Offener Brief eines Polizisten: „Ich bin erschüttert über den Zustand unserer Polizei“


Ein Polizeibeamter wendet sich mit einem offenen Brief an seine Kollegen und die Öffentlichkeit. Er spricht mit Blick auf die Umsetzung der Corona-Verordnungen durch die Polizei von einem „systemischen Versagen“. Viele erfahrene Kollegen wüssten „instinktiv“, dass ein „nicht unerheblicher Teil der Maßnahmen rechtswidrig beziehungsweise verfassungswidrig“ ist, wagten aber nicht den Schritt, ihre Kritik auch zu äußern. „Wir sind halt ein zutiefst hierarchisches System“, so der Polizist, dessen Identität der Redaktion bekannt ist und der hier unter Pseudonym schreibt. Er appelliert: „Gerade wir als Polizei sollten Garant von Rechtsgrundsätzen und Grundrechten sein und nicht reine Erfüllungsgehilfen der Politik.““

https://multipolar-magazin.de/artikel/offener-brief-eines-polizisten

💥💥EILMELDUNG💥💥Hamburg Polizeieinsatz gegen Schüler


Heute, 01.02.22, um 11:10 Uhr hat die Schulleitung bereits zum dritten Mal die Polizeistreife gerufen, um einen Schüler von der Schule zu entfernen.

Weil er keine Maske trägt, sei er „eine Gefahr für seine Mitmenschen“!

Wenn er wieder das Schulgelände betrete, würde eine Strafanzeige erfolgen, so die Polizei.

Es ist der 3 Polizeieinsatz an dieser „Reformschule“ gegen den Schüler. Obwohl die Polizei am 26.02. vor Ort entschieden hatte, dass der Schüler ohne Maske in der Schule bleiben darf! Unfassbar!

Wer ist eine Gefahr für die Mitmenschen? Der Schüler oder die Schulleiterin?

Schreibt der Schulleiterin eure Meinung und vergleicht ihr Handeln mit dem Leitbild der Reformschule

https://www.sts-winterhude.de/leitbild

Winterhuder Reformschule
Meerweinstr. 26-28
22303 Hamburg
Tel.: (040) 428 984 20

Schulleiterin Maike Schubert
maike.schubert@bsb.hamburg.de

maike.schubert@wirnet.de

❗️Es sollte zu einer Eilversammlung oder Demonstration aufgerufen werden❗️


 


 

Ottawa, Kanada: Demo-Teilnehmer schütteln Polizeibeamten die Hand…diese sind auf Seite der Freiheitskämpfer


Ottawa Canada: participants shake hands with police officers.

UNGLAUBLICH!!! sind das Bio-Roboter ohne eigenes Hirn? Söldner gegen Oma auf Demo in Wien am 29.1.22…


 

Update: Boris „Yellow“ Pfeiffer -Er wurde per Totschlag von der Polizei getötet


Da gehen 200 Menschen friedlich spazieren und die Obrigkeit und ihre Polizei will Stärke demonstrieren. Ein Mensch verstirbt, wegen einer völlig überzogenen Polizeiaktion. Einfach nur unfassbar.

Toter bei Demonstration: Boris „Yellow“ Pfeiffer – Musiker der Band In Extremo bei Corona-Demo in Wandlitz verstorben
Er spielte Dudelsack und stand 24 Jahre lang mit der Mittelalter-Rock-Band In Extremo

Zeugen dringend gesucht, die unmittelbar Aussagen über den Tathergang bei der Demo vom 24.01 in Wandlitz ,der zum Tod von Boris Pfeiffer geführt hat machen können‼️

an info@macht-steuert-wissen.de

https://www.moz.de/lokales/bernau/toter-bei-demonstration-musiker-der-band-in-extremo-bei-corona-demo-in-wandlitz-verstorben-62274679.html

https://www.moz.de/lokales/bernau/toter-bei-demonstration-musiker-der-band-in-extremo-bei-corona-demo-in-wandlitz-verstorben-62274679.html


 

Erlangen: Polizei stürmt „illegale“ Schule: 15 schulpflichtige Kinder in alter Mühle entdeckt


Polizei stürmt „illegale Schule (https://www.infranken.de/lk/erlangenhoechstadt/erlangen-sek-stuermt-illegale-schule-und-findet-15-kinder-in-alter-muehle-art-5374840)“ – Symptome des Wahnsinns

Dass in Zeiten des Wahnsinn, der staatlich durchgesetzten Ideologie und diktatorischen Maßnahmen der Staat alles dafür tut, sein Monopol auf Gewalt, Bildung usw. durchzusetzen, dürfte einen kaum überraschen. Durch Fälle wie diese, wird man nur zum xten Mal bestätigt, dass wir es mit einem unterdrückerischen System zu tun haben. Dass man von „illegalen Schulen“ schreiben kann – wohlgemerkt ist hier nicht die Rede von „extremistischen Inhalten“ o.ä. die Rede – ohne dabei zu merken, wie offenbarend das ist, sagt eigentlich schon alles…

Die Mainstreamsicht auf die Schulrazzia (https://www.infranken.de/lk/erlangenhoechstadt/erlangen-sek-stuermt-illegale-schule-und-findet-15-kinder-in-alter-muehle-art-5374840) im nachfolgenden Text. Danach wird noch eine private Gegenperspektive verlinkt.

„Die ersten Hinweise auf den illegalen Schulbetrieb gab es bereits vor den Herbstferien 2021. Doch zu diesem Zeitpunkt herrschte wegen der Corona-Lage keine Präsenzpflicht. […]

Doch immer setzten Personen die Verwaltung in Kenntnis, dass der Betrieb einer nicht staatlich zugelassenen Lehreinrichtung auf dem ehemaligen Königsgut weitergehe […]

Am Donnerstag (21. Januar 2022) wurde „im Zuge einer Durchsuchung wegen des Verdachts auf Betrieb einer illegalen Schule“ eine „ohne Genehmigung betriebene private Lerneinrichtung in Erlangen-Eltersdorf geschlossen“, teilt die Stadt Erlangen mit. […]

In diesem Zuge seien Unterlagen und Gegenstände beschlagnahmt worden, der Betrieb der Einrichtung sei „von der Regierung von Mittelfranken als zuständige Behörde vorläufig untersagt“ worden.“

die Darstellung einer betroffenen Person:

Letzte Nacht erreichte mich eine Nachricht, dass die sogenannte POLIZEI in Erlangen-Eltersdorf mit schwerbewaffneten Kräften eine alte Mühle stürmte, wo 15 Kinder laut Hetzpresse „illegal“ unterrichtet wurden. Was in fast jedem Land der Welt problemlos möglich ist, nämlich Home-Schooling und selbst organisiertes Unterrichten, wird in der BRD mit Maschinengewehren verhindert. Das ist genau dieser Faschismus und Totalerismus, der sich seit 2 Jahren jeden Tag ungeschminkter zeigt. Das schlimmste daran ist, dass es angeblich Hinweise aus der Bevölkerung gab. Das Denunziantentum war schon immer eine besondere Eigenschaft der Deutschen, im 3. Reich, in der DDR, und auch heute wieder. Ich kann es mit Worten gar nicht ausdrücken, wie sehr ich diese niederen Kreaturen verachte. Sie und die ganzen feigen Mitläufer waren es, die die Diktaturen und ihre Verbrechen überhaupt erst möglich machten. Und sie sind heute es wieder. Da organisieren sich Eltern, um ihre Kinder friedlich und Masken- und Testzwang zu unterrichten, die Ausfälle von 2 Jahren idiotischsten Zwangsmaßnahmen aufzuholen, und dann schlagen die Söldner des BRD-Regimes zu. Sie werden sich alle dafür zu verantworten haben, vor allem die Auftraggeber. Verbreitet diese Nachricht bitte großflächig, damit alle sehen, in welchen menschenverachtenden System wir leben.

Hier die Nachricht:

„Liebe Dirk, vielleicht kannst du oder ein anderer großer Kanal es veröffentlichen? BITTE. Ich bin so fassungslos und habe Angst, dass sie morgen vor meiner Tür stehen 😞.

so schildert es die lokale Zeitung:

https://www.infranken.de/lk/erlangenhoechstadt/erlangen-polizei-stuermt-illegale-schule-und-findet-15-kinder-in-alter-muehle-art-5374840

unten Schilderungen der Anwesenden, eine kenne ich persönlich, es ist wirklich so passiert.

[Weitergeleitet von …]

Ja, unsere eigenen Kinder und wir Erwachsene Frauen wurden Überfallen, festgehalten, die Kinder traumatisiert und die Frauen über eine Stunde kriminellste Verhört. 30 USK-ler haben in die Mühle eingebrochen und alles mitgenommen. Bei mir zu Hause und hier. Geld, Computer, Handys einfach alles! Begründung Verdacht auf eine Ordnungswidrigkeit!

Sie haben die Kinder 4-14 jährige vollvermummt mit Maschinengewehren umher getrieben und von den Erwachsenen separiert. Befragt und dabei bedroht, wenn sie nicht kooperieren kommen sie ins Jugendheim!

Mit einem Rammbock im Sturm 30 mit Helmen vermummte MG bewaffnete Männer!

Bitte verbreiten Sie diese Information, den die Zeitungen werden dies nicht tun!

Gestern, den 20.1.22 wurde unsere Königsmühle, bei Erlangen/Eltersdorf, von ca 30-35 Polizisten und USK, bewaffnet mit Maschinengewehren, Schlagstöcken und voller Montur, mit Rammbock gestürmt. Dies Geschah mit der Vermutung dort sei eine „illegalen Schule“ und dem Verdacht, dass dort logischerweise auch Kinder anwesend sein könnten. An diesem Tag befanden sich 15 Kinder im Alter von 4-14 Jahren und 3 Frauen in dem Anwesen. Die Kinder wurden sofort von den anwesenden Erwachsenen separiert. Mit Maschinengewehren wurden die Kinder befragt, gefilmt und durften weder essen noch zur Toilette. Toilettengang nur im Beisein eines Polizisten. Von Verhältnismäßigkeit kann hier nicht mehr gesprochen werden und es ist Zeit dies zu veröffentlichen. Es kann nicht sein, dass Kinder, Frauen, MENSCHEN, so behandelt werden.

Wir bitten Euch dies zu veröffentlichen.“

Zusendung ZEUGENAUFRUF…folgende Schilderungen über einen Vorfall in Altenkirchen am 27.12.2021


folgende Schilderungen über einen Vorfall in Altenkirchen am 27.12.2021 erreicht:

„Ich brauche eure Hilfe… Mein Mann und ich waren heute beim Spaziergang in Altenkirchen, begleitet von einem massiven Polizeiaufgebot. Wir spazierten durch die Fußgängerzone und quer durch die Stadt und wieder zurück. Die Kerzen, die dort am Weihnachtsbaum von uns aufgestellt worden sind, waren beim zweiten Ankommen alle gelöscht. Daraufhin haben wir sie erneut entzündet, immer im Schlepptau unsere Ordnungshüter. Irgendjemand ließ dann einen Sylvesterkracher los, woraufhin die Polizisten jemanden (ich weiß nicht, ob es derjenige war, der für den Kracher verantwortlich war) nieder rangen. DAS hat mein Mann mit seinem Handy gefilmt. Daraufhin wurde er von den Polizisten ins Visier genommen. Sie wollten sein Handy ausgehändigt bekommen, als er es nicht geben wollte, rangen sie auch ihn nieder. Zu dritt hingen sie auf ihm, er rief verzweifelt: „Ich bekomme keine Luft“. Sie fesselten ihm die Hände mit Handschellen auf den Rücken und ließen dann von ihm ab. Die ganze Zeit wollte ich zu ihm, was wiederum zwei andere Polizisten verhinderten. Sie verlangten unsere Personalien und erteilten uns Platzverweise. Meinen Mann wollten sie mit auf die Wache nehmen. Erst als er sagte, dass er krank sei und regelmäßig Medikamente bräuchte, ließen sie ihn gehen. Sein Handy wurde konfisziert zur Beweisaufnahme und ihm wurde mitgeteilt, dass er eine Strafanzeige, wegen „Widerstand“ erhalten würde. Ich bekäme eine Anzeige wegen Verstoß gegen geltende Bestimmung. Sorry für den langen Text, aber wir brauchen nun dringend Zeugen, weil mein Mann KEINEN Widerstand geleistet hat. Außerdem wüsste ich gerne, wie wir uns nun verhalten sollen. Wir kennen uns mit solchen Dingen nicht aus und müssen wissen, was nun zu tun ist. Anfänglich waren wir bestimmt 350 Spaziergänger. Zum Schluss waren schätzungsweise rund 40 vermeintliche Zeugen auf dem Platz. Handy des Betroffenen wurde einbehalten.

C… war heute beim Arzt, Ergebnis: Meniskusriss, Kapselanriss, Bluterguss im Knie, Arm- und Schultergelenk geprellt… Wir bekommen morgen die Diagnose schriftlich. Unseren „Hausanwalt“ haben wir auch kontaktiert, der will aber nicht… Heißt, wir müssen auch hier suchen.“

Wir bitten darum, dass sich Augenzeugen via @freiepfaelzer_bot bei uns melden.
Sollte auch ein hilfsbereiter Anwalt unter euch sein, stellen wir ebenso gerne den Kontakt her!

In diesen Zeiten stehen wir alle zusammen!

Die einzelnen Videos können hier angeschaut werden:

 

 

Polizeieinschüchterungen in Heidelberg – Sittenbild der Stadt


anbei und als Link übersende ich Ihnen einen längeren Artikel zu den jüngsten Demos in Heidelberg und der polizeilichen Schikanen. Ferner zeichne ich ein Sittenbild der Heidelberger Bevölkerung.
Ich wünsche Ihnen besinnliche Weihnachten und ein Jahr 2022, dass hoffentlich besser sein wird als dieses Jahr.
Ihre Maria Schneider

Klicke, um auf 3e42a-heidelberger-betrachtungen.pdf zuzugreifen

„Ein rabenschwarzer Tag für die Innere Sicherheit Deutschlands und Europas“


Polizeigewerkschaft (DPolG) entsetzt über Koalitionsvertrag

Heiko Teggatz ist Bundesvorsitzender der DPolG Bundespolizeigewerkschaft. Im Interview mit reitschuster.de sprach er bereits hier und hier in aller ihm geboten erscheinenden Offenheit über die desolate Situation an den deutschen und EU-Außengrenzen.

Jetzt, wo die Ampelregierung ihren Koalitionsvertrag vorstellt, scheint sich alle Besorgnis der Grenzschützer zu bestätigen. Der Chef der Gewerkschaft der Bundespolizei macht seinem Ärger jedenfalls Luft, stellvertretend für die Kollegen, die er vertritt. Via Facebook schreibt er:

Ampelkoalition stellt Koalitionsvertrag vor

DPolG: Ein rabenschwarzer Tag für die Innere Sicherheit Deutschlands und Europas

deutschfeindliche

Ampelkoalition!!!

Mit der Vorstellung des Koalitionsvertrages hat die Ampelkoalition die Katze aus dem Sack gelassen und dokumentiert, wie wichtig ihr die Innere Sicherheit Deutschlands und der Europäischen Union ist. Das Ergebnis ist mehr als ernüchternd.

Während in der Präambel und in den Randnummern 93-95 scheinheilig betont wird, dass Fortschritt auch mit einem Sicherheitsversprechen einhergehen muss und dass die Sicherheitsbehörden und ihre Beschäftigten Respekt und Unterstützung verdienen, sollen unter den Randnummern 3483-3485 ein Polizeibeauftragter installiert und die Kennzeichnungspflicht für Polizistinnen und Polizisten eingeführt werden. Eindrucksvoller kann eine Bundesregierung ihr offensichtlich tief verwurzeltes Misstrauen gegenüber den Sicherheitsbehörden nicht dokumentieren.

Unter den Randnummern 113-114 bekennt sich die Ampelregierung zu ihrer humanitären Schutzverantwortung und will die Verfahren zu Flucht und Migration ordnen. Ein sehr guter Ansatz, welcher garantiert von jedem Polizistenherz unterstützt wird. Schließlich sehnen wir uns seit Jahren nach einer konsequenten Bekämpfung der irregulären Migration nach Deutschland und Europa – insbesondere um kriminellen Schleuserbanden ein für alle Mal das Handwerk legen zu können.

Schaut man jetzt jedoch in die Randnummern 4637 ff des Koalitionsvertrages wird schnell klar, wie die Ampelkoalition über dieses Thema denkt. Man will irreguläre Migration bekämpfen, indem reguläre Migration gefördert wird. Hallo!? Geht´s noch? Ist damit gemeint, dass die Ampelkoalition die Flüge aus dem Nahen Osten nach Minsk verhindern möchte, indem die Flüge aus dem Nahen Osten künftig direkt nach Frankfurt, Berlin oder München gehen? Ok. Die Migranten würden sich den Weg über die Grüne Grenze nach Europa sparen und die Schleuser würden nicht mehr daran verdienen. Ist das ernsthaft eine Lösung für Deutschland und vor allem für Europa? Ich glaube nicht, dass das der Weisheit letzter Schluss wäre.

Was plant die Ampelkoalition im Umgang mit geduldeten Ausländern? Zur Erinnerung – Eine Duldung ist eine Aussetzung der Abschiebung, die denjenigen erteilt wird, die kein dauerhaftes Bleiberecht in Deutschland und Europa haben.

Ab Randnummer 4660 des Koalitionsvertrages ist der Plan schwarz auf weiß nachzulesen. „…Menschen, die am 1. Januar 2022 seit fünf Jahren in Deutschland leben, nicht straffällig geworden sind und sich zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung bekennen, sollen eine einjährige Aufenthaltserlaubnis auf Probe erhalten können, um in dieser Zeit die übrigen Voraussetzungen für ein dauerhaftes Bleiberecht zu erfüllen…“ weiter im Text „…Wir werden die Klärung der Identität einer Ausländerin oder eines Ausländers um die Möglichkeit, eine Versicherung an Eides statt abzugeben, erweitern und werden hierzu eine gesetzliche Regelung im Ausländerrecht schaffen…“

Mir ist ehrlich gesagt kein Staat dieser Erde bekannt, in dem man seine Identität an „Eides statt“ versichern kann. Sei es drum. Tatsache ist jedoch, dass jede Erleichterung der Einreise- und vor allem der Bleiberechtsvoraussetzungen in einen europäischen Mitgliedsstaat einen weiteren Pull-Faktor bedeutet, welcher die Migration nach Europa weiter begünstigt. Griechenland, Italien, Polen und Spanien werden sich bedanken, dass diese Staaten ihren Außengrenzschutz wegen Deutschland weiter verschärfen müssen.

Ich möchte noch kurz auf die Positionen der Ampelkoalition in Bezug auf die Präventivbefugnisse für die Bundespolizei, des Bundeskriminalamts und der Dienste eingehen. Nachzulesen unter den Randnummern 480-482, 3639-3640 und 3661-3664.

RdNr. 480-482
„…Allgemeine Überwachungspflichten, Maßnahmen zum Scannen privater Kommunikation und eine Identifizierungspflicht lehnen wir ab. Anonyme und Pseudonyme Online-Nutzung werden wir wahren…“ Moderne Präventivbefugnisse zur Bekämpfung von Cyber-Kriminalität sind damit Geschichte.

RdNr. 3639-3640
„…Flächendeckende Videoüberwachung und den Einsatz von biometrischer Erfassung zu Überwachungszwecken lehnen wir ab. Das Recht auf Anonymität sowohl im öffentlichen Raum, als auch im Internet ist zu gewährleisten…“ Intelligente, videounterstützte Fahndungstechnik und Verhaltenserkennungssoftware ist damit ebenfalls Geschichte.

RdNr. 3661-3664
„…Das Bundespolizeigesetz novellieren wir ohne die Befugnis zur Quellen-TKÜ und Online-Durchsuchung. Solange der Schutz des Kernbereiches privater Lebensgestaltung nicht sichergestellt ist, muss ihr Einsatz unterbleiben…“
Eine Modernisierung der Rechtsgrundlagen für die Bundespolizei macht ohne diese modernen Befugnisse schlichtweg keinen Sinn. In diesem Zusammenhang sei noch einmal daran erinnert, dass der Deutsche Bundestag mit den Stimmen der SPD der Einführung der Quellen-TKÜ bereits zugestimmt hatte. Das neue Gesetz kam nur deswegen nicht zu Stande, weil der Bundesrat seinerzeit die Zustimmung verweigerte.

Es würde einer neuen Bundesregierung natürlich nicht gut zu Gesicht stehen, wenn in einem 177 Seiten langen Koalitionsvertrag nicht auch etwas bahnbrechend Positives für die Polizistinnen und Polizisten drinstehen würde. Also hat man sich in einem Punkt gegen die Peitsche und für das Zuckerbrot einigen können:

RdNr. 3470
„…Die Wertschätzung für unsere Polizistinnen und Polizisten drückt sich auch durch eine gute Personal- und Sachausstattung, den Zustand der Liegenschaften, den Abbau von Überstunden und die Wiedereinführung der Ruhegehaltsfähigkeit der Polizeizulage aus…“

Na bitte. Herzlichen Dank, liebe Ampelkoalition! Der Überstundenabbau wird sich vermutlich innerhalb kürzester Zeit realisieren lassen, da wir ja an unseren Grenzen nicht mehr gebraucht werden und die Ruhegehaltsfähigkeit der Polizeizulage finanziert sich durch Einnahmen aus dem legalen Cannabis Verkauf. Prima. Durch diese noble Geste sind doch alle Schlechtigkeiten aus dem Polizistenherz verbannt.

Spaß bei Seite. Glaubt Ihr ernsthaft, dass Ihr mit solch einem Koalitionsvertrag das Vertrauen derer gewinnt, die Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat und Jahr für Jahr, 24/7 ihr Leben und ihre Gesundheit aufs Spiel setzen, um unser Land und unterm Strich auch Euch verteidigen und schützen? Nicht ernsthaft. Oder?

Heiko Teggatz
Bundesvorsitzender
DPolG Bundespolizeigewerkschaft

 

 

„Ein rabenschwarzer Tag für die Innere Sicherheit Deutschlands und Europas“ – reitschuster.de

Corona-Massnahmen-Widerstand…MARSCHIEREN IN FRANKREICH MIT DER POLIZEI…ohne Masken


Liebe Freunde von der Polizei, denkt ihr nicht dass ihr euch SO viel besser fühlen würdet? Denn SO kommt IHR EURER PFLICHT nach und werdet automatisch zu HELDEN an der Seite des Volkes. Denn SIE werden Euch und Eure Familien genau so fallen lassen wie uns alle!

Am Ende Eurer Tage, werdet auch Ihr Euch fragen, was Ihr im alles entscheidenden Moment wirklich für das Volk, die Menschlichkeit und Gerechtigkeit getan habt. Seid Euch gewiss, dass dieser Tag kommen wird und in so einer Haut will dann keiner stecken, ausser man ist wahrlich böse 👆

Ihr hört doch Euer Herz noch sprechen oder ist die Verlustangst zu laut?

Und warum haben fast alle Kollegen da keine Maske auf?

 

 


 

 


 

Zwönitzer Bürger stellen sich gegen Antifa-Aufmarsch: Polizei prügelt Linksextremisten den Weg frei!


Polizei prügelt Linksextremisten den Weg frei!

nicht wenige Polizisten, vor allem  jüngere, stammen aus dem linken lager. sie wurden schon in den Schulen entsprechend manipuliert. Ihre Vorgesetzten sind links und nicht selten früher auch Antifa-Mitschläger….von 80%  der Fa Polizei hat der Bürger und das Recht lt GG keine Hilfe zu erwarten…im Gegenteil…

Aus ganz Sachsen waren rund 200 Linksextremisten am Samstag ins ergebirgische Zwönitz gereist, um dort gegen die Bürger vor Ort Stimmung zu machen, denen vorgeworfen wird, die Proteste gegen die Coronapolitik der Regierung zu unterstützen. Der Zwönitzer Bürgermeister Wolfgang Triebert weigerte sich im Vorfeld, die Demoroute dieses Hassaufmarsches zu veröffentlichen und gefährdete damit Anwohner. Die Aufgabe von Herrn Triebert übernahmen dann die FREIEN SACHSEN mit einem Liveticker.

Mehrere hundert Bürger wollten die Provokation der Antifa nicht hinnehmen und zeigten immer wieder an der Wegstrecke Präsenz, um ihre Stadt zu schützen. Die Polizei griff immer wieder friedliche Umstehende an, um der Antifa den Weg regelrecht freizuprügeln. Das wird durch zahlreiches Videomaterial im Nachgang juristisch aufzuarbeiten sein.

Das Gejammer der Linksextremisten über den breiten, bürgerlichen Gegenprotest, der ihnen in Zwönitz entgegenschlug, zeigt, dass die Bürger gegen die Bedrohung von außerhalb zusammen stehen. Der Antifa-Aufmarsch hat damit genau das Gegenteil erreicht und die Bürger weiter zusammenrücken lassen.

Das Verhalten von Bürgermeister Wolfgang Triebert wird jedoch aufzuarbeiten sein: Die Nichtveröffentlichung der Aufzugstrecke im Vorfeld der Demo bleibt ein Skandal!

Corona-Massnahmen-Widerstand: Berlin, Frankreich…Polizei verstößt wieder gegen Rechte des GG…


 

Berlin Demo Live Szenen

 

Berlin im Belagerungszustand

 

200.000 Franzosen protestieren gegen Corona-Regelungen

Brisante Studie: Polizei-Aufstand gegen übertriebene Corona-Kontrollen?


♦️Beamte beschweren sich über übertriebene Corona-Kontrollen„Ich bin nicht Polizist geworden, um Leute zu bespitzeln“

♦️Alarmruf aus der Polizei: In einer internen Befragung machten Tausende Polizisten ihrem Ärger über irre Corona-Maßnahmen Luft!

♦️Droht bei einer 4. Corona-Welle im Herbst ein Polizeistreik gegen weitere Lockdown-Vorschriften?

Das Sächsische Institut für Polizei- und Sicherheitsforschung befragte für die Studie 2323 Beamte. Ergebnis:

► Jedem dritten Polizisten (31 %) gehen die Corona-Maßnahmen zu weit. (…)

♦️Brisant: Sachsens Innenministerium war nach BILD-Informationen über die nicht beauftragte Studie (103 Seiten) verärgert, hätte sie lieber geheim gehalten. Doch das eigene Polizei-Institut veröffentlichte die Befragung. (…)

Tatsächlich sind viele Passagen für Politik und Polizeiführung höchst heikel. So mahnen die Autoren etwa an, die „Interventionen“ gegenüber den Bürgern könnten „das fragile gesellschaftliche Vertrauen in die Polizei erschüttern“, „vorhandenes Misstrauen vertiefen“. Manche „Beamte“ übten offene Kritik an den „aus ihrer Sicht nicht selten verfassungsmäßig zweifelhaften“ Corona-Vorschriften.

.

https://www.bild.de/bild-plus/regional/dresden/dresden-aktuell/corona-polizei-aufstand-gegen-uebertriebene-kontrollen-77228506.bild.html

die Meldungen vor Ort klingen anders als die öffentlichen Berichte: SIE WERDEN IM STICH GELASSEN!…Hilfe wird verweigert!…Polizei hindert Helfer!…Ort unter Wasser und Polizei kommt im Großaufgebot…weil sie denken hier würde eine Querdenker-Demo stattfinden…unglaublich?…leider nein!


Plünderungen und Hilflosigkeit!

Keine Dixiklos, keine Versorgung, keine Hilfe, keine Unterstützung von staatlicher Seite. IM GEGEnTEIL! Hilfe wird untersagt! Was ist los mit euch ?!?!

Unfassbar…….

Quelle:
https://www.facebook.com/486021428226080/videos/56548740447372

 

UN-FASSBAR!!!

Nikolai ist bei den Aufräumarbeiten vor Ort und packt mit an. Polizei taucht auf, weil es heißt Querdenken würde – mitten in der Flutkatastrophe – eine Demo halten.

WOLLT IHR UNS VERARSCHEN?!

Dafür sind Polizeikapazitäten da??? WO SEID IHR FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG DER MENSCHEN IN NOT??? Jeder einzelne hat zwei Arme und zwei Beine um den Menschen in Not zu helfen, aber nö….

Deutschland wach endlich auf, verdammt nochmal!!!

Danke Nikolai für deinen Einsatz!

 

Während Berlins Senat im Görlitzer Park den Drogenhandel toleriert, geht er strikt gegen Menschen vor, bei denen Verdacht besteht, es könne sich um Corona-Maßnahmen-Kritiker handeln.


REITSCHUSTER

Corona-Proteste in Berlin: Polizei räumt im Tiergarten

Bizarre Szenen und Festnahmen in der Hauptstadt

 

Bei Berlins politischer Führung liegen offenbar die Nerven blank. Die von Innensenator Andreas Geisel (früher SED, jetzt SPD) geführte Polizei räumte heute Teile des Tiergartens – weil sich Gegner der Corona-Maßnahmen zu einem Spaziergang getroffen hatten und sich anschließend am Sowjetischen Ehrenmal an der Straße des 17. Juni treffen wollten, unweit vom Brandenburger Tor. Bei drückender Hitze forderten die Beamten 50 bis 100 Menschen, die sich in einzelnen kleinen Gruppen etwa am Ufer eines Teiches oder auf Grasflächen niedergelassen hatten, auf, den Tiergarten zu verlassen. Begründet wurde dies damit, dass es sich um eine Versammlung handle. Woran die Beamten ausmachten, wer zu einer Versammlung gehört und wer nicht, ließ sich nicht erschließen.

Es kam zu mehreren Festnahmen und zu bizarren Szenen, die ich im Video dokumentiert habe. Sehen Sie sich hier die wichtigsten Szenen aus meinem Livestream heute Nachmittag an. Den Livestream selbst konnte ich wegen der Zensur auf Youtube nur auf meiner Facebook-Seite hochladen. Meine 282.000 Abonnenten bei dem Video-Quasi-Monopolisten blieben damit wieder einmal außen vor – drei Monate vor der Bundestagswahl. Mein Anwalt Joachim Steinhöfel hat inzwischen eine einstweilige Verfügung vor dem Landgericht Berlin gegen Google bzw. Youtube beantragt. Das Gericht hat Youtube aufgrund der Eiligkeit aufgefordert, binnen einer Woche eine Stellungnahme abzugeben und zu begründen, womit ich in dem Video, das zur Löschung führte (anzusehen hier),

https://reitschuster.de/post/corona-proteste-die-berlin-polizei-raeumt-den-tiergarten/

 

 

Jeder 2. Tatverdächtige ist Ausländer


Sexual-Delikte in Bahnhöfen:

Jeder 2. Täter ist Ausländer

Sexualstraftaten in Bahnen und Bahnhöfen werden mehrheitlich von Migranten begangen!

Das geht aus Daten der zuständigen Bundespolizei hervor, die BILD exklusiv vorliegen.

Die Delikte: Kindesmissbrauch, Vergewaltigung, Nötigung, Belästigung, exhibitionistische Handlungen und andere Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung.

Heißt: Der Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger ist überproportional hoch – und steigt immer weiter (…)

Unions-Innenexperte Mathias Middelberg (56) fordert deshalb „zügige Asylverfahren und schnelle konsequente Rückführungen“, um die Bevölkerung zu schützen. Schließlich stellten „Flüchtlinge“ „bei etwa 2 % Bevölkerungsanteil 15 bis 16 % der Tatverdächtigen bei Körperverletzungsdelikten oder Vergewaltigung“. Dies seien vor allem abgelehnte Asylbewerber.

https://www.bild.de/news/inland/news-inland/sexual-delikte-in-bahnhoefen-jeder-2-taeter-ist-auslaender-76741124,la=de.bild.html

69-jähriger Schwelmer kurz nach Impfung verstorben


naja, traurig, keine Frage…aber wer Merkel vertraut…

Tragischer Vorfall im Impfzentrum des EN-Kreises: Ein 69-jähriger vorerkrankter Mann aus Schwelm stirbt nach der Impfung. Die Polizei ermittelt.

Tragischer Vorfall im Impfzentrum des Ennepe-Ruhr-Kreises: Dort kam es am Samstagmorgen zu einem medizinischen Notfall mit Todesfolge. Der gesundheitliche Zustand eines 69-jährigen Schwelmers mit Vorerkrankungen verschlechterte sich nach der Impfung mit Biontech rapide.

Der Mann wurde vom Rettungsdienst in das Schwelmer Helios Klinikum gebracht. Dort verstarb er rund eine Stunde später.

Ob ein ursächlicher Zusammenhang zwischen Impfung und Todesfall besteht, ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

https://www.wp.de/staedte/herdecke-wetter/69-jaehriger-schwelmer-nach-impfung-verstorben-id232299111.html

.

Mal abwarten zu welchem Resultat das Überprüfungslabor kommt…ohje, es hang wohl mit der Impfung zusammen…aber…er hatte doch Vorerkrankungen…wie praktisch…da läßt sich zwecks Veröffentlichung schon was finden…oder?


 

Brot und Spiele wie im alten Rom für das Fußvolk!!


Die Polizei konnte anscheinend nicht mit körperlicher Gewallt eingreifen, da sich keine Rollstuhlfahrer, Rentner oder minderjährige ohne Maske und Abstand, wie bei den Anti-Corona-Massnahmen, unter den Teilnehmern befanden!

Die Wasserwerfer waren an dem Tag reserviert, für die ,,Querdenker“ im Einsatz.

Zum Nachdenken! Hier ging es nur darum, daß Union Berlin am neuen Europa Pokal teilnehmen kann.Bei den Anti-Corona-Protesten geht es um unsere Freiheits,bzw.Grundrechte die gerade abgeschafft werden.

Freude ist schön…schön wie sich die Anhänger jubelnd in Armen liegen….Abstand, Maske…selbstverständlich nicht, sondern körperliche Nähe um gemeinsam ihren Verein zu feiern.

Die Polizei…von Beginn an mit dem Auftrag….nichts zu tun…wie schon in früheren Jahren, lediglich Auswüchse zu vermeiden.

Von einer Mikroben-Gefahr keinerlei Spur…und keinerlei Angst.

Oder wird jetzt Berlin mit zehntausenden Mikroben-Infizierten zum Todeslager? Oder stecken sich der eine oder andere, wie immer, mit einem Schnupfen oder leichten Grippe an?….drei Tage Bett und schon wären sie wieder fit.

Das alles ist wieder ein Nachweis das uns keine Mikrobe bedroht und das die einzige Bedrohung von der Obrigkeit ausgeht und deren Ziel: die Impfung!…nicht aus Sorge vor einer Krankheit, sondern nur um ein globales Ziel zu erreichen…und besonders für eine starke Ausdünnung im Deutschen Volk zu sorgen!

Gute Maikrawalle, böse Querdenker…liebe Links-Terroristen, böse Freidenker und Bürger


.

Vera Lengsfeld

.

An der Politik der Doppelstandards, die immer offener betreiben wird, erstaunt am meisten, wie schafsgeduldig die Bevölkerung das erträgt. Da wird in den Altmedien und von der Politik permanent vor allen Kritikern der Regierung gewarnt. Der Verfassungsschutz hat eigens eine neue Beobachtungskategorie: „Delegitimierung des Staates“ das Ist sowas wie „Staatsverleumdung“ Paragraf 220 DDR- Strafgesetzbuch, geschaffen, um unterschiedslos gegen alle vorgehen zu können, die ihre Kritik frei und öffentlich äußern.

Die Polizei spezialisiert sich darauf, friedlich demonstrierende ältere Damen vom Platz zu schleifen, oder Demonstranten zu Boden zu werfen, die sich gegen die Attacken von Antifanten (Verbrecher) wehren.

Während Anti-Corona-Demonstrationen immer häufiger verboten werden, wurden die „Revolutionären 1.Mai-Demos genehmigt. Prompt zettelten die „Revolutionäre“ und ihre Groupies, bürgerkriegsähnliche Straßenkämpfe an. Das war voraussehbar, denn so ist es seit Jahrzehnten. Trotzdem werden diese Krawalle, bei denen regelmäßig Polizisten verletzt werden, hingenommen.

Aktuell wurden im Berliner Bezirk Neukölln Polizisten mit Steinen und Glasflaschen beworfen, wurden Müllcontainer angezündet, gewürzt mit judenfeindliche Parolen zur Auslöschung des Staates Israel. Laut Christian Dietrich auf FB lag ein inhaltlicher Schwerpunkt der linken Demonstration neben der antikapitalistischen, sozialkritischen Ausrichtung auf der Thematisierung von Rassismus und Diskriminierung.

Federführend im Organisations-Bündnis war die Gruppe Migrantifa Berlin. Bereits kurz nach Beginn wurde gerufen “From the river to the sea, Palestine will be free”. Auch wurde gerufen: “Apartheid Israel”.

Eine Demonstrantin trug ein Plakat bei sich, auf dem “internationale Solidarität gegen Zionismus & Apartheid” gefordert wurde.

Die “Jewish Antifa Berlin” erklärt auf ihrer Website ihre Solidarität mit der antisemitischen BDS-Kampagne, die für einen Boykott und faktisch für die Zerstörung des jüdischen Staates Israel eintritt. Die Gruppe “Jüdischer antifaschistischer Bund” ist eine Neugründung, die erst seit April 2021 öffentlich in Erscheinung ist. Die Teilnahme solcher jüdischen Gruppen an antizionistischen Veranstaltungen dient immer wieder dazu, sich von vornherein selbst von Kritik zu entlasten.

Die Bilder aus dem vordersten Block der diesjährigen “Revolutionären 1. Mai”-Demonstration erinnerten vereinzelt an den israelfeindlichen Al-Quds-Marsch.

Bittere Bilanz: 93 verletzte Beamte und verwüstete Straßen, 354 Festnahmen.

Eine Gefahr für die Öffentlichkeit will in diesen Gewaltausbrüchen von den verantwortlichen Politikern kaum jemand sehen, einen Verstoß gegen die Corona-Maßnahmen auch nicht. Saskia Esken, die schnell mit dem Twittern sind, wenn es darum geht, eine friedliche Anti-Corona zu verunglimpfen, hält die Hände still. Auch von ihren Genossen ist nichts außer Relativierung des linksextremen Terrors zu hören, denn darum handelt es sich.

In der Begründung des Verfassungsschutzes hieß es, die Querdenker müssten beobachtet werden, denn einzelnen Aktivisten würden immer radikaler. Es gab noch keine einzige Anti-Corona-Demonstration, bei der sich auch nur ansatzweise ein ähnlicher Mob austobte. Wenn von einzelnen Angriffen auf Polizisten oder Journalisten berichtet wurde, waren das häufig Taten der Gegendemonstranten, die den Corona-Kritikern untergeschoben wurden.

Auch nach den linksextremistischen Krawallen am 1.Mai wird die Antifa weiter unbehelligt bleiben, denn sie wird für die „Handarbeit“ gegen Andersdenkende gebraucht, wie es eine Spiegel-Redakteurin ausdrückte.

Wie diese „Handarbeit“ aussieht, war am 1.Mai in Weimar zu erleben.

In der ehemaligen Kulturhauptstadt Europas war bei einem Familienrichter eine Haus- und Autodurchsuchung durchgeführt und sein Handy beschlagnahmt worden. Sein „Vergehen“: Der Jurist hatte am 8. April 2021 unter Verweis auf die Kindeswohlgefährdung eine Aussetzung der Maskenpflicht und anderer Schutzmaßnahmen an zwei Schulen angeordnet. Das war ein klarer Versuch der Einschüchterung unabhängiger Richter.

Dagegen gab es in mehreren Städten Protest. Vor zahllosen Amtsgerichten wurden Blumen, hauptsächlich weiße Rosen und Solidaritätsadressen für Richter Christian Dettmer abgelegt. Mit diesen temporären Gedenkstätten wurde gegen die Aushebelung des Rechtsstaats protestiert und dessen „mutiger Verteidiger“ Dettmer unterstützt.

Prompt marschierte in Weimar eine maskierte Verbrechertruppe auf, die sich auf Kerzen, weißen Rosen und schriftliche Meinungs- und Unmutsäußerungen stürzte, um diese zu zerstören.

Dabei soll sich die Polizei helfend vor die vermummten Verbrechern gestellt haben, damit die Demonstranten sie nicht hindern konnten, die Solidaritätsbekundungen zu vernichten.

Einer anwesenden Rechtsanwältin wurde verwehrt, die Solidaritätsadressen teilweise sicherzustellen. Erst als man deren Vorgesetzten kontaktierte, lenkte die Polizei ein.

Die Dokumente bleiben der Nachwelt erhalten, wenn es einmal gilt, diese Zeit aufzuarbeiten. Und das wird mit Sicherheit passieren.


 

Unfassbar – bitte 2. Hälfte ansehen ……was veranlasste die Polizei zu dieser Handlung…


Weil er Grundgesetz vorlas: Polizei reißt kritischen Bürger brutal vom Rad

„Überall in Deutschland sorgen die massiven Verschärfungspläne der Merkel-Regierung für Empörung, Menschen gehen dagegen auf die Straße, um friedlich zu protestieren: Auch in Dresden, der Hauptstadt der traditionell widerständigen Sachsen. Die Polizei rückte dort mit einem Großaufgebot an. In der Innenstadt rissen sie einen Herren nieder, der aus Sorge um die Grundrechte aus dem Grundgesetz vorlas. „

https://www.wochenblick.at/weil-er-grundgesetz-vorlas-polizei-reisst-kritischen-buerger-brutal-vom-rad/

ja…es ist auch noch nach all dem was wir schon angesehen haben….UNFASSBAR….

alles anhören und sehen…oder eben ab der zweiten Hälfte…

Die Freiheit wird Dir nicht geschenkt – die Freiheit muss Du wollen!


 

Originaltext: „Maskenfreies Einkaufen organisieren. Schließt euch zusammen in lokalen Chats und macht das was ihr immer gemacht habt! Einkaufen. Überlastet das System die Coronapolizei kann nicht überall sein. Seid mutig!

Niederlanden: Polizist gibt zu, wir sind nur noch für die Unterdrückung der Bevölkerung da und dienen der Politik!


 

 

Am Sonntag ging die Polizei im Malieveld-Park in Den Haag gegen die Demonstranten vor, die mit den COVID-Maßnahmen der Regierung nicht einverstanden waren. Die Bilder des Polizeieinsatzes gingen um die Welt.

Nach Ansicht von Amnesty Niederlande müssen der Bürgermeister von Den Haag und die Staatsanwaltschaft das Vorgehen der Polizei untersuchen. Die Bilder weisen auf unverhältnismäßige Polizeigewalt hin, sagt die Organisation.

„Mehrere Beamte schlugen den Leuten mit dem Knüppel auf den Kopf. Lebensbedrohlich und ohne Rechtfertigung. Polizeihunde wurden eingesetzt, auch bei der Verhaftung von Personen, die bereits am Boden lagen.“

Es gibt keine Zurückhaltung mehr bei der Anwendung von Gewalt

Viele wollen da nicht mehr mitmachen. In der Zwischenzeit haben sich Dutzende von Polizeibeamten vor dem Außerparlamentarischen Untersuchungsausschuss 2020 gemeldet, um ihre Geschichte zu erzählen. Einer dieser Beamten sagte, dass die Polizei nicht mehr der Gesellschaft dient, sondern einer Politik der Unterdrückung und Gewalt.

„Als Polizeibeamter wird nun von mir erwartet, dass ich junge Leute, die sich ‚versammeln‘ anspreche, sie mit einer Geldstrafe belege und sie beim geringsten Widerstand verhafte. Null Toleranz, das ist das Motto“,

sagte der Beamte, der aufgrund von Drohungen anonym bleiben möchte.

„Man erwartet von mir, dass ich Leute, die auf öffentlichen Plätze Kaffee trinken, verhafte, wenn sie nicht 1,5 Meter Abstand halten. Auch hier gilt: Verhaften Sie die „Coronaleugner!“ fuhr er fort.

„Es gibt keine Zurückhaltung mehr bei der Anwendung von Gewalt. Viele Kollegen hassen die Demonstranten regelrecht und werden von der Führung in keiner Weise gebremst.“

Der Mann schrie und weinte. Ich bemerkte, dass ich automatisch ohne Überlegung handelte und das machte mir große Angst

Gewalt ist heute die Regel und nicht mehr die Ausnahme. Ich muss die Bürger drangsalieren, egal ob sie jung oder alt sind, wenn sie zum Beispiel in einem Geschäft keinen Mundschutz tragen und wir vom Supermarktleiter gerufen werden.“

Er sagt, er habe eine Verhaftung vorgenommen, bei der er und ein Kollege einen über 70-jährigen Mann zu Boden geworfen haben, weil er im Supermarkt einen Mundschutz unter der Nase trug.

„Der Mann hat geschrien und geweint. Ich bemerkte, dass ich automatisch handelte und das machte mir große Angst. Ich habe es meiner Freundin zu Hause erzählt und war dann völlig aus dem Häuschen.“

„Ich tue es nicht mehr. Ich habe mich mit Burnout-Symptomen krank gemeldet und bin auf der Suche nach einer anderen Arbeit“,

so der Polizeibeamte.

Der Beamte verriet auch, dass Sie die Maßnahmen der Polizei nicht mit Kollegen oder der Vertrauensperson besprechen dürfen.

„Die Kollegen sind misstrauisch und kontrollieren ständig, ob man nicht ’schwuppdiwupp‘ ist, weil man dann kein Leben hat. Dann ist man raus und wird lächerlich gemacht.“

.

Augsburg: Gastronom legt Einspruch gegen 2.500 Euro Bußgeld ein und gewinnt…Richter: Polizei fordert zu hohe Bussgelder…jeder sollte Einspruch einlegen…denn die Polizei hat kein Recht auf Forderungen…


aus einer Welt des Wahnsinns in der niemand freiwillig leben will…daher ist „auswandern“ der größte Wunsch von vielen…

im Sommer 2020 hat Gastwirt Fritsch einen Bußgeldbescheid über 2.500 Euro bekommen. Einer seiner Angestellten wurde von Polizisten ohne Maske gesehen. Der Fall wurde am gestrigen Mittwoch verhandelt und zugunsten des Wirtes entschieden. „Focus“ spricht von einem „Musterbeispiel für den Übereifer staatlicher Kontrolleure“.

Am 31. Juli 2020 haben „Ordnungshüter“ in der Innenstadt von Augsburg einen Kellner gegen 22 Uhr gesichtet, der seine „Schutzmaske“ nicht ordnungsgemäß getragen hatte. Die Polizisten stiegen aus ihrem Dienstwagen und haben eine Anzeige wegen „Ordnungswidrigkeit“ geschrieben.

Der Bußgeldbescheid über 2.500 Euro ging dann an den Arbeitgeber des Kellners, Günter Fritsch, schreibt „Focus“, da er als Inhaber des Lokals „Der Commerzienrat“ verantwortlich für das Verhalten seiner Angestellten sei.

Fritsch hat Einspruch gegen den Bescheid eingelegt und die hohe Summe nicht bezahlen wollen. Der Prozess fand am 10. März vor dem Amtsgericht Augsburg statt und ging für den Gastronom positiv aus. Die Richterin hat das Verfahren gegen ihn eingestellt, da sie „eine Ahndung nicht für geboten“ hielt. Den Gastwirt treffe „keine oder nur eine sehr geringe Schuld“. 

Laut „Focus“ gab es zwei Gründe für diese Entscheidung. Fritsch konnte darlegen, dass der Kellner zu dem Zeitpunkt, wo die Polizisten ihn gesehen hatten, keine Gäste bedient hatte. Zudem hat er bei seiner Pause an einem Tisch die Maske abgenommen, wo er das auch laut Gesetz machen durfte.

Zu hohe Bußgelder ohne vorher Sachverhalt mit Betroffenen zu klären

Die Polizeibeamten wurden zum Prozess als Zeugen geladen und konnten vor dem Gericht die Einzelheiten vom letzten Sommer nicht mehr aufrufen und darstellen. So antwortete der eine Polizist auf die Frage, ob der Kellner ein Tablett in der Hand gehabt habe: „Weiß ich nicht mehr.“

Der Rechtsanwalt des Gastronoms kritisierte den Vorgang der Polizisten, sie würden zu hohe Bußgelder verhängen, ohne die „Tatbestandsmerkmale zu ermitteln“ und vorher den Sachverhalt mit den Betroffenen zu klären.

Gegenüber „Focus“ sagte Fritsch: „Ich bin froh, dass ich gegen den Bußgeldbescheid vorgegangen bin“. 

Die Polizei hat bundesweit in vielen anderen Fällen hohe Bußgelder verhängt, aber nicht alle legen Einspruch ein. 

Thorsten Schleif ist der erste deutsche Richter, der die Bürger dazu auffordert, sich gegen die „Willkür“ der Corona-Verordnungen zur Wehr zu setzen. Im Gespräch mit „Focus“ sagt er, dass die Bürger vor Gericht ziehen sollten, wenn der Staat ihre Freiheiten auf „rechtswidrige Weise“ einschränke.

Jeder Bürger habe das Recht Gerichte anzurufen, wenn seine durch das Grundgesetz geschätzten Freiheiten durch die öffentliche Gewalt eingeschränkt würden. Die Vorschriften seien „unverständlich und dilettantisch formuliert“, kritisiert der Richter scharf.

Deshalb sollten sich die Bundesbürger gegen einen Bußgeldbescheid zur Wehr setzen.

Gesundheitsschutz 2021. Alles zum Wohle der Bürger … natürlich ohne Abstand !!!


 

Wo sind wir nur hingekommen? Ein Jugendlicher umarmt seine Freunde – und wird von der Polizei wie ein Verbrecher gejagt – er hätte dabei lebensgefährlich verletzt werden können!


werden fast nur Menschen mit schrägem Charakter und geringem IQ Polizisten?….es scheint so, oder?

Denkt überhaupt noch jemand an das Schicksal unserer Kinder? Einfach widerlich!

„Ein Park-Besucher, der am Montag, dem 22. Februar, Zeuge des Vorfalls wurde, ist Abiturient Jacob S. (18, Name von der Redaktion geändert). Er filmte die wilde Verfolgungsjagd.
„Ich habe es für unverhältnismäßig gehalten“

Jacob S. zu BILD: „Ich saß auf der Bank, mit einem Freund von mir. Plötzlich war da das Martinshorn im Hintergrund und die Polizei raste über die Wiese und verfolgte einen 17-jährigen Jungen, der sich wohl nicht an die Corona-Beschränkungen gehalten hat.“

Und weiter: „Während des Drehs habe ich nicht so viel darüber nachgedacht, was eigentlich passiert. Mir ist nur aufgefallen, dass es sich um eine ungewöhnliche Situation handelt. Das wollte ich gern festhalten. Ich konnte das nicht ganz nachvollziehen und habe es für unverhältnismäßig gehalten.“

► Wenige Tage nach dem Vorfall sagt Jakob S.: „Es bestanden Gefahren, zum einen wurden fast die eigenen Kollegen in einem unkontrolliertem Drift verletzt, und zum anderen wurde der Junge mit einem Abstand von ein bis zwei Metern verfolgt. Bei einem Sturz hätte es sein können, dass er zu Schaden kommt.“

Außerdem ist Jacob S. der Meinung, dass schon ein Großteil der Jugendlichen kooperativ ist und war: „Doch durch solche Aktionen verliert die Polizei hier zunehmend die Akzeptanz in den jungen Gruppen. Dadurch laufen die Jugendlichen automatisch weg, wenn sie sehen, dass sie hier wegen jeder Kleinigkeit eine Ordnungswidrigkeit angehängt bekommen. Da läuft man dann schon eher.“

.

https://www.bild.de/bild-plus/regional/hamburg/hamburg-aktuell/polizeijagd-im-park-bei-einem-sturz-haette-es-dramatisch-enden-koennen-75551774.bild.html

Interview Kriminalhauptkommissar Michael Fritsch – Kurz vor Maßnahme Polizei an Freundin


The great reset Das System wird kollabieren, Warnung an Polizisten, Finanzsystem, Politsystem, die Basis, AfD, die Linke, FDP, Politiker, Sternenkonstellation

Kurz nach diesem Interview, Michael Fritsch und Lebensgefährtin hatten sich bereits verabschiedet, wurden schreckliche Bilder durch die hannoverische Polizei erzeugt.

Die Polizisten führten an der Lebensgefährtin welche keine Maske tragen kann eine Maßnahme durch. in Folge dessen kam es zu zahlreichen Verhaftungen, Platzwunden u.s.w.

Praxis-Durchsuchung bei kritischem Arzt


Der praktische Arzt Dr. Thomas Külken ist durch viele Reden auf Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen des Staates bekannt geworden. Zwei seiner Ansprachen sind auch hier abgedruckt. Solche kompetenten, unerschrockenen Aufklärer sind für die sich diktatorisch gebärdende Staatsmacht besonders gefährlich. Sie geraten bald ins  Visier der Staatsanwaltschaft, die ihn allein wegen seiner Kritik unter Verdacht stellte, Gefälligkeits-Atteste zur Masken-Befreiung ausgestellt zu haben.

Überfallartig tauchte die Polizei mit richterlichem Durchsuchungsbefehl in seiner Praxis auf.

.

.

Klicke, um auf e4867-rede-von-dr.-thomas-kuelken.pdf zuzugreifen

.

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2021/02/01/skandalose-praxis-durchsuchung-bei-kritischem-arzt/

340 Euro Bußgeld: Altenpflegerin fährt zehn Minuten zu früh zur Arbeit


Die Polizisten sahen hier jedenfalls keine pflichtbewusste Altenpflegerin, für sie war die Frau nur eine Kriminelle, die während der Ausgangssperre zur Arbeit gefahren ist

Kleiner Tip: nicht zahlen sondern klagen….

Polizei zeigt wieder einmal ihre böse Fratze….

Ein unglaublicher Vorgang. Weil eine Altenpflegerin etwas früher zur Arbeit gefahren ist – nämlich um 04:50 Uhr – wertete die Polizei das als unnötigen Verstoß gegen die Ausgangssperre. Und verhängte ein saftiges Bußgeld.

n Baden-Württemberg herrscht bereits das, was großen Teilen des restlichen Deutschlands gerade nochmal erspart blieb: Nächtliche Ausgangssperren. Jeden Tag zwischen 20 und 5 Uhr darf man das Haus nicht mehr verlassen. Für Ausnahmen wie z.B. den Weg zur oder von der Arbeit, darf man gnädiger weise noch auf die Straße. Alles andere wäre in Schwabenland natürlich nicht durchsetzbar gewesen.

Eine Bescheinigung dafür, dass man auf dem Arbeitsweg ist, ist allerdings nicht notwendig, weswegen es relativ einfach ist, die Ausgangssperre zu umgehen – die Behauptung reicht in der Regel. Einfach ist es also für Schlitzohren und Gelegenheitslügner – und umso schwerer für ehrliche Häute.

Wie die Stuttgarter Zeitung berichtet, wurde in der baden-württembergischen Landeshauptstadt eine Altenpflegerin von der Polizei angehalten, die einige Minuten vor fünf mit ihrem Auto auf den Straßen unterwegs war. Laut eigener Aussage war die Frau gerade auf dem Weg zur Arbeit. Aber: Sie war einige Minuten früher losgefahren, um vor dem Schichtwechsel noch einen Kaffee zu trinken und einige Patientenakten zu lesen. Eine fleißige Pflegerin, die ihren Job anscheinend sehr ernst nimmt, die es aktuell vermutlich sowieso schon schwer genug hat, eine erkorene Corona-Heldin. Naja oder eben eine Gefahr für die Allgemeinheit, schließlich wäre der Ausbruch aus der Ausgangssperre ja vermeidbar gewesen, es war ja erst 04:50.

Die Polizisten sahen hier jedenfalls keine pflichtbewusste Altenpflegerin, für sie war die Frau nur eine Kriminelle, die während der Ausgangssperre zur Arbeit gefahren ist (was auch immer das im Bezug auf Corona für einen Unterschied macht). Sie hätte schließlich auch bis nach 5 warten können, was viele ja nicht wissen ist, dass die Corona-Ansteckungsgefahr bereits um 05:01 drastisch sinkt. Also: Zack! Bußgeld 340 Euro! Gratulation zum Fahndungserfolg.

.

340 Euro Bußgeld: Altenpflegerin fährt zehn Minuten zu früh zur Arbeit

Hausdurchsuchung bei der Homöopathie Ärztin Dr. Carola Javid-Kistel (Duderstadt)…das Regime duldet keine Aufklärung und bemächtigt sich Patienten-Daten…Merkel das weinerliche Etwas im TV…


 

………….

Dringende Warnung und dramatischer Appell einer Ärztin. In Deutschland wird damit begonnen, Zwangsimpfungen durchzusetzen!

Klagepaten – Gerechtigkeit in Deiner Hand – Gerechtigkeit in Deiner Hand

Von den Klagepaten erhälst du Hilfe, um gegen die Einschränkungen deiner Rechte durch die Corona-Zwangs-Massnahmen

Unsere Webseite: https://www.klagepaten.eu

Carola Dr. Javid Kistel

 


 

eine 3-köpfige Familie (Vater, Mutter, Kind) in Pirna von einem halben Dutzend Polizisten mitten in der Stadt festgenommen, weil sie keine Maske trug.


Was ist nur in unserem Land los? Aufgehetzt von der Landesregierung mit ihren unsäglichen Verordnungen, verliert die Polizei zunehmend jedes Maß. Gestern wurde eine 3-köpfige Familie (Vater, Mutter, Kind) in Pirna von einem halben Dutzend Polizisten mitten in der Stadt festgenommen, weil sie keine Maske trug. Was folgt als Nächstes?

Schaut euch dieses Video an, jeder muss es sehen:

alle die in der Gastronomie selbstständig sind ÖFFNEN SOFORT!!!…ES GIBT KEINE RECHTLICHE GRUNDLAGE DAFÜR DAS IHR SCHLIESSEN MÜSST!!!


Meine Lieben Anons, alle die in der Gastronomie selbstständig sind ÖFFNEN SOFORT!!!

!💪💪💪🥳🥳ES GIBT KEINE RECHTLICHE GRUNDLAGE DAFÜR DAS IHR SCHLIESSEN MÜSST!!!

💪💪💪BITTE TRAUT EUCH💪💪DIE KÖNNEN NICHTS MACHEN!!!

Wie lange werden sich die Menschen den beispiellosen Sadismus von kranken und / oder korrupten Psychopathen noch gefallen lassen…???!


Ansturm auf Wintersportgebiete in NRW blieb am Wochenende aus

.

 

Die Polizei glüht vor Freude endlich wieder zu zeigen das Kinder die Schlitten fahren hoch-kriminell sind.

Nicht die Mikrobe…sofern sie mittlerweile überhaupt gefunden wurde…nicht das XX-Gefahren-Komplott durch die

eher harmlosen kleinen Viecher…sondern die unendliche Dummheit der Menschen, die mit dem Kopf nicken

wenn über diese „Gefahren“ propagandiert wird…..obwohl keiner jemanden kennt der jemanden kennt der

angeblich an Corona gestorben ist…..sicher über 80-jährige….und ungeprüft, ohne neutralen Nachweis, wird 

über „Tote“ kreuz und quer gezittert…..wie gesagt: eine Kopfnicker-Gesellschaft…lieber kaputt gehen als den eigenen

Verstand zu bemühen und den Mut finden offen über die realen Fakten zu sprechen…..

Dabei kann die Polizei die Steuergelder verschwenden und Verbrecher ignorieren und mit hohen Aufwand Rodler und Skifahrer jagen,

so sehr sie das großmäulig auch will….gegen Massen haben sie keine Chance…siehe Mitteldeutschland 1989….oder sie müssten schießen…doch was würde danach geschehen….?

So kündigte die Polizei des Hochsauerlandkreises am Freitag erneut verstärkte Kontrollen an. Unterstützt werden die Beamten dabei durch Hundertschaften der Bereitschaftspolizei und einer Reiterstaffel. Bereits am Samstagvormittag waren in Winterberg etwa 20 Fahrzeuge der Polizei vor Ort. Hubschrauber…

Polizeichef Pilsl erklärte wie er gegen von der Verfassung garantierte Grundrechte vorzugehen gedenkt


Corona-Demos: Innenministerium und Polizeichef setzen auf Eskalation

Bei der Freitagsdemo in Linz setzte die Polizei auf Schikane. Man wollte wohl die Bilder provozieren, die ÖVP-Innenminister Nehammer für sein Märchen der aggressiven, rechtsradikalen Demoteilnehmer braucht. Unterdessen schockierte der OÖ Polizeichef Pilsl mit einem Interview in den OÖN, wie er gegen von der Verfassung garantierte Grundrechte vorzugehen gedenkt. Für kommende Demonstrationen brechen harte Zeiten an.

Die traditionelle Freitags-Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Linz wurde von weniger schönen Szenen überschattet. Die Polizei musste mit gewaltiger Mannstärke anrücken. Offenbar hatte die Bereitschaftseinheit den Befehl erhalten, die Teilnehmer mit Maskenkontrollen zu drangsalieren. Dabei wurden vier Personen in Gewahrsam genommen. Innenminister Nehammer versucht so offenbar die Szenen zu provozieren, die er für seine Geschichte der „bösen, rechtsradikalen“ Demonstranten braucht. Der oberösterreichische Polizeichef Pilsl, ÖVP Gemeinderat in Grein, befolgt seine Befehle.

Mit den Einheiten der Bereitschaftseinheit kann man es ja machen. Dort sind hauptsächlich junge Burschen eingesetzt, die ziemlich genau das umsetzen, was man ihnen sagt. Da kann man von Glück sprechen, dass nicht eine Auflösung mit Gewaltanwendung angeordnet war. Der Befehl – mutmaßlich aus Wien vorgegeben – lautete auf penible Kontrolle von Abständen und Maskenpflicht. Bei zahlreichen Teilnehmern kam es zu Identitätsfeststellungen und Maskenkontrollen. Nachdem das nicht alle Teilnehmer so unterhaltsam fanden, kam es in mindestens einem Fall zu einer vorläufigen Festnahme. Genauere Informationen liegen noch nicht vor, eine offizielle Presseaussendung der Behörden ist noch nicht verfügbar

..

https://www.wochenblick.at/corona-demos-innenministerium-und-polizeichef-setzen-auf-eskalation/

Verkehrskontrolle nach 21 Uhr…der Wahnsinn in blauen Autos…wie verhalte ich mich…


Ausgangssperre❗️

Verkehrskontrolle nach 21 Uhr, um den Täter zustellen fährt die Polizei extra viel schneller als erlaubt, wie im Video zuhören ca. 160 KM.

Hier noch mal wie man sich bei einer Verkehrskontrolle verhalten sollte.

Das korrekte Verhalten bei einer „Verkehrskontrolle“ nach der „Sperrzeit“!

Lediglich Personalien angeben,
keine Angaben zur Sache.
„Ja ich/wir haben einen triftigen Grund“. Fertig!

Weitere Gespräche wie hier im Video bitte unterlassen und noch eine Kleinigkeit zum Ende – Bei der Polizei nichts unterschreiben

Corona-Regime macht ernst: Krieg gegen Apfelesser und Glühweintrinker


Über die Geschwindigkeit des Apfelessens

Rigoros griffen die Behörden aber nicht nur bei Glühweintrinkern durch, sondern auch bei unscheinbaren Passanten, die arglos die Maske lupften, um von einem Apfel abzubeißen. Weil hier anscheinend die Zeit bußgeldentscheidend ist, wie lange dafür die Maske vom Gesicht gezogen wird, kontrollieren die Ordnungswächter unter anderem die Kaugeschwindigkeit, mit der das Obst verzehrt wird. Offiziell ist es laut den Allgemeinverfügungen vieler Bundesländer sogar ganz verboten, die Maske abzuziehen – sogar fürs Rauchen oder Essen im Freien. In manchen Städten, etwa in Pfurzheim (siehe Video), wird hier bereits mit Maßnahmen wie im Krieg operiert – und bereits das Kaffeetrinken zum hochriskanten Abenteuer.

 

https://twitter.com/i/status/1338398994301657088

Denunzianten und Panikmacher

Prompt fanden sich allerorten wachsame „Coronazi“-Denunzianten und Hobby-Blockwarte ein, die den Ordnungsbehörden Meldung machten, wo immer es die Teilnehmer wagten, sich in Grüppchen zusammenzustellen. Prominentes Beispiel: SPD-Panikmacher Karl Lauterbach, der als eine Art „Weihnachtsschreck“ die Glühwein-Verkaufsstände in Köln-Veedel (unweit seines Wohnorts) inspizierte und die Betreiber auf Regelverstöße hinwies. In bizarren Szenen bewegten sich in vielen Städten die Glühweintrinker im Kreis, sobald sie das Ordnungsamt oder Polizei „witterten“ – um den Auflagen formal zu genügen.

Die paramilitärische Aufrüstung der Polizei im Kampf gegen Querdenker wirkt sich in Deutschland auch auf die Kontrollen zur Durchsetzung der Corona-Auflagen aus. Schwerbewaffnete Polizisten patrouillieren in den Innenstädten, um nach fehlenden oder schlecht sitzenden Masken zu fahnden. Verbotene Nahrungsaufnahme im öffentlichen Raum wird gnadenlos verfolgt … vom Apfel bis zum Coffee-to-go.

Inzwischen überholt die Realität jede Satire: Seit vergangene Woche die Glühweintrinker als neue Super-Spreader und Gefährder ausgemacht wurden, gerieten auch die sogenannten Glühwein-Spaziergänge ins Visier der Polizei. Mit dieser pfiffigen Idee wollten die ums Überleben kämpfenden Gastronomen ihren Gästen wenigstens einen Rest an Weihnachtsflair ermöglichen, indem sie Wanderungen anboten, auf denen Glühwein ausgeschenkt wurde – auflagenkonform „zum Mitnehmen“.

Coronadiktatur wird immer irrer und längst genutzt, um gegen die Opposition vorzugehen…Hier trägt die Polizei einen gewählten Stadtrat (Chemnitz) raus, weil er seine Maske kurz nicht weit genug oben getragen haben


Es ist nun offiziell verboten Kritik an der ReGIERung zu üben…Dresden 12.12.2020 Polizisten stoppen Reisebus.


Nein nicht Korea Russland oder China !

Dresden 12.12.2020 Polizisten stoppen Reisebus.

Und nun hört was er Herr sagt !

Laut Allgemeinverordnug sind „Corna und !!! REGIERUNGSKRITISCHE !!!“
Demos verboten!

Es ist nun offiziell verboten Kritik an der ReGIERung zu üben.

Über 400 Moslems bei Clan-Beerdigung in Bremen: Corona-Regeln gelten nicht für Migranten und aktuelle Invasoren


nein…keine Masken und keine Abstände…im Gegenteil…sind Ausländer in der BRD immun…?

Jedenfalls ist auch das wieder ein Beweis wie vergleichsweise harmlose diese Mikrobe ist, aufgrund derer

die Politiker Gesellschaft und Wirtschaft zerstören….

.

Hunderte Moslems aus ganz Europa reisten am Montag zu einer Clan-Beerdigung in Bremen an. Auf die Durchsetzung jeglicher Corona-Regelungen seitens der Sicherheitsbehörden wurde – da die muslimischen Gäste sich „uneinsichtig“ zeigten – ebenso verzichtet, wie auf den Einsatz von Wasserwerfern.

von Marilla Slominski

Eine Beerdigung mit Hunderten von muslimischen Trauergästen hat am Montag auf einem Friedhof in Bremen-Vegesack für einen größeren Polizeieinsatz gesorgt. Laut Angaben der Polizei handelt es sich um die Beisetzung eines aus dem Libanon stammenden Clan-Oberhauptes. Die mehr als 400 aus dem ganzen europäischen Ausland angereisten Gäste drängten sich vor dem Grab des Clanoberhauptes.

Dabei kam zu diversen Verstößen gegen Corona-Kontaktbeschränkungen und Hygieneregeln, die beim deutschen Bürger hingegen mittlerweile mit voller Härte durchgesetzt werden. Aber nachdem es sich um sakrosankte Muslime, noch dazu um einen arabischen Clan handelt, verzichtete die Polizei darauf, die Regeln – wie zum Beispiel bei Bürgern, die gegen Corona-Maßnahmen friedlich demonstrieren – mittels Wasserwerfer durchzusetzen.

Clan-Mitglieder verstoßen gegen Corona-Regeln

Wie die MK berichtet, habe die Polizei mit einem Verantwortlichen – einem Cousin des Verstorbenen – gesprochen und forderte ihn auf, auf das Verhalten der Trauergäste entsprechend einzuwirken. Der Clan war bereits am Sonnabend durch eine unerlaubte Trauerfeier in Blumenthal aufgefallen. Auf einem Hinterhof waren Zelte aufgebaut, bis zu 50 Menschen hatten sich hier versammelt.

„Die Polizisten sprachen die Trauernden an, die sich dabei größtenteils unwissend und uneinsichtig zeigten.“ Die Beamten schrieben 33 Anzeigen hinsichtlich von Verstößen gegen Corona-Regeln. Und nein, auch hier wurden keine Wasserwerfer eingesetzt oder Menschen mit brutaler polizeilicher Gewalt auf den Boden gerungen.

Bereits Mitte November hatte die Polizei eine muslimische Trauerfeier in einer Moschee in der Bremer Innenstadt beendet, an der etwa 80 Clan-Mitglieder teilnahmen. Die Corona-Abstandsregeln konnten zudem auch nicht eingehalten werden, da sich die Familienmitglieder wegen eines Streits verprügelten. Die Polizei musste die muslimische Zusammenkunft befrieden.

.

https://www.anonymousnews.ru/2020/11/26/400-moslems-clan-beerdigung-bremen/?utm_source=Newsletter&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=400_moslems_bei_clan_beerdigung_in_bremen&utm_term=2020-11-29

 

 


Polizei-Kommissar…Schwalbe auf dem Weg zur Corona-Info Tour Berlin…um gegen Demonstranten zu hetzen?


passend zu

sind das noch Menschen oder abartige BESTIEN…?…die Polizei und das kleine Mädchen…sie schlugen es bewusstlos…

VL-Nikolai: Volks-Kraft-Wochen und Ereignisse der letzten Tage…


Der rechtmäßige Besitzer dieses Eisernen Kreuzes ist 96 Jahre alt. Er sagte, würde es erneut gelten, im Kampfe das Volk zu verteidigen, wäre er wieder dabei! DAS nenne ich Volkskraft, Freunde!

 

Möllemann, Ulfkotte und Haider lassen grüßen…

 

Ich denke über die Bedeutung und den Einfluss der Burschenschaften auf die Entwicklung unseres Gesellschaftssystemes nach. Sind sie der Fels in der Brandung, oder eher Erfüllungsgehilfen der unrechten Kräfte? Darüber hinaus bespreche ich einige Verfassungs- bzw. Grundgesetzartikel und prüfe sie an der Wirklichkeit. Sind wir am Ende schlauer? Sehet und höret selbst!

 

die Bedeutung des ROTEN PUNKTES

🔴 Wer sich von Euch fragt, warum in letzter Zeit immer häufiger und offensichtlicher der sogenannte „rote Punkt“ in der Systempresse )(https://de.metapedia.org/wiki/Systempresse auch auf Bildern mit dem Bankzinsenluder Angela (https://de.metapedia.org/wiki/Merkel,_Angela) auftaucht, sei ein Blick in die geheime Bildersprache (https://de.metapedia.org/wiki/Bildersprache) empfohlen:

Ein roter Kreis bzw. Punkt im Bild soll ein klares Signal des tiefen Staates gegen diese Person sein, mit schwarzem Bildhintergrund bedeutet er das Gegenteil: Unterstützung durch den tiefen Staat.

(https://de.metapedia.org/wiki/Tiefer_Staat

Den Hintergrundmächten (https://de.metapedia.org/wiki/Hintergrundmacht) geht tüchtig die Muffe. Und genau aus diesem Grunde gibt es METAPEDIA (https://www.metapedia.org/): Um die Freimaurerei (https://de.metapedia.org/wiki/Freimaurerei) endlich auszutrocknen und dauerhaft Wahrheit (https://de.metapedia.org/wiki/Wahrheit) und Frieden (https://de.metapedia.org/wiki/Frieden) für Europa (https://de.metapedia.org/wiki/Europa) wiederherzustellen. Lest das ABC der Insider (https://de.metapedia.org/wiki/Das_ABC_der_Insider) und werdet Autoren (https://de.metapedia.org/wiki/Metapedia:Unterst%C3%BCtzen#Mitarbeit)!

Echtes Wissen t.me/Metapedia_Deutsch

 

Alle Polizisten sind…

 

nach Militär – CDU will Corona-Hilfssheriffs mit Dienstwaffe in BW kontrollieren lassen


Hilfs-Sheriffs in Baden-Württemberg? Um die Corona-Regeln stärker zu kontrollieren, will die CDU den sogenannten Freiwilligen Polizeidienst einsetzen. Der soll unter anderem Masken-Muffel überzeugen.

Polizeifreiwillige könnten vor Ort auf den Straßen und Plätzen auf die Menschen zugehen und sie von der Notwendigkeit der neuen Corona-Kontaktbeschränkungen überzeugen.

Thomas Blenke, innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion
Zu wenige Polizisten

Ordnungsamt und Polizei in Baden-Württemberg kontrollieren angesichts steigender Infektionszahlen verstärkt das Einhalten von Corona-Regeln. Der Gemeindetag hatte vor kurzem bemängelt, dass den Städten und Gemeinden für flächendeckende Kontrollen das Personal fehle – und den Einsatz privater Sicherheitsdienste gefordert.

Auf Maskenpflicht und Abstand aufmerksam machen – für solch niederschwellige Aufgaben seien die Polizeifreiwilligen wie gemacht, betont Blenke. Das würde die strapazierte Polizei entlasten. Ein verstärkter Einsatz der Ehrenamtlichen werde zudem zeigen, „wie vernünftig eine von der CDU gewünschte Weiterentwicklung des Freiwilligen Polizeidienstes“ sei.

Grundausbildung und Dienstwaffe

Die Ehrenamtlichen springen normalerweise immer dann ein, wenn es personell eng wird bei den Dienststellen im Land: Sie helfen bei Veranstaltungen aus, regeln den Verkehr bei Volksfesten, sichern Polizeigebäude oder verteilen Präventions-Flyer. Für den Laien sieht der Freiwillige Polizeidienstler aus wie ein ganz normaler Polizist.

aggressive Schul-Vorschrift: „Verschwörungstheoretiker“ sofort der Polizei melden


Politik und Polizei: Kriegserklärung an das Volk


Der gestrige Tag (SO 25.10.20) wird in Zukunft als Schande in die Geschichte eingehen. Dieser Tag toppte alles, was ich jemals live erlebt habe, bezüglich der Polizeigewalt gegen friedliche Menschen. Dort wurden willkürlich Frauen, Rentner und sogar Kinder drangsaliert. Mehr noch: Der bekannte Rechtsanwalt Markus Haintz (eines der bekanntesten Gesichter der Querdenkenbewegung) wurde hinterrücks mit seiner Lebensgefährtin von Polizeibeamten überfallen und quer über den Alexanderplatz geschliffen. Er beabsichtigt eine Strafanzeige gegen die Polizei wegen versuchter Tötung einzuleiten. Mehr von diesem erschreckenden Tag sowie exklusive Bilder- und Videoaufnahmen seht ihr in der neuen Sendung von SchrangTV.

Festnahme von Markus Haintz und Friederike aus anderer Perspektive…Politik und Polizei: Kriegserklärung an das Volk


Der gestrige Tag wird in Zukunft als Schande in die Geschichte eingehen. Dieser Tag toppte alles, was ich jemals live erlebt habe, bezüglich der Polizeigewalt gegen friedliche Menschen.

Dort wurden willkürlich Frauen, Rentner und sogar Kinder drangsaliert.

Mehr noch: Der bekannte Rechtsanwalt Markus Haintz (eines der bekanntesten Gesichter der Querdenkenbewegung) wurde hinterrücks mit seiner Lebensgefährtin von Polizeibeamten überfallen und quer über den Alexanderplatz geschliffen. Er beabsichtigt eine Strafanzeige gegen die Polizei wegen versuchter Tötung einzuleiten.

sind das noch Menschen oder abartige BESTIEN…?…die Polizei und das kleine Mädchen…sie schlugen es bewusstlos…


Das arme Kind. So viel Trauma bei der jungen Generation.
Mir kommen nur noch die Tränen.

Das ist keine Regierung mehr, sondern das organisierte Verbrechen.

das sind keine „Bullen“…das wäre eine Beleidigung für die Tiere…und für den früheren Polizei-Stand…vor Merkel waren es noch „Freund und Helfer“…

ein Mann schreit die Polizisten an, versucht zu helfen…ein anderer schiebt sein Rad vorbei und schaut nicht zur Polizei…sondern zum Mann der versucht Hilfe zu leisten und andere aufmerksam zu machen….doch die bezahlten Söldner trugen brav ihre Masken und bauten ihre Aggressionen an dem kleinen Mädchen ab…!!!!

 

Das Mädchen wurde gewaltsam festgenommen und hat dann laut der Aussage des Polizisten in dessen Hand gebissen.

VÖLLIG VERSTÄNDLICH! Es ist ein KIND! Seht euch seine Reaktion an!

Das Mädchen ist BEWUSSTLOS!!!!

Ich fass es nicht…

TEILT DAS FÜR ALL DIE REALITÄTS-LEUGNER!!!!!!

(oben): Das sind keine Menschen,
das sind abartige BESTIEN….!!!

 

Originalvideo: Polizeiaktion Cottbus 12. Oktober 2020…Polizei stürmt private Feier


Polizei stürmt private Feier mit Samuel Eckert und Bodo Schiffmann!

Originalvideo aus einem Cottbusser Restaurant! Nachdem die Vorwürfe der von einem Denunzianten geholten Polizei von Samuel und Bodo Punkt für Punkt widerlegt worden sind, berief sich die Wirtin auf Hausrecht und warf die Gäste aus dem Lokal – ohne sie abzukassieren… Ganz großes Kino..

Berlin setzt Soldaten ein…Merkel schürt Panik und zeigt sich als „Hellseherin“…


In Berlin soll die Bundeswehr bei der Eindämmung der Pandemie helfen. Soldaten werden zur Kontaktverfolgung eingesetzt.

Angezeigt, remonstriert, suspendiert! Polizist kämpft gegen Mikrobe-Politik


„Schließt euch an!“ Diese Forderung wird deutschen Polizisten entgegengerufen. Sie sollen den Protest gegen die Corona-Maßnahmen unterstützen. Markus Schlöffel hat das getan. Der Polizeihauptmeister der Bundespolizei hat remonstiert. Er verweigert damit seinen Dienstbefehl aus Protest gegen die hiesige Politik. Es folgte die Suspendierung.

SNA Radio-Moderator Benjamin Gollme spricht mit einem Polizisten, der für seine Überzeugung seine Karriere aufs Spiel setzt. Beamter auf Lebenszeit? Möglicherweise bald nicht mehr. Nachdem Markus Schlöffel den Mund-Nasen-Schutz aus gesundheitlichen Gründen verweigert hat folgte eine Eskalation auf dem Verwaltungsweg. „Remonstration ist kein Recht, Remonstration ist meine Pflicht“-  davon ist Schlöffel überzeugt.

TIM K…..die Schulen als Gehirnzersetzung…z.B. um „GRÜN“ zu wählen…


Klicke, um auf c1796-tim-ke280a6..die-schulen-als-gehirnzersetzunge280a6z.b.-um-e2809egruen-zu-waehlene280a6.pdf zuzugreifen

Mikroben – Schreiben vom Ministerium…Erläuterungen zur Umsetzung der Infektionsschutzmaßnahmen zum neuen Schuljahr, insbes. im Hinblick auf die Maskenpflicht… Schule, Kinder, Maskenzwang, Strafe, Polizei, massive Gesetzesverstöße….


Schule, Kinder, Maskenzwang, Strafe, Polizei, massive Gesetzesverstöße….

Es ist gruselig. Wer denkt sich sowas aus?

Klicke, um auf 204ce-schreiben-vom-ministerium.pdf zuzugreifen

der gemeinsame Nenner…Damoklesschwert…Tabubruch -programmierte Zerstörung von Recht und Menschlichkeit…


Der Mann, der von der Polizei am 28.8.20 schwer misshandelt wurde, spricht mit dem Journalisten Lejeune in die Kamera. Er erzählt, was ihm passiert ist, wie er als friedlicher Mann mit Händen in den Hosentaschen mit Abstand und ohne sonstige Provokation dastand, als eine Meute Polizisten über ihn herfällt wie ein Rudel Koyoten, dem man ein Huhn zum Zerfetzen vorwirft. Man traktiert ihn auf übelste Weise, verletzt ihn erheblich und behandelt ihn wie ein Stück Dreck.

Kein Hilferuf als er fürchtet, das Knie in seinem Nacken würde sein Genick zerbrechen, keine Bitte ihm nicht die Arme aus den frisch operierten Schultern zu reißen, keine Bitte nach seinem Asthmaspray dringt ins Bewusstsein dieser Angreifer in Uniform. Empathie und Anstand sind ausgeschaltet auf Befehl. Nicht nur sein Körper wird misshandelt, auch seine Seele und seine Würde erhalten schwere Verletzungen. Schließlich werden auch noch Häme und Spott über ihn gerotzt und Sanitäter zu Mittätern gemacht.

Eine Frau wird zu Boden gerungen, brutale Hände greifen nach ihr, reißen, drücken, würgen jedes Stück Fleisch, dessen sie habhaft werden, während ihr Mann und Passanten verzweifelt rufen, dass die Frau schwanger sei. Sie können ihr nicht helfen, denn das Spektakel wird von anderen Robotern in Uniform abgeschirmt mit der unausgesprochenen Drohung: „Wer einen Schritt weitergeht, dem ergeht es ebenso.“

Die Frau schreit und weint und immer wieder kommt das Flehen, aufzupassen, denn sie sei schwanger. Als ob gerade das wie Öl ins Feuer zischt, wird sie auf den Bauch gerollt, während man ihr dabei uniformiertes Menschengewicht auf den Körper drückt.

Ein Vater hat seinen halbwüchsigen Sohn auf den Schultern und fragt nach dem Verbleib seiner festgenommenen Freundin. Statt einer Antwort, erhält in Neandertaler-Manier einen Schubser vor die Brust. Als er erneut nachfragt, fällt der nächste Schubser so aus, dass der Vater das Gleichgewicht beinahe verliert, das Kind bekommt Angst und weint.

Hat der Erfüller in Uniform nicht wahrgenommen, dass dort ein Kind in Gefahr gerät? Oder nimmt er das bewusst in Kauf? Was nimmt er überhaupt wahr, wenn ein grobes Schubsen in Ghettomanier die Antwort auf eine normale Frage ist?

Eine harmlose Frau Ü60 sitzt friedlich auf einer Wiese, allein, ein Rudel Schwarz-Lemminge greift die Frau und verschleppt sie, ohne im Mindesten darauf zu achten, dass die anatomischen Möglichkeiten eines menschlichen Körpers berücksichtigt werden. Die Frau wird schließlich auf den Asphalt gepresst, während ihre Peiniger sich an ihr zu schaffen machen.

Im Verlauf dieser Misshandlung wird eine gepanzerte Hand zur Faust geballt und zweimal auf die Halswirbelsäule des Opfers gehämmert. So würde man wohl vorgehen, wenn man ein wildes Raubtier töten wollte, dass sich in ein Kind verbissen hat.

Szenenwechsel: Kindern wird das Gesicht zugebunden. Spielen, Singen, lachende Gesichter, Berühren, Trinken in der Pause, freies Bewegen – alles verboten. Eltern wird gedroht, dass ihnen die Kinder geraubt werden. Willkür herrscht darüber, wen es treffen wird. Es gibt keine Regeln, die einen schützen würden, indem sie eingehalten werden.

Das ist das Schwert des Damokles, wie Cicero es beschrieb. Es erinnerte Damokles daran, dass es letztlich in der Macht des Tyrannen Dionysios lag, das vermeintlich sichere und bequeme Leben des Damokles zu beenden. Damokles brachte sich durch Unterordnung in Sicherheit.

Warum all das? Warum verlieren die Polizisten vermeintlich die Nerven? Warum geht es so ungerecht zu? Warum so unlogisch, unverständlich, unverhältnismäßig, unmenschlich? Warum schreiben Behörden grausame Briefe und keiner ists gewesen, aber für alle gilt es? Warum?

Die Frage geht in Dauerschleife durch unsere Köpfe.

Was ist bei all dem der gemeinsame Nenner?

Wenn man einmal das Vexierbild durchschaut hat, fragt man sich, warum man es nicht eher gesehen hat: Der gemeinsame Nenner ist die Zerstörung der sozialen Werte, der Basis des Lebens. Was hier fehlt, ist normales menschliches Sozialverhalten, wie man es auch von Menschen trotz Uniform erwartet. Der gemeinsame Nenner ist der Tabubruch.

 

Tabubruch.

Schwangere sind tabu.

Kinder sind tabu.

Ältere friedliche Damen sind tabu.

Kultivierte friedliche Männer sind tabu.

Der menschliche Körper ist tabu.

Viele gegen einen ist tabu.

Viele Männer gegen eine Frau ist tabu.

Weitermachen bei Hilferufen ist tabu.

Halswirbelsäulen sind tabu.

Köpfe auf Asphalt sind tabu.

Dass Mediziner Misshandler decken, ist tabu.

Gesetze zu brechen ist tabu.

Gerichtsurteile zu missachten ist tabu.

Was passiert hier?

Alle die diese Bilder gesehen haben, suchen nach der Logik, nach dem logischen Auslöser. Polizisten sind auch nur Menschen, heißt es da. Oder: Vielleicht sind das ein paar Junghengste, denen die Nerven durchgegangen sind. Zuviel Stress, zu wenig Schlaf, zu jung, zu was auch immer. Man sucht die Erklärung. Denn es muss eine geben.

Dem Mann der erstgenannten Geschichte ist es aus dem Gesicht abzulesen: Er ist zerstört. Nicht nur Teile seines Körpers und sein Seelenfrieden, sondern sein Weltbild ist zerstört. Er ist nicht mal wütend, weil er die Welt nicht mehr versteht, weil alles, was bisher galt, zerbrochen ist. Man sieht sein Suchprogramm laufen: Was habe ich falsch gemacht? Warum ist das passiert? Warum haben sie nicht reagiert, als ich sie von Mensch zu Mensch ansprach, fragt er sich. Er sucht die Logik und kann sie nicht finden. Sein Leben hat Risse, seine Seele hat Risse. Das was den Menschen ausmacht, ist in Einzelteile zerfallen.

Zerfallen.

Zersetzt.

Zersetzung.

Da haben wir die Erklärung. Niemandem sind die Nerven durchgegangen und niemand hat in Panik die Situationen falsch eingeschätzt, überreagiert oder das Maß verloren. Das alles wären menschliche Erklärungen, die wir nur zu gern einzuräumen bereit wären, denn wir lechzen danach, unser Weltbild wieder geflickt zu bekommen.

Nein, was hier läuft, ist Taktik. Es ist gezielte Zersetzung der Gesellschaft, der Werte, die für alle sozial intakten Menschen auf der ganzen Welt gelten.

Unberechenbare Gewalt, die keiner Logik folgt, die dort zuschlägt, wo es am unlogischsten ist, wo es eigentlich tabu ist – die zersetzt am besten, was die Menschheit zusammenhält. Die zersetzt auch den Einzelnen nachhaltig, auch wenn er nur Zuschauer ist.

Das ist nicht einfach passiert – das hat exakt in dieser Form jemand gezielt angeordnet.

Er hat dafür vorher eine Brigade der Hölle aufgebaut, indem er junge Auszubildende dressiert hat. Es ist ein Leichtes, diese Gattung Mensch, die sich berufen fühlt, in einem Polizeirudel zu dienen, unter Einsatz der Rudelgesetze zu programmieren. Sie merken es nicht, sie werden auch niemals den Weg allein herausfinden. Den Zug haben sie abfahren lassen. Sie sind nur noch eine Nummer, manche nicht mal das. Kanonenfutter, ersetzbar, nachwachsend, es gibt genug davon.

Ihr könnt aufhören zu rufen: Schließt euch an! Sie können das nicht und sie werden das nicht. Was würde man auch gewinnen, wenn man solche unberechenbaren Kampfroboter unter sich hätte? Sie denken nicht, sie fühlen nicht, sie agieren durch Trigger. Solange ihre Gehirne vom Rudelsog gespeist werden, sind sie als Individuum nicht existent. Sie gehorchen einzig ihrem Programm.

Lasst uns anfangen, sie zu zersetzen. Wir kennen ja nun die Mechanismen. Natürlich nicht mit Gewalt, aber gewaltig und mit aller Konsequenz.

Es macht keinen Sinn, in dem Revier einer solchen Familie für Recht und Menschlichkeit zu demonstrieren, denn sie sind ja die Kriminalität, gegen die demonstriert wird. Das Recht wird anderswo gewonnen und wird dann das Berliner Rudel zersetzen.

Gebrauchsanweisung: Bevor jetzt in der üblichen Polizisten-Manier, jedes Wort im Mund umzudrehen, sich wieder alle Polizisten angesprochen fühlen: Es sind die gemeint, die beschrieben wurden und die anderen nicht. Aber wer sich unbedingt angesprochen fühlen möchte, darf sich fragen, warum.

 

noch einmal und immer wieder: achtet am Anfang auf die Schreie der Frau und seht wie sie ohne Gegenwehr geschlagen wurde


achtet am Anfang auf die Schreie der Frau und seht wie sie ohne Gegenwehr wahrscheinlich? totgeschlagen wurde

seht wie der Wahnsinnige Uniformierte mit aller Kraft der Frau in den Nacken schlägt

seht wie der Nacken der Frau nachgibt, der ganze Körper der Frau erzittert

 

achtet darauf wie die System-Verbrecher weitere Teilnehmer davon-jagen

wohlgemerkt…es gibt viele weitere Verbrechen nahe dem Totschlag bei dieser Demo.

auch wie ein älterer Mann mit dem Kopf auf dem Pflaster davon-geschleift wird…

nicht vergessen: all das nur weil diese Menschen ihr verbrieftes Recht wahrnahmen.

all das weil sie harmlos und friedlich für ihre Freiheit und ihre Kinder demonstrierten…

.
[Weitergeleitet aus 🌍 IKB – Info Kanal Berlin (JesSs)]

Diese Frau ist später auf der Fahrt in die Dienststelle an inneren Verletzungen der Halsschlagader verstorben. Die Aussagen der Beamten..sie hätte sich selbst verletzt bei einem Sturz..

Man hatte ihr während sie am Boden lag die Schulter ausgekugelt darum hatte sie so geschrien…
Diese Aussagen sind von einem Reporter der das Geschehen mitverfolgte.

Unfassbar was hier läuft. Ich habe diese Frau schreien gehört und wunderte mich noch wo das her kam. Ich bin entsetzt. Es tut mir so unendlich leid, dass dies passiert ist.

Wir stehen kurz vor dem Krieg Leute. Niemand wird sich sowas länger gefallen lassen.

@JBForex79
@ichstehauf
@infokanalberlin

Der Volkslehrer-Kanal, [31.08.20 08:48]
Wenn das wahr ist, sind wir ab heute wieder im offenen Krieg. Ich bin erschüttert und den Tränen nahe! Was geschieht hier gerade???

Bitte um Bestätigung dieser Meldung an der-Volkslehrer@protonmail.com

Vielen Dank!.

.

 

Nana zu Querdenken: „Man will uns mundtot machen!“


 

Angeblich, weil er das Funksignal der Polizei störte.

Dabei nahm die Polizei auch seinen Kameramann fest und beschlagnahmte die Kamera.

Wir haben uns zwei Tage später am Ort des Geschehens – der Siegessäule – mit Nana getroffen. Und uns darüber gewundert, wie oft er auch fernab der Querdenken-Demonstrationen erkannt und gefeiert wird.

Nach kraftvollem Signal aus Berlin: Mainstream lenkt ab mit Nazi-Narrativ

VL-Nikolai…die letzten Tage…Fazit und Ablauf der Berlin-Demo …Stand 01.09.2020


Tara und ihre Mischpoke lotsen Demonstranten zum Reichstag

Wichtiges Video eines aufmerksamen und mündigen Demo-Teilnehmers über das Vorspiel des Treppensturmes

Trump ist in der Botschaft ?????? Er hat uns eine halbe Stunde hier gegeben um uns zu versammeln?????

Tamara Kirschbaum Interview Die Frau vom #Reichstag zum „Sturm“ auf die Treppen des Reichstags

𝓓𝓔𝓡 𝓥𝓞𝓛𝓚𝓢𝓛𝓔𝓗𝓡𝓔𝓡 – Das Fest für „Freiheit und Frieden“ hat seinen Namen verdient – DEMOBERICHT

00:01 Kurzer Schnack mit Rüdiger vorm Reichstag

01:24 Begrüßung vorm Brandenburger Tor

02:10 Tumult am Tor

04:46 Botschaften an der US-Botschaft

04:44 Flaggenkunde Für den Frieden

06:27 Leere bei der Regierung

08:11 Quatsch am Camp

11:09 Durch den Park zum Strom

13:10 Bunte Bilder (mit Musik)

13:35 Drei Engel für VL

13:50 Für Deutsche Kultur in Deutschland

15:14 Arte fragt nach

16:32 Mehr Deutsche Kultur in Deutschland

18:49 Jetzt wird’s bunt

18:57 Anfangsmeditation 19:45 Babanam-Kebanam

20:12 Interview mit Bodo Schiffmann

26:40 Presse in den Graben

27:06 Herrn Walden vom SpiegelTV reichts

27:43 Lenz im Zwirn

28:14 Heiko lässt sich bejubeln

29:22 Demo wird fast eröffnet

29:48 Demo wird eröffnet

29:59 Michael Ballweg will die

VV 34:53 Kennedy (nur kurz)

35:23 Einschätzung vom VL

36:37 Ende der Spaltung: VL auf der Bühne

40:54 Beginn der Spaltung: Haintz lässt VL von Bühne werfen

#Volkslehrer #Querdenken #Berlin

der-volkslehrer@protonmail.com

t.me/Der_Volkslehrer

Der Volkslehrer Postfach 212022 10514 Berlin

Veröffentlichung: 31.8.20

Polizei-Gewalt…Frau tot?! sie soll später auf der Fahrt in die Dienststelle an inneren Verletzungen der Halsschlagader nach Meldung verstorben sein?..


und noch viele mehr…kriminelles bis Totschlag beinhaltendes Vorgehen der bezahlten Büttel des Systems…sie gehen genauso brutal vor wie die ebenso vom System geförderte „AntiFa“….noch Fragen?

.

Diese Frau ist soll später auf der Fahrt in die Dienststelle an inneren Verletzungen der Halsschlagader verstorben sein. Die Aussagen der Beamten..sie hätte sich selbst verletzt bei einem Sturz..

Man hatte ihr während sie am Boden lag die Schulter ausgekugelt darum hatte sie so geschrien…
Diese Aussagen sind von einem Reporter der das Geschehen mitverfolgte.

Unfassbar was hier läuft. Ich habe diese Frau schreien gehört und wunderte mich noch wo das her kam. Ich bin entsetzt. Es tut mir so unendlich leid, dass dies passiert ist.

Wir stehen kurz vor dem Krieg Leute. Niemand wird sich sowas länger gefallen lassen.

Wenn das wahr ist, sind wir ab heute wieder im offenen Krieg. Ich bin erschüttert und den Tränen nahe! Was geschieht hier gerade???

Bitte um Bestätigung dieser Meldung an der-Volkslehrer@protonmail.com

Vielen Dank!

Polizist schlägt am Boden liegende Frau mit Faust in den Nacken!…die Frau (!!!) ist wahrscheinlich seit heute querschnittsgelähmt


Video bitte nicht vor dem Schlafengehen anschauen!‼️‼️

Es passiert in Deutschland Unbeschreibliches. Wir haben heute ein Video auf YouTube hochgeladen, dass Polizeigewalt zeigt und die Frau (!!!) ist wahrscheinlich seit heute querschnittsgelähmt

 

 

meine Ansichten über die Polizei haben sich leider in den letzten Monaten drastisch geändert….

von positiv bis zur Ansicht das die Linken wohl recht haben mit ihrer Meinung zur Polizei…oder?

Update: Berlin-Demo-Nachtrag — POLIZEI GEHT WEHRLOSE SCHWANGERE FRAU GEWALTVOLL AN


konzertierte Aktion: Polizei aus u.a. NRW hatten alle die gleiche Nummer auf dem Rücken!!!!Gewalt war vorgesehen und die Skandal-Schläger anonymisierten sich mit Helm und falscher ID-Nummer….

.

…UND HÖREN NICHT AUF NACHDEM MAN IHNEN MEHRFACH SAGT SIE SEI SCHWANGER!!

Hoffentlich wurden die Nummern vom Rücken aufgeschrieben / fotografiert. Das sollen sich mal die @Klagepaten_eu ansehen . Wie können sich solche Leute noch in den Spiegel schauen? Kein Gewissen mehr und schon komplett degeneriert? Ansonsten würde ein normal fühlender Mensch sich an deren Stelle so richtig mies fühlen und zwar so, dass er die Schnauze endgültig voll von so einem Job hat und kündigt!

Eine Schande für alle Polizisten – diese Gruppe in Uniform beschmutzt damit all ihre Kollegen, die noch nicht schmutzig sind und noch ihr Herz fühlen.

Irgendwie könnten die Linken mit ihrem Hass auf die Polizei zumindest etwas recht haben, oder? 

.

Skandal-Polizeigewalt gehen friedliche Demonstranten!