Bei einem Protest gegen die Coronarmaßnahmen in Toronto sprach sich ein Angehöriger der kanadischen Streitkräfte gegen die Pläne der kanadischen Armee aus, Coronarimpfstoffe zu verteilen. Kadettenoffizier Leslie Kenderesi sprach am vergangenen Samstag in Uniform zu den anwesenden Demonstranten, wie man auf YouTube sehen kann.

Der Mann rief die Menschen, die derzeit in der Armee dienen, dazu auf, „diesen illegalen Befehl nicht zu befolgen“ und den Impfstoff nicht zu verteilen. Kenderesi sagte, der Corona-Impfstoff sei ein „Killer-Impfstoff“, weil „niemand weiß, was er mit dem Körper macht“. Er sagte auch, dass es „kriminell“ sei, es den Menschen zu verabreichen.

Er fügte hinzu, dass er wegen seiner Äußerungen wahrscheinlich in Schwierigkeiten geraten wird. „Es interessiert mich nicht mehr.“

Er hatte Recht, denn die Armee hat nun eine Untersuchung seiner Aussagen eingeleitet.

Kenderesi machte seine Aussagen während eines Protestes, der von The Line Canada organisiert wurde, einer Gruppe, die sich gegen Tyrannei und Unterdrückung ausspricht und sich gegen Lockdowns und andere Einschränkungen wendet.

Das kanadische Verteidigungsministerium hat gegenüber CTV News Toronto bestätigt, dass es sich bei dem Mann um ein Mitglied des sogenannten Cadet Instructors Cadre handelt, der Offiziere in der Ausbildung ausbildet und betreut. Ein Sprecher des Ministeriums sagte, es sei möglich, dass Kenderesi entlassen werden könnte.

.

Mitglied der kanadischen Streitkräfte ruft seine Kameraden auf, den Corona-Impfstoff nicht zu verteilen: „Killer-Impfstoff“.

NEWSLETTER
5 3 votes
Article Rating
2 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Horst
Horst
15/12/2020 09:00

Es ist sehr mutig, seinen Job zu opfern in der heutigen Zeit, aber es ist nötig.
Diese Menschen haben den allergrößten Respekt verdient, den man vergeben kann.
Jetzt muß man sich entscheiden, stehe ich dazu Mensch zu sein, stehe ich zur Wahrheit oder geht es nur um den schnöden Mammon ?

Translate »