Ein Tabubruch folgt dem nächsten

Das Resultat der Entwicklung ist die umfassendste Entrechtung, Enteignung und Freiheitsberaubung der Deutschen seit 1945.

Mindestens noch 8 bis 10 Wochen“ müssten „harte Einschränkungen“ gelten. Tatsächlich wird das Ende der Volkskasernierung wohl eher frühestens auf Pfingsten hinauslaufen – exakt so, wie es übrigens auf der Webseite des Bundesfinanzministeriums schon längst nachzulesen ist. Ob es dann allerdings noch etwas wiederzueröffnen gibt, wird sich zeigen. Genau das tritt ein, was wache Beobachter schon seit Beginn der Pandemie vorhersahen: Scheibchenweise wird immer bis an die Grenze des Zumutbaren gegangen, dann wird gewartet, bis die nächste Zumutung folgt. 

Jedesmal läuft das Spiel gleich ab: Kritiker und Warner werden verlacht, zu Spinnern und Paranoikern gestempelt, ihre Prognosen werden als „haltlose Gerüchte“ oder „Lügen“ abgetan  – bis dann schrittweise ALLES eintritt, was sie prophezeit haben.

So war es beim ersten Lockdown, als bis 48 Stunden vor der tatsächlichen Geschäftsschließungen öffentliche Mutmaßungen hierüber von der Bundesregierung als „Fake-News“ bezeichnet wurde.

So war es mit der Maskenpflicht – erst nur in Geschäften, dann im ÖPNV, mittlerweile auch im Freien.

So war es mit den Reisebeschränkungen, mit der Kontaktnachverfolgung, mit Ausgangssperren. Inzwischen sind wir bei 15 Kilometer Bewegungsradius angelangt, beim Verbot von Sport im Freien. Es ist eine einzige Farce.

Alles wird zuerst wortmächtig dementiert, es wird beschwichtigt und beruhigt. Leere Versprechungen werden abgegeben – und dann dreist gebrochen, wieder und wieder. Stets behalten die Zweifler recht, weil es GENAU SO und sogar schlimmer kommt wie von ihnen – unter bösartigsten Anfeindungen – vorhergesagt.

Aktuelles Beispiel ist die Impfpflicht: Diese wurde ebenso kategorisch ausgeschlossen wie Nachteile für Nichtgeimpfte – und beides steht inzwischen zur Disposition; Söder denkt schon laut über eine Impflicht für Pflegeberufe nach.

Dies ist erst der Anfang; ist das Tabu einmal gebrochen, gibt es kein Halten mehr. Gedächtnisverlust und Verdrängung sind die mächtigsten Verbündeten der Herrschenden: Das in sie gesetzte Vertrauen ist grenzenlos, weil sich niemand mehr daran erinnert, was sie gestern noch erklärt und versprochen haben.

Und so wird es immer weitergehen: Die Bewegungsbeschränkung wird früher oder zur Ausgangssperre überleiten.

Und selbst diese lKontaktnachverfolgungKontaktnachverfolgungässt sich noch steigern: In Großbritannien erwägt das Kabinett bereits, Menschen nur noch einmal pro Woche das VGeschäftsschließungenerlassen der Wohnung zu gestatten.

Stichwort Maskenzwang: Bayern hat nun eine Pflicht für FFP2-Masken in Kraft gesetzt – die pro Stück 5-12 Euro kosten und deren Anwendung somit, nach maximaler Tragezeit korrekt angewendet, je nach pro Person leicht monatliche Mehrausgaben von 500 bis 1000 Euro bedeuten.

Wer soll das eigentlich bezahlen? Und der nächste Schritt zu dieser verschärften Maskenpflicht wird dann ein Redeverbot sein (das Atmen lässt sich ja leider nicht verbieten, zumindest noch nicht)  – zunächst in öffentlichen Verkehrsmitteln, dann in der Öffentlichkeit, so wie es auf den Balearen bereits gilt.

Der ausnahmslose Maskenzwang im Freien ist regional ja bereits Wirklichkeit.


 

 


 

NEWSLETTER
5 1 vote
Article Rating
4 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Thom Ram
14/01/2021 05:43

Pfingsten? Bei allem Respekt, nicht Pfingsten ist gemeint. Gemeint ist für immer. Ginge es nach IHNEN, die Maßnahmen würden verschärft in einem Maße, dass man die heutigen Beschneidungen der menschlichen Grundrechte als harmlos bezeichnen müsste. Das Gute an der Sache: SIE sind mittlerweile mit Blindheit geschlagen. Als Bild dazu fällt mir ein ein 50 Tonnen – Tank, der vollgas, mit 80 Sachen, auf den Abgrund zu rast, die ganze Munition dabei ins Blaue ballernd. Sieht furchterregend aus, gewaltig, der Lärm ist infernalisch, die Auspuffs speien dicken Rauch, die Besatzung johlt, fühlt sich weiß Gott wie stark. Der Fall des Tanks… Weiterlesen »

ulysses freire da paz jr
ulysses freire da paz jr
14/01/2021 10:34

comment image

Translate »