Brisante Infos – Impf-Weißbuch des Biotech-Unternehmens Moderna: DNA-Impfstoffe haben das Risiko, die DNA einer Person dauerhaft zu verändern“

Impf-Weißbuch des Biotech-Unternehmens Moderna: DNA-Impfstoffe haben das Risiko, die DNA einer Person dauerhaft zu verändern“

(Auszüge aus dem Artikel von Dylan Charles und WakingTimes.com )

An der Spitze zur Erforschung eines Impfstoffs gegen COVID19 steht derzeit die Biotech-Firma Moderna, die vor kurzem für Schlagzeilen sorgte, als sie versuchte, die ersten Versuche mit einem Impfstoff gegen das Coronavirus am Menschen durchzuführen. Ihre Bemühungen werden von Bill Gates finanziell unterstützt, und als sie zum ersten Mal angekündigt wurden, sprang der Aktienwert von Moderna deutlich in die Höhe. Kurz darauf berichteten jedoch eine Reihe von Studienteilnehmern über unerwünschte Wirkungen, darunter auch hohes Fieber. Seitdem befindet sich der Moderna-Bestand in einer Achterbahnfahrt.

Am 22. Mai schrieb Robert F. Kennedy, Jr. (Impfkritisches Portal Childrens Health Defense) ein Follow-up zu den Studien und bemerkte:
„Trotz der fröhlichen Pressemitteilung von Moderna in dieser Woche könnten die Ergebnisse der klinischen Studie für seinen bahnbrechenden COVID-Impfstoff nicht viel schlechter ausfallen.
Der Impfstoff, der von Anthony Fauci entwickelt und verfochten und von Bill Gates finanziert wurde, verwendete eine experimentelle mRNA-Technologie…“
Drei der 15 menschlichen Versuchskaninchen in der Hochdosis-Kohorte (250 mcg) erlitten innerhalb von 43 Tagen nach Erhalt der Impfung durch Moderna ein „schwerwiegendes unerwünschtes Ereignis“. Moderna… räumte ein, dass drei Freiwillige systemische Ereignisse des Grades 3 entwickelten, die von der FDA als „Verhinderung täglicher Aktivitäten und Notwendigkeit einer medizinischen Intervention“ definiert wurden.

Wir hatten vor kurzem einen Artikel veröffentlicht, der Aussagen von Bill Gates hervorhebt, die in seinem persönlichen Blog veröffentlicht wurden, in dem Gates seinen Enthusiasmus für die schnelle Entwicklung eines CV-Impfstoffs zum Ausdruck brachte, der experimentelle mRNA/DNA-Technologie verwenden könnte, die unserer Meinung nach das Risiko birgt, die menschliche DNA zu verändern.

Aus Sorge um die Gesundheitsfreiheit und das öffentliche Bewusstsein haben wir uns etwas eingehender mit diesem Thema befasst, und während bisher relativ wenig darüber berichtet wird, wurde 2017 ein Moderna-Weißbuch (Das Weißbuch ist das oberste sicherheits- und verteidigungspolitische Grundlagendokument der Bundesregierung.)
mit dem Titel „mRNA-Impfstoffe“ veröffentlicht: Disruptive Innovation in Vaccination, berührt dieses Thema. In einem Abschnitt mit dem Titel „DNA-Impfstoffe“ werden die folgenden Sicherheitsbedenken gegenüber DNA-Impfstoffen (nicht mRNA-Impfstoffen) dokumentiert:
‼️‼️‼️‼️‼️ „Die Arbeit an DNA-Impfstoffen begann vor dreißig Jahren, aber bis heute gibt es keine lizenzierten DNA-Impfstoffe und die meisten befinden sich noch in Phase 1-Tests.
Die größte Herausforderung im Zusammenhang mit DNA-Impfstoffen besteht darin, dass sie den Zellkern (durch zwei Membranen; das Zytoplasma und den Zellkern) durchdringen müssen. Die DNA muss dann im Zellkern in mRNA transkribiert werden, bevor sie in das Zytoplasma wandert, um die Antigenproduktion zu stimulieren. Dieser komplexe Kernweg erfordert oft sowohl höhere Dosen als auch spezielle, oft schmerzhafte Verabreichungsgeräte, die Elektroschocks oder goldene Mikrokugeln in die Haut des Menschen einbringen, um den DNA-Impfstoff zu verabreichen. Einmal im Zellkern, besteht bei DNA-Impfstoffen die Gefahr, dass sich die DNA einer Person dauerhaft verändert“. ‼️‼️‼️‼️‼️
Angesichts der damit verbundenen finanziellen Risiken und des Potenzials, das ein schnell entwickelter Impfstoff für die Lebenserhaltung denjenigen auferlegt werden kann, die keinen Impfstoff nehmen wollen, ist es dringend notwendig zu verstehen, dass Impfstoffe im Allgemeinen und insbesondere die neue Generation von Impfstoffen, die für die Lebenserhaltung entwickelt werden, mit legitimen Sicherheitsbedenken einhergehen, über die in den Massenmedien nur selten berichtet wird und die in vielen Fällen sogar in den sozialen Medien zensiert werden.

Wenn die informierte Zustimmung tatsächlich das Gesetz des Landes ist, sollten Journalisten daran arbeiten, die unvoreingenommene Wahrheit über diese Fragen aufzudecken, und für so etwas gibt es keine bessere Quelle als den tatsächlichen Entwickler des Impfstoffs. Ohne genaue und vollständige Informationen ist eine informierte Zustimmung nicht möglich.

Moderna Vaccine White Paper – „DNA Vaccines Have a Risk of Permanently Changing a Person’s DNA“
Dylan Charles – Informed consent is not possible without accurate and complete information.

Moderna Vaccine White Paper – „DNA-Impfstoffe haben das Risiko, die DNA einer Person dauerhaft zu verändern“.
Dylan Charles – Eine informierte Zustimmung ist ohne genaue und vollständige Informationen nicht möglich.

Moderna Vaccine White Paper – “DNA Vaccines Have a Risk of Permanently Changing a Person’s DNA”

NEWSLETTER


Kategorien:Impf-Weißbuch des Biotech-Unternehmens Moderna, Impfschäden

Schlagwörter:, , , , , , , , ,

1 Antwort

Trackbacks

  1. „Brisante Infos – Impf- Weissbuch des Biotech -Unternehmes-Moderna-DNA- Impfstoffe, haben das Risiko die DNA einer Person dauerhaft zu verändern!“ – Menschenkind
%d Bloggern gefällt das: