QUELLE:

 

.

.

Dass der „hochkriminelle Kriegstreiber“ (Sputnik) Joe Biden nur mit Hilfe der größten Wahlfälschung aller Zeiten von den Satanisten in Weiße Haus getragen werden kann, wo er nach wenigen Monaten die Regierung an die halbschwarze Menschenfeindin Kamala Harris abgeben wird, ist bekannt.

Sidney Powell ist in Amerika auf dem Gebiet der Justiz geradezu eine Übergröße, sowohl als Bundesanwältin, als auch als Vertreterin des persönlichen Rechts. Powell führte 500 Bundesprozesse und entlarvte die Verschwörung gegen den untadeligen General Michale Flynn, gegen den Verbrechern erfunden wurden, um Trump zu schaden. Sidney Powell hat aber auch die Beweise dafür, dass die Demokratenführung zwei Programme des US-Geheimdienstes einsetzten, womit die Stimmabgaben für Trump in Biden-Stimmen umgefälscht wurden. Es handelt sich um die Programme „Hammer“ und „Scorecard“. Auch wurden Algorithmen eingesetzt, die ermittelten, in welchen Gebieten Biden Stimmen benötige, um dort mit den Fälschungen den Rückstand in einen Vorsprung zu verwandeln:

Anatomie des weltgrößten Wahlbetrugs und Donald Trumps Heldenkampf
Durchklick-Link

Gemäß einer Just-The-News-Umfrage glauben nur insgesamt 49 Prozent der Amerikaner, dass Biden die Wahl gewonnen hat. Diese Umfrage macht auch deutlich, dass die Spaltung der Weltmacht in Gut und Böse bei den Massen nicht mehr zu überbrücken ist. Vor allem hat sich die ehemalige Republikanische Partei von einer Super-System-Partei in eine Anti-System-Bewegung verwandelt. Die Umfrage ergab nämlich, dass 77 Prozent der Republikaner Trump als den legitimen Sieger sehen und dass ihn nochmal 12 Prozent als wahrscheinlichen Sieger betrachten. (Quelle)

Der Wahlbetrug wurde aber nicht nur hochtechnisch, sondern auch auf die primitivste Art auf unterster Ebene durchgeführt. Man war sich einfach so sicher mit der Macht der Satanisten und ihren Lügenmedien im Rücken, dass jedes offene Verbrechen unbeanstandet bleiben würde.

In Nevada hielt es ein offizieller Mitarbeiter der Wahlüberwachung für den Bezirk Clark nicht mehr aus, er machte sich zum sog. Whistleblower, zu einem, der auspackt. Er gab am 8. November 2020 eine eidesstattliche Versicherung ab und „listete eine Reihe von Fällen von schändlichen Handlungen auf, die er und seine Leute in den Tagen vor den Wahlen beobachtet hatten, darunter Wahlhelfer, die illegitime Stimmzettel verarbeiteten, sowie Nicht-Wahlhelfer, die in der Nähe eines Biden / Harris-Lieferwagens eine ‚menschliche Mauer‘ bildeten, um die Sicht zu blockieren Personen, die angeblich ausfüllen, was der Whistleblower für Stimmzettel hält. Er schildert detailliert, wie die Stimmen gefälscht und Nichtberechtigte zu Wählern gemacht wurden. Ständig waren Biden-Harris Offizielle da, die die Fälschungen überwachten.“ (Breitbart, 09.11.2020) Das ist nur ein aufgeflogenes Verschwörungsbeispiel von Tausenden.

Kriegsabschnittsmeldung:
Horst Mahler und Ursula Haverbeck
Vor etwa zwei Wochen kamen die beiden großen deutschen Märtyrer aus Merkels Gesinnungskerker frei. Der Held, Philosoph und Aufklärer Horst Mahler (mehr als 12 Jahre Haft wegen Meinungsäußerungen) und die Heldin, Aufklärerin, Holocaust-Expertin (mehrere Jahre Haft wegen Meinungsäußerungen). Mahler ist heute 84 Jahre, im Kerker ließ man ihn regelrecht verfaulen, es mussten ihm beide Unterschenkel amputiert werden. Ursula Haverbeck war bei Haftentlassung 92 Jahre alt. Soviel zur BRD-Humanität, weshalb man eben von Satanismus spricht.

Gestern war Trumps Wahlkampfberater Jason Miller bei Fox Business News zu Gast. Maria Bartiromo stellte ihm zum Stand des Kampfes gegen die Wahlfälschung die Frage: „Um es klar auszudrücken, erwarten Sie, dass der Präsident in Kürze aufgibt? Wird er Biden anrufen, während diese Klagen in den Gerichten eingehen. Rudy Giuliani sagte mir gestern, dass in bis zu 10 Staaten 800.000 Stimmenabgaben betroffen sein könnten.“
Jason Miller antwortete so:
Das Wort ‚aufgeben‘ kommt in unserem Wortschatz noch nicht einmal vor. Wir werden alle rechtlichen Schritte ergreifen, alle Methoden der Nachzählung verlangen. Wir werden weiterhin all diese Fälle von Betrug oder Missbrauch aufdecken und die Beweise sicherstellen, sodass die amerikanische Öffentlichkeit volles Vertrauen in diese Wahlen haben kann. Nicht nur wir sagen, dass in besagten Bundesstaaten wie Arizona, Georgia und anderen die Nachzählungen stattfinden müssen. Wir müssen den Prozess durchlaufen und viele Amerikaner – 71 Millionen Amerikaner – haben für diesen Präsidenten gestimmt, deshalb wollen sie, dass Gerechtigkeit gewährleistet ist.“ (Quelle)

Tatsache ist, dass Donald Trump trotz dieses gewaltigsten Wahlbetrugs aller Zeiten 71 Millionen Stimmen bekam, 2016 siegte er mit knapp 63 Millionen. Diese nackte Tatsache bewegte sogar die System-Propagandistin des ZDF, Maybrit Illner, in ihrer Sendung vom 3. November zu sagen: „Trump ist ein Gewinner dieser Wahl, selbst wenn er am Ende nicht Präsident bleibt. Donald Trump hat am 5. November nicht nur einige Millionen Wählerstimmen mehr bekommen als vor vier Jahren. Nicht zuletzt dank ihm haben die Republikaner auch ihre eindeutige Mehrheit im Senat verteidigt und fünf Plätze im Repräsentantenhaus dazu gewonnen. Nicht nur darin wird aber Trumps Leistung bestehen: Wie kein anderer hat er vielen deutschen Medienkonsumenten vor Augen geführt, wie falsch ihr bisheriges Bild von Amerika war – und wie tendenziös die Medien ihre Konsumenten manipulieren können.“

Sie wissen also alle, welch ein Vernichtungskrieg gegen diesen Mann geführt wird, nur weil er den Kampf gegen die Satanisten aufgenommen hat. Er ist wahrscheinlich der erste Präsident seit 100 Jahren, der nicht den Logen angehört und somit nicht den Ritus des Kinderschlachtens durchlaufen hat. Erinnern wir uns an die Worte von Newt Gingrich bei Fox News am 3. März 2016: „Trump treibt das System völlig in den Wahnsinn, weil er ein Außenseiter ist, nicht zu ihnen gehört. Er gehört dem Club nicht an, er ist nicht kontrollierbar. Wissen Sie, er hat nicht die Aufnahme in die Geheimbünde durchlaufen, der gehört den Geheimgesellschaften nicht an. Sie wissen nicht, wie sie damit umgehen sollen.“ (Mehr dazu z.B. hier)

Wir haben einmal mehr in unserer Ausgabe vom 6. November die offensichtlichsten Gründe aufgeführt, warum die Satanisten Donald Trump bestrafen wollen. Die Voraussetzung zur Bestrafung ist aber seine Abwahl, und die kann nur durch die gigantischste Wahlfälschung der Geschichte erreicht werden. Das wussten Trumps Feinde. Unzählige Strafverfahren sind nach jetzigem Stand bereits gegen Donald Trump und seine Familie fertiggestellt worden. N-tv frohlockte am 6. Nov. 2020: „30 Prozesse warten auf Trump. Vom Oval Office auf die Anklagebank?“

Trump soll als Widersacher des Bösen in ähnlicher Weise bestraft werden wie die besiegten Deutschen 1946 in Nürnberg bestraft wurden, weil sie sich als erste Regierung der Welt gewagt hatten, dem absolut Bösen entgegenzutreten. Für die Satanisten ist es natürlich auch ein unverzeihliches Verbrechen, wenn en Präsident keine Kriege mehr für sie in der ganzen Welt führen will. Am 7. September 2020 erklärte Trump: „Biden hat unsere Jugend losgeschickt, um in diesen verrückten endlosen Kriegen zu kämpfen. Dies ist einer der Gründe, warum das Militär – ich sage nicht, dass mich das Militär liebt; Die Soldaten schon. Die Top-Leute im Pentagon aber nicht, weil sie nichts anderes tun wollen, als Kriege zu führen, damit all diese wunderbaren Unternehmen, die die Bomben und Flugzeuge herstellen und damit ihre Leute glücklich machen. Aber wir kommen aus den endlosen Kriegen heraus … Bringen wir unsere Soldaten nach Hause. Manche Leute geben weiterhin gerne Geld aus. Ein kaltherziger globalistischer Verrat nach dem anderen.“ (Quelle1Quelle2)

Am 4. November 2020, in der N-TV-Wahlanalyse mit N-TV-Politikchef Nikolaus Blome sagte der von Blome eingeladene Politikwissenschaftler Markus Kaim: „Das Ende einer amerikanischen Weltführungsrolle, das hat Trump umgesetzt.“

Craig Murray
Craig Murray

Der ehemalige britische Botschafter und Menschenrechtsaktivist Craig Murray sprach in seinem Beitrag „Amerikanische Präsidenten“ zur Wahl in Amerika ganz offen aus, dass hinter der Wahlfälschung gegen Trump die satanistischen Kriegstreiber stecken. Murray wörtlich: „Ich weiß, viele meiner Leser werden ob der Abwahl Trumps triumphieren. Mit Biden werden wir zurück zu business as usual kommen – und das bedeutet Krieg und Invasionen. Ich habe nicht den geringsten Zweifel, dass ohne Trump Syrien zurück in die Steinzeit gebombt worden wäre – genauso wie Libyen – und dass Millionen Menschen getötet worden wären. Hillary hätte sehr viel mehr Menschen umgebracht. Kurzfristig wird Biden hoffentlich die sozialen Spannungen beilegen. Aber die Ursache dieser Spannungen ist ein System der ekelhaften Ausbeutung der Mittelklasse und der Arbeiterklasse, die man langfristig nicht aufrechterhalten kann und die der Grund für Trumps politischen Aufstieg war.“ Dann fügte der anderweitig idiotische Antirassist ein passendes, bissiges Schlusswort hinzu: Ich freue mich schon auf die Zeit, wenn Bidens Mainstream-Jubelvolk versuchen wird, irgendetwas Positives über ihn zu sagen, außer: ‚Aber Trump ist böse‘. Ich sage voraus, dass die meisten Antworten genau so lauten werden: ‚Aber Trump ist böse'“ (Graig Murray, craigmurray.org.uk, 04.11.2020)

Es war schon immer so, dass die Satanisten gegen jene Führer Weltkriege, Kriege und Mordprogramme entfesselten, die sich ihnen nicht beugen wollten. Sogar bestialisches Töten wurde gegen jene eingesetzt, die sich für das Wohl ihrer eigenen Völker einsetzten, anstatt für die Weltherrschaftsansprüche der Satanisten kämpften. Beispiel Gaddafi, der nach einem grausamen Krieg, initiiert von Obama unter der Direktive von Hillary Clinton, grauenhaft abgeschlachtet wurde. Gaddafi hatte nicht nur beispiellos Gutes für sein Volk getan, sondern auch für weite Bereiche der Menschen Afrikas. Na, ja, Adolf Hitler, der gemäß Lloyd George „aus einem sterbenden Volk ein glückliches Volk machte“, musste als Götterbote mit seinem Volk bekanntlich die schlimmsten Vernichtungsorgien erleiden.

Giuliani beweist: Trump wurde die Wahl durch
„geheime Abstimmungen von Toten“ gestohlen
Durchklick-Link

Trump hat vier Friedensabkommen im Nahen Osten ausgehandelt, kein anderer Präsident hatte das jemals erreicht, noch nicht einmal gewollt. Trump brachte die amerikanische Wirtschaft Dank seiner Nationalpolitik wieder zum Blühen, 80 Prozent aller Amerikaner waren von seiner Wirtschaftspolitik begeistert, sogar Demokraten. Deshalb wurde hauptsächlich der Corona-Weltkrieg entfesselt, um Trumps Wirtschafwunder zu vernichten und so seine als sicher geltende Wiederwahl zu verhindern. Trump deckte die tief eingenistete Korruption bei den Geheimdiensten, bei der Republikanischen Partei und bei den Gerichten auf. Trump stand kurz vor einem Friedensabkommen mit Nordkorea, zwang China zu einem vernünftigen Handelsabkommen mit den USA zugunsten der amerikanischen Arbeiter und Bauern und brachte viele produzierende Unternehmen zurück in die USA. Trump schaffte die Ernennung von drei eher menschlichen Richtern am Obersten Gerichtshof sowie etwa 300 Bundesrichter. Trump senkte die Steuern für die arbeitende Bevölkerung, indem er den Freibetrag für Familien verdoppelte. Dieser Mann deckte die Pädophilie in der Regierung und in Hollywood auf und entlarvte den weltweiten Menschenhandel mit Kindern. Er arbeitete ohne Bezüge. Sein Unternehmen musste in dieser Zeit, weil er sich nicht darum kümmern konnte, auf zwei Milliarden Dollar verzichten. Dass ein solcher Mann vernichtet, wahrscheinlich grausam getötet werden muss, ist all jenen klar, die etwas über den satanischen Weltplan wissen und die Beispiel-Wahrheit über Adolf Hitler kennen.

Der estnische Innenminister Mart Helme sagte in einem Radio-Interview, dass die Wahl vom Tiefen Staat und im Auftrag des „Drecksacks Biden“ total gefälscht worden sei. Er unterstrich, zusammen mit seinem Sohn, dem Finanzminister Martin Helme, dass damit die amerikanische Verfassung außer Kraft gesetzt worden sei. N-TV: „Helme und sein Sohn hatten sich am Sonntag in einer Radiosendung zur US-Wahl geäußert. ‚Ich denke, es gibt keinen Zweifel, dass diese Wahl gefälscht war. Wenn das funktioniert und Trump abgesetzt wird, wird die US-Verfassung nicht länger in Kraft sein“, sagte Vater Helme unter Zustimmung seines Sohnes. Natürlich musste Mart Helme zurücktreten, der Satanisten-Druck auf die Regierung wurde zu groß. Aber Mart und sein Sohn Martin haben nichts davon zurückgenommen, leuchtende Beispiele für die Menschheit. N-TV zitiert Helme: „Sie können mich nicht mundtot machen, niemand kann mich mundtot machen.“ N-TV weiter: „Helme hatte Biden im Radio als ‚Drecksack‘ beschimpft.“ (Quelle)

Auch Reuters zeigte sich gestern entsetzt über europäische Staatschefs: „Etliche osteuropäische Rechtspolitiker hatten enge Beziehungen zu US-Präsident Donald Trump gepflegt. Deshalb fielen etwa die Glückwünsche der polnischen und ungarischen Regierung für Biden sehr vorsichtig aus.“ Aber mit der „schlimmste Verbrecher“ gemäß globalistischer Definition ist „der slowenische Ministerpräsident Janez Jansa, der hatte sogar als einziger EU-Regierungschef Trump zu einem vermeintlichen Wahlsieg gratuliert“, so Reuters.

Merkel war die erste, die Joe Biden, dem weltgrößten Wahlfälscher, zum geglückten Wahlbetrug gratulierte. Da wollte auch AfD-Minuscharakter Alexander Gauland nicht abseits stehen und schickte Biden ein Glückwunschtelegramm zum Wahlbetrug. Anders der russische Präsident Wladimir Putin, der bis heute Biden nicht gratuliert hat. 2016 hingegen gehörte Putin zu den allersten, die Donald Trump zum Sieg über Clinton Glückwünsche schickte. Putin ließ seine derzeitige Gratulationszurückhaltung von seinem Sprecher Dmitri Peskow wie folgt erklären: „Warum Russlands Präsident Wladimir Putin Donald Trump damals gleich nach seinem Wahlsieg gratuliert hatte, Joe Biden aber nicht, liegt auf der Hand. Sie sehen, dass dort gewisse juristische Verfahren bevorstehen, die vom amtierenden Präsidenten angekündigt wurden. Wir halten es für korrekt, eine offizielle Erklärung abzuwarten. Damals (bei der vorigen Präsidentenwahl) gab es keine Ankündigung einer juristischen Berufung.“ (Sputnik, 09.11.2020)

Die Frage bleibt, was geschieht mit Donald Trump, wenn sich die Wahlfälscher behaupten? Für die meisten sieht es so aus, als sei das Momentum des Aufstandes verpasst worden. Hinzu kommt, dass ein so gigantischer Betrug kaum noch von Richtern entschieden werden dürfte, soweit reicht normalerweise deren Mut nicht. Zudem werden Höchsturteile in den USA von den Satanisten meist genauso ignoriert wie bei uns (Beispiel EZB-Urteil des BVerfG). Nein, Ereignisse dieser Tragweite werden üblicherweise durch die Waffen entschieden. Aber nochmals, dieses Momentum könnte verpasst worden sein. Es hätte einen Aufstand von Teilen des Militärs in der Wahlnacht geben müssen, nämlich zum Zeitpunkt, als die Auszählungen gestoppt wurden, um die Fälschungen hineinzubringen.

Es geschah aber nichts. Doch das ist nichts Außergewöhnliches. Aufstände und Kriege beginnen fast nie dann, wenn sie von allen erwartet werden. Ein gutes historisches Beispiel ist die Marokko-Krise von 1911. Alle glaubten, jetzt gibt es Krieg, denn Großbritanniens Schatzkanzler und späterer Kriegspremier, Lloyd George, erklärte am 21. Juli 1911 im Namen der englischen Regierung, „dass sein Land im Falle einer deutschen Herausforderung an der Seite Frankreichs in den Krieg ziehen werde.“ Aber es geschah nichts. Drei Jahre später, als niemand an einen Krieg dachte und glaubte, brach er dann aus, der Erste Weltkrieg. Kaiser Wilhelm II. brach am Morgen des 6. Juli 1914 zu seiner üblichen Sommerreise in norwegische Gewässer auf. Jedenfalls rechnete Wilhelm II. weiter nicht mit einer Eskalation der Krise: „Russland werde für Serbien nicht eintreten, da der Zar die Königsmörder nicht stützen könne und Russland militärisch und finanziell nicht kriegsfertig sei. Das gilt auch für Frankreich“, so die Einschätzung des Kaisers. In dieser Friedensgewissheit befand sich sozusagen das gesamte kaiserliche Kabinett in Urlaub. Aus einem nichtigen Anlass, nämlich der Forderung von Kaiser Franz Joseph an Serbien, sich für das Attentat und die Ermordung des Thronfolgerehepaares, Erzherzog Franz Ferdinand und seine Gemahlin Sophie Chotek, Herzogin von Hohenberg, zu entschuldigen, nahmen die Ereignisse zum Krieg ihren Lauf.

Ähnlich wird es in Amerika verlaufen, sollte Donald Trump den Wahlbetrug nicht auffliegen und die Fälscher nicht hinter Schloss und Riegel bringen können. Biden, der größte Wahlfälscher der Geschichte, wird mit seinen geplanten Terrormaßnahmen gegen die eigene Bevölkerung den Krieg im eigenen Land heraufbeschwören. Die Menschen werden zu den Waffen greifen, wenn sie wieder in die globalistische Armut zurückgestoßen werden und sich dem Corona-Unterdrückungsterror bis zur End-Errichtung eines fest geplanten Satansregimes zur Ablösung der alten Ordnung unterwerfen sollen. Es wird ihnen erst in den kommenden Monaten dämmern, wie brutal sie um ihre Stimmen betrogen worden sind. Trotz der größten Wahlfälschung in der Geschichte, schafften es die Fälscher nicht, das Biden-Ergebnis zu einem Abstandergebnis zwischen ihm und Trump zu machen. Trotz der Fälschung liegen beide sozusagen gleich auf. Somit werden die betrogenen Wähler die Frage aufwerfen, wie gewaltig hoch der Sieg von Trump in Wirklichkeit gewesen sein muss, wenn man die Millionen gefälschter Wählerstimmen abzieht. Es handelte sich also wirklich um einen Erdrutschsieg von Donald Trump. Diesen Betrug werden die hintergangenen Wähler den Tätern nie vergeben. Es wird krachen, es wird krachen wie nie zuvor.

Trump und Bischof Vigano
Erzbischof Carlo Maria Viganò betet für Trump!

Erzbischof Carlo Maria Viganò, der am 25. Oktober Donald Trump seinen Segen für den heldenhaften Kampf gegen die Satanisten sandte und um göttlichen Beistand für Trumps Wahlkampf bat, wurde zwar vom Himmel nicht im Stich gelassen, denn Trumps Sieg ist eindeutig erwiesen, aber die Macht Satans vereitelt bislang die Anerkennung des Sieges. Gleich am Tag nach dem Wahlbetrug schickte der Erzbischof eine Botschaft an die amerikanischen Katholiken. Darin heißt es: „Liebe Brüder und Schwestern, als fromme Christen und treue Bürger der Vereinigten Staaten von Amerika seid ihr von großer Sorge und Schmerz bezüglich eures geliebten Landes erfüllt. Die Nachrichten vom Wahlbetrug werden von Stunde zu Stunde mehr, ungeachtet der schamlosen Systemmedien, die Wahrheit zu verschweigen. In einigen Staaten ist die Zahl der abgegebenen Stimmen größer als die Anzahl der Wähler. Und die Briefwahlergebnisse scheinen exklusiv an Joe Biden zu gehen, währen die Auszählungen ohne Grund gestoppt wurden. Wir haben gesehen, wie sich der Tiefe Staat schon seit langem organisiert hat, um den kolossalsten Wahlbetrug in der Geschichte durchzuführen, um die Niederlage des Mannes zu erreichen, der sich energisch gegen die von den Kindern der Dunkelheit gewünschte Errichtung der Neuen Weltordnung ausgesprochen hat. In diesem Kampf habt Ihr nicht versagt, denn ihr habt euch, wie es eure heilige Pflicht ist, auf die Seite des Guten gestellt. Die anderen, vom Laster versklavt und verblendet, oder geblendet von höllischem Hass gegen unseren Herrn, haben sich auf die Seite des Bösen gestellt. Denkt nicht, dass die Kinder der Finsternis ehrlich handeln, und lasst euch missbrauchen, wenn sie mit Täuschung operieren. Glaubt ihr denn, dass Satans Anhänger ehrlich, aufrichtig und loyal sind? Der Herr hat uns mit diesen Worten vor dem Teufel gewarnt: ‚Er war von Anfang an ein Mörder, und steht nicht in der Wahrheit, weil es keine Wahrheit in ihm gibt. Wenn er lügt, spricht er nach seinem Charakter, weil er ein Lügner und der Vater der Lüge ist.“ (Jn 8:44) Wieder zitiert der Erzbischof Jesus Christus, der mit diesen Worten die Juden anklagte, sein zu wollen „wie ihr Vater, der Teufel“.

Wir wissen, was „die Kinder des Teufels“ mit Jesus Christus gemacht haben, und so wissen wir auch, was sie mit Trump vorhaben. Wie gesagt, es ist eher zu vermuten, dass der „Kampf bis zum Tod“, den Donald Trump Junior forderte, zu einem Zeitpunkt einsetzen wird, wo niemand den Ausbruch des großen Kampfes erwartet. Theoretisch ist es aber immer noch möglich, das Betrugswahlergebnis zu zerstören. Aber dazu bedarf es einer geschlossenen Republikanischen Partei, die hinter Trump steht und die Nachprüfung der Stimmen fordert. Dann würden sich die Richter wahrscheinlich nicht mehr sicher fühlen, das größte Verbrechen in der neueren amerikanischen Geschichte im Auftrag der Globalisten zu decken. Auch müssten die 71 Millionen betrogenen Trump-Wähler in allen Teilen des Landes aufbegehren und ein machtvolles Zeichen setzen. Ein wenig Hoffnung gab die heutige Weisung des Justizministers William Barr, mit der die Behörden die Erlaubnis erhalten haben, dort gegen Wahlbetrug zu ermitteln, wo der Betrug geradezu ins Auge sticht. Und das ist in allen Staaten der Fall, wo die Trump-Führung plötzlich ins Gegenteil verkehrt wurde. Die Agenturen melden heute: „Barr drängt auf die Untersuchung von Wahlunregelmäßigkeiten, während Trump einen Rechtsangriff unternimmt.“ (Reuters, 10.11.2020)

Mike Pence
Mike Pence

Auch Vizepräsident Mike Pence, dem von der Lügenpresse unterstellt worden war, Trump zum Aufgeben gedrängt zu haben, machte gestern eine klare Kampfansage auf Twitter„Das hier ist erst vorbei, wenn es vorbei ist. Und es ist noch nicht vorbei. Präsident Trump hat nicht aufgehört, für uns zu kämpfen und wir werden so lange weiterkämpfen, bis die letzte legale Stimme ausgezählt worden ist.“
Schon vor wenigen Tagen kreischte CNN aufgeregt: „Einige prominente Republikaner, darunter Mitglieder der Führung des Repräsentantenhauses und des Senats, unterstützen den Präsidenten nach der Ansprache. Senator Lindsey Graham, ein enger Verbündeter des Präsidenten und Vorsitzender des Justizausschusses des Senats, verteidigte Trump am Donnerstagabend und wiederholte dessen Behauptungen des Wahlbetrugs. ‚Ich bin heute Abend hier, um zu zeigen, dass wir hinter dem Präsidenten stehen‘, sagte der Senator Graham zu Sean Hannity von Fox News.“ (CNN, 06.11.2020)

Wie gesagt, nur ein sehr, sehr breites Bündnis von Partei und Wählern kann die Richterschaft dazu bringen, das größte Verbrechen in Amerikas Wahlgeschichte auch als Verbrechen abzuurteilen, und die Nachzählung der legalen Stimmen in den entscheidenden Staaten Pennsylvania, Georgia, Michigan, Arizona, Nevada, Nord- und Südkarolina zu veranlassen. Dann würden sich die Kampftruppen der schäbigen Globalisten-Handlanger in der Militärführung nicht mehr wagen, den Wahlbetrug mit Gewalt durchzusetzen.

Aber zurück zu der Frage, „was bleibt von Trump“, wenn sich die Satanisten zunächst durchsetzen und mit dem Wahlbetrug durchkommen sollten? Dieses Szenario muss derzeit tatsächlich befürchtet werden, da die Satanisten sämtliche Schaltstellen im System besetzt halten. Aber, selbst in diesen unterstellten schlimmsten Fall wird in absehbarer Zeit eine neue Welt durch eine Revolution entstehen. Die Menschen werden sich erinnern, dass nur die nationale Ordnung ihnen Wohlstand gebracht hat, dass sie von den Globalisten versklavt und faktisch vernichtet werden. Was bleiben wird, ist die von Trump neu begründete nationale Kraft, die jeden Satanismus besiegen kann. Die Menschen werden sich erinnern, dass das Böse nur mit der Lüge siegen konnten. Und so werden sie das Böse zertreten, wie man eine mit Blut vollgesaugte Zecke zertritt. Es wird eine neue Menschheit entstehen – und falls Trump doch noch siegen sollte, dann geschieht das sogar über Nacht. Die Menschen werden den Satanisten nicht mehr gehorchen. Das alte, verlogene, politisch-korrekte Untermenschentum wird es nicht mehr geben. Der aus der Merkelschen Terrorhaft entlassene deutsche Märtyrer, Philosoph und Widerstandsheld, Horst Mahler, prägte vorgestern dazu den Satz: „Die Menschheit verschwindet nicht, die momentane ‚Weltbevölkerung‘ schon.“

Wir dürfen uns nicht von den Untermenschen, das sind jene, die masochistisch Merkels Terrormasken auch dann anlegen, wenn es nicht verlangt wird, nicht irremachen lassen. Entscheidend sind die immer mehr werdenden, die immer entschlossener werdenden Widerstandskämpfer, wie wir sie am 7. November 2020 in Leipzig erleben durften. Da wächst eine neue Heldengeneration heran, und dazu gehören nicht nur diese wunderbaren, tapferen Menschen, die sich mit 30.000 Marschierern in Leipzig Merkels satanischem Terror widersetzten, sondern auch die dort eingesetzten Polizeitruppen, die den Befehl verweigerten, die Demonstration gewaltsam aufzulösen. Es waren wunderbare Bilder, die diese Polizisten mit dem Siegeszeichen zeigten, während sie die Widerständler auf dem geschichtsträchtigen „Leipziger Ring“ beklatschten und weiterziehen ließen.

1989 in Leipzig auf dem „Ring“, Aufmärsche zum Sturz des Merkelschen DDR-Terror-Regimes, das sich mit der Sozialismus-Lüge an der Macht zu halten versuchte. 2020 in Leipzig auf dem „Ring“, Aufmärsche zum Sturz des Merkelschen BRD-Terror-Regimes (DDR2.0), das sich mit der Corona-Lüge an der Macht zu halten versucht.

Die Merkelpresse schrie gestern auf: „Obwohl die Versammlung wegen Verstößen gegen die Auflagen um kurz vor 16.00 Uhr für aufgelöst erklärt wurde blieben die Menschenmassen aber einfach in der Innenstadt stehen und verlangten einen Zug um den symbolträchtigen Leipziger Ring. Aufzüge sind jedoch laut Corona-Schutzverordnung derzeit nicht gestattet. Dennoch erzwangen die ‚Querdenker‘ den Rundgang über den Ring. An der Polizeisperre sei großer Druck entstanden, sagte Schultze. Gewalt einzusetzen sei ’nicht angezeigt‘ gewesen. ‚Man bekämpft eine Pandemie nicht mit polizeilichen Mitteln, sondern nur mit der Vernunft der Menschen‘, erklärte der Polizeipräsident.“ (Merkur)

Unglaublich, aber das war wirklich die Befehlsverweigerung der Polizei gegenüber ihren satanistischen Auftraggebern – der Beginn der Revolution. Merkel soll getobt haben. Insider berichten, dass sie die Befehlsverweigerung an jedem anderen Ort in Leipzig gerade noch hingenommen hätte, nicht aber auf dem symbolträchtigen Leipziger Ring, dem Ausgangspunkt der Aufmärsche 1989 des Volkswiderstandes zum Sturz des alten Terror-Regimes. Bekannt wurden 1989 die Ring-Aufmärsche als Montagsdemonstrationen. „Der Ring“, dieses Symbol des Sturzes der DDR-Gewaltherrschaft durch die Aufmärsche, war für Merkel zu viel am vergangenen Samstag. Sie soll wieder einen Schüttelanfall erlitten haben. Ja, Frau Merkel, der Widerstand in Leipzig am vergangenen Samstag auf „dem Ring“, noch dazu unter Polizeischutz, dürfte 31 Jahre nach dem Sturz Ihrer DDR-Gewaltherrschaft erneut das Symbol Ihres Sturzes geworden sein. Denn die DDR war damals Ihr Regime, so wie die BRD heute Ihr Regime ist. Lediglich Ihr Machtanteil ist heute total. Damals waren Sie nur Teil der Macht.

Merkel ist die Kreatur des Tötens. In der DDR hetzte sie als FDJ-Chefpropagandistin zum Mauermord auf, verlangte in ihren Hetzartikeln immer wieder das grausame Töten der eigenen Menschen an der Mauer. In der BRD ergötzt sie sich am Töten unserer Kinder, unserer Frauen, am Töten von uns allen. Dafür hat sie die Millionen und Abermillionen potentieller Killer durch unsere offenen Grenzen geschleust. Und je mehr Kinder sterben, je mehr unserer Frauen von ihren Invasionshorden geschändet und geschlachtet werden, desto überschwänglicher scheint ihre Freude zu sein.

Merkel hat dafür gesorgt, dass der Dschihad, das Köpfen der „Nichtgläubigen“, also der Nichtmoslems, bei uns bereits über den Bildungsweg Fuß fassen konnte. Heiko Heinisch und Nina Scholz sind Historiker und Politikwissenschaftler. Heiko Heinisch ist zudem Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der österreichischen Dokumentationsstelle Politischer Islam. Beide veröffentlichten in der FAZ den Beitrag „Dschihad auf dem Bildungsweg. Islamistische Verbände wollen Europa über die Erziehung erobern. Ihr Ziel sind Gottesstaaten unter Scharia-Justiz.“ Dann heißt es in dem Beitrag weiter: „Die Erziehung von Kindern und Jugendlichen. Sie ist seit jeher eines der wichtigsten Anliegen politisch-islamischer Organisationen. Auch der aktuelle Chefideologe, Yusuf al-Qaradawi, zählt es zu den größten Erfolgen der Muslimbruderschaft, ‚für die islamkonforme Erziehung ganzer Generationen gesorgt zu haben‘.“ Merkel lässt diese Islamisten, die den Nationalismus des damaligen Großmuftis von Jerusalem, dem Verbündeten Hitler-Deutschlands, ablehnen, weil sie eine islamische Weltregierung wollen, gewähren. Der Großmufti wollte die arabische Nationalität zuhause auf heimischem Gebiet mit seinem Glauben verteidigen. Er wollte nationalpolitisch seinem Gott dienen und lehnte ein internationales, also globalistisches Kalifat ab. (Mufti 1Mufti 2). Die heutigen Islamisten wollen aber ausrotten, bis sie eine Weltregierung, ein Welt-Kalifat errungen haben, so wie die Talmud-Juden eine jüdische Weltherrschaft anstreben. Was die Talmud-Juden von den Kalifat-Moslems unterscheidet ist, dass sie keine Bekehrungen von uns wollen, um Rassenmischung zu vermeiden. Ihnen reicht unsere Versklavung. Die modernen Islamisten wollen uns jedoch zum Islam zwingen – und gehorchen wir nicht, wird uns der Kopf abgeschnitten.

Merkel ist das nur recht, wenn mehrere irrsinnige Gewalt-Ideologien darum kämpfen, eine Weltregierung herzustellen. Am Ende würden die dummen Moslems schon ausgestochen werden, aber zwischenzeitlich hätten sie geholfen, diese Weltrepublik zu erkämpfen. Für dieses Ziel werden auch die Chinesen im Corona-Krieg benutzt, nur so lange, bis die Weltregierung mit Gewalt herbeigeführt wurde. Genau das wollen die modernen Islamisten, nämlich so lange unsere Köpfe abscheiden, bis wir als „Bekehrte“ bei der Errichtung des Welt-Kalifats mitgeholfen haben. Diese Ideologie wird von Merkel mit allem, was sie aufbieten kann, gefördert. Weiter heißt es dazu im FAZ-Beitrag: „In Europa arbeitet die Muslimbruderschaft schon seit Jahrzehnten und von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet am Aufbau von Bildungsstrukturen. Im Kampf um die propagierte Wiedererlangung islamischer Dominanz in der Welt sehen Islamisten in Kindern und Jugendlichen die Keimzellen einer Transformation hin zu Gesellschaften, die auf islamischen Regeln gründen. Die „Islamisierung Europas“ ist leider keine Verschwörungstheorie rechtsextremer Kreise. Revanchistische Vorstellungen wie die Rückforderung einst eroberter Gebiete für den Islam, etwa Spanien (al-Andalus), Sizilien, Israel oder ehemaliger osmanischer Gebiete kursieren nicht nur unter IS-Anhängern, sondern sind Bestandteil islamischer Herrschaftsideologien, von der Muslimbruderschaft bis zu Erdogans neoosmanischen Großmachtphantasien. Bis heute hat sich keine Organisation der Muslimbruderschaft von den fünf Leitsätzen ihres Gründers distanziert: ‚Gott ist unser Ziel. Der Prophet ist unser Führer. Der Koran ist unsere Verfassung. Der Dschihad ist unser Weg. Der Tod für Gott ist unser nobelster Wunsch‘. Der Spiritus Rector der Muslimbruderschaft, Yusuf al-Qaradawi, gründete auch den Fatwa-Rat, dessen Vorsitzender er bis 2018 war. Auch in Sachen islamischer Eroberung vertritt Qaradawi eine klare Position: ‚Ich erwarte, dass der Islam Europa erobern wird, ohne zum Schwert oder zum Kampf greifen zu müssen, mittels Dawa und durch die Ideologie. Die Muslime müssen zu handeln beginnen, um diese Welt zu erobern‘. Dass eine islamistische Bewegung ihre Ideologie über Institutionen und eigene Hochschulen wie das EIHW in Frankfurt ungestört verbreiten kann, ist vielleicht das eigentliche Problem.“ (FAZ, 04.11.2020, S. N4)

Andreas Rebers und das Wort zum Islam – bei NUHR im Ersten
Durchklick-Link

Dafür, also für das geplante Abschlachten von uns „Ungläubigen“, das Köpfen unserer Kinder, streicht Merkel überall die Gelder zusammen, um dieses große Ziel finanziell fördern zu können. Auch den Krankenhäusern werden die Mittel gestrichen, damit unser Sterben schneller geht. Und wer es von den Älteren, von den Rentnern, die nur kosten, aber nichts mehr erbringen, noch einigermaßen zum Überleben schaffen sollte, der wird mit der Corona-Impfung zu Ende gespritzt.

Die Corona-Lügen sind so einfach zu durchschauen, wenn man will. Bis Mai hieß es, die Masken sind gefährlich und bieten nicht den geringsten Schutz vor Viren. Dann kam der Befehl aus Übersee, um zu testen, „wie weit man die Idioten bringen kann, sich selbst kaputt zu machen“. Das war der Auftakt zur Maskenpflicht. Damit wurden wir getestet, ob es im Lager der „willfährigen Idioten“ Widerstand geben könnte. Nein, den gab es nicht, und so wurde die Vernichtungsmaske Pflicht. Mit unserer Einsperrung soll verhindert werden, dass wir zusammenkommen und uns austauschen können. Dafür muss derzeit wieder die Lüge von den knappen Intensivbetten in den Krankenhäusern herhalten – „die Deppen“ müssen schließlich willfährig gehalten werden.

Während der gesamten Corona-Kriegspropaganda hieß es, wie gut wir in der BRD mit Intensivbetten ausgestattet seien. Wir hätten mehr Intensivbetten als jedes andere EU-Land. Am 9. November 2020 wurde offiziell gemeldet, dass in der BRD 1.695 Covid-Intensiv-Behandlungen (es wird nichts anderes als Sauerstoff gegeben, was jeder zuhause mit einer Sauerstoffflasche und dem üblichen Ventil selbst machen könnte) durchgeführt werden. Die Gesamtzahl der Intensivbetten wird mit 41.896 angegeben. Über 20.000 Betten werden durch andere Belegungen (schwere Operationen) beansprucht. Doch die Belegung der Covid-Intensivbetten entsprechen nur 0,002 Prozent der Bevölkerung. Laut Seuchengesetz von 2013 spricht man von einer Pandemie, wenn bei der ersten Welle 7 bis 8 Millionen Menschen gestorben sind.

Nun lässt Merkel von der FAZ verkünden, dass „im Moment rund 2600 Patienten in Deutschland mit Covid-19 auf der Intensivstation liegen. Gut 7000 Betten sind noch frei.“ (FAZ, 08.11.2020, S. 6) Laut DIVI (RKI) sind es allerdings 1000 Intensivpatienten weniger. Aber der Hammer kommt im folgendem Satz dieses FAZ-Beitrags: „Verschärft wird die Situation dadurch, dass die Krankenhäuser die Zahl der verfügbaren Betten im DIVI-Melderegister (Deutsche Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin), zu hoch angegeben haben.“

Welche Lüge wird da gerade passend gemacht? Entweder wir wurden angelogen, dass es gar nicht so viele Intensivbetten gibt, weil dafür kein Geld mehr da ist, denn die Migrationsflutung kostet im Jahr etwa 400 Mrd. Euro, und das Geld muss durch Einsparungen schließlich irgendwo herkommen, oder aber wir haben diese Bettenkapazität, wie das DIVI gestern betätigte, und die Auslastungsgrenze ist bei weitem nicht erreicht. Trifft Letzteres zu, dann gilt diese Lüge wieder nur der Panikmache. Egal wie, Lüge ist es in beiden Fällen. Es wird dann in der FAZ gesagt, dass die Betten wohl da seien, dass es dafür aber kein Pflegepersonal gäbe. Nun, kann stimmen, denn das Geld für zusätzliches Personal braucht man, wie gerade erwähnt, für die Beglückung der auf uns losgelassenen Migrationsfluten.

Auf jeden Fall müssen laut diesem FAZ-Bericht wieder Operationen verschoben werden, weil die Betten wieder einmal für die Covid-Phantom-Infizierten gebraucht werden. Ja, tödlich ist Corona auf jeden Fall, aber nur, weil wegen der Verweigerung von medizinischer Hilfe so viele Patienten mit echten Krankheiten wegen der Corona-Lüge sterben müssen.

QUELLE

NEWSLETTER
5 1 vote
Article Rating

Kommentar verfassen

Translate »
2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x