern

Erinnern Sie sich noch an Ihre letzten Flüge?

In letzter Minute am Flughafen ankommen und zum Gate hetzen. Shopping im Duty-Free-Shop. Leckere Menüs auf Porzellan serviert auf der Langstrecke. 1000 Filme zur Auswahl im bordeigenen Unterhaltungssystem. Gedränge beim Ein- und Aussteigen.

All das wird es für Monate, wenn nicht sogar für Jahre, nicht mehr geben.

Denn auch wenn sich immer mehr Airlines darauf vorbereiten, irgendwann im Juni langsam den Verkehr wieder hochzufahren: Flugreisen werden nach dem Neustart des Luftverkehrs völlig anders aussehen als vor Corona – am Flughafen und in der Kabine.

Wichtigste Erkenntnis: Wir werden noch mehr Zeit und vor allen Dingen Geduld brauchen als jetzt schon.

Eine der führenden Airline-Consulting-Firmen, Vereinfachen aus Singapur, hat 70 Punkte definiert, wie sich Flugreisen durch Corona verändern könnten. Noch ist es nur eine Prognose, aber auf vieles werden Reisende sich einstellen müssen, solange es keinen Impfstoff gibt.

die wichtigsten Punkte.

► Schon beim Online-Check-in muss neben dem Reisepass auch ein Immunitätsausweis gegen das Corona-Virus hochgeladen werden, ähnlich wie der Gelbfieberausweis, der in vielen tropischen Ländern für die Einreise vorgeschrieben ist.

► Zusatzleistungen wie mehr Gepäck oder Sitzplätze müssen spätestens jetzt gebucht und bezahlt werden.

Am Flughafen

► Passagiere müssen mindestens vier Stunden vor Abflug am Flughafen sein.

► Bevor Passagiere das Gebäude betreten dürfen, müssen sie ihren Immunitätsausweis vorzeigen, durch einen Desinfektionstunnel laufen und einen Temperatur-Prüfung machen lassen.

► Das Gepäck muss mit einem Aerosol desinfiziert und entsprechend gekennzeichnet werden.

► Einzelne Airlines werden zusätzliche Tests verlangen. So sind Bluttests heute schon bei Emirates Standard.

► Masken und Handschuhe werden, je nach Fluggesellschaft, verkauft oder kostenlos ausgegeben.

Sicherheitscheck

► Mindestens zwei Stunden vor Abflug müssen die Passagiere durch die Sicherheitskontrolle.

► Neben dem üblichen Körper-Überprüfung wird auch hier das komplette Handgepäck desinfiziert und entsprechend gekennzeichnet.

Einsteigen

► Mindestens eine Stunde vor Abflug müssen sich die Fluggäste am Gate einfinden.

► Essen und Trinken gibt es nur noch aus dem Automaten, bezahlt wird ausschließlich kontaktlos.

► Es gibt keine Warteschlangen mehr, da jeder Fluggast einzeln über eine Nachricht auf seinem Smartphone zum Einsteigen aufgefordert wird.

► Wer einen positiven Bluttest (beim Check-in durchgeführt) hat, darf nicht einsteigen.

► Im Finger zum Flugzeug gibt es kein Gedränge mehr, sondern es wird das Sicherheits.Abstand eingehalten. Gegebenenfalls gibt es noch eine weitere Desinfektionsschleuse.

An Bord

► Masken- und ggf. Handschuhpflicht an Bord.

► Zu den Sicherheitserklärungen vor Abflug werden zusätzliche Informationen zu hygienischen Sicherheitsmaßnahmen vorgestellt.

► Das Essen wird vorgepackt und in allen Klassen versiegelt serviert.

► Statt den Bord-Bildschirm zu nutzen wird gebeten, verstärkt persönliche Geräte wie Tablet oder Smartphone zu nutzen, damit man keine Touchscreens mehr anfassen muss.

► Bordmagazine und Einkaufskataloge werden abgeschafft.

► An Bord wird es einen neuen Beruf geben: den Flugzeug-Hygieniker, der für alle Passagiere gut sichtbar regelmäßig die Kabine sowie die Bordtoiletten reinigt und desinfiziert.

► Alle 30 Minuten geht die Crew durch die Kabine und bietet eine Handdesinfektion an.

Nach der Landung

► Bevor das Gepäck aufs Kofferband kommt, wird es noch einmal desinfiziert.

► Bei den Passagieren wird die Temperatur gemessen, um mögliche Erkrankte identifizieren und in Quarantäne stecken zu können.

► Vor dem nächsten Flug muss die Kabine gründlich desinfiziert werden. Die Zeiten, in denen insbesondere Lowcost-Airlines wie Ryanair und Easyjet innerhalb von 30 Minuten wieder zum nächsten Flug starten konnten, werden der Vergangenheit angehören und deren Geschäftsmodell nachhaltig gefährden.

Fazit: Selbst wenn nur ein Teil der hier aufgeführten Maßnahmen umgesetzt wird, das unbeschwerte und komfortable Fliegen wird es bis zur flächendeckenden Impfung leider nicht mehr geben.

.

https://www.bild.de/bild-plus/ratgeber/2020/ratgeber/urlaub-trotz-corona-so-werden-sich-unsere-flugreisen-veraendern-70594270.bild.html

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating


Kategorien:MELDUNGEN, so werden sich unsere Flugreisen verändern

Schlagwörter:, , , , ,

2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
%d Bloggern gefällt das: