DAS GESTÄNDNIS DES BILL GATES – MIT DER IMPFUNG ZUR PANDEMIE


Die Pandemie zur Bevölkerungs-Reduzierung war geplant, das ist jetzt erwiesen. Das Virus wurde im Labor von Wuhan so hergestellt, dass es mit dem genetischen Spike-Programm, genannt Covid-Impfung, scharf gemacht werden kann. Dass dies der Plan ist, beweisen nicht nur die Warnungen der echten Wissenschaftler wie Dr. Borsche, der die WHO am 1. März 2020 warnte, es werde durch die Gen-Spritzungen zu einer Welt-Ausrottung kommen. Vielmehr geben das die Täter selbst zu. Karl Lauterbach, der Kapo der Pharma-Industrie, sagt ganz keck, dass das Virus durch die Impfung erst gefährlich gemacht wird. Und jetzt, wo die Pandemie durch das Gift-Impfen auf den Weg gebracht worden ist, sagt Bill Gates mit zynischer Freude, dass mit dem Covid-Impfstoff die Ausbreitung des Virus nicht verhindert werden kann. Es bräuchte dafür neue Impfstoffe. Er hofft, in 5 Jahren könne es vielleicht so weit sein. Obwohl die Protagonisten der Covid-Impfung wissen, dass mit der Impfung die Ausbreitung des Virus nicht verhindert werden kann, sondern das Virus damit erst gefährlich gemacht wird, verlangen sie dennoch, dass sich alle Menschen damit spritzen lassen. Fest steht nur, dass sich jede gespritzte Person auf die vielfach absolut tödlichen Impfschäden verlassen kann. Wenn das keine Massentötungslust ist, was dann?

Notruf! Australische Aborigines: Vom Militär gejagt, Kinder gequält, in Quarantänelagern interniert


Schreie der Verzweiflung, die die deutschen Mainstreammedien vor uns verbergen wollen, erreichen uns derzeit aus Australien: Nordaustralische Aborigines bitten um internationale Unterstützung gegen die Zwangsimpfung. Sie berichten von Kindern, die ihnen entzogen und zwangsgeimpft werden, von Quarantänelagern und bezeichnen das, was jetzt passiert, als konsequenten Genozid.


Stew Peters sendet mit seiner reichweiten Stew-Peters-Show live von seinem Haus aus und provoziert gerne Gesetzgeber, Prominente und Profisportler mit Fakten, die die großen Mainstreammedien gerne verschweigen. Das hat er auch in der jüngsten Ausgabe getan, in der es es um ein Verbrechen der australischen Regierung gegen die australischen Aborigines geht.

Stew Peters zeigt ein Video eines Stammes der nordaustralischen Aborigines, in dem diese um Hilfe bitten. Er fordert „Influencer“, Profisportler, Prominente und Gesetzgeber auf, SOFORT zu handeln, um die Aborigines vor der Tyrannei zu retten.

Das Video verbreitet sich derzeit auch in den sozialen Netzwerken:

https://philosophia-perennis.com/2021/11/25/australische-aborigines-vom-militaer-gejagt-kinder-gequaelt-in-quarantaenelagern-interniert/

Übermäßige Todesfälle durch den „Impfstoff“ deuten auf ein Entvölkerungsprogramm hin


Paul Craig Roberts ist ein US-amerikanischer Ökonom und Publizist. Er war stellvertretender Finanzminister während der Regierung Reagan und ist als Mitbegründer des wirtschaftspolitischen Programms der Regierung Reagans bekannt.

Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass es in der nächsten Phase zu Todesfällen [durch den Covid-„Impfstoff“] in einem Ausmaß kommen wird, das die bisherigen Behauptungen über ‚Covid-19-Todesfälle‘ in den Schatten stellt.“ – Dr. Mike Yeadon, ehemaliger Vizepräsident und Chief Science Officer von Pfizer

Es gibt keinen Beweis dafür, dass die Covid-„Impfstoffe“ von Big Pharma wirksam sind, und keinen Beweis dafür, dass sie sicher sind. Alle Beweise sprechen sogar für das Gegenteil. Die „Impfstoffe“ wurden in aller Eile eingesetzt, bevor sie getestet oder zugelassen wurden, und zwar auf der Grundlage der falschen Behauptung, dass eine tödliche Pandemie im Gange sei, für die es keine Heilmittel gäbe.

Diese Lügen wurden bald entlarvt. Abgesehen von Menschen mit schweren Erkrankungen, die nicht behandelt wurden, hatte Covid eine geringe Sterblichkeitsrate.

Die Ärzte entdeckten bald, dass HCQ und Ivermectin sowohl vorbeugend als auch heilend wirken, aber das medizinische Establishment und die Institute schlossen sich Big Pharma und Fauci an und unterdrückten diese Informationen.

Die große Zahl der angeblichen Covid-Fälle wurde durch die Verwendung des PCR-Tests erzeugt, der absichtlich mit hohen Zyklen durchgeführt wurde und bekanntermaßen hauptsächlich falsch-positive Ergebnisse liefert.

Die inszenierte Angst bereitete verängstigte und leichtgläubige Menschen auf den „Impfstoff“ vor.

Jetzt liegen die Ergebnisse des „Impfstoffs“ vor. Dies sind die bekannten Fakten:

Die Impfungen schützen nicht. Deshalb gibt es Auffrischungsimpfungen und die Vorschrift, dass die Geimpften weiterhin Masken tragen müssen.

Der „Impfstoff“ wird mit einer hohen Zahl von Todesfällen und Verletzungen in Verbindung gebracht, die weit über den Raten liegen, die mit Impfstoffen und Medikamenten, deren Verwendung eingestellt wurde, verbunden sind.

Die Geimpften verbreiten das Virus leichter als die Nichtgeimpften.

Die meisten Covid-Patienten, die ins Krankenhaus eingeliefert werden, sind Geimpfte und Menschen, die unter den Nebenwirkungen des „Impfstoffs“ leiden.

Der „Impfstoff“ beeinträchtigt dauerhaft die natürliche Immunität.

Die Zahl der Todesfälle und Verletzungen steigt mit der Zahl der Impfungen. Je größer der Anteil der geimpften Bevölkerung ist, desto höher ist die Zahl der Todesfälle.

Covid befällt ältere Menschen mit Begleiterkrankungen, die unbehandelt bleiben; der „Impfstoff“ befällt junge Menschen. Das US-Militär besteht hauptsächlich aus jungen Menschen, warum also wird das Militär gezwungen, sich mit einer tödlichen Substanz impfen zu lassen? Zusammen mit den Todesfällen und Verletzungen beim Militär wird dies zu einer Verringerung der militärischen Bereitschaft führen. (Ungeimpften Truppen droht jetzt der Verlust aller Veteranenleistungen)

In diesem wichtigen Artikel liefert Mike Whitney den Beweis, dass die Sterblichkeitsrate mit der Impfung steigt. Da die Behörden dies wissen, ist der einzige Grund für sie, an der illegal angeordneten Massenimpfung festzuhalten, dass sie ein Entvölkerungsprogramm verfolgen.

TOD DER MENSCHHEIT? – VON DER „TRAUMFABRIK“ HOLLYWOOD BIS ZUR GLOBALISTISCHEN VERWIRKLICHUNG“


 


 

Wer glaubt, es handele sich bei der Hollywood-Botschaft in dem Film NETWORK um Film-Fantasien, der verschließt die Augen vor der globalistischen Wirklichkeit. Das, was 1976 geplant war, die Menschheit zu entmenschen, sie total zu reduzieren und den Rest der Übriggebliebenen in andere Wesen zu verwandeln, soll jetzt im Zuge des letzten großen Kriegs gegen die Menschheit, mit dem Corona-Impf-Gift-Krieg verwirklicht werden. Die Menschheit soll unter dem Vorwand von immer neuen Virus-Varianten so lange mit dem Gift gespritzt werden, bis der Trans Humanismus, also die totale Entmenschung, vollzogen ist. Daraus macht ein Klaus Schwab keinen Hehl mehr.

Wissens-Shop-Hauptseite:
http://floda.net/veritas/

Weiterführende Dokumentation stets unter:
http://concept-veritas.com/nj/sz/hauptseite.htm

und

http://www.concept-veritas.com/nj/deutsch.htm

 


bestellen und verteilen…


 

 

Ende der Maskenpflicht in Großbritannien angekündigt…Ziel erreicht…viele geimpft…NWO-Plan zur Bevölkerungs-Reduzierung ein Erfolg..


auch in England ist alles nur Schein…

die britische Regierung die Aufhebung der Pflicht zum Tragen von Schutzmasken angekündigt. Am 19. Juli solle sie in Kraft treten.

Ob man „Schutzmaskentragen“ wolle oder nicht, werde bald zu einer »persönlichen Entscheidung«, die jeder für sich selber treffen müsse. Das erklärte Wohnungsbauminister Robert Jenrick am Sonntag gegenüber »SkyNews«.

Auch der neue britische Gesundheitsminister Sajid Javid hat die geplanten Lockerungen verteidigt. Die britische Regierung appelliere an die Eigenverantwortung der Bürger. Außerdem sei das Tragen von Masken eine psychische und gesundheitliche Belastung für die Bürger. Ohne Masken könne die Gesellschaft »freier und gesünder werden«.

Lockerungen gibt es auch in Bezug auf die Kontaktbeschränkungen und die Gastronomie. Schritt für Schritt erhalten die Briten ihre Freiheit wieder zurück. Als Grund wird die fortschreitende Impfung der Bevölkerung angegeben.

Kommentare

„In England wurden schon ausreichend geimpft, das wird für die Bevölkerungsreduktion reichen (ZEITVERSETZT IM HERBST WERDEN VIELE GEIMPFTE STERBEN) und man braucht sich um eine Maskenpflicht nicht mehr zu kümmern !!“

So sehe ich das auch. Das ganze ist eine Falle, um die sich in Freiheit wähnenden in die Delta-Variante laufen zu lassen. Wir werden sehen was kommt, aber es wird böse enden. Sind dann viele an der Variante (in Verbindung mit dem toxischem Spike-Protein) gestorben, wird eine neue Impfwelle losbrechen. So kann man das endlos fortführen, bis das Quantum dot Tattoo als Verpflichtung für jeden eingeführt wird.

Unterdessen werden „Hackerangriffe“ (Cyber Polygon) angekündigt, die Strom, Lieferketten und das Internet blockieren.
Ist das Netz dann zeitweise abgeschaltet, wird auch dort eine „Bereinigung“ der unliebsamen kritischen Stimmen und Webseiten erfolgen.

Ist das große Chaos perfekt, wird der „Weltenretter“ auftreten. Lasst euch nicht täuschen, hier ist eine satanische Agenda am Werk.

Der MNS hat nämlich einen ganz emminenten Nachteil: Indem er den Körper vor einer Virusinfektion schützt, sofern er das wirklich tut, hindert er ihn gleichzeitig daran, Antikörper zu bilden, die den Körper vor weitergehenden Erkrankungen zu schützen vermögen. Sprichwort: Ein Schnupfen hält hundert weitere Krankheiten ab.
Indem man z. B. sich und seinen Körper vor kaltem Wasser schützt, erhöht man nicht seine Widerstandskraft, sondern man erhöht seine Empfindlichkeit und Krankheitsanfälligkeit bei herbstlicher und winterlicher Kälte

Haben die Briten alle ihre Zweitimpfung, oder etwa Herdenimmunität? Oder ist die Zahl derer, die möglicherweise in den nächsten Jahren an der Impfung krepieren, erreicht? In Blödschland offenbar nicht, denn man kommt, immer und immer wieder, mit der Impfpflicht um die Ecke. Mit typischer Küchenpsychologie von Gemeinwohl, emotionaler Erpressung, was es nicht gibt. Und wenn ich mir die Gemeinschaft ansehe, dann ist mir ihr Wohl ziemlich schnuppe.

.

https://www.freiewelt.net/nachricht/ende-der-maskenpflicht-in-grossbritannien-angekuendigt-10085510/

Bald könnten Flugzeuge vom Himmel stürzen, weil die gespritzten Piloten im Cockpit an ihrer Impfung sterben


.

.

Klicke, um auf 4ee8f-nj-schlagzeilen_-19.06.2021.pdf zuzugreifen

QUELLE

http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2021/06_Jun/19.06.2021.htm

Wir haben keine Virus-Pandemie…


Lieber Bundesrat, falls ihr es noch nicht mitbekommen habt: es ist jetzt Sommer. Coronaviren kursieren von November bis April. Jetzt haben wir Mitte Juni, und es ist 30 Grad warm draussen. Also weg mit den unsinnigen Einschränkungen! Und zwar mit allen.

Rolf Bolt am 19. Juni 2021
.

.

Klicke, um auf 00949-wir-haben-keine-virus-rolf-bolt-die-ostschweiz.pdf zuzugreifen

»SDG-Wheel« – das Symbol der globalen Macher…hinter scheinbar guten Zielen verbirgt sich das absolut Böse


Ein kleines Symbol verrät so einiges. Der Umbruch ist bereits in vollem Gange. Haben wir in diesem Kampf zwischen Licht und Finsternis noch eine Chance?

Sie symboli­siert das »SDG-Wheel«….die »Sustainable Development Goals“…“Ziele für nachhaltige Entwicklung“

Ansteckknopf  am Revers der Mächtigen verrät die Macher des Great Reset

 

 

.

ausführliches AUDIO-DOKUMENT

.

 

Der Pakt: mit dem Teufel

 

Vereinte Farben

Auch vor der Zentrale der Vereinten Nationen in New York strahlen die frohen Botschaften des SDG-Rades. Was so schön klingt, kann eine Katastrophe bedeuten.

Klaus Schwab

Der Vater des World Econo­mic Forum. Schwab gilt als Gründer des „Great Reset“

Macron

Boris Johnson

Renate Künast

Renate Künast (Bündnis 90/ Die Grünen) am 2. März 2021 um 17:21 Uhr in der Tagesschau mit deutlich sichtbarem SDG-Anstecker. Raute statt Rad? Kanzlerin Merkel fordert zwar bessere Fortschritte zu den SDG, wurde aber noch nie mit dem Button gesehen – oder doch?

Bill Gates

Globalisten-Guru Bill Gates ehrt den indischen Premier Narendra Modi mit dem Global Goalkeepers Award 2019 in Gestalt des bunten SDG-Wheels.mit dem Global Goalkeepers Award 2019 in Gestalt des bunten SDG-Wheels

Tedros Ghebreyesus

Plötzlich haben sie »es« wirklich alle. Auch Tedros Ghebreyesus, Chef der Weltgesundheitsbehörde, trägt den Knopf mit Stolz, wie hier auf der Veranstal­tung »AI for Good Global Summit« 2018 – künstliche Intelligenz zu unser aller Wohl… oder Übe

Angela Merkel

Merkel trägt das Zeichen nur zeitweise…

.

Eine zweistufige Biowaffe?

Wer das alles aus der Perspektive der ganz besonders Privilegierten unserer Zelt betrachtet, könnte darauf schnell eine klare, aber unersprießliche Ant­wort erhalten. Steht das nicht alles schon groß und breit auf den Georgia Guidestones geschrieben, jenem Mi- ni-Stonehenge mit seiner Agenda für eine neue Welt, die grundsätzlich der Neuen Weltordnung entspricht mit all dem, was so aus den Kreisen der ge­radezu legendären Bilderberggruppe zu hören ist?

Absolut. Die Bilderberger als Body­builder unserer Welt! »Man« trifft sich (normalerweise) jährlich auf ein ver­längertes Wochenende in abgeschot­teten Luxushotels, um nur zu gern mit dem Schicksal der Welt zu jonglieren.

Wer vor den Guidestones steht und .eifrig liest, wird vor allem bei einem

Satz stutzig: Die Weltbevölkerung soll konstant unter 500 Millionen Men­schen gehalten werden! Also Krieg? Oder wie soll das sonst funktionieren?

Die Antwort haben wir mittlerweile. Per P(l)andemie lässt sich vieles errei­chen, auch wenn von ihr selbst eigent­lich gar keine zu große Gefahr für die Allgemeinheit ausgeht. Außerdem gibt es ja noch das Impfen, Spezialgebiet von »Microsoft-Mogul« Bill Gates und seiner Frau Melinda sowie ihrer Stif­tung. Gates war immer für eine »Kon­trolle« des Bevölkerungswachstums. Das könnte auf diesem Wege ganz gut klappen. Covid-19 und das Impfen – eine zweistufige Biowaffe?

Wenn es nur noch wenige Men­schen auf der Welt gibt, lässt sich da­mit eine schöne neue Welt aufbau­en. Dann ist es auch mit der Armut und dem Hunger kein Problem mehr, und auch der Rest lässt sich viel ein­facher in den Griff bekommen. Eben alles, was da auch auf dem lusti­gen bunten Button präsentiert wird, diesem kleinen Zodiak der Macht.

Bevölkerungsreduktion ist der un­bedingt erforderliche Zwischenschritt, anscheinend kaum erwähnenswert. Natürlich brauchen die Menschen-und dem Hunger kein Problem mehr und auch der Rest lässt sich viel ein­facher in den Griff bekommen.

Eben alles, was da auch auf dem lusti­gen bunten Button präsentiert wird, diesem kleinen Zodiak der Macht. 

»das Volk« oder einfach nur noch dressierte Sklaven? Wie ist das jetzt eigentlich?

Ja, wir sind bereits mitten im Pro­zess. Der Great Reset, er ist nicht ir­gendein futuristischer Plan, der wahr­scheinlich nie umgesetzt wird. Er ist seit Jahren in vollem Gange.

 

NACHHALTIGE ENTWICKLUNG

das ist unter den 17 Punkten sinngemäß aufgeführt 

KEINE ARMUT, kein Hunger, GUTE GESUNDHEIT UND WOHLBEFINDEN, ERSCHWINGLICHE UND SAUBERE ENERGIE, INDUSTRIE, INNOVATION UND INFRASTRUKTUR, Klimamaßnahmen , LEBEN UNTERWASSER, LEBEN AUF DEM LAND, Geschlechtergleichstellung, SAUBERES WASSER UND SANITÄRE EINRICHTUNGEN, REDUZIERT UNGLEICHHEITEN, ZUKUNFTSFÄHIGE STÄDTE UND GEMEINDEN, VERANTWORTUNGSVOLLER VERBRAUCH UND -PRODUKTION, FRIEDEN, GERECHTIGKEIT ID UND STARKE INSTITUTIONEN, 

Die erklärten siebzehn Ziele klinqen wundervoll, doch wird uns da nicht alles offenbart?

kein Hunger kein Problem mehr, und auch der Rest lässt sich viel ein­facher in den Griff bekommen. Eben alles, was da auch auf dem lusti­gen bunten Button präsentiert wird, diesem kleinen Zodiak der Mächtigen.

In Zeiten leben, in denen sich alles sehr schnell ändert – ein großer Wandel, ein Umbruch. Das kann et-
was ganz Natürliches sein, eine natur-gegebene Zwangsläufigkeit. Doch das hier ist ein ganz gezielt geschaffenes Kunstprodukt.
Das besagt ja schon der Begriff »Reset«. Da wird aktiv auf den Knopf gedrückt. Wie bei der Pandemie.

Blanke Verschwörungstheorie? natürlich, wie alles, was sich schon an solchen Theorien bewahrheitet hat!
Wer jetzt noch von »Theorie« spricht, muss schon auf sämtlichen Augen taub und auf allen Ohren blind sein!


Wer vor den Georgia Guidestones steht und eifrig liest wird bei einem Satz stutzig.


Weltkarte des Schreckens

Die mysteriöse Deagel-Liste lässt uns schaudern. Sie liefert für die einzelnen Länder unserer Erde konkrete Bevölkerungszahlen der nahen Zukunft. In Deutschland wird es demnach in 4 Jahren rund 50 Millionen Menschen weniger geben als heute!

Für Deutschland werden im Jahr 2025 nur noch 28 Millionen Einwohner gelistet!!!
Bemerkenswert und erschreckend sind da auch die Zahlen der geheim­nisvollen Deagel-Liste. Niemand weiß, wer eigentlich hinter dieser Info­plattform steckt, doch schon seit ge­raumer Zeit werden dort unter an­derem interessante Prognosen zur Bevölkerungsentwicklung in den Län­dern der Erde gestellt.

Deagel gilt als militärischer Infor­mationsdienstleister, der seine Infor­mationen offenbar aus den verschie­densten Geheimdiensten bezieht. In dieser Liste wird Deutschland im Jahr 2025 mit nur noch 28 Millionen Ein­wohnern aufgeführt. Wie das?

Deagel kommentiert: »Das Erfolgs­modell der westlichen Welt wurde auf Gesellschaften ohne Widerstandsfä­higkeit aufgebaut, die kaum eine, und sei es auch noch so geringe, Härte aushalten können.« Dann zur Rolle von Covid-19: »Die COVID-Krise wird genutzt werden, um das Leben die­ses sterbenden Wirtschaftssystems durch den sogenannten >Great Re­set‘ zu verlängern.« Dazu führt Dea­gel aus, dies sei »ein weiterer Versuch, den Verbrauch natürlicher Ressourcen dramatisch zu verlangsamen und da­mit die Lebensdauer des gegenwärti­gen Systems zu verlängern. Es kann für eine Weile wirksam sein, aber letzt­endlich wird es nicht das Endergebnis­problem lösen und nur das Unvermeid­liche hinauszögern. Die herrschenden Kerneliten hoffen, an der Macht zu bleiben, was im Grunde das Einzige Ist, was sie wirklich beruhigt.«

Die Menschheit soll also zustimmen, großteils ausge­rottet zu werden? Wie und auf wel­chem Weg werden wir denn gefragt? Sind wir je gefragt worden? Wo kann »die Menschheit« überhaupt zustim­men und wo ablehnen? Das wird nicht mitgeteilt. Es soll ja alles nur…

Vorteile für Veränderung bietet sie ja genug. Sie rechtfertigt einfach alles: Freiheitsberaubung, jegliche Kontrolle,
Schikane, Gewalt gegen friedliche Demonstranten, Einführung neuer
Technologien, massive Eingriffe in die Privatsphäre, Umgehung von Daten­schutz, Gendatenbanken, Vermeidung von möglicherweise konspirativen Zu­sammenkünften, Entrechtung, Experi­mente mit Menschen, Schaffung einer empathielosen neuen Generation, die keine Nähe mehr kennt, Einschrän­kung von Presserecht, umfassende
formation Map«, eine ganz besondere Karte des WEF, ansieht, die selbst wie ein Coronavirus gestaltet ist, wird mit dem Masterplan des WEF vertraut gemacht.

Dafür müssen Opfer gebracht wer­den – aufseiten der Bevölkerung. Da­rin sind sich die Knopfträger alle einig.

Was können wir noch gegen diese unglaublichen Vorgänge tun? Manche sagen, wir leben in einer Zeit, in der das Licht gegen die Finsternis kämpft. Das Gute werde sich am Ende doch durchsetzen. Dazu aber müssen mehr
Menschen hinter die Kulissen blicken, um zu erkennen, was sich da wirklich abspielt. Die breite Masse, das »blö­kende Volk«, schaut aber träge zu und lässt sich wohl gerne belügen.

Es kann nicht sein, dass ei­nige wenige Machtmenschen, denen ein blitzschnell erworbener Reichtum und Einfluss zu Kopfe gestiegen ist und gefährliche Allmachtsfantasi­en hervorgerufen hat, diesen Planeten
und seine Bewohner zugrunde richten. Denn jene Superprivilegier­ten sind in der absoluten Minder­heit. Wenn das Volk die totale Un­terjochung nicht zulässt, werden die »Gestalter der Zukunft« eines Tages ihr blaues Wunder erleben.

Wer an Wunder glaubt…oder den Retter in letzter Sekunde…oder rechtzeitig eine gewaltige globale Naturkatastrophe……

dann mag es wohl gelingen…letztlich liegt es bei jedem selber…und der Fähigkeit andere zu motivieren und sich zu einem Millionenheer zusammen-zuschließen…oder vorherige Anmeldung…..

„Ihre Regierung belügt Sie auf eine Weise, die zu Ihrem Tod führen könnte.“


„Ihre Regierung belügt Sie auf eine Weise, die zu Ihrem Tod führen könnte.“

Prof. Mike Yeadon arbeitete 20 Jahre als Forschungschef beim Pharmariesen Pfizer und sagt, dass die tödlichen Covid-19-Impfstoffe den Fortbestand der Menschheit und das Leben ihrer Kinder gefährden.

0,8% der Geimpften sterben nach der 1. Impfdosis innerhalb von zwei Wochen. Die Überlebenden haben noch eine durchschnittliche Lebenserwartung von zwei Jahren, die aber mit jeder weiteren „Auffrisch“-Impfung abnimmt.

Weitere Impfstoffe sind in der Entwicklung, um gezielt bestimmte Organe zu zerstören wie Herz, Lunge oder Gehirn. Laut Yeadon sind die neuartigen Impfstoffe zur Bevölkerungsreduktion gedacht.

Böses Omen – Globalisten fordern öffentlich eine massive Bevölkerungsreduktion!….mit AUDIO


Böses Omen – Globalisten fordern öffentlich eine massive Bevölkerungsreduktion!

Eugenik und Bevölkerungskontrolle sind langjährige Hobbys der Finanzeliten. Im frühen 20. Jahrhundert waren die Rockefeller Foundation und das Carnegie Institute massgeblich an der Förderung der Eugenikgesetze in den USA beteiligt. Diese Gesetze führten zur Zwangssterilisation von über 60’000 amerikanischen Bürgern in Staaten wie Kalifornien und Tausenden von abgelehnten Heiratsurkunden. 

Die Ziele der Bevölkerungsreduzierung basierten auf dem ethnischen Hintergrund, aber auch auf der „mentalen Intelligenz“ und dem wirtschaftlichen Status. Das Carnegie Institute richtete 1904 sogar ein „Eugenics Records Office“ ein, das als Cold Springs Harbor Laboratory bezeichnet wurde. Es sammelte genetische Daten über Millionen von Amerikanern und deren Familien, um deren Anzahl zu kontrollieren und bestimmte Merkmale der US-Bevölkerung auszulöschen. Das Cold Springs Harbor Laboratory existiert noch heute und stellt sich als eine Art philanthropisches Bestreben dar, der Menschheit zu helfen.

In den USA wurde das Wissen der Öffentlichkeit über die Globalisten und ihre Bevölkerungskontrollagenda nach der Aufdeckung der nationalsozialistischen Programme sorgfältig vertuscht. Das Wort „Eugenik“ war verpönt und alle Anstrengungen der „Eliten“, es als legitime Wissenschaft zu fördern, wurden zunichte gemacht. Doch sie wollten ihre kranke Ideologie nicht aufgeben.

Von den späten 1960er bis in die 1970er Jahre gab es eine Wiederbelebung der Rhetorik der Bevölkerungskontrolle aus globalistischen Kreisen. Unter der Aufsicht der Vereinten Nationen und einiger verwandter wissenschaftlicher Gruppen wurde der Club of Rome gegründet. Ein wichtiger Punkt auf der Agenda des Club of Rome war die Bevölkerungsreduktion. 1972 veröffentlichte eine Gruppe von „Wissenschaftlern“ unter der Leitung der Vereinten Nationen ein Papier mit dem Titel „The Limits Of Growth“, das im Namen der „Schonung der Umwelt“ eine stark reduzierte Bevölkerung forderte. Diese Bemühungen standen in direktem Zusammenhang mit einer anderen Agenda – der Einrichtung einer globalen Regierung, die die Bevölkerungskontrollen in grossem Umfang handhaben und durchsetzen konnte.

Die „Eliten“ hatten eine neue wissenschaftliche Front für ihre Eugenik-Obsession gefunden: Klimawissenschaft. In den frühen 1990er Jahren veröffentlichte der Club of Rome ein Buch mit dem Titel „The First Global Revolution“. Darin steht:

„Auf der Suche nach einem gemeinsamen Feind, gegen den wir uns vereinen können, kamen wir auf die Idee, dass Umweltverschmutzung, die Bedrohung durch die globale Erwärmung, Wassermangel, Hungersnot und dergleichen die Rechnung tragen würden. In ihrer Gesamtheit und in ihren Wechselwirkungen stellen diese Phänomene eine gemeinsame Bedrohung dar, der sich alle gemeinsam stellen müssen. Aber wenn wir diese Gefahren als Feind bezeichnen, geraten wir in die Falle, vor der wir die Leser bereits gewarnt haben, nämlich Symptome mit Ursachen zu verwechseln. All diese Gefahren entstehen durch Eingriffe des Menschen in natürliche Prozesse und nur durch veränderte Einstellungen und Verhaltensweisen können sie überwunden werden. Der wahre Feind ist dann die Menschheit selbst.“

Die Erklärung stammt aus Kapitel 5 – Das Vakuum, in dem ihre Position zur Notwendigkeit einer globalen Regierung behandelt wird. Das Zitat ist relativ klar: Es muss ein gemeinsamer Feind beschworen werden, um die Menschheit dazu zu bringen, sich unter einem Banner zu vereinen, und die Eliten sehen die von der Menschheit selbst verursachte Umweltkatastrophe als den bestmöglichen Motivator an. Es beschreibt auch die perfekte Begründung für die Bevölkerungskontrolle: Die Menschheit ist der Feind, daher muss die Menschheit als Spezies streng überwacht und ihre Verbreitung eingeschränkt werden.

Der Club of Rome und die Agenda der Vereinten Nationen waren schon immer eng miteinander verbunden. In den 1990er Jahren veröffentlichte der stellvertretende Generalsekretär der Vereinten Nationen, Robert Müller, zur gleichen Zeit „The First Global Revolution“ (Die erste globale Revolution) sein Manifest, das jetzt auf der Website „Good Morning World“ veröffentlicht wird. Müller argumentiert, dass Global Governance mit der Idee des „Schutzes der Erde“ und des Umweltschutzes als Schlüsselkomponenten erreicht werden muss. Aus Angst vor der Umwelt-Apokalypse könnte die Öffentlichkeit davon überzeugt werden, die Weltregierung als notwendigen „Kindermädchenstaat“ zu akzeptieren, um die Gesellschaft davon abzuhalten, sich selbst zu zerstören.

In einem Artikel mit dem Titel „Proper Earth Government: A Framework And Ways To Create It“ (dt. Ordentliche Weltregierung: Ein Rahmen und Wege zu deren Erschaffung) skizziert Robert Muller, wie der Klimawandel genutzt werden könnte, um die Massen von der Notwendigkeit einer globalen Regierung zu überzeugen. Integraler Bestandteil seines Plans waren die Einführung einer neuen „globalen Religion“ und Bevölkerungskontrollen.

Es sollte nicht überraschen, dass die Vereinten Nationen das internationale Gremium für Klimawandel (IPCC) eingerichtet haben und, dass dieses Gremium und seine Ableger nun an der Spitze des Arguments für Bevölkerungsreduzierung stehen. Da wir uns dem Enddatum der UN-Agenda 2030 nähern, die eine radikale Verlagerung der menschlichen Produktion von Öl und anderen grossen Energiequellen in kleine „erneuerbare Energien“ fordert, bleiben den Globalisten nur noch 10 Jahre, um dies zu erreichen, wenn sie ihre angekündigte Frist einhalten wollen. Dies würde einen gewaltsamen Wandel in der menschlichen Gesellschaft und vor allem in den Industrienationen erfordern.

Die menschliche Bevölkerung müsste dramatisch reduziert werden, um allein von der geringen Energieproduktion der erneuerbaren Energien zu überleben. Eine Katastrophe von epischem Ausmass müsste bald eintreten, damit die Globalisten das nächste Jahrzehnt damit verbringen könnten, die überlebende Bevölkerung von der Notwendigkeit einer Weltregierung zu überzeugen. Ohne aggressive Krisen und Veränderungen würden die meisten Menschen aus dem einfachen Wunsch nach Selbsterhaltung niemals der Agenda der UNO folgen. Linke und Grüne, die die wahren Hintergründe der C02-Kontrolle und der Reduzierung der Bevölkerung durchschaut haben, könnten sich langsam Gedanken machen, wenn sie bemerken würden, dass sie selbst von der geplanten Masseneuthanasie betroffen sein werden.

Der Schlüssel um Menschen zu verstehen, die Bevölkerungskontrolle oder Bevölkerungsreduzierung befürworten, besteht darin, dass diese Menschen immer davon ausgehen, dass sie nach der Keulung die Überlebenden und Erben der Erde sein werden. Sie gehen niemals davon aus, dass sie auch zu denen gehören, die auf den Hackklotz kommen.

2019 wurde die Bevölkerungsagenda auf Hochtouren gebracht und die Öffentlichkeit wird im Laufe der Zeit sorgfältig konditioniert, um die Idee zu akzeptieren, dass der vom Menschen verursachte Klimawandel real ist und die Bevölkerung die Ursache des Problems darstellt. Vor kurzem forderte eine Gruppe von Wissenschaftlern, die zum Teil mit Geldern des sogenannten „Worthy Garden Clubs“ finanziert wurde, mit 11’000 Unterschriften eine massive Bevölkerungsreduktion, um die Erde vor der globalen Erwärmung zu retten.

OLYMPIC ohne die seitlichen Lufteinlässe hinter dem Steuerhaus und mit offenem Promenadendeck

In der Erklärung wird die schon lange entlarvte Propaganda des IPCC und des UN-Klimawandels als Grund dafür angeführt, dass die Erde kurz vor der Vernichtung steht. Tatsache ist, dass Klimaforscher ständig auf frischer Tat ertappt wurden, als sie ihre eigenen Daten manipulierten, um das beabsichtigte Ergebnis der globalen Erwärmung zu zeigen. Sie wurden sogar beim Versuch erwischt, ihre eigenen Daten von vor 20 Jahren anzupassen, um sie besser an die manipulierten Daten anzupassen, die sie heute veröffentlichen.

Der Worthy Garden Club ist eine seltsam sterile Gruppe und es scheint keine Liste ihrer Sponsoren zu geben. Die Massenmedien haben die Aussage der „11’000 Wissenschaftler“ jedoch schnell aufgegriffen und an die Aussagen des IPCC der Vereinten Nationen geknüpft.

Auch bei den Präsidentschaftswahlen 2020 wird die Bevölkerungskontrolle konsequent thematisiert. Bernie Sanders plädiert für Massnahmen zur Geburtenkontrollein armen Ländern. Elizabeth Warren fördert die Abtreibung, indem sie sagt, es sei so sicher wie „seine Mandeln entfernen zu lassen“. Sie hat sich konsequent für die Klimaschutzagenda der Vereinten Nationen eingesetzt und war interessanterweise in den 1980er Jahren Mitglied des Bevölkerungsforschungszentrums der Universität von Texas. Und die Politiker des Green New Deal unterstützen die Aussagen des Worthy Garden Clubs zur Bevölkerungsreduzierung.

Dies ist das erste Mal, dass ich das in den Mainstream Medien so offensichtliche und weit verbreitete Argument zur Bevölkerungsreduktion gesehen habe und es deutet darauf hin, dass sich ein Trend abzeichnet. Ich habe meine Leser jahrelang gewarnt, damit sie wissen werden, wann die Globalisten im Begriff sind, den Stöpsel zu ziehen; wenn sie offen über ihre Kriminalität sprechen. Wenn sie sich auf freie Weise zu ihrer Agenda bekennen, bedeutet dies, dass sie sich einem globalen Reset nähern und sich nicht mehr darum kümmern, wer davon weiss. Die Offenheit des Plans zur Reduzierung der Weltbevölkerung wird offensichtlich.

Seltsamerweise ist kaum die Tatsache erwähnt worden, dass die Weltbevölkerung vor allem im Westen tatsächlich rückläufig ist. Weit davon entfernt, über die Kapazität der Erde hinaus zu explodieren, haben die Menschen kaum genug Kinder, um die derzeitige Bevölkerung stabil zu halten. Es scheint, dass die globalistische Agenda bereits in Bewegung ist. Durch den geplanten wirtschaftlichen Zerfall wird die Bevölkerung langsam reduziert. Doch dieser langsame Rückgang reicht möglicherweise nicht aus, um die Globalisten zufriedenzustellen.

Wie viele Menschen würden die Globalisten gerne töten, um ihre utopischen Bestrebungen zu verwirklichen? Nun, der Globalist Ted Turner sagte in einem Moment der Ehrlichkeit, als er von We Are Change konfrontiert wurde, dass die Bevölkerung von 7 Milliarden auf 2 Milliarden reduziert werden sollte.

Das Hauptproblem hier, jenseits der moralischen Horrorshow der Eugenik, ist, wer wird geschnitten? Und wer entscheidet darüber, wer geschnitten wird? Wer kann entscheiden, ob sie Kinder haben können oder nicht? Wer entscheidet, ob man auf Ressourcen zugreifen darf, um zu produzieren und seinen Lebensunterhalt zu verdienen oder nicht? Wer kann entscheiden, ob die Weltwirtschaft die Bevölkerung trägt oder nicht? Wer drückt den Auslöser für das Ausmerzen der Bevölkerung?

Wie die Geschichte gezeigt hat, sind es immer die „Eliten“, die über das Schicksal von Millionen oder Milliarden entscheiden. Von den Sterilisationsprogrammen der Rockefeller Foundation in den USA zu Beginn des 20. Jahrhunderts bis zur heutigen UNO wollen die Globalisten, ein wahrer Todeskult, unbedingt eine Erklärung dafür herbeiführen, warum sie diejenigen sein sollten, die Menschenleben auf der Grundlage von Lügen über den angeblich vom Menschen verursachten Klimawandel erlauben oder verweigern dürfen. Sie glauben selbst nicht an die Bedrohung durch den Klimawandel, sie waren schliesslich diejenigen, die ihn erfunden haben.

Was ist der Hauptgrund für all das?

Eine reduzierte Bevölkerung, die vollständig von begrenzten Energiequellen abhängig ist, ist möglicherweise leichter zu dominieren. Aber ich habe eine andere Theorie – sie sind Psychopathen, die nach einem sozial vertretbaren Weg suchen, um so viele Menschen wie möglich zu töten. Warum? Weil sie es geniessen.

Das war ein brisanter Gastartikel von Brandon Smith. (alt-market.com, am 15.11. 2019)

Zuerst ein grosses Lob für Brandon, der seit Jahren aktiv ist und mit diesem äusserst gut dokumentierten Artikel den Nagel sowas von auf den Kopf trifft!

Dass die Kabalen nicht kapitulieren werden, erscheint mir klar. Sie sind aber offensichtlich auf dem Rückzug und ihr Handlungsspielraum müsste entsprechend schwinden, so dass sie ihre drakonischen Pläne hoffentlich nicht mehr wunschgemäss durchziehen können.

Leider ist die EU immer noch in den falschen Händen und die Klimaagenda wird über alle Kanäle massiv vorangetrieben. Wenn Deutschland und Frankreich nicht bald eine bürgerliche Mehrheit erlangen, könnte es in Westeuropa bald sehr ungemütlich werden.

.

Legitim.ch

Böses Omen – Globalisten fordern öffentlich eine massive Bevölkerungsreduktion!….mit AUDIO


Böses Omen – Globalisten fordern öffentlich eine massive Bevölkerungsreduktion!

Eugenik und Bevölkerungskontrolle sind langjährige Hobbys der Finanzeliten. Im frühen 20. Jahrhundert waren die Rockefeller Foundation und das Carnegie Institute massgeblich an der Förderung der Eugenikgesetze in den USA beteiligt. Diese Gesetze führten zur Zwangssterilisation von über 60’000 amerikanischen Bürgern in Staaten wie Kalifornien und Tausenden von abgelehnten Heiratsurkunden. 

Die Ziele der Bevölkerungsreduzierung basierten auf dem ethnischen Hintergrund, aber auch auf der „mentalen Intelligenz“ und dem wirtschaftlichen Status. Das Carnegie Institute richtete 1904 sogar ein „Eugenics Records Office“ ein, das als Cold Springs Harbor Laboratory bezeichnet wurde. Es sammelte genetische Daten über Millionen von Amerikanern und deren Familien, um deren Anzahl zu kontrollieren und bestimmte Merkmale der US-Bevölkerung auszulöschen. Das Cold Springs Harbor Laboratory existiert noch heute und stellt sich als eine Art philanthropisches Bestreben dar, der Menschheit zu helfen.

In den USA wurde das Wissen der Öffentlichkeit über die Globalisten und ihre Bevölkerungskontrollagenda nach der Aufdeckung der nationalsozialistischen Programme sorgfältig vertuscht. Das Wort „Eugenik“ war verpönt und alle Anstrengungen der „Eliten“, es als legitime Wissenschaft zu fördern, wurden zunichte gemacht. Doch sie wollten ihre kranke Ideologie nicht aufgeben.

Von den späten 1960er bis in die 1970er Jahre gab es eine Wiederbelebung der Rhetorik der Bevölkerungskontrolle aus globalistischen Kreisen. Unter der Aufsicht der Vereinten Nationen und einiger verwandter wissenschaftlicher Gruppen wurde der Club of Rome gegründet. Ein wichtiger Punkt auf der Agenda des Club of Rome war die Bevölkerungsreduktion. 1972 veröffentlichte eine Gruppe von „Wissenschaftlern“ unter der Leitung der Vereinten Nationen ein Papier mit dem Titel „The Limits Of Growth“, das im Namen der „Schonung der Umwelt“ eine stark reduzierte Bevölkerung forderte. Diese Bemühungen standen in direktem Zusammenhang mit einer anderen Agenda – der Einrichtung einer globalen Regierung, die die Bevölkerungskontrollen in grossem Umfang handhaben und durchsetzen konnte.

Die „Eliten“ hatten eine neue wissenschaftliche Front für ihre Eugenik-Obsession gefunden: Klimawissenschaft. In den frühen 1990er Jahren veröffentlichte der Club of Rome ein Buch mit dem Titel „The First Global Revolution“. Darin steht:

„Auf der Suche nach einem gemeinsamen Feind, gegen den wir uns vereinen können, kamen wir auf die Idee, dass Umweltverschmutzung, die Bedrohung durch die globale Erwärmung, Wassermangel, Hungersnot und dergleichen die Rechnung tragen würden. In ihrer Gesamtheit und in ihren Wechselwirkungen stellen diese Phänomene eine gemeinsame Bedrohung dar, der sich alle gemeinsam stellen müssen. Aber wenn wir diese Gefahren als Feind bezeichnen, geraten wir in die Falle, vor der wir die Leser bereits gewarnt haben, nämlich Symptome mit Ursachen zu verwechseln. All diese Gefahren entstehen durch Eingriffe des Menschen in natürliche Prozesse und nur durch veränderte Einstellungen und Verhaltensweisen können sie überwunden werden. Der wahre Feind ist dann die Menschheit selbst.“

Die Erklärung stammt aus Kapitel 5 – Das Vakuum, in dem ihre Position zur Notwendigkeit einer globalen Regierung behandelt wird. Das Zitat ist relativ klar: Es muss ein gemeinsamer Feind beschworen werden, um die Menschheit dazu zu bringen, sich unter einem Banner zu vereinen, und die Eliten sehen die von der Menschheit selbst verursachte Umweltkatastrophe als den bestmöglichen Motivator an. Es beschreibt auch die perfekte Begründung für die Bevölkerungskontrolle: Die Menschheit ist der Feind, daher muss die Menschheit als Spezies streng überwacht und ihre Verbreitung eingeschränkt werden.

Der Club of Rome und die Agenda der Vereinten Nationen waren schon immer eng miteinander verbunden. In den 1990er Jahren veröffentlichte der stellvertretende Generalsekretär der Vereinten Nationen, Robert Müller, zur gleichen Zeit „The First Global Revolution“ (Die erste globale Revolution) sein Manifest, das jetzt auf der Website „Good Morning World“ veröffentlicht wird. Müller argumentiert, dass Global Governance mit der Idee des „Schutzes der Erde“ und des Umweltschutzes als Schlüsselkomponenten erreicht werden muss. Aus Angst vor der Umwelt-Apokalypse könnte die Öffentlichkeit davon überzeugt werden, die Weltregierung als notwendigen „Kindermädchenstaat“ zu akzeptieren, um die Gesellschaft davon abzuhalten, sich selbst zu zerstören.

In einem Artikel mit dem Titel „Proper Earth Government: A Framework And Ways To Create It“ (dt. Ordentliche Weltregierung: Ein Rahmen und Wege zu deren Erschaffung) skizziert Robert Muller, wie der Klimawandel genutzt werden könnte, um die Massen von der Notwendigkeit einer globalen Regierung zu überzeugen. Integraler Bestandteil seines Plans waren die Einführung einer neuen „globalen Religion“ und Bevölkerungskontrollen.

Es sollte nicht überraschen, dass die Vereinten Nationen das internationale Gremium für Klimawandel (IPCC) eingerichtet haben und, dass dieses Gremium und seine Ableger nun an der Spitze des Arguments für Bevölkerungsreduzierung stehen. Da wir uns dem Enddatum der UN-Agenda 2030 nähern, die eine radikale Verlagerung der menschlichen Produktion von Öl und anderen grossen Energiequellen in kleine „erneuerbare Energien“ fordert, bleiben den Globalisten nur noch 10 Jahre, um dies zu erreichen, wenn sie ihre angekündigte Frist einhalten wollen. Dies würde einen gewaltsamen Wandel in der menschlichen Gesellschaft und vor allem in den Industrienationen erfordern.

Die menschliche Bevölkerung müsste dramatisch reduziert werden, um allein von der geringen Energieproduktion der erneuerbaren Energien zu überleben. Eine Katastrophe von epischem Ausmass müsste bald eintreten, damit die Globalisten das nächste Jahrzehnt damit verbringen könnten, die überlebende Bevölkerung von der Notwendigkeit einer Weltregierung zu überzeugen. Ohne aggressive Krisen und Veränderungen würden die meisten Menschen aus dem einfachen Wunsch nach Selbsterhaltung niemals der Agenda der UNO folgen. Linke und Grüne, die die wahren Hintergründe der C02-Kontrolle und der Reduzierung der Bevölkerung durchschaut haben, könnten sich langsam Gedanken machen, wenn sie bemerken würden, dass sie selbst von der geplanten Masseneuthanasie betroffen sein werden.

Der Schlüssel um Menschen zu verstehen, die Bevölkerungskontrolle oder Bevölkerungsreduzierung befürworten, besteht darin, dass diese Menschen immer davon ausgehen, dass sie nach der Keulung die Überlebenden und Erben der Erde sein werden. Sie gehen niemals davon aus, dass sie auch zu denen gehören, die auf den Hackklotz kommen.

2019 wurde die Bevölkerungsagenda auf Hochtouren gebracht und die Öffentlichkeit wird im Laufe der Zeit sorgfältig konditioniert, um die Idee zu akzeptieren, dass der vom Menschen verursachte Klimawandel real ist und die Bevölkerung die Ursache des Problems darstellt. Vor kurzem forderte eine Gruppe von Wissenschaftlern, die zum Teil mit Geldern des sogenannten „Worthy Garden Clubs“ finanziert wurde, mit 11’000 Unterschriften eine massive Bevölkerungsreduktion, um die Erde vor der globalen Erwärmung zu retten.

OLYMPIC ohne die seitlichen Lufteinlässe hinter dem Steuerhaus und mit offenem Promenadendeck

In der Erklärung wird die schon lange entlarvte Propaganda des IPCC und des UN-Klimawandels als Grund dafür angeführt, dass die Erde kurz vor der Vernichtung steht. Tatsache ist, dass Klimaforscher ständig auf frischer Tat ertappt wurden, als sie ihre eigenen Daten manipulierten, um das beabsichtigte Ergebnis der globalen Erwärmung zu zeigen. Sie wurden sogar beim Versuch erwischt, ihre eigenen Daten von vor 20 Jahren anzupassen, um sie besser an die manipulierten Daten anzupassen, die sie heute veröffentlichen.

Der Worthy Garden Club ist eine seltsam sterile Gruppe und es scheint keine Liste ihrer Sponsoren zu geben. Die Massenmedien haben die Aussage der „11’000 Wissenschaftler“ jedoch schnell aufgegriffen und an die Aussagen des IPCC der Vereinten Nationen geknüpft.

Auch bei den Präsidentschaftswahlen 2020 wird die Bevölkerungskontrolle konsequent thematisiert. Bernie Sanders plädiert für Massnahmen zur Geburtenkontrollein armen Ländern. Elizabeth Warren fördert die Abtreibung, indem sie sagt, es sei so sicher wie „seine Mandeln entfernen zu lassen“. Sie hat sich konsequent für die Klimaschutzagenda der Vereinten Nationen eingesetzt und war interessanterweise in den 1980er Jahren Mitglied des Bevölkerungsforschungszentrums der Universität von Texas. Und die Politiker des Green New Deal unterstützen die Aussagen des Worthy Garden Clubs zur Bevölkerungsreduzierung.

Dies ist das erste Mal, dass ich das in den Mainstream Medien so offensichtliche und weit verbreitete Argument zur Bevölkerungsreduktion gesehen habe und es deutet darauf hin, dass sich ein Trend abzeichnet. Ich habe meine Leser jahrelang gewarnt, damit sie wissen werden, wann die Globalisten im Begriff sind, den Stöpsel zu ziehen; wenn sie offen über ihre Kriminalität sprechen. Wenn sie sich auf freie Weise zu ihrer Agenda bekennen, bedeutet dies, dass sie sich einem globalen Reset nähern und sich nicht mehr darum kümmern, wer davon weiss. Die Offenheit des Plans zur Reduzierung der Weltbevölkerung wird offensichtlich.

Seltsamerweise ist kaum die Tatsache erwähnt worden, dass die Weltbevölkerung vor allem im Westen tatsächlich rückläufig ist. Weit davon entfernt, über die Kapazität der Erde hinaus zu explodieren, haben die Menschen kaum genug Kinder, um die derzeitige Bevölkerung stabil zu halten. Es scheint, dass die globalistische Agenda bereits in Bewegung ist. Durch den geplanten wirtschaftlichen Zerfall wird die Bevölkerung langsam reduziert. Doch dieser langsame Rückgang reicht möglicherweise nicht aus, um die Globalisten zufriedenzustellen.

Wie viele Menschen würden die Globalisten gerne töten, um ihre utopischen Bestrebungen zu verwirklichen? Nun, der Globalist Ted Turner sagte in einem Moment der Ehrlichkeit, als er von We Are Change konfrontiert wurde, dass die Bevölkerung von 7 Milliarden auf 2 Milliarden reduziert werden sollte.

Das Hauptproblem hier, jenseits der moralischen Horrorshow der Eugenik, ist, wer wird geschnitten? Und wer entscheidet darüber, wer geschnitten wird? Wer kann entscheiden, ob sie Kinder haben können oder nicht? Wer entscheidet, ob man auf Ressourcen zugreifen darf, um zu produzieren und seinen Lebensunterhalt zu verdienen oder nicht? Wer kann entscheiden, ob die Weltwirtschaft die Bevölkerung trägt oder nicht? Wer drückt den Auslöser für das Ausmerzen der Bevölkerung?

Wie die Geschichte gezeigt hat, sind es immer die „Eliten“, die über das Schicksal von Millionen oder Milliarden entscheiden. Von den Sterilisationsprogrammen der Rockefeller Foundation in den USA zu Beginn des 20. Jahrhunderts bis zur heutigen UNO wollen die Globalisten, ein wahrer Todeskult, unbedingt eine Erklärung dafür herbeiführen, warum sie diejenigen sein sollten, die Menschenleben auf der Grundlage von Lügen über den angeblich vom Menschen verursachten Klimawandel erlauben oder verweigern dürfen. Sie glauben selbst nicht an die Bedrohung durch den Klimawandel, sie waren schliesslich diejenigen, die ihn erfunden haben.

Was ist der Hauptgrund für all das?

Eine reduzierte Bevölkerung, die vollständig von begrenzten Energiequellen abhängig ist, ist möglicherweise leichter zu dominieren. Aber ich habe eine andere Theorie – sie sind Psychopathen, die nach einem sozial vertretbaren Weg suchen, um so viele Menschen wie möglich zu töten. Warum? Weil sie es geniessen.

Das war ein brisanter Gastartikel von Brandon Smith. (alt-market.com, am 15.11. 2019)

Zuerst ein grosses Lob für Brandon, der seit Jahren aktiv ist und mit diesem äusserst gut dokumentierten Artikel den Nagel sowas von auf den Kopf trifft!

Dass die Kabalen nicht kapitulieren werden, erscheint mir klar. Sie sind aber offensichtlich auf dem Rückzug und ihr Handlungsspielraum müsste entsprechend schwinden, so dass sie ihre drakonischen Pläne hoffentlich nicht mehr wunschgemäss durchziehen können.

Leider ist die EU immer noch in den falschen Händen und die Klimaagenda wird über alle Kanäle massiv vorangetrieben. Wenn Deutschland und Frankreich nicht bald eine bürgerliche Mehrheit erlangen, könnte es in Westeuropa bald sehr ungemütlich werden.

.

Legitim.ch