Der bundesweite Lockdown tritt heute in Kraft. 

Der Weltärztepräsident geht davon aus, dass die Maßnahmen bis mindestens Ostern andauern werden.

Ein Mitarbeiter des Gesundheitsdienstes im US-Bundesstaat Alaska hat einem Bericht zufolge eine schwere allergische Reaktion erlitten, nachdem ihm der Corona-Impfstoff des US- und seines deutschen Partners Biontech verabreicht wurde.

Wie die „New York Times“ berichtet, sei der Mitarbeiter in ein Krankenhaus gebracht worden. Sein Zustand sei stabil. Offenbar hat der Mitarbeiter keine Medikamentenallergien. Unklar ist laut Bericht, ob der Mitarbeiter unter anderen Allergien leidet. Pfizer hat sich bislang noch nicht zu dem Vorfall geäußert.

In Großbritannien hatte es zuvor bereits ähnliche Vorfälle gegeben.

 


 

 


 

NEWSLETTER
Translate »