In Nordrhein-Westfalen befinden sich 6.987 Schüler und 576 Lehrer in Quarantäne. Bei 238 Schülern und 46 Lehrern liegt eine bestätigte Corona-Infektion vor, teilte das NRW-Schulministerium der „Rheinischen Post“ mit. Demnach sind vier Schulen in NRW wegen der Pandemie vollständig geschlossen; zudem gibt es 106 Teilschließungen.

Die Zahlen sind Ergebnis einer Umfrage des NRW-Schulministeriums, an der 4.510 von 4.862 öffentlichen Schulen teilnahmen (Stand 9. September). Der Verband Lehrer NRW kritisierte, dass ein klares Konzept für den Schulbetrieb in Corona-Zeiten fehle. Insbesondere die Abschaffung der Maskenpflicht nach zwei Wochen habe zu massiver Verunsicherung bei Schülern und Lehrern geführt.

„Die Schulen werden damit alleingelassen, weil sie selbst keine verbindlichen Regelungen für eine Maskenpflicht im Unterricht beschließen dürfen“, sagte Sven Christoffer, stellvertretender Vorsitzender von Lehrer NRW, der Zeitung. „So bleibt es bei freiwilligen Vereinbarungen, die an den allermeisten Schulen eingeführt wurden.“ Die Verunsicherung in den Kollegien sei nach wie vor groß.

„Von einer schulischen Normalität sind wir noch weit entfernt“, sagte er.

Eine Maskenpflicht bringt bekanntlich überhaupt nichts und uns wird auch nicht erzählt, ob eines der Kinder oder ein Lehrer überhaupt ernsthaft krank geworden íst. Warum werden diese Zahlen immer noch verheimlicht?

Und für was das alles?

NEWSLETTER
5 1 vote
Article Rating
Translate »