„Seit Ende Dezember impft Deutschland gegen das Coronavirus. Die letzte Testphase der nur vorläufig zugelassenen Vakzine findet damit an der breiten Bevölkerung statt. In die öffentliche Kritik geriet insbesondere das Vektor-Serum des schwedisch-britischen Konzerns AstraZeneca.

Vor allem weibliche jüngere Geimpfte hatten Hirnvenenthrombosen und -blutungen erlitten und verstarben teils daran. Viele Länder stoppten den Wirkstoff vorläufig, Deutschland untersagte ihn für unter 60-Jährige. Zwar führt das zuständige Paul-Ehrlich-Institut (PEI) diese Meldefälle im neuen Sicherheitsbericht explizit auf.“

Doch andere Verdachtsfälle schwerer Reaktionen, wie Schlaganfälle, Gesichtslähmungen, Krampfanfälle, Rückenmarks- und Herzentzündungen, tauchen seit Ende Februar plötzlich nicht mehr darin auf. Diese betrafen vor allem die mRNA-Impfstoffe der Unternehmen Pfizer/BioNTech und Moderna.“

‼️Auf Nachfrage reagiert PEI-Sprecherin Stöcker ungehalten: Ihr Bundesinstitut könne „nicht in jedem Bericht auf sämtliche Reaktionen im Einzelnen eingehen“, ließ sie die Autorin wissen.‼️

Welch eine Dreistigkeit!

https://de.rt.com/inland/115477-covid-19-impfungen-mit-nebenwirkungen/

NEWSLETTER
wiggerl@protonmail.com
5 1 vote
Article Rating
Translate »