HAARP, ChemTrails, Erdbeben, Klimalüge 1

.

haarp-anlage USA

.

Chemtrails = chemische Spuren

Climate engineering = Klima-Forschung

DAS S.P.I.C.E.-PROJEKT = (Stratospheric Particle Injection for Climate Engineering) = (Stratosphärische Partikel Injektion für Klima-Forschung)

.

reihe haarp

HAARP Himmelsspirale + Galaxie

 

Schluß mit der Klimalüge

.

fackeln

u.a. zur Kritik am Anti-Atom Film Friedlich in die Katastrophe von Holger Strohm und Marcin El 1v5

Tschernobyl AKW-GAU infolge eines UDSSR / USA– Skalarwaffen– Schlagabtausches endlich in den Druckmedien!
http://www.chemtrail.de/?p=1196

Prof.Michael Vogt im Gespräch mit Werner Altnickel 1v5

Prof.Michael Vogt im Gespräch mit Werner Altnickel 2v5

Prof.Michael Vogt im Gespräch mit Werner Altnickel 3v5

Prof.Michael Vogt im Gespräch mit Werner Altnickel 4v5

Prof.Michael Vogt im Gespräch mit Werner Altnickel 5v5

++++++++++++++++++++++++++++++++

Wolkengitter: Kondensstreifen oder »Chemtrails«?

Gerhard Wisnewski

Es gibt keine »Chemtrails«? Also keine künstlichen Sprühaktionen am Himmel? Und ob, sagen die zahlreichen Chemtrail-Forscher. Alles Blödsinn, meinen Luftfahrtexperten und Meteorologen. Allerdings beschert einem der Alltag durchaus die eine oder andere unheimliche Begegnung der wolkigen Art, wie zum Beispiel kürzlich am bayerischen Ammersee. Wurden die geheimen Sprüher hier auf frischer Tat ertappt?

Samstagnachmittag, 3. November 2012. Im bayerischen Fünfseenland herrscht starker Fön, Sonnenschein und um die 18 Grad Lufttemperatur. Es könnte noch viel wärmer sein, wenn sich da nicht geheimnisvolle Wolkenschleier über die Landschaft gelegt hätten, hinter denen die intensive Sonne zu einem fahlen Gebilde verblasst. Die Wolkendecke hat eine seltsam geometrische Form,

mit klar gezogenen Grenzen,  und scheint aus einem dichten Gitter aus Kondensstreifen zu bestehen.

Also aus jenen weißen Abgasschleiern, die Düsenflugzeuge in großen Höhen am Himmel hinterlassen, weil hier der Wasserdampf im Abgas zu Eiskristallen gefriert. So weit, so normal. Was aber würden Sie sagen, wenn ein Kondensstreifen plötzlich abrupt abreißen würde? Triebwerksausfall? Absturz? Denn normalerweise kann der Kondensstreifen nicht abrupt enden. Wenn das Flugzeug tiefer sinkt, dünnt er über viele Kilometer langsam aus.  Und wenn viele nebeneinander liegende »Kondensstreifen« abrupt abreißen würden, und zwar exakt auf derselben Linie? Völlig unmöglich? Und dennoch ist es passiert, und zwar am 3. November 2012 nördlich des Ammersees.

Abrupt endende Kondensstreifen am Ammersee Foto: Wisnewski

Zunächst bildeten die »Kondensstreifen« ein dichtes Gitter oder einen Teppich aus exakt parallel gezogenen Linien, woran erst mal nichts Geheimnisvolles ist. Da die so genannten »Luftstraßen« in der Regel 18,5 Kilometer (zehn Seemeilen) breit sind, kann es gut sein, dass viele Flieger in derselben Richtung parallel fliegen. Vor allem in Richtung eines großen Flughafens, und nicht weit von hier liegt der Flughafen München II. Sieht man sich das folgende Bild einmal an, hat man eine Vorstellung davon, welcher Verkehr hier herrscht. Das Bild zeigt die Flugbewegungen an einem beliebigen Tag rund um den Flughafen München II anhand von Radardaten:

Flugbewegungen rund um den Flughafen München II

Auf dieser interessanten Seite kann man ein solches Bild für verschiedene Tage abrufen (Option »Flugspuren« auswählen). Besonders, wenn man Bildausschnitte der angezeigten Karten betrachtet, kann man hier bereits sehr unschwer die typischen Muster von »Chemtrails« erkennen. Sehr gut kann man sich auch auf dieser Seite informieren. Hier zeigt eine weitere Anti-Fluglärmorganisation (diese Seiten haben mit der »Chemtrail-Forschung« nichts zu tun) die Flugspuren rund um den Flughafen Frankfurt. Besonders beeindruckend sind Bilder wie dieses:

Flugspuren rund um den Flughafen Frankfurt

Wie man aber sieht, lassen sich die bloßen Muster relativ leicht erklären. Dabei kann es sich um die ganz normalen Flugspuren bzw. -bewegungen der Flugzeuge handeln. Und natürlich liegt auch der Ammersee im Einzugsbereich des Flughafens München II. Nicht erklärt ist damit allerdings, warum auf den anfangs gezeigten Fotos alle Streifen auf exakt derselben Linie enden. Auf dieser Linie waren etwas abgesetzt noch kleinere quer liegende Wolken zu erkennen, quasi als Anfangs- oder Endpunkt des jeweiligen Streifens.

Anfangs- bzw. Endpunkte von Kondensstreifen und Abgasschleppe Foto: Wisnewski

Natürlich könnte das auf ein geografisch definiertes Ein- oder Ausschalten irgendeiner Sprühapparatur hinweisen, wobei die kleine Querwolke entstanden sein könnte – wie so eine Art »Plop«. Zum Beispiel dadurch, dass beim Einschalten noch in der Sprühdüse vorhandene Rückstände hinaus geblasen werden.

Und noch etwas fiel auf: Einer der weißen Streifen ging exakt an der Endlinie des Gittermusters in eine schmutzige Abgasschleppe über. Oder sieht das nur so aus, weil hier in Richtung der Streifen nur ein tiefer fliegendes Flugzeug entlang geflogen ist? Ein einzelner Streifen, der plötzlich in eine Abgasschleppe übergeht, wäre nämlich nicht so einfach erklärbar. Abgasschleppen und Kondensstreifen schließen sich weitgehend aus. Entweder fliegt das Flugzeug in großer Höhe (bzw. kalten Luftschichten), dann gibt es einen Kondensstreifen. Oder es fliegt niedrig (in warmen Luftschichten), dann kann man unter Umständen den dunklen Abgasstrahl erkennen. Wenn aber ein und dasselbe Flugzeug statt eines Kondensstreifens ab einem klar definierten Punkt nur noch einen Abgasstrahl zeigt (oder umgekehrt, je nach Flugrichtung), dann ist das immerhin ein interessantes Phänomen. Es könnte darauf hindeuten, dass hier eine Sprühvorrichtung ein- oder ausgeschaltet wurde.  Auf dem folgenden Video sieht man, wie eine Sprühvorrichtung einen »Kondensstreifen« produziert, während das Düsentriebwerk keinen Streifen erzeugt.

———————

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/wolkengitter-kondensstreifen-oder-chemtrails-.html

################################################################

Unzensiertes und ungekürztes Spiegel-TV-Chemtrail Interview vom 23.8.2012 mit Werner Altnickel

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Das S.P.I.C.E.-Projekt
(Stratospheric Particle Injection for Climate Engineering)

Wurde es wirklich eingestellt, oder läuft es weiter? 


Woran kann erkannt werden, wenn das Spice-Project umgesetzt wird?

„… Bei dem S.P.I.C.E.-Projekt geht es um Luftballons, die in 20 km Höhe dauerhaft angebracht werden und permanent mit einem Katheter von der Erde aus befüllt werden mit Chemikalien, die dann in dieser Höhe versprüht werden sollen. Diese Idee geht auf den Nobelpreisträger Paul Crutzen (Chemiker) zurück und er sieht eine Möglichkeit die Erde abzukühlen darin, Schwefeldioxid bzw. -Partikel in großer Höhe auszubringen, damit das Sonnenlicht reflektiert wird. Die Rede ist hier vom künstlichen Vulkan (artificial volcano), denn auch Vulkane machen das in der Natur, allerdings unregelmäßig und in begrenztem Ausmaß. (…)

Diese große Anzahl die man für die Realisierung des S.P.I.C.E.-Projekts bräuchte, werden (…) mit Helium gefüllt. (…) Somit wäre also die Helium-Knappheit in den Baumärkten (in solchen kann man kein Helium mehr kaufen oder bestellen) ein indirekter Hinweis darauf, dass das S.P.I.C.E.-Projekt weiterhin durchgezogen wird. Nach unbestätigten Angaben wären es bis zu 64 verschiedene Standorte an denen dann ein Ballon in 20 km Höhe platziert wird, um pro Sekunde 5 kg reflektierende Partikel in die Stratosphäre zu entlassen. Das wären dann 160.000 Tonnen pro Jahr. (…) Schwefeldioxid ist extrem giftig. Es ist davon auszugehen, dass auch andere Materialien/Stoffe verwendet werden.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Spice- Projekt, ist es wirklich eingestellt worden

Woran kann erkannt werden, wenn das Spice-Project umgesetzt wird?

Luftschiff für Lastentransport
http://www.futureclick.net/trend-enzyklop%C3%A4die/luftschiff-fur-lastentrans…
SPICE
http://www.zeit.de/wirtschaft/2011-10/climate-engineering
http://www2.eng.cam.ac.uk/~hemh/SPICE/SPICE.htm
http://www.heise.de/tr/artikel/Ein-Katheter-fuer-die-Stratosphaere-1344288.html
http://www.radio-utopie.de/2011/09/21/the-spice-project-giftige-schwefel-inje…
http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/geo-engineering-projekt-spice-in-g…

SPD fordert gesellschaftliche Diskussion zu Geoengineerin
http://www.bundestag.de/presse/hib/2012_06/2012_306/04.html
Nachtleuchtende Wolken
http://www.leuchtende-nachtwolken.de/was%20sind%20nachtleuchtende%20wolken.html
http://www.far-sky.net/node/42

SPY DRONES
http://www.e-cloudy.com/2012/06/insect-spy-drones-in-production/
http://www.networkworld.com/community/node/80845
http://www.wired.com/dangerroom/2011/04/crop-duster-drones/

############################################################

Die Presse und das Climate engineering (Chemtrails)- Desinfo und Info

Manipulation der Wolken http://www.focus.de/wissen/technik/erfindungen/tid-23780/climate-engineering-…

http://www.focus.de/wissen/technik/erfindungen/tid-23780/climate-engineering-…
http://www.youtube.com/watch?v=J20urSCdUYM&list=UUGLeecfJjVQKhvzejlszVFw&…

http://www.bild.de/news/inland/news-inland/neue-wellen-wolken-entdeckt-263730…

http://www.sauberer-himmel.de/category/wichtige-news/

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Schwedische Abgeordnete gibt zu: Giftige Chemtrails sind keine Verschwörungstheorie

Jonathan Benson

Bei den langen dauerhaften Nebelstreifen, die von nicht markierten Flugzeugen in den blauen Himmel gepustet werden, handelt es sich nicht um normale Kondensstreifen, sagt Pernilla Hagberg, die Vorsitzende der schwedischen Grünen. Wie die Zeitung Katrineholms-Kuriren aus Schweden berichtet, hat Hagberg, die sich als erste Politikerin in dieser Sache zu Wort meldet, offen zugegeben, dass diese Streifen, die sich anders als normale Kondensstreifen nicht nach kurzer Zeit auflösen, aus einem giftigen Gemisch chemischer Stoffe, Viren und Metallen bestehen; sie bezeichnet sie als »Chemtrails«.

Laut Hagberg ist das Versprühen ein gemeinsames Unterfangen der US Central Intelligence Agency (CIA), der US National Security Agency (NSA) und der schwedischen Regierung, um die Atmosphäre durch das bewusste Sprühen von Aerosolen zu verändern. Das »gefährliche« Gemisch von Aerosolen enthalte verschiedene Chemikalien, Viren und Virenfragmente sowie Metalle wie

Aluminium und Barium, die sich bekanntermaßen weltweit im Wasser und im Boden ansammeln.

Normale Kondensstreifen, die nur aus Wasser bestehen und sich nach dem Ausstoß durch die Düsentriebwerke sehr schnell auflösen, sind etwas ganz anderes als Chemtrails, die den gesamten Himmel mit einem weißen Schleier bedecken. Das von der Free Truth Show erstellte YouTube-Video zeigt, wie diese Chemtrails normalerweise am Himmel aussehen: Youtube

»Es ist zu begrüßen, dass eine Politikerin die Öffentlichkeit auf dieses Thema aufmerksam macht und ihm beim Mainstream Glaubwürdigkeit verschafft«, schreibt JG Vibes im The Intel Hub über Hagbergs unerwartetes öffentliches Eingeständnis. »Leider haben wir es mit einem politischen Problem zu tun, das eine umfassende nicht-politische Lösung verlangt.«

Den Himmel besprühen, um den Planeten zu retten?

Interessanterweise sahen sich kürzlich sowohl die Vereinten Nationen als auch einige von der Gates-Stiftung unterstützte Gruppen veranlasst, zuzugeben, dass solche Sprühaktionen stattfinden, und dass es sich bei den emittierten Teilchen nicht um normale Kondensstreifen handelt. Ihre Entschuldigung für die Sprühaktionen lautet allerdings, man wolle damit die Erde vor der verheerenden Wirkung des so genannten »Global Warming« schützen. Die Erderwärmung also – jene stets präsente pseudowissenschaftliche Umwelttheorie, die immer wieder als Rechtfertigung für absonderliche politische Vorschläge herangezogen wird.

Im Falle der Chemtrails wird alles, vom Blockieren der Sonneneinstrahlung zur Senkung der Durchschnittstemperaturen auf der Erde bis zur bewussten Klimaveränderung zum Schutz des schmelzenden Polareises, als Entschuldigung für den Versuch ins Feld geführt, unseren Himmel mit Massen von Giftstoffen zu verseuchen. Hagberg verspricht, im Falle ihrer Wiederwahl in ihrem Land weiter gegen diese Chemtrails vorzugehen, bei denen auch die schwedische Regierung die Finger im Spiel hat.

Schauen Sie sich unbedingt die Dokumentation What in the World are They Spraying? und die Fortsetzung Why in the World are They Spraying? an, wo Sie mehr über das weltweite Phänomen der Chemtrails erfahren. Beide Filme finden Sie auch in voller Länge auf YouTube.

Quellen für diesen Beitrag waren unter anderem:

KKuriren

TheIntelhub

Youtube

+++++++++++++++++++++++++++++++

Wo bleibt der Klimawandel?

Ein Öffentliches Seminar an der Universität Leipzig mit Prof. Dr. Klaus Landfried, Heidelberg, vormals Präsident der Hochschulrektorenkonferenz und Prof. Dr. Werner Kirstein, Institut für Geographie der Universität Leipzig

Hintergrund:

Wo bleibt der Klimawandel? – Seit etwa 10 Jahren weist die Lufttemperatur weltweit einen insgesamt abnehmenden Trend auf, bei gleichzeitig ansteigendem CO2! Nach den Klimamodellen des Weltklimarates (IPCC) sollten die Temperaturen insbesondere seit 2000 aber spürbar gestiegen sein. Für diesen Widerspruch liefern die Modelle keine Erklärung. Unter anderem auch deshalb gibt es heute in Wissenschaft und Politik zum Thema Klimawandel international immer weniger Konsens, auch wenn dies vor allem aus den Medien kaum zu entnehmen ist. Viele Wissenschaftler auch bei uns haben inzwischen erhebliche und fundierte Zweifel an einer k a u s a l begründeten Reaktion der Lufttemperatur auf die fortwährende Zunahme des CO2 in der Atmosphäre. In einigen Ländern wie z.B. in den USA, England oder Australien dreht sich der „Mainstream“ bereits in die entgegengesetzte Richtung. Nach Umfragen in den Vereinigten Staaten gingen im April 2008 ca. 47 % der Bürger davon aus, dass es einen vom Menschen gemachten Klimawandel gibt. Im April 2010 waren es nur noch 33%. Auf internationaler Ebene hat ein Umdenkprozess in der Klimawissenschaft und -politik begonnen, beschleunigt durch die groben Fehler und Manipulationen, die seit Climate-Gate beim IPCC bekannt geworden sind. Dieser Trend wird in Deutschland von Medien und Politik weitgehend ignoriert.

+++++++++++++++++++++++++++++++

AWACS-Trail-Aussetzer für 20 Sekunden

Am 19.9.2012 habe ich zwei viermotorige Militärjets im Parallelflug erwischt, als der AWACS-Jet plötzlich keine Streifen mehr ausstieß, dann für ca. 20 Sekunden absolut ohne Streifen flog und dann wieder abrupt Streifen ausstieß! Dies alles geschah im Parallelflug mit dem anderen viermotorigen Militärjet,welcher die ganze Zeit ununterbrochen Streifen verursachte.
Alle Zweifler sind hiermit aufgefordert, eine physikalisch stichhaltige Begründung dafür zu liefern, wie so etwas zu erklären ist!

In freudiger Erwartung von Erklärungsmodellen

http://www.chemtrail.de/

Euer Werner Altnickel

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

http://deutschelobby.com/2012/09/30/schwedische-politikerin-cia-verspruht-gifte-uber-schweden/

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Chemtrails – neuartige Beweise! – Aufforderung zur Stellungnahme

Schicken Sie uns Ihre Erfahrungen / Ihre Korrespondenz mit öffentlichen Institutionen und Verbänden zum Thema Chemtrails unter

reaktionen@chemtrail.de

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Chemtrails-Die Fakten

Übersetzt ins Deutsche von Werner Altnickel
Weitere interessante Informationen finden Sie auf: http://www.chemtrail.de/

Zusatz:

Bericht von Werner Altnickel zu folgendem Video.

Spiegel-TV war am 23.8.12 für ca. vier Stunden Interview- Gespräche und Filmaufnahmen bei uns. Ich bot dem Redakteur Herrn Bieber samt Aufnahme-Team zahlreiche Chemtrail-Beweisdokumente, Patente und Aussagen aus Politik-, Militär- und Wissenschaftskreisen zur Einsicht und Mitnahme sowohl in digitaler Form als auch ausgedruckt an. Dieses wurde bis auf ein US-Navy Chemtrail-Ausbringungs-Patent (am 25.8.12 auch auf http://www.chemtrail.de) samt Konstruktionszeichnung sowie etlicher eindeutiger Chemtrails sprühender Flugzeug- Nahaufnahmen dankend abgelehnt. Das vom Filmteam abgelichtete und mit meinen Erklärungen ergänzte Navy- Patent sowie die abgefilmte Chemtrail- Ausbringungs-Bestätigung des ehemaligen FBI-Chefs von Los Angeles sowie weitere harte Fakten meiner breit ausgelegten Dokumentarsammlungen fanden im Spiegel-TV Beitrag keinste Erwähnung. Ebenso wurde meine wichtige Aussage zu der abgerissenen Chemtrail- Ausbringung am Schneidetisch entfernt. Ich kommentierte nämlich, daß ich zu selbigem von mir aufgenommenem Video einen Metereologen der Uni Oldenburg zeitnah befragt hatte, welcher mir bestätigte, das dieser Abriß bei den damaligen metereologischen Bedingungen (Temperatur-und Luft-Feuchtigkeit) physikalisch nur durch Fremdmaterialien im stehenbleibenden Streifen erklärbar wären. Ich werde zeitnah eine ausführlichere Dokumentation des mehrstündigen Spiegel-TV- Interviews auch als Video nachliefern.

Hier das verfälschte Video von Spiegel-online, mit Aussagen von vermeintlichen Fachleuten, die jedem denkenden Menschen als primitive Lüge auffallen.

SO ist die “Erklärung des Mannes an den Triebwerken”, dass ja jeder Techniker von einer Manipulation weltweit wissen müsste, derart dümmlich, dass daraus geschlossen wird, dass sich die Spiegel-Spinner nicht mal die Mühe gaben, ihren “Bericht” ein gewisses Niveau zu geben.

Ohne jeden Zweifel bekamen die Spiegel-Hinterleute von den entsprechenden Stellen den unmissverständlichen Auftrag (Anordnung), den Beitrag in den Bereich des Lächerlichen zu ziehen…………

Für wie dumm halten uns diese korrupten Menschenverächter?

Weitere interessante Informationen finden Sie auf: http://www.chemtrail.de/

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

HAARP – die meisten haben davon noch nie etwas gehört. Mit dem milliardenteuren Projekt, welches offiziell dazu dient, Erkenntnisse auf den Gebieten der Funkwellenausbreitung, Kommunikation und Navigation zu erhalten.

Dass diese sich in Alaska befindliche Anlage auch zur Wettermanipulation, Gedankenkontrolle und weiteren unberechenbaren Leistungen in der Lage ist, wird offiziell nicht erwähnt.

Joachim Koch hat sich mit der Geschichte und dem Zweck der HAARP-Technologie näher beschäftigt und präsentiert erstaunliche sowie erschreckende Erkenntnisse.

Kontakt zu Joachim Koch: koch@kochkyborg.de

————————————————————————————————

——————————————————————————————————————-

http://www.Wahrheitsbewegung.net – Brigitta Zuber hält einen sehr aufklärenden Vortrag zu den Themen: „Chemtrails, HA.A.R.P. und Erdbeben“. Sie geht auch auf Benjamin Fulford und dessen Interview mit dem damaligen japan. Finanzminister Heizo Takanaka, ein. Takanaka sagte damals: „Japan wird durch eine Erdbebenwaffe bedroht“ auf die Frage von Fulford: „Warum er das Finanzsystem Japans, an westliche Oligarchen ausliefern

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Chemtrail – Operationen

English: Chemtrail onslaught

English: Chemtrail onslaught (Photo credit: Wikipedia)

ein Artikel von “gegenöffentlichkeit”

Um den ganzen Müll zu verstehen, muss man sich mit Haarp bzw. Monsato und der NWO beschäftigen. Hier mal ein paar Infos mit Qellen:
Hohe Barium- und Aluminiumkonzentrationen bei verschiedenen Bewohnern des Mohave County Arizona gefunden

Seal of Mohave County, Arizona

Seal of Mohave County, Arizona (Photo credit: Wikipedia)

By Alex Thomas / The Intel Hub

Übersetzung: grimoire

Durch offensichtlich giftige Chemtrail-Operationen ließen verärgerte Bürger aus Mohave County ihr Blut auf Barium und Aluminium untersuchen und erhielten erschreckende Ergebnisse.

Barium aspiration  Case 178

Barium aspiration Case 178 (Photo credit: Pulmonary Pathology)

Die Existenz von in großem Umfang durchgeführtem Geoengineering am Himmel der USA und der Welt ist hinreichend dokumentiert.

Allein im letzten Jahr erreichte die Chemtrail-Problematik ein ganz neues Niveau, indem Millionen von Menschen ihre Regierungen aufforderten das weltweite Sprühen zu beenden.

Condensation Trails (

Condensation Trails („contrails“) from Aircraft Engine Exhaust (Photo credit: Wikipedia)

Die von Mike Murphy veröffentlichte Dokumentation, “Was in aller Welt versprühen sie da””, konfrontierte Millionen bis dahin völlig ahnungsloser Bürger mit dem Thema.

Ende Februar verdeutlichte The Intel Hub in einem Artikel den Zusammenhang zwischen der unterstellten Notwendigkeit des Kampfs gegen die globale Erwärmung sowie weitreichende Umweltveränderungen und dem Versprühen von Aerosolen.

Exhaust_Gases_and_Emissions.png

Exhaust_Gases_and_Emissions.png (Photo credit: Wikipedia)

Nun haben Bürger aus Mohave County ihr Blut auf Barium und Aluminium testen lassen, und was sie herausfanden sollte die Menschheit aufwecken.

“Nur drei Monate nachdem die Bewohnerin des Golden Valley, Gianluca Zanna, Mitbürger zu Bluttests ermunterte wurden bei mehr als einem Dutzend Menschen toxische Barium- und Aluminiumwerte gefunden.” schrieb Bridget Lewison.

English: Walk through the

English: Walk through the „Golden Valley“ of Mohave County, Arizona. (West of Kingman, Arizona, in the north of the Sacramento Valley (Arizona), a north-south valley east of the Black Mountains (Arizona).) (Photo credit: Wikipedia)

Gianluca Zanna, von MohaveCountyConstitution.com, der selbst auf erhöhte Bariumwerte untersucht wurde, hat die Werte von 17 verschiedenen Probanden zusammengestellt.

Im Ganzen wiesen 13 der Untersuchten sehr hohe Konzentrationen auf, die den Normalwert um mehrere tausend Prozent überstiegen.

Der übliche Wert liegt gemäß Labcorp und Quest Labs zwischen 2 und 10 mcg/l.

* 1 Alan Golden Valley Barium 150
* 2 Bridget L. Golden Valley Barium 190
* 3 Luca Zanna Golden Valley Barium 130
* 4 Patty Kingman Barium 160
* 5 Patty’s sister in Texas Barium 140
* 6 Nancy Golden Valley Barium 250!!!!
* 7 Mike B. Kingman No Barium but Aluminum 21 (max is 7)
* 8 Kenny Golden Valley Barium 190
* 9 Janna Golden Valley Barium 150
* 10 Bridget C. Phoenix Barium 140
* 11 Mike C. Phoenix Barium 130 Aluminum 11 (max is 7)
* 12 Bridget L. Bullhead City No Barium but Uranium Extremely elevated
* 13 Ilenia Golden Valley Barium 70
* 14 Chuck Golden Valley no Barium but elevated Aluminum levels
* 15 Connie Golden Valley No barium
* 16 Maggie Kingman No Barium
* 17 Jim Golden Valley No barium

“Keiner von ihnen arbeitet in einer industriell belasteten Region, und die meisten verbringen den Großteil der Zeit in Gebäuden.”, sagte Zanna, bei dem, wie auch bei seiner Frau und einem anderen Anwohner, schon vorher hohe Bariumwerte gemessen wurden.

Map of Montana highlighting Golden Valley County

Die Proben von drei der Untersuchten wiesen zudem hohe Aluminiumwerte auf. In dem Maß in dem Monsanto aluminiumresistentes Saatgut (Patent Nr: # 7582809) produziert, werden weltweit Menschen erkranken, deren Organismus keine genetisch manipulierte Aluminiumresistenz aufweist.

Zanna verschickte die Untersuchungsergebnisse an lokale Behörden von Arizona und erwartet deren Antwort.

Die hohen Bariumwerte entsprechen genau jenen Untersuchungen hunderter Proben von Regenwasser, die GeoEngineeringWatch.org bereits dokumentiert und zusammengestellt hat.

Das amerikanische Volk und die Völker der Welt müssen unsere Regierungen auffordern diese giftigen Sprühoperationen zu beenden, bevor sie irreparable Langzeitschäden hervorrufen.

Quelle: http://theintelhub.com/2011/05/17/toxic-levels-of-barium-and-aluminum-found-in-several-mohave-county-arizona-residents/

———————————————————-

Barium

[zu griechisch barýs »schwer«] das, Ba, metallisches Element aus der 2. Hauptgruppe des Periodensystems, Ordnungszahl 56, relative Atommasse 137,33, Dichte (bei 25 °C) 3,62 g/cm3, Schmelzpunkt 727 °C, Siedepunkt 1 897 °C. Barium ist ein silberweißes, weiches, an der Luft schnell oxidierendes Erdalkalimetall, chemisch dem Calcium ähnlich. In der Natur kommt es nur in Verbindungen vor, insbesondere als Schwerspat, BaSO4. – Die Darstellung erfolgt durch Reduktion von Bariumoxid mit Aluminium oder Silicium bei 1 200 °C im Vakuum. Verwendet wird Barium v. a. in seinen Verbindungen; u. a. in Elektronenröhren und als Bestandteil von Hochtemperatur-Supraleitern (Supraleiter).
(c) wissenmedia GmbH, 2010

——————————————————-

 Monsato

Pharmaunternehmen Monsato im amerikanischen St. Louis. Er stellte einen Katalysator mit dem Metall Rhodium im Zentrum her, an dem mehrere weitere Moleküle hingen. Auch von diesem Katalysator existieren zwei Formen, die sich wie rechte und linke Hand voneinander unterscheiden. Nun musste man nur noch die beiden Formen voneinander trennen, um eine reine Form eines chiralen Katalysators zu erhalten. Dieser hilft Millionen bestimmter, nicht chiraler Moleküle, eine einfache chemische Reaktion zu durchlaufen, die Hydrierung genannt wird. Dabei entstehen normalerweise beide Formen eines Wirkstoffs namens Dopamin.

Allerdings entstehen die beiden Formen nicht direkt, sondern es bilden sich erst einmal Zwischenprodukte, die rasch zu den eigentlichen Wirkstoffen weiterreagieren. Und genau hier verbirgt sich der Trick des Rhodiumkatalysators von William Knowles: Um eines der beiden Zwischenprodukte zu erhalten, benötigt die Reaktion erheblich weniger Energie als für das andere. Da auch chemische Reaktionen meist den Weg des geringsten Widerstands gehen, entsteht ein solches »energiearmes« Zwischenprodukt einfacher und auch in größerer Menge als die andere Form.

Die Weiterreaktion ist jetzt nur noch Formsache, es entsteht schließlich vor allem die eine Form des Wirkstoffs. Auf diese Weise zwingt der Knowles-Katalysator dem Produkt seine chirale Form auf. L-Dopamin entsteht nach genau diesem Prinzip in einer Reinheit von 97,5 Prozent. Genau diese Substanz aber eignet sich als Medikament gegen die Parkinson-Krankheit.

Der Japaner Ryoji Noyori hat später eine Reihe ähnlicher Katalysatoren für die Herstellung von Menthol oder Antibiotika entwickelt, die erheblich besser als der Knowles-Katalysator arbeiten. Barry Sharpless dagegen hat nach ähnlichem Prinzip Katalysatoren entwickelt, die eine andere chemische Reaktion, die Oxidation, unterstützen. Mit deren Hilfe lassen sich zum Beispiel Betablocker gezielt herstellen, die bei der Behandlung von Herzkrankheiten eingesetzt werden.

Aber nicht nur die Pharmaindustrie profitiert von den chiralen Katalysatoren, auch Lebensmittelchemiker können sie einsetzen. So existiert das Biomolekül Limonen in zwei chiralen Formen: Eine davon gibt Zitronen ihr typisches Aroma, die andere verleiht Orangenduft. Überhaupt scheint die gesamte Natur chiral: Die wichtigsten Bausteine des Lebens, Aminosäuren und Nukleinsäuren, sind ebenfalls chiral. Aus ihnen entstehen Eiweiße und das Erbmaterial – mithin die Substanzen des Lebens. Und in diesem Licht betrachtet erscheint der Chemienobelpreis des Jahres 2001 plötzlich als ein besonders wichtiger in der Geschichte dieser Auszeichnung.

R. Knauer, K. Viering

(c) wissenmedia GmbH, 2010

——————————————————————–

HAARP: Erdbebenwaffe, Gedankenkontrolle

Neben dem großen Teilchenbeschleuniger LHC des europäischen Kernforschungszentrums CERN gibt es wohl keine Maschine; kein wissenschaftliches Experiment das laut gewissen Kreisen so viel Schlimmes auf unserer Welt anrichtet wie HAARP. Während der LHC die Welt durch schwarze Löcher untergehen lassen soll (was nicht stimmt) soll HAARP ein fieses Experiment der amerikanischen Regierung zur Kontrolle von meteorologischen und geologischen Phänomenen sein. Egal ob irgendwo ein Vulkan ausbricht, die Erde bebt, am Himmel Lichter zu sehen sind, Dürre zu Waldbränden führt, ja sogar der Klimawandel: glaubt man der esoterischen Szene dann stecken dahinter eine Geheimorganisation, die HAARP auf diese Art und Weise als Waffe einsetzt. Und die Vorstellung, eine dunkle Elite würde Welt und Wetter auf technische Art und Weise manipulieren ist nicht nur auf irgendwelche Spinner in Internetforen beschränkt – wie wir vor einiger Zeit gesehen haben, ist diese Ansicht selbst unter “gebildeten” Leuten verbreitet. Es wird also langsam mal Zeit, das Thema HAARP hier ausführlich zu bearbeiten.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

«Klimakatastrophe», «Erderwärmung», «Treibhauseffekt» – Begriffe, die in aller Munde sind und von bevorstehenden, apokalyptischen Katastrophen künden. Der ehemalige ZDF-Meteorologe Dr. Wolfgang Thüne sieht in der aktuellen Klimadiskussion Züge einer neuen Ersatzreligion.

Nirgendwo auf der Welt gibt es ein eigenständiges Studium der Klimatologie, das mit einem akademischen Grad «Diplom-Klimatologe» abschließt. Das liegt einfach in der Definition des Begriffes «Klima» als „mittlerem Wettergeschehen“ an einem Ort über eine 30jährige Periode begründet. „Klimawerte“ sind statistische Abfallprodukte vorangegangenen Wetters, gemessener Wetterdaten. «Klima» ist – so Wolfgang Thüne – kein Naturvorgang und deren Gebilde, wie das «Azorenhoch» oder «Islandtief», sind statistische Konstrukte. Es sind fiktive Gebilde ohne Dynamik und Leben und daher für die synoptische Meteorologie wie die täglichen Wettervorhersagen absolut unbrauchbar. Der Schwindel mit der «Klimakatastrophe» fällt den wenigsten Menschen auf, weil der Schwindel als Mehrheitsmeinung der weltbesten Klimaexperten verkauft wird.

Wer aus Angst vor der «Höllentemperatur» dafür plädiert, daß die Staaten der «Wissenschaft» Unsummen von Steuergeldern bereitstellen, um erforschen zu lassen, wie man CO2 «sequestrieren» und in den Tiefen der Erde wie der Ozeane versenken könne, der handelt lebensfeindlich und leugnet alles biologische wie physikalische Grundwissen. Seit mehreren Jahren jetten gigantische Karawanen an «Klimaexperten» mitsamt den politischen wie publizistischen Stimmungsfängern von einer Klimakonferenz zur anderen durch die Welt, um unter Verschwendung von Ressourcen die Schonung der Ressourcen zu predigen. Sie erklären den Luftverkehr für mitverantwortlich an der «Klimakatastrophe», kaufen sich aber mit Steuergeldern ihr ach so schlechtes Gewissen «frei» und spendieren großzügig mit unseren Steuergeldern ein Windrad in Nairobi! Was kann sich die Politik noch an Lächerlichkeiten leisten, bevor uns ein Licht aufgeht und die Erkenntnis dämmert, «Klimaschutz» nur ein Vorwand ist, um per Ablaßhandel in einer globalisierten Welt Geld und Macht umzuverteilen.

Die «Klimakatastrophe» ist ein Fabrikat, das das IPCC, die oberste Weltklimabehörde, als Behauptung durch Ihre Direktion verbreiten läßt. Den Menschen als Verursacher dieser fiktiven Katastrophe darzustellen, wurde vor Geburt des IPCC als dessen Aufgabe festgelegt und beschlossen.

Mitte der 80er Jahre war Hartmut Bachmann als CEO einer US-Firma tätig, die sich exklusiv mit Klimafragen beschäftigte – u. a. auch mit Fragen der Nutzung der Sonnenenergie.

Aus jener Zeit kennt Hartmut Bachmann die Drahtzieher der neuen Klimaideologie alle persönlich, war bei Diskussion und Entwicklung des Gedankengutes um eine Nutzanwendung des Wortes «Klimakatastrophe» in den USA von Anfang an dabei, hat die Debatten über die Kosten und Chancen einer weltweiten Werbeaktion erlebte, kennt die Nutznießer der geschätzten weltweit 5 Billionen $ Investitionen, erlebte das Beiseitefegen moralischer Bedenken, das Aufstellen von Wahrscheinlichkeitsrechnungen des Zeitfensters von Start = Vorfinanzierung bis zum «return on Investment», den Streit um Sitz der neuen Behörde wie auch den um die Produktion von Unwahrheiten und Verdrehung von Fakten sowie schließlich die Konstruktion einer weltumspannenden neuen Ideologie bei parallelem Schüren eines neuen Feindbildes für die Massen.

Alpenparlament.TV.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Werner Altnickel ( ehem. Greenpeace ) zu HAARP, ChemTrails, Erdbeben, Flutungen, Umweltkatastrophen.

Werner Altnickel – HAARP 2011

################################################################

Werner Altnickel http://www.chemtrail.de/

Chemtrail
Chemtrail

Michael Vogt im Gespräch mit Werner Altnickel, Deutscher Solarpreisträger, zweimaliger Gewinner des Oldenburger Umweltschutzpreises und ehemaliger Greenpeace Aktivist, über das «Spiel» mit der Mutter Erde.

Bis 2025 wollen die USA die Herrschaft über die globalen Wetterverhältnisse erringen und das Erdklima mittels Versprühung chemischer Substanzen in der Atmosphäre manipulieren. Dies geht aus einer offiziellen Studie hervor. Und Zbigniew Brzezinski beschrieb bereits in seinem Buch: «Zwischen zwei Zeitaltern – Amerikas Rolle in der technotronischen Ära», das in den 70er Jahren erschien, welche Waffen beim Kampf um die Weltherrschaft in Zukunft eine Rolle spielen könnten. So könnte künftig am Wetter herumgedoktert werden. Einige der grundlegendsten geographischen und strategischen Konzepte haben sich laut Brzezinski in den letzten Jahrhunderten fundamental verändert. Die Kontrolle des Weltraums und des Wetters hätten als strategische Schlüsselelemente Gibral-tar und den Suezkanal ersetzt. Aufgrund neuer Technologien werden den Führern der bedeutenden Nationen Methoden der geheimen Kriegführung zur Verfügung stehen, zitierte Brzezinski aus dem Buch «Toward the Year 2018» von J.F. MacDonald: Verfahren zur Wetteränderung könnten eingesetzt werden, um längere Dürreperioden oder Stürme hervor zu rufen und auf diese Weise eine Nation zu schwächen und sie zu veranlassen, die Forderungen ihres Widersachers zu erfüllen. Er sagte auch eine stärker kontrollierte und gerichtete Gesellschaft voraus, die in Zukunft von einer starken Elite dominiert werde.

Zurückgehend auf das Welsbach Patent von 1991 begann die USA Mitte der 90er Jahre mit wolkenerzeugenden Sprühaktionen durch Flugzeuge. Diese wurden Ende der 90er in den USA und später in NATO und NATO-assoziierten Ländern flächendeckend durchgeführt. Es liegen Berichte aus verschieden Ländern Deutschland, Frankreich, Niederlande, Spanien, Griechenland, Groß Britannien, Italien, Kroatien und sogar der Schweiz vor.

Die «Chemtrails» benannten Streifen bestehen aus einem Gemisch von Aluminiumpulver und Bariumsalz, und bilden zusammen ein diffuses elektrisches Feld. Dieses wird so dann mit VLF-Radiowellen «aufgeladen». Durch nachfolgende elektrostatische Entladungen entsteht Ozon, welches das Ozonloch notdürftig zu stopfen vermag. Im Jahrhun-dertsommer 2003 waren solche Gewitter ohne Niederschlag z.B. in der Schweiz ungewöhnlich häufig.

Ein Polymer-Gemisch dient als Trägersubstanz und gewährleistet die Bindung des Bariums, sowie des Aluminiumpulvers. Die wegen des Polymers entstehenden, deutlichen Schlieren verraten den Chemtrail-Einsatz ebenso wie die weißblaue Einfärbung des Himmels in Richtung Horizont. Dank der Polymer-Mischung können sich die versprühten Partikel gemäß Wortlaut des «Welsbach Patentes» bis zu einem Jahr in der Luft suspendiert halten.

Tags:
chemtrails werner altnickel wetter manipulation flugzeug militär chemikalien kondenzstreifen streifen himmel wolken atmosphäre absorbation ionosphäre barium aluminium staub aluminium pulver barium salz elf wellen haarp mikrowellen erdbeben schumann resonanz frequenz mind control radiowellen tesla sonnenlicht sonne weltraum substanzen polymer polymergemisch ozon greenpeace alpenparlament michael vogt Chemtrail Erdklima Wetter Welsbach Patent Horizont NATO Wolken Umwelt Geoskyclouds Natur

//

Ein Kommentar

  1. Die beiden Berichte sind sehr lang. Schaut sie euch trotzdem an. Ich habe, weil ich unsicher war, mehr über HAARP, Chemtrail und Mind Control gegoogelt und eigentlich wahnsinniges gelesen. Schaut es euch an! Leider ist es wohl real!

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s