Hanau: MEGA–PANNE beim FAKTENPRÜFER lässt SCHWINDEL endgültig auffliegen!…Vorfall hat nichts mit „Rechten“ zu schaffen!!!…Vorfall wurde gnadenlos von Links gegen die AfD verwendet…unter Vortäuschung falscher Fakten..


Bei einem Anschlag unter falscher Flagge handelt es sich in der Regel um Staatsterrorismus. Das Ziel ist mit einem Terroranschlag, die Bevölkerung zu beängstigen, um daraus einen bestimmten politischen Nutzen zu gewinnen. In Deutschland sehen sich die Systemparteien vermehrt durch die aufstrebende AfD bedroht, was nach dem Wahlskandal von Thüringen besonders deutlich wurde. Dieser politische Kontext bildet ein optimales Motiv, um dem Volk mit einer False Flag rechten Terror vorzugaukeln und diesen dann der oppositionellen AfD in die Schuhe zu schieben.

Anmerkung: Während viele Menschen sowas nicht für möglich halten, wird oft vergessen, dass Anschläge unter falscher Flagge keine Seltenheit sind; auch nicht in westlichen Demokratien. In den letzten 100 Jahren wurden insgesamt 53 False Flags offiziell zugegeben!

Die Terror-Lüge von Hanau

Gemäss offizieller Berichterstattung, soll es sich beim Anschlag von Hanau um einen Einzeltäter namens Tobias R. gehandelt haben, dessen Tat rassistisch motiviert war. Der angebliche Täter soll aufgrund des Fahrzeuges identifiziert und lokalisiert worden sein. Tobias R. wurde gemäss offiziellen Angaben also von niemandem direkt gesehen. Als Beweismittel wird unter anderem ein verschwommenes Bild herangezogen, das von einer Überwachungskamera aufgezeichnet wurde.

Beim genauen Betrachten wirft dieses Beweismittel jedoch weitere Fragen auf, anstatt die offizielle These zu stützen. Man kann sich beispielsweise fragen, warum bloss der Täter verschwommen ist, während alles andere doch relativ scharf abgelichtet wurde. Des Weiteren gehört ein Bekennervideo und eine Art Manifest zum Beweismaterial. In diesen Dokumenten bekennt sich der Hauptverdächtige jedoch nicht zu seiner Tat. Das einzige, was sich daraus ableiten lässt, ist eine fremdenfeindliche Haltung, ein umfangreiches Wissen über den Tiefen Staat und eine mögliche geistige Störung.

Weitere Ungereimtheiten:

1. Gemäss haberler.com, einem türkischen Mainstream Medium, soll die Polizei bereits mehrere Stunden vor dem Anschlag, davon gewusst haben!

2. Gemäss op-online.de soll der Hauptverdächtige im Vorfeld den Kontakt zu Angela Merkel gesucht haben. Daraus lässt sich schliessen, dass Tobias R. entgegen dem, was in der offiziellen These verlautet wird, den Behörden offensichtlich bekannt war.

Die Gegenbeweise

Während die offizielle These auf extrem wackeligen Beinen steht, liegen uns von Anfang an erdrückende Gegenbeweise vor, die sowohl von den Behörden als auch von den Mainstream Medien komplett ignoriert wurden. Bei den Beweisen handelt es sich um diverse Zeugenaussagen, die mehrere Täter wahrgenommen haben.

Quellenanalyse: Die Zeugenaussagen wirken echt und passen zum schweren Verdacht, dass es sich beim Anschlag in Hanau um eine Operation unter falscher Flagge handelt. Die Echtheit der Quellen wurde nicht überprüft.

Die Riesen Panne des Faktenprüfers

Der gemäss Spiegel.de von George Soros finanzierte Faktenprüfer Correctiv behauptet, dass es nach derzeitigem Stand nicht mehrere Täter gab.

Um diese Behauptung sachgerecht zu belegen, hätten die Mitarbeiter von Correctiv die Echtheit der angeführten Quellen überprüfen müssen. Anmerkung: Quellenanalyse lernt man im ersten Semester! Stattdessen haben sich die Mitarbeiter von Correctiv tatsächlich in aller Naivität bei den Behörden erkundigt. Correctiv schreibt:

„(…) Für diese Behauptungen gibt es keine Hinweise. Der Generalbundesanwalt geht weiterhin von Tobias R. als dem einzigen mutmaßlichem Täter des Anschlags in Hanau aus, wie er uns gegenüber noch einmal bekräftigte. (…)“

Um herauszufinden, dass die Ermittler von einem Einzeltäter ausgehen, braucht es logischerweise keinen Faktenprüfer. Das ist bekanntlich der offizielle Stand der Dinge. Dass dieser massive Kunstfehler ein Versehen war, ist schlichtweg unvorstellbar. Vermutung: Correctiv hat bewusst einen Pseudo-Faktencheck zusammengeschustert, um die Zensur von kritischen Artikeln auf Social Media zu rechtfertigen und all denen, die nicht eins und eins zusammenzählen wollen, einen Grund zu liefern, weiter an den Osterhasen zu glauben. Mit dieser unglaublich stümperhaften Faktenprüfung liefert Correctiv den grossen sozialen Netzwerken wie Facebook die Rechtfertigung, um unbequeme Artikel zu zensieren. Wie das in der Praxis aussieht, kann Legitim.ch aus erster Hand erläutern.

Zensur aufgrund von fragwürdigen Faktenchecks

Wer auf Facebook oder anderen sozialen Netzwerken aktiv ist und kontroverse Artikel teilt, muss damit rechnen, dass seine Arbeit zensiert wird. Im schlimmsten Fall wird man sogar aus den sozialen Netzwerken verbannt und das aufgrund von unglaublich stümperhaften Faktenchecks. Meinungsfreiheit sieht anders aus!

An die „Faktenprüfer“ von Correctiv

Davon ausgegangen, dass ihr auch diese Recherche brandmarken werdet. Habt ihr denn nicht die leiseste Ahnung, was ihr da tut? Ihr seid die Handlanger der modernen Buchverbrennung. Ihr tötet die Wahrheit im Auftrag einer „Elite“, die sich einen Dreck um euch schert.

Fazit: Aufgrund der aktuellen Befundlage ist davon auszugehen, dass die offizielle Version des Anschlages von Hanau nicht der Wahrheit entspricht. Es liegen diverse Zeugenaussagen vor, die mehrere Schützen gesehen haben. Die Tatsache, dass der sogenannte unabhängige Faktenprüfer „Correctiv“ die offizielle Theorie unlauter beschützt und dabei die einschlägigen Quellen nicht überprüft, ist quasi eine Bestätigung, dass an der offiziellen Version etwas faul ist. Besonders wegweisend ist auch, dass selbst renommierte Politiker, die nicht zur AfD gehören, öffentlich Zweifel angebracht haben.

Auch der deutsche Buchautor und Volkswirt, Dr. Markus Krall, der primär für seine ökonomische Sachkompetenz bekannt ist, zeigte sich gegenüber der offiziellen Erzählung sehr skeptisch, als er tatsächlich das Transkript des oben genannten türkischen Zeugen auf Twitter teilte.

Der Tiefe Staat hat sich in Hanau definitiv einen grossen Fehler geleistet. Am Beispiel eines Youtube-Beitrags von Fakten Frieden Freiheit, der inzwischen über 500’000 Mal abgerufen wurde, lässt sich ziemlich gut abschätzen, wie viele Menschen auf der Wahrheitssuche sind.

Es sind Millionen, darunter auch ehrliche Polizisten, Politiker und andere Beamte. Die offensichtliche False Flag von Hanau hat den Aufwachprozess in Deutschland definitiv angeheizt und es ist sogar davon auszugehen, dass es ein politisches und ein juristisches Nachspiel geben wird. Zu viele Menschen wissen Bescheid!

Wichtiger Zusammenhang

In Anbetracht des explosiven politischen Kontextes und der involvierten Akteure, kann der Anschlag in Hanau als Antwort auf den Wahlskandal von Thüringen gedeutet werden. Waren es nicht die von George Soros finanzierten Antifa-Schergen, die in Thüringen tatkräftig mithalfen, den demokratisch gewählten Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich aus dem Amt zu putschen und ist es nicht der vom gleichen George Soros finanzierte „Faktenprüfer“, der die Wahrheit über den Anschlag von Hanau mit einem irreführenden Faktencheck vertuschen will? An diesem Beispiel wird einmal mehr deutlich, wie eine Handvoll mächtige Hintermänner, ohne ihr Gesicht zu zeigen, das politische Geschehen und das offizielle Narrativ kontrollieren, um Völker zu spalten und ganze Länder in den Ruin zu treiben; mit dem unsäglichen Ziel, diese anschliessend im Rahmen der „Neuen Weltordnung“ einer zentralistischen Weltbürokratie unterzuordnen. Und wer sich wie die AfD dagegen wehrt, wird mit allen erdenklichen und undemokratischen Mitteln bekämpft.

.

https://www.legitim.ch/post/hanau-mega-panne-beim-faktenpr%C3%BCfer-l%C3%A4sst-schwindel-endg%C3%BCltig-auffliegen

HANAU – Grober PATZER der Lügenpresse erhärtet FALSE-FLAG Verdacht!


(False Flag bedeutet nicht, dass niemand verletzt oder getötet wurde.) Aufgrund der vielen entlarvten Falschen Flaggen, wie 9/11, Charlie Hebdo, Anis Amri, London Bridge und hast du nicht gesehen, zieht diese Masche glücklicherweise immer weniger. Das Ziel solcher tiefstaatlichen Operationen unter falscher Flagge ist selbstverständlich eine bestimmte politische Agenda voranzutreiben. Beim aktuellen Anschlag von Hanau ist der Insidejob deutlich gegen die AfD und gegen die Wahrheitsbewegung gerichtet, des Weiteren kann diese schreckliche Tat auch instrumentalisiert werden, um das Waffenrecht und das Recht auf Meinungsfreiheit einzuschränken. Im Gegensatz zur Wahrheitsbewegung und zur AfD hat der Tiefe Staat offensichtlich gleich mehrere klare Tatmotive.

Wie entlarvt man eine Falsche Flagge?

Wenn die Massenmedien einem Anschlag von Anfang an eine politische Richtung zuschreiben und diesen für fragwürdige Ziele instrumentalisieren, liegt schon mal ein deutlicher Verdacht vor, dass es sich um eine tiefstaatliche Inszenierung handeln könnte. Die Massenmedien sind nachweislich mit dem Tiefen Staat verbandelt. In einem nächsten Schritt sucht man nach Fehlern im offiziellen Narrativ. Meistens sind es krasse Ungereimtheiten im Bildmaterial, wie beispielsweise dem Fehlen von Blutspuren damals beim Anschlag auf Charlie Hebdo:

 

Der Fehler beim Anschlag in Hanau:

Ausser dem offensichtlichen Tatmotiv des Tiefen Staates, der sofortigen Instrumentalisierung des Anschlags und einer kontroversen Zeugenaussage sind meines Wissens noch keine krassen Patzer bekannt. Man könnte höchstens bemängeln, dass das angebliche Bekennervideo eigentlich gar keines ist.

Fehler
Dieses Video existiert nicht

Tobias Rathjen, der angebliche Täter sagt eigentlich nur, dass Amerika von einer geheimen Organisation unterwandert wurde und es die Pflicht der Amerikaner sei, diese zu bekämpfen. Yavuz Özoguz hat jedoch einen echten Fehler im Narrativ der Massenmedien gefunden und diesen nota bene in einem muslimischen Forum geteilt. Seine Aufarbeitung ist bemerkenswert: (Vielen Dank dafür!) (…) Am 19. Februar 2020 soll das Massaker in Hanau gegen 22:00 Uhr begonnen haben.

Die erste französische Wikipedia-Seite [2] dazu weiß bereits um 9:26 des nächsten Morgens, dass es ein Bekennervideo eines Tobias Rathjen gegeben habe, der ein Bekennervideo bei Youtube hochgeladen habe. Als Quelle wird eine italienische Homepage angegeben, die das bereits um 8:55 wusste [3]. Verwiesen wird auf ein Video bei Youtube, das bereits vor mehreren Tagen hochgeladen worden ist und zum Zeitpunkt dieses Berichtes nach wie vor existiert [4]. Die darin auftretende Person ist ansonsten im Internet nicht auffindbar.

Sein Name kommt zwar oft vor, gehört aber anderen Gesichtern. Fanpage.it ist eine Online-Zeitung mit Sitz in Neapel, die zur Verlagsgruppe Ciaopeople Media Group gehört, eine eher weniger bekannte Mediengruppe. Der Chefredakteur heißt Francesco Piccinini über den im Netz herzlich wenig zu finden ist. Die einzige Seite, die auf seinen Lebenslauf verweist, versucht beim Aufruf einen Virus auf dem eigenen Rechner zu installieren [5].

Die italienische Homepage verweist wiederum auf die deutsche Bild-Zeitung, die das Ganze bereits um 8:47 publiziert haben will, also 8 Minuten vor dem italienischen Eintrag. Schaut man sich den ausführlichen Medienbericht der Italiener an, so kann der unmöglich innerhalb von 8 Minuten verfasst worden sein. Zudem beinhaltet die italienische Seite umfangreiche Übersetzungen des Videoinhaltes, die unmöglich in solch kurzer Zeit abgeschrieben und übersetzt worden sein können.

Darin heißt es zudem, dass es im Internet auch eine Website des Mörders gäbe, auf der Bilder von Adlern, Wölfen und verschiedene Videos auch in deutscher Sprache veröffentlicht seien. Die Seite heißt tobias-rathjen.de, ihr Inhalt ist aber inzwischen gesperrt. Nicht einmal der Cache von Google erinnert sich an die Inhalte. Allerdings muss die italienische Seite sehr findige Journalisten haben, die innerhalb von nur 8 Minuten das alles herausgefunden haben, zumal die Quelle Bild-Zeitung weder den vollständigen Namen noch die Existenz einer Homepage veröffentlicht.

Nur die Wayback Machine ermöglicht einen Rückblick auf die Seite, die erstaunlicherweise von jener Maschine erstmalig am morgen des 20.2. um 6:55 aktiviert worden ist [6]. Es gibt auf der Speicherung von 6:55 (also vor Bildzeitung und fanpage.it) tatsächlich einen riesigen Adler zu sehen, das Impressum und eine Datenschutzerklärung.

Um kurz nach 9 Uhr wurde die Seite aus dem Netz entfernt. Die Italiener können die Wölfe nur gesehen haben, wenn sie vor 6:55 die Homepage betrachtet haben, aber das wäre vor der Veröffentlichung in der Bild-Zeitung.

Der gezeigte Adler ist ein Riesenfoto von Getty-Images, die jeden verklagen, der ihre Fotos ohne zu bezahlen nutzt. Aber die Quelle wurde inzwischen offensichtlich auch gelöscht. Bei Depositfotos kann man es aber noch kaufen [7]. (…)

Anmerkung:

Bei Anschlägen unter falscher Flagge sind die Systemmedien und die Systempolitiker immer sehr schnell beim Schlussfolgern und Fordern von politischen Massnahmen, um die Gunst der Stunde optimal auszunutzen. (Problem/Reaktion/Lösung) Beim Anschlag unter falscher Flagge gegen Charlie Hebdo war Präsident Hollande damals bereits nach 40 Minuten mit einer vorgefertigten Rede vor Ort. Diese Vorgehensweise ist sehr wirkungsvoll, gleichzeitig aber auch sehr verdächtig. Am Beispiel von Hanau erkennt man aufgrund des genannten Fehlers, dass die Lügenpresse offensichtlich im Vorfeld informiert gewesen sein musste und bei der Koordiniation auf internationaler Ebene etwas schiefgelaufen ist. So ähnlich, wie als die BBC-Sprecherin bei 9/11 damals den Einsturz des WTC-7 live kommentierte, als das Gebäude tatsächlich noch stand und im Hintergrund sogar noch zu sehen war.

Möglicher Tathergang und Ausblick:

Bislang wurde der eigentlich Tathergang kaum bis gar nicht hinterfragt, obwohl der Öffentlichkeit eigentlich noch keine einschlägigen Beweise präsentiert wurden. Die Fahnder sollen den Täter dank einer Überwachungskamera erkannt und anschliessend leblos an seiner Adresse aufgefunden haben. Tote Vögel singen bekanntlich nicht. Zudem kursiert auch eine mutmassliche Zeugenaussage, bei der von mehreren Schützen dir Rede ist, was die offizielle Version eines Einzeltäters im Kern widerlegen würde. Diese wird in der aktuellen Stellungnahme von Oliver Janich ab Minute 2:42 eingespielt. Oli geht kurz auf das mutmassliche Manifest des angeblichen Täters ein und verweist dabei auf die MK-Ultra Bewusstseinsprogrammierung der CIA.

Weitere Zeugenaussagen, die von mehreren Schützen berichten:

Zum aktuellen Zeitpunkt lässt sich über den Tathergang noch keine genaue These formulieren. Ich vermute, dass der Hauptverdächtige ähnlich wie beim Las Vegas Shooting bloss ein Sündenbock war, der aufgrund seines Profils vom Tiefen Staat ausgesucht wurde, um politische Ziele voranzutreiben. Aufgrund der Informationen auf seiner Webseite könnte man auch argumentieren, dass er tatsächlich ein MK-Ultra Opfer war. Dies würde ihn widerum zu einem optimalen Täter machen.

Ein Kommentar von Q:

Dass Q eine verlässliche Quelle ist, wurde bereits mehrfach bestätigt, durch unmögliche Ankündigungen, die tatsächlich stattfanden, durch Präsident Trump, durch einen ehemaligen General der U.S. Army und durch das Verteidigungsministerium der USA. Am 20. Februar kommentierte Q den Anschlag in Hanau wie folgt:

Übersetzung:

https://twitter.com/owillis/status/1230526620483694595 Jetzt geht das schon wieder los. Was passiert, wenn Milliarden-Dollar-Medienunternehmen angreifen und verpassen? Alles für ein paar tausend Anhänger? Alles für eine „Verschwörung“? > Ein öffentliches Wachsein ist ihre grösste Angst < Q.

Anmerkung: Der Link auf Twitter ist ein Hinweis darauf, dass die Lügenpresse, vor allem die englischsprachige, den Anschlag mit der Q-Bewegung in Verbindung gebracht hat, um diese zu diffamieren. Das bestätigt das echte Tatmotiv und, dass die Q-Bewegung, die allein in den USA über 30 Millionen Anhänger zählt, tatsächlich eine Gefahr für den Tiefen Staat bildet.

Kommentar von Hans-Georg Maaßen auf Twitter gelöscht!

Maaßen hat auf Twitter eine interessante These formuliert, die den Nagel meiner Meinung nach ziemlich genau auf den Kopf trifft. Doch diese wurde inzwischen offensichtlich zensiert. So viel zum Thema Meinungsfreiheit.

Fazit:

Aktuell wird die Demokratie und die Freiheit vor allem von links gefährdet, was nicht per se bedeutet, dass Linke böse Menschen sind. Ganz im Gegenteil – in der Regel sind es eigentlich sogenannte Gutmenschen, die aber wohl aus lauter Güte vergessen zu denken und sich blind vom Tiefen Staat instrumentalisieren lassen. Bedenklich ist auch, dass die Mainstream Medien, sich weigern, den angeblichen Täter als psychisch Krank zu bezeichnen, während kriminelle Migranten meistens als psychisch Krank eingestuft werden und nicht selten unbestraft davon kommen. Diese unverständliche Praxis ist mitunter eine Folgeerscheinung des fragwürdigen UN-Migrationspaktes, der eine Sonderbehandlung von Migranten fordert.

Im Gegensatz dazu:

Manche Systemmedien wie die FAZ gehen sogar noch weiter und das bevor der Fall überhaupt aufgeklärt worden ist!

Es bleibt zu hoffen, dass der Fall baldmöglichst seriös aufgeklärt wird, damit radikalisierten Linken eventuell doch noch aufwachen.

Wichtiger Nachtrag:

Martin Sellner berichtet, dass das Manifest dem Staat seit November 2019 bekannt war. (ab 7:00) Also ein weiterer Punkt, der dem offiziellen Narrativ widerspricht:

 

.

https://www.legitim.ch/post/hanau-grober-patzer-der-lügenpresse-erhärtet-false-flag-verdacht

Nix da mit rechtem Terror…Opfer in einem Bandenkrieg sein?…Zeugen, der von mehreren Tätern sprach: „Ich habe gesehen, wie zwei bewaffnete Männer in die Shisha-Bar gegangen sind. Sie haben sofort geschossen


diese Vermutungen könnten ein Beben auslösen! Wenn es denn mit rechten Dingen zuginge. Die Rede ist von dem Blutbad in Hanau. Seitdem triefen die Medien sturzbesoffen und reden die Gefahr von Rechts herbei. Fast im Stundentakt gibt es Meldungen über Demos gegen Rechts, über die Wut auf die geistigen Brandstifter, die bei der AfD säßen.

Man ist sich so sicher, dass der Tobias R. der Schlächter von Hanau ist und die zehn Toten auf dem Gewissen hat. Diese Theorie bekommt jetzt erste Risse. Es könnte ganz anders gewesen sein.

Nix da mit rechtem Terror. Bisher unterscheiden die Medien in neun Tote mit Migrationshintergrund, der toten Mutter von Tobias R. und ihm als Täter. Könnte Tobias R. mit den anderen Opfern eventuell gar nichts zu tun haben?

Türkische Zeugenaussagen lassen jetzt genau dies vermuten. Könnten die neun Toten Opfer in einem Bandenkrieg sein? COMPACT-Chef Jürgen Elässer schreibt dazu: „Von Anfang an gab es eine Seltsamkeit beim Tathergang in Hanau. Auch in Mainstream-Medien las man zunächst von mehreren Tätern – aber am Schluss wurde nur einer präsentiert, der sich nicht mehr wehren konnte, weil er schon tot war: Tobias Rathjen.“

Auch die WELT zitiert einen Zeugen, der von mehreren Tätern sprach: „Ich habe gesehen, wie zwei bewaffnete Männer in die Shisha-Bar gegangen sind. Sie haben sofort geschossen, vielleicht zehn Mal. Die Leute haben geschrien und sind rausgerannt. Dann haben die Männer draußen auf die geschossen, die weggerannt sind.“

Elsässer berichtet in seinem Beitrag auch davon, dass jetzt bei YouTube Chat-Mitschnitte aus der türkischen Community aufgetaucht sind. Diese sprechen zum einen von mehreren Tätern und zum anderen davon, dass Rathien nicht der Täter war.

Über die Echtheit lassen sich nur Vermutungen anstellen. Dies zu beweisen oder zu widerlegen wäre Aufgabe der Polizei. Doch die Ermittler hatten schon bei den Dönermorden kläglich versagt. Später wurden daraus die Opfer des NSU. Dass an der Geschichte damals so vieles nebulös und falsch war, hat COMPACT in seinem NSU-Spezial zusammengetragen und hier veröffentlicht.

Geht es bei den Morden von Hanau in Wahrheit um einen Bandenkrieg oder Schutzgelderpressungen? Zumindest würde diese Vermutung die aktuelle politische Agenda stören. Bis heute Abend wird in Hamburg noch gewählt. Die Tat eines Einzelnen mit rassistischen Motiven passt da wunderbar ins Konzept linker Parteien, die sich anschicken Hamburg (wieder) zu übernehmen. Die AfD könnte vor dem offiziellen Hintergrund von Hanau an Stimmen verlieren.

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt?

Bleiben Sie wachsam!
Ihr COMPACT-Team

PS: Übrigens der COMPACT-Buchdienst bequem im Netz zum Blättern: Anschauen. Stöbern. Auswählen!

PS 2: Sie schrieb über die Geschichte der großen Flucht aus Ostpreußen. Berührend und eindrücklich!

Jetzt zur großen Geschichtskonferenz „Verbrechen an Deutschen“ anmelden!

 

Hanau … jetzt kommt alles raus…No-Go-Area: Hanau Innenstadt – Freiheitsplatz und Marktplatz ab Abends


Hanau gehört schon lange zu den von Ausländern (Türken,Kurden usw) regierten No-Go-Areas

https://deutschelobbyinfo.wordpress.com/2017/07/01/liste-der-no-go-areas-in-deutschland/

Fr, 21.04.17, Hanau: Mann droht, sich in Wohnhaus anzuzünden.

https://wordpress.com/post/deutschelobbyinfo.com/96264

Wussten Sie schon, dass Türken allen Ernstes glauben, den Erfolg von Aldi habe der Discounter den vielen Alis zu verdanken – also den Türken? Wahrscheinlich werden unsere Kinder demnächst auch in den Schulen lernen, dass Aldi den Islam in Deutschland verbreitet habe. Schließlich wurde in Hanau gerade der erste Aldi-Markt zur Moschee umgebaut.

 Vielleicht sollten sich die Planer dieser Entwicklung einmal in anderen europäischen Ländern umhören. In Norwegen etwa. Da hat eine Umfrage gerade ergeben, dass zwei Drittel der Norweger nicht wollen, dass ihre Kinder einmal einen Muslim heiraten. Zwei Drittel sind nach meinen mathematischen Kenntnissen eine überwältigende Mehrheit. Sind nun zwei Drittel der Norweger unnormal oder gar rechtsextremistisch? Oder sind zwei Drittel der Norweger normal? Dann würde eine Minderheit der Mehrheit mächtig auf der Nase herumtanzen.

 Im deutschsprachigen Raum ist das längst die Realität. Dabei sind der Islam und die europäischen Sitten, Gebräuche und Gesetze in vielen Punkten absolut unvereinbar. Man spricht nur nicht darüber. Die Probleme fangen bei der Geburt an und enden mit dem Tod. Nein, sie gehen im Falle von Muslimen über den Tod hinaus. Ich habe das im neuen Sachbuch Mekka Deutschland – Die stille Islamisierung für alle Lebensbereiche aufgeschrieben.

https://deutschelobbyinfo.wordpress.com/2015/06/02/hurra-deutschlands-erste-aldi-moschee-eroffnet-der-islam-gehort-zu-deutschland-wie-gammelfleisch-am-donerspies/

.

Gerhard Wisnewski / Twitter /  22.02.2020

So, wie sich das jetzt darstellt, handelt es sich wie beim Fall NSU um einen Bandenkrieg unter Migranten. Weil die Öffentlichkeit

das natürlich nicht erfahren darf, wird ein deutscher Sündenbock draufgesetzt. 

Hybrider_Krieg

Der Hybridkrieg oder die hybride Kriegführung beschreibt eine flexible Mischform der offen und verdeckt zur Anwendung gebrachten regulären und irregulären, symmetrischen und asymmetrischen, militärischen und nicht-militärischen Konfliktmittel mit dem Zweck, die Schwelle zwischen den völkerrechtlich angelegten binären Zuständen Krieg und Frieden zu verwischen.Die Grenze zu der nach der Genfer Konventionen verbotenen Heimtücke (Perfidieverbot) ist fließend.

.

Hanau nach Terroranschlag mit elf Toten: Augenzeugen schildern Ereignisse

 

alle Augenzeugen haben Multi-Kulti-Hintergrund

Hanau ist schon fast eine No-Go-Area

eine Augenzeugin sagte es sei kein Amok-Lauf sondern ein Krieg …

Bandenkrieg zwischender Russen-Mafia und den Kurden-Clans (organisiert in riesigen Großfamilien)

Täglich gibt es Opfer

Zeugenaussagen zu dem „Terroranschlag“ in Hanau

racecruiser

Von den Stimmen her fast alles „Migranten“. Die könnten sich einfach hinstellen und sagen, dass es der böse Nazi-Einzeltäter aus dem Fernsehen war, aber sie tun es nicht, obwohl sie genau wissen, wie wirksam die Rassismuskeule ist. Wenn es deinem Feind wichtiger ist, die Wahrheit zu sagen als dir zu schaden, hat man den Eindruck, dass dein Feind und du wohl einen weit schlimmeren, gemeinsamen Feind haben.

Herr Bert

Cui bono? Ich glaube dieser Scheissregierung schon lange nichts mehr… Zuviele Aussagen über MEHRERE Täter, teils an mehreren Orten gleichzeitig, mehrmals werden Russen genannt. Steckt euch eure Nazis sonstwohin, wie hiermit gegen eine AfD Stimmung gemacht wird, ist das eine willkommene und gut getimte Finte. Halle hat nicht genug aufgeschreckt, danach sogar eine AfD noch an Fahrt aufgenommen. Dazu WIEDER Zeugen, die von mehreren Tätern sprechen. Dazu WIEDER ein „Manifest“, das der Täter sogar der Staatsanwaltschaft vor Monaten zuspielte. NULL mediale Aufbereitung, dass der Typ für die Grünen politisch aktiv war. NULL mediale Obacht, dass auch genug Linksextreme Antisemiten und Rassisten sind. Die Schublade ist klar, „Kampf gegen Rechts“ und der Entrüstungssturm gegen eine AfD, die nun überhaupt nichts hiermit zu tun hat, sind Pflicht. Ich lasse mich von diesem sozialistischen Scheisshaufen im Regierungsviertel nicht mehr verarschen.

..

Gerhard Wisnewski TWITTER mit reichlich Information über Hanau