Bücher…zensiert und verfolgt 4

.

Wir leugnen die offizielle Version des „Holocaust“ nicht……..

Die in den Büchern aufgeführten Daten sollte jeder im Sinne einer gründlichen, wertneutralen  Geschichtsschreibung, kennen.

Schließlich wurden schon des Öfteren Inhalte eines Schulbuches widerlegt…….

.

zwei Bücher werden bereits online gestellt

  • „Der Jahrhundert-Krieg“ von Helmut Schröcke

  • „Deutschland ausradieren“

.

unter

http://deutschelobby.com/geschichtsfalschung-die-wahrheit-und-die-alliierten/der-jahrhundert-krieg-1939-1945-die-jahrhunderluge-von-helmut-schrocke/

http://deutschelobby.com/geschichtsfalschung-die-wahrheit-und-die-alliierten/deutschland-ausradieren-und-andere-entlarvende-zitate-des-20-jhd/

.

unter dieser Menü-Seite folgen:

  • DAS RUDOLF GUTACHTEN

.

fackeln , reihe

bilder - 0001 bilder - 0002

.

es ist kein Versuch irgend-etwas zu leugnen, auch nicht den „Holocaust, es ist lediglich der Wunsch nach einer wertneutralen, ohne Dogmen und staatlicher Beeinflussung, Aufarbeitung der allgemeinen, besonders der deutschen Geschichte.

Neue Untersuchungen, auftauchende Dokumente, beglaubigte Akten, technische und praktische Anwendungen, dürfen nicht unterdrückt werden, nur um eine „festgelegte Version“ nicht „unanzweifelbar“ zu machen.

Hier geht es um freie und wie erwähnt, wertneutrale Nachforschungen.

Es soll nichts „geleugnet“ werden. Wenn aber eine Version widerlegbar ist, egal um was es sich handelt, so dürfen diese Ergebnisse nicht verschwiegen werden.

Jeder Verurteilte hat das Recht auf einen „Wiederaufnahme-Antrag“, sofern sich deutliche Hinweise auf seine Unschuld und/oder zumindest Teil-Entlastung, ergeben.

Nicht anderes soll hier und im gesamten Bereich von „deutschelobby“ gemeint sein.

Wiggerl

.

als PDF-Datei in jpg-Version – der 1. Teil

die ersten 99 Seiten von 240   –  die nächsten Seiten folgen in Kürze

Seiten 1 bis 51 – Teil 1

Teil 2 bis 52 bis 99 .

//

//

//

//

4 Kommentare

  1. Es wäre sehr heilsam für uns alle und nicht nur für Deutsche, wenn Politiker unserer Zeit das Grauen mörderischer Diktaturen, Massenmord an Völkern nicht nur durch totes Gestein, Kränze und leeren Phrasen gedenken würden. Großtönende Parolen “ Es waren die Nazis“ ist eine wissentliche Geschichtsentstellung oder gewollte Verfälschung. Fakt ist, das ein ganzes Volk, ob mit Jubel oder unter Zwang, zu Nazis wurde,.doch ein ganzes Volk ist nicht zu Massenmördern geworden, es waren auch keine Verbrecher und nur wenige Deutsche sind Mörder geworden..
    Warum verkünden und erklären trauernde Politiker an Denkmälern den Menschen nicht, wer die deutschen Massenmörder waren, aus welchen Reihen kamen die Ideologen der Menschenvernichtung und wo begann das Verbrechen. Eichmann war (nur) ein Schreibtischtäter. Wichtige Frage und Antwort für die Glaubhaftigkeit der Demokratie, warum dieses dauernde Schweigen über deutsche Massenmörder, nicht in den KZ`s, nicht im Krieg, sondern im deutschen Land unter NS-Regime. Heute benutzt man den Begriff Nazis .um fortschrittliche demokratische Kräfte, Parteien in „Deutschland“ zu verunglimpfen, zu unterdrücken.

    Gefällt mir

  2. Nein! Auch Zweifeln ist nicht erlaubt! Dieser Griff in das schwärzeste Kapitel der deutschen Geschichte ist unerträglich! Was nicht heißt, dass man deswegen zu einem Linksausleger oder Ökofaschist werden muss!

    Gefällt mir

    • Die Reaktion ist meistens zu erwarten.
      Sie ist „normal“.

      70 Jahre permanente, tägliche, vom Kindergarten an, in der Schule intensivierte, Meinungs-Indoktrinierung lassen
      ihre Spuren deutlich zurück.

      Aber das ist der Grund, warum Aufklärung so wichtig ist.
      Die Schulbücher sind randvoll mit Lügen, Falschdarstellungen und nur von den Alliierten geschriebenen, in ihrem Sinne
      verfassten, Darstellungen der Geschichte.

      So werden Aussagen, z.B. von Hitler, in Schulbüchern aufgeführt, die nachweislich falsch sind!!!

      Fakten, Beweise, staatliche Dokumente, verbriefte Aussagen, historische Belege können und dürfen doch nicht
      ausser Acht gelassen werden, nur weil es den staatlich bezahlten Historikern so gefällt.

      Die Geschichte war anders, als in den Schulbüchern steht.

      http://deutschelobby.com/2012/04/05/interview-mit-gerd-schultze-rhonhof-der-brd-schwindel/

      Als ein Stichwort von vielen, in bezug auf „freie“ Historiker, kann jeder

      Schultze-Rhonhof

      eingeben, um in Wort, Bild und Ton, sachlich und fachlich fundiert, die wahre Geschichte zu erfahren.
      Direkt aus der Hand der sogenannten „Alliierten“……………….

      Daher: nicht abwenden und von „dunkelster Geschichte“ schreiben, ohne den Versuch zu unternehmen, sich selber
      als „Freidenker“ zu betätigen und neutral die historisch einwandfrei zu hundertprozentig zu belegenden
      Fakten zu studieren.

      Niemand muss hier irgend-etwas glauben! Anders als die staatliche unter Gewaltandrohung vermittelte Version,
      kann hier jeder selber Nachforschungen betreiben.

      Besonders das Ausland ist dabei hilfreich. Hat es doch die entlarvenden Dokumente 50 Jahre
      verschlossen und mittlerweile für Recherchen freigegeben.

      So sind es gerade diese nicht zu leugnenden Tatsachen, die die Schulbücher als wahre Fundgruben der
      Fälschung, ob bewußt oder nicht, entlarven.

      Wer sich jedoch weigert oder auch schlichtweg keine Lust hat, seinen eigenen Verstand zu bemühen und sich
      wertneutral zu informieren, der bleibt systemtreu und ein Zeichen des Erfolges der staatlichen Manipulation.

      Zu welcher Gruppe jemand gehört, zu den Freidenkern oder zu den braven Systemgläubigen, kann jeder selber entscheiden.

      Wiggerl, Historiker

      Gefällt mir

    • Warum, wenn es durch „nicht-widerlegbare“ Beweise eine faktische Tatsache ist, wird dann jeder historische
      Vorgang strafrechtlich verfolgt (übrigens Grundgesetz-widrig), der wertneutral die „Geschichte“ untersucht?

      Eine solche Untersuchung würde in so einem Fall letztendlich nur die staatliche Version bestätigen. Da diese ja
      „nicht-widerlegbare-Beweise“ hat.

      Nur wer etwas behauptet und dieses nicht durch begründete Fakten und/oder Untersuchungen untermauert,
      kann als Leugner bezeichnet werden.

      Jeder andere ist ein Historiker, der aufgrund kompetenter Nachforschungen zu einem anderen Ergebnis kommt.

      Wer aber die Veröffentlichung solcher Resultate mit Gewalt verhindert, macht sich verdächtig, dass er etwas
      „zu verbergen“ hat, dass der Allgemeinheit nicht bekannt werden darf.

      Nur wer nachprüft was andere, besonders der Staat, behaupten, kann sich als „Freidenker“ bezeichnen und nicht als
      bloßer Konsument staatlicher Veröffentlichungen………

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s