„Der Lockdown war die staatlich geregelte, tödliche Zerstörung unserer Zukunftsperspektiven“

Ausgabe 064: Montag, 25. Mai 2020

 

 

„Der Lockdown war die staatlich geregelte, tödliche Zerstörung unserer Zukunftsperspektiven“

Die Gewaltoffensive zur Errichtung eines beispiellosen Gewalt-Regimes bricht zusammen, aber die Zerstörung ist geschafft

Merkel ist mit ihrem „asiatische Mikrobe“-Verschwörungsplan jetzt schon grandios gescheitert. Sie wollte uns mehr oder weniger zu sterbenden Viechern machen, um es drastisch auf den Punkt zu bringen. Ihre Vasallen haben kurz vor der Totalzerstörung kalte Füße bekommen und sind ausgestiegen. Nur noch seelisch instabile Subjekte wie der bayerische „Döder“ Söder halten an Merkels Gewaltmaßnahmen fest, um nicht eingestehen zu müssen, dass sich hinter der Kriegspropaganda „“asiatische Mikrobe““ der Plan eines grauenhaften Vernichtungsfeldzugs gegen uns verbarg. Die brutalen Gewaltmaßnahmen werden quasi nur noch von Merkels berüchtigten Polizei-Einsatzkommandos durchgeführt, aber dafür mit einer beispiellosen Menschenverachtung.

Auch Merkels Plan, uns als Volk auszutauschen, wird misslingen!
Durchklick-Link

Selbst der Kommunist Ramelow spürt, dass der Deckel den Systemparteien bald völlig um die Ohren fliegen könnte, da die eingespielte Lebenspraxis und Geselligkeitsroutinen vom Merkel-System mit beispielloser Gewalt und weitestgehend grundlos unterbrochen wurden. Ramelow folgt mit der angekündigten Aufgabe der „asiatische Mikrobe“-Kriegsmaßnahmen gegen die Bevölkerung damit der populären Forderung seines Widersachers von der AfD, Björn Höcke. Die Merkel-Medien kreischen vor Wut: „Ramelow tut das, was die AfD schon seit sechs Wochen fordert. So sehr Ramelow Bürgertugenden beschwört – er kommt so auch denen entgegen, die das „asiatische Mikrobe“ bestenfalls für eine Petitesse, schlimmstenfalls für eine bloß eingebildete Gefahr halten.
Jetzt hat sich Thüringens Regierungschef Bodo Ramelow an die Spitze des ministerpräsidentiellen Pulks gesetzt. Vom 6. Juni an soll in seinem Bundesland vieles anders werden. Mund-Nasen-Schutz, Mindestabstände und Kontaktbeschränkungen – das alles soll ins Ermessen der Bürger übergehen. Der Staat nimmt sich zurück. Ramelow: ‚Von Ver- zu Geboten, von staatlichem Zwang hin zu selbstverantwortetem Maßhalten‘. Vom Verordnungsstaat zur Bürgergesellschaft. Das ist schon eine besondere Pointe: Ausgerechnet ein Ministerpräsident, der der Linken angehört, formuliert als Erster das Ur-Credo liberaler Selbstverantwortung.“
(WELT, 24.05.2020) Mal sehen, ob Ramelow wieder davon abrückt, weil auch die AfD die Aufhebung der Gewaltmaßnahmen gefordert hat. Auch Merkels Plan, uns durch Bevölkerungsaustausch zu vernichten, wird misslingen.

Jeden Mittwoch finden die Gespräche der Ministerpräsidenten mit der Kanzlerin statt, aber jedes Mal prescht der eine oder andere vor, und stellt Merkel vor vollendete Tatsachen mit immer neuen Lockerungen, mittlerweile totale Aufhebungen der Merkel’schen Kriegsgesetze. Sie ist nur noch ein Schatten ehemaliger Macht, nichts als ein Furz im Schwefelwind des Globalismus. Merkel suchte dann den Ausbruch nach Europa, versprach Macron im ersten Durchgang 500 Milliarden Euro für Spanien, Frankreich und Italien. Abgesehen davon, dass diese Summe von einer kaputtgemachten Rest-BRD überhaupt nicht mehr erbracht werden kann, legen sich die wichtigsten anderen EU-Zahlstaaten, voran Holland und Österreich, quer. Vergessen wir nicht, mit annähernd 15 Millionen Arbeitslosen, die kosten, aber nichts erarbeiten können, wurde die Wirtschaft im Vergleich von noch vor zwei Monaten in der BRD um 50 Prozent gewaltsam abgetötet.

Geplant war natürlich, dass es auf Jahre hinaus keine Wahlen mehr geben sollte, um das Merkel-Terror-Regime über einer vernichteten Bevölkerung zu stützen. Das dürfte schiefgehen und die Systemlinge werden ihrer Strafe nicht entgehen können. Was den meisten Mitläufern im Lande noch gar nicht bewusst ist, ist die Tatsache, dass mit den Kriegsmaßnahmen gegen die Deutschen bereits derart große Totalvernichtungen bei der Wirtschaftsstruktur erreicht wurden, dass das alte System niemals mehr wiederhergestellt werden kann. Die Not, die nun in rasender Geschwindigkeit auf die Massen trifft, wird nichts Altes mehr am Leben lassen. Merkels Mitläufer leben alle in panischer Angst vor dem, was die Konsequenzen für das, was sie mutwillig angerichtet haben, für sie sein werden.

Selbst die sonst üblichen Billig-Phrasendrescher des soziologischen Genres werden von einer Endangst erfasst. Sogar Prof. Dr. Jens Beckert, Direktor am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung (MPIfG), konnte in einem FAZ-Interview nicht mehr an sich halten und sprach nicht nur von einem unausweichlichen Zusammenbruch des gesamten Systems, sondern von einer von den Merkelisten planmäßig staatlich geregelten Tötung der Wirtschaft. Dr. Beckert wörtlich: „Der Lockdown war die staatlich geregelte Zerstörung ökonomischer Zukunftsperspektiven. Das ist absolut tödlich für die Wirtschaft. Die Gesellschaft ist auf Wachstum angewiesen. Der Verteilungsspielraum, den Gesellschaften haben, ergibt sich aus dem Wachstum. Die Konflikte verschärfen sich mit niedrigen Wachstumsraten.“ (FAZ, 25.05.2020, S. 17) Durch die planmäßige Tötung der Wirtschaft fehlt nicht nur das Wachstum, um überhaupt als ein Staat am Leben zu bleiben, vor allem die EU am Leben zu erhalten, sondern die Wirtschaft wird sogar um 50 Prozent einbrechen. Das ist das Ende des alten Systems, egal welche verschwefelten Gedanken das Höllensubjekt Merkel auch hegt. Selbst Reinhard Veser von der FAZ sieht den EU-Kollaps kommen: „Die eigentliche Gefahr für die Gemeinschaft geht von dem Angriff auf die Fundamente der EU aus, der in einer Vergemeinschaftung von Schulden besteht.“ (FAZ, 25.05.2020, S. 1)

Prof. Dr. Jens Beckert, Direktor MPIfG: „Der Lockdown war die geregelte Zerstörung unserer Zukunft.“

Die Wirtschaftswoche (WiWo) brachte das Ende des System am 23. Mai 2020 auf einen leicht verständlichen Nenner. Die WiWo titelte: „Der kontrollierte Bankrott“. Dieter Schnaas Textchef und Autor WiWo spricht dann Klartext: „Unser Wirtschaftssystem floriert auf der Basis des Ruins. Die aufgeschobene Insolvenz ist seine Geschäftsgrundlage. Schulden werden nicht mehr getilgt, sondern mit neuen Schulden ins Unendliche verlängert. Wie lange kann das gutgehen? Die Kredite stellen eine gemeinsame Verbindlichkeit aller EU-Länder dar, für deren Günstigkeit und Güte vor allem Deutschland bürgt. Es handelt sich indirekt um einen Zuschuss Deutschlands an andere Länder. Die aufgeschobene Insolvenz ist die Geschäftsgrundlage unseres Wirtschaftssystems, der kontrollierte Bankrott sein konstitutives Element. Seit der „asiatische Mikrobe“krise bemäntelt diese Tatsache niemand mehr: Der Staatsschuldenkapitalismus floriert paradoxerweise auf der Basis seines Ruins.“ (WiWo)

In der ZDF-Heute-Sendung vom 25.05.2020 berichtete Christoph Röckerath entsetzt vom Widerstand leistenden Präsident Jair Bolsonaro. Röckerath: „Es ist eine Kampfansage an alle seine Kritiker. Ohne Maske, ganz nah ran. Bolsonaro feuerte am Sonntag wieder seine Anhänger an, sich gegen die Schutzmaßnahmen der Gouverneure aufzulehnen. Wie ernst er das meint, zeigt nun die Veröffentlichung des Videos einer Kabinettsitzung aus dem April.“ Einblendung Bolsonaro: „Ich will, dass sich alle bewaffnen, Bewaffnete werden sich niemals versklaven lassen. Das Parlament ist überflüssig. Die obersten Richter gehören eingesperrt.“ (ZDF) Das besagte Video wird vom Guardian am 24.05.2020 veröffentlich und zeigt Bolsonaro wütend: „Ich habe bereits versucht, unsere Sicherheit in Rio de Janeiro zu ändern. Ich wurde daran gehindert. Diese Zeiten sind vorbei. Ich werde nicht zulassen, dass sie meine Familie oder Freunde ficken, aus purem Spaß, nur weil ich gewisse Leute bei den Sicherheitskräften nicht austauschen kann. Das wird sich ändern. Wenn ich die betreffende Person nicht austauschen kann, werde ich den Chef austauschen. Und wenn ich den Chef nicht austauschen kann, werde ich den Minister entlassen. Was diese Leute wollen, ist, unsere Freiheit zu zerstören. Was diese Leute mit Hilfe des Virus machten, dieser Scheißtyp von Gouverneur von Sao Paulo, dieses Miststück von Gouverneur von Rio de Janeiro, sie nutzen das Virus aus.“

Brasilien, das sich Dank Bolsonaro keinerlei Freiheitseinschränkung nach den Vorgaben der Soros-Gates-WHO unterworfen hat, wies am 24. Mai 2020 nach den gefälschten WHO-Zahlen, wo quasi jeder Todesfall ein „asiatische Mikrobe“-Toter ist, 22.746 Todesfälle, bei absteigender Tendenz, auf. Das entspricht bei offiziell 365.213 Infizierten einer Todesrate von 6.22 Prozent. Die Linksregierung von Spanien hatte – im Gegensatz zu Brasilien – das ganze Land verriegelt und beispiellose Gewaltmaßnahmen verhängt, nämlich die quasi Einkerkerung des ganzen Volkes. Dennoch wies die Statistik für Spanien am 23. Mai 2020 bei 235.772 Infizierten eine Todesrate von 12,1 Prozent (22.746 Tote) aus. Das ist prozentual die doppelte Todesrate von Brasilien, das keinerlei Beschränkungen verhängte.

Gerade in Spanien, wo Merkel-Anhängsel Pedro Sánchez hoffte, unter dem Terror-Vorwand „asiatische Mikrobe“ nie mehr freie Wahlen zulassen zu müssen, scheint es eine Frage der Zeit, bis der Systemdeckel wegfliegt. Am vergangenen Samstag ließen Tausende von Vox-Anhänger den Verkehr in Madrid zusammenbrechen. Mit mehr als 6000 Autos und Motorrädern dichteten sie die mehrspurigen Boulevards der Hauptstadt ab. Ohrenbetäubendes Hupen, sämtliche Fahrzeuge mit den Nationalflaggen geschmückt – und die Rufe erschallten: „Freiheit, es lebe Spanien, Sánchez, tritt zurück.“ Viele ohne Mundschutz, die Polizei griff nicht ein. Die Vox hatte in allen Provinzhauptstädten zur bisher größten Demonstration gegen die „asiatische Mikrobe“-Politik der Linksregierung aufgerufen.

Tausende Autos schlossen sich der „Karawane für die Freiheit“ an. Die FAZ sieht das Ungemach für Merkel kommen: „Die Proteste haben die spanischen Balkone verlassen, wo sie abends um neun Uhr mit den Töpfe und Pfannen schlagenden ‚Caceroladas‘ begonnen hatten, bevor die ersten Unzufriedenen im Madrider Salamanca-Viertel spontan auf die Straßen hinunterkamen. Mit den Autokarawanen melden sich nun die spanischen Rechtspopulisten zurück. Die gesamte Führung fährt auf dem Oberdeck eines gelben Doppeldeckerbusses an der Spitze des Zugs. Die drittstärkste Partei im spanischen Parlament empfiehlt sich den Spaniern als Speerspitze im Kampf für die Freiheit gegen eine Regierung, die den Ausnahmezustand missbrauche, um ihre ’soziokommunistische Agenda‘ zu verwirklichen. ‚Erstmal muss die Regierung weg, sie ist tödlich für unser Land‘, sagt ein Motorradfahrer.“ Die FAZ verweist darauf, dass Sánchez während des machtvollen Vox-Protestes vor Pressevertretern hilflos stammelte: „Es gibt verantwortungslose Parteien, die glauben, die Pandemie sei eine Chance, um die Regierung zu stürzen.“ (FAZ, 25.05.2020, S. 5) Da könnte er Recht behalten.

Gigantische Vox-Karawanen am 23. Mai 2020 in Spanien gegen Sanchez

Die Vox-Führung verkündete auf allen „Karawanen“ im Land: „Es ist Zeit, sich lautstark zu Wort zu melden gegen diese Regierung der Arbeitslosigkeit und des Leids, die unsere Arbeiter und Selbständigen im Stich gelassen hat. Diese Regierung ist direkt verantwortlich für die schlimmste Krisenpolitik auf diesem Planeten. Wir werden niemals vergessen, was sie getan haben. Lasst eure Stimmen laut werden und die Abdankung der Regierung fordern. Die Regierung von Pedro Sánchez hat uns angelogen über die Auswirkungen von „asiatische Mikrobe“ und sie hat die Rechte der Spanier mit Füßen getreten, indem sie die Menschen in ihren Häusern einkerkerte und ihre Geschäfte zuschließen ließ.“ (Express, 24.05.2020)

Wie die Vox in Spanien die Verbrechen von Merkel-Vasall Sánchez niemals vergessen wird, vergessen wir niemals die Verbrechen von Merkel und ihren Handlangern. Bereits am Wochenende zuvor riefen die Menschen in Spanien „Sanchez Mörder, Sanchez Mörder.“ (Quelle) Auch wir müssen anfangen zu rufen: „Merkel Mörderin, Merkel Mörderin„, weil laut Dr. med. Gunter Frank (Mitautor des dann verbotenen BMI-Gutachtens über die Unverhältnismäßigkeit der „asiatische Mikrobe“-Maßnahmen) vom 9. Mai 2020 „2,5 Millionen Deutsche in den „asiatische Mikrobe“-Monaten nicht operiert und weiterbehandelt wurden.“ (Quelle) BILD meldete am 23.05.2020: „Gesundheitsschäden: Dramatische Folgen der „asiatische Mikrobe“-Maßnahmen. 52 000 Krebs-OPs in Deutschland verschoben. Top-Mediziner warnt im BILD-Gespräch: ‚Die Nebenwirkungen der Virus-Krise werden wir noch Jahre spüren.'“ (BILD) Im Hoheitsbereich der Soros-Gates-WHO „wurden 28 Millionen chirurgische Eingriffe in Krankenhäusern weltweit wegen „asiatische Mikrobe“ verschoben, darunter auch viele Krebs-Operationen.“ (BI, 18.05.2020)

Tausende und Abertausende Menschen mussten wegen der „asiatische Mikrobe“-Verschwörung sterben. Ungezählt die vielen alten Menschen, die entweder an Herzeleid starben, weil ihre Liebsten nicht zu ihnen durften bzw. von fremdländischen, mit Corona infizierten Beschäftigten zu Tode gebracht wurden. Und die grausamen Gewalttaten gegen friedliche Corona-Demonstranten werden wir erst recht nicht vergessen. Merkel hat nicht vor, bei ihren Verbrechen gegen die Menschlichkeit, wenn sie z.B. wehrlose, zierliche Mädchen von ihren polizeilichen „Killerkommandos“ (so die Rufe vieler Demonstranten) niederprügeln lässt, weil diese als Protest gegen die Entrechtung das Titelblatt des Grundgesetzes bei Demonstrationen zeigen, halt zu machen. Ja, Merkel machte das Zeigen des Grundgesetzes zur Straftat.

Statistisches Bundesamt: Sonderauswertung Sterbefälle 2016 – 2020 – 22. Mai 2020
Jahr Tote 01.01. – 19.04.
2016 288.083
2017 315.576
2018 330.152
2019 301.558
2020 304.354
2020 % Durchschnitt zu 2016-2019 98,55 %
Diff. zu 100 % 2016-2019 in % -1,45 %

Wenn man die einmalige verbrecherische Psyche dieser geisteskranken Höllennatur kennt, versteht man ihr Verbot, das Grundgesetz zu zeigen. Im BRD-Grundgesetz sehen viele Deutsche einen Rückhalt ihrer Identität, die sonst bekanntlich systemisch zerstört wird. Und Identität soll es für uns Deutsche nach den Zielen von Merkel nicht mehr geben. Wir sollen verstreut unter allen anderen Völkern und Rassen der Welt verschwinden und sterben. Der neue Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Stephan Harbarth, bestätigt die identitätsstiftende Wirkung des Grundgesetzes für die Deutschen in einem PNP-Interview vom 23.05.2020. Stephan Harbarth: „Für die Deutschen hat das Grundgesetz eine identitätsstiftende Wirkung.“ Perverserweise behauptet Harbarth, die Zerschlagung unserer im Grundgesetz garantierten Menschenrechte sei nicht der Fall, denn „die Grundrechte gelten – aber anders“, so Harbarth. (PNP) Zynischer als die Entrechtung mit „Rechten, die anders sind“ zu umschreiben, kann man Verbrechen gegen die Menschlichkeit nicht mehr kaschieren.

Jetzt hat sich die Höllengestalt ein besonders zynisches Verbrechen gegen Kinder ausgedacht. Putins ANONYMOUS-NEWS meldete am 22.05.2020. „Die totale Diktatur: Merkel-Regime droht „asiatische Mikrobe“-Kritikern mit Kindesentzug. Ein Schreiben des Staatsministeriums für Kultus des Freistaats Sachsen droht Eltern mit Kindesentzug, wenn diese sich nicht an die Corona-Vorschriften halten. In dem Elternbrief ((Elternbrief), in dem diese Richtlinien beschrieben werden, findet sich jedoch auch der Passus: ‚Sofern Sie dem nicht nachkommen, ist die Schule verpflichtet, das Ordnungsamt einzuschalten – bis hin zur Inobhutnahme des Kindes‘. Für alle Eltern die wohl schlimmste Drohung.“

Zudem ist der endgültige Beweis erbracht, dass die Verschwörung nur dazu gedacht war, unsere Existenzgrundlage für die Globalisten zu vernichten, damit diese Weltverschwörer alle unsere Werte sozusagen aus der „asiatische Mikrobe“Konkursmasse fast kostenlos aufkaufen können. Der sog. Lockdown, der am 23. März verhängt wurde, fand zu einem Zeitpunkt statt, wo der R-Faktor bereits bei 1 stand. Die Abriegelungen und Vernichtung unserer Wirtschaft war also nicht nötig. Aber auch das Statistische Bundesamt, eine Regierungseinrichtung, gestand mit der Sonderauswertung Sterbefälle 2016 – 2020 (Erschienen am 22. Mai 2020), dass in den Monaten Januar bis April für den Zeitraum 2020 sogar 1,45 % weniger Menschen in der BRD gestorben sind, als in diesen Zeiträumen der Jahre 2016 bis 2019. (Quelle)

nat

NEWSLETTER


Kategorien:Allgemein, Corona und NWO, Lockdown war die staatlich geregelte, tödliche Zerstörung

Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , ,

1 Antwort

Trackbacks

  1. „Der Lockdown war die staatlich geregelte, tödliche Zerstörung unserer Zukunftsperspektiven“ – deutschelobby info SICH ERHEBEN…IMMER UND IMMER WIEDER…..BIS AUS SCHAFEN ENDLICH WÖLFE WERDEN – Lieber stehend sterben als kniehend leben!
%d Bloggern gefällt das: