Annalena Baerbock wies in der Vergangenheit wiederholt eklatante Bildungslücken auf. Kein Wunder: Denn die angeblichen Hochschulabschlüsse der grünen Kanzlerkandidatin könnten womöglich gekauft worden sein.

in Anbetracht der Tatsache, dass so mancher Grünenpolitiker nicht mehr an Bildung und Abschlüssen vorzuweisen hat als einen Taxischein, wird mit der Laufbahn der „studierten Juristin“ Baerbock durchaus hausiert. Blogger Hadmut Danisch ist den Ungereimtheiten in Baerbocks Lebenslauf schon länger auf der Spur: Die Angabe, sie habe einen Bachelor in Politikwissenschaften und Öffentlichem Recht sowie einen Master in Völkerrecht an der London School of Economics, wirft in seinen Augen nämlich beträchtliche Zweifel auf.

Kein Bachelor-Abschluss möglich

Mit einem Bachelor kann Baerbock ihr Studium in Hamburg von 2000 bis 2004 gar nicht abgeschlossen haben: Diesen Abschluss gibt es in Hamburg nämlich erst seit 2005.

Ein Diplom hat sie in ihren acht Semestern dort aber auch nicht geschafft, denn davon ist in ihrem Lebenslauf keine Rede.

„Studieren“, sprich: immatrikuliert sein, kann man lange. Der einzige tatsächliche Nachweis über erworbenes Wissen ist ein Studienabschluss. Jeder Akademiker gibt den in seinem Lebenslauf an. Annalena Baerbock tut das nicht.

https://www.anonymousnews.ru/2021/05/12/kanzlerkandidatin-baerbock-gekaufte-hochschulabschluesse/

 



 

NEWSLETTER
wiggerl@protonmail.com
5 1 vote
Article Rating
Translate »