https://t.me/Wiggerl_DL

Die britische Regierung sagte heute, dass dieser Impfstoff niemandem gegeben werden sollte, der schwanger ist oder daran denkt, schwanger zu werden….

Der Impfstoff enthält ein Spike-Protein (siehe Bild) namens Syncytin-1, das für die Bildung der menschlichen Plazenta bei Frauen unerlässlich ist. Wenn der Impfstoff so wirkt, dass wir eine Immunantwort GEGEN das Spike-Protein bilden, trainieren wir auch den weiblichen Körper, Syncytin-1 anzugreifen, was zu Unfruchtbarkeit bei Frauen von unbestimmter Dauer führen könnte.

Es wird erwartet, dass die Impfungen Antikörper gegen Spike-Proteine von SARS-CoV-2 produzieren. Die Spike-Proteine enthalten jedoch auch syncytin-homologe Proteine, die für die Bildung der Plazenta bei Säugetieren wie dem Menschen essentiell sind. Es muss absolut ausgeschlossen werden, dass ein Impfstoff gegen SARS-CoV-2 eine Immunreaktion gegen Syncytin-1 auslösen könnte, da es sonst bei geimpften Frauen zu Unfruchtbarkeit von unbestimmter Dauer kommen könnte.

Die mRNA-Impfstoffe von BioNTech/Pfizer enthalten Polyethylenglykol (PEG). 70% der Menschen entwickeln Antikörper gegen diese Substanz – das bedeutet, dass viele Menschen allergische, möglicherweise tödliche Reaktionen auf die Impfung entwickeln können.

Die viel zu kurze Studiendauer lässt eine realistische Abschätzung der Spätfolgen nicht zu.

Trotzdem. BioNTech/Pfizer hat offenbar am 1. Dezember 2020 einen Antrag auf Notzulassung gestellt.

NEWSLETTER
wiggerl@protonmail.com auf Telegram https://t.me/Wiggerl_DL
0 0 votes
Article Rating
Translate »
https://t.me/Wiggerl_DL