Zionisten, Zionismus


Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen, das gleiche gilt für alle Kommentare. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links.

Berufung auf die UN-Menschenrechte…und das Grundgesetz

zur Kenntnisnahme und persönliche Meinungsbildung…da es nicht das Recht eines Staates sein darf, Recherchen und Meinungen Andersdenkender zu verhindern…

Dadurch entlarvt sich jedes System selber…

persönlich sage ich nichts und behaupte nichts…und leugne nicht die Wahrheit




siehe auch Unter-Seiten:

.

Zionisten2… Neue-Welt-Ordnung, Zionisten und Holocaust

NWO – Die Bilderberg Gruppe

GLOBALE ELITEN



Der Zionistische Faktor – Der jüdische Einfluss auf die Geschichte des 20. Jahrhunderts

Die erste Ausgabe von The Zionist Factor erschien im Jahre 1986. Dieses Buch bildet den Höhepunkt von Ivor Bensons tiefgründigem Werk als Analytiker des 20. Jahrhunderts. Einfühlsam und unbeugsam ehrlich hat sich der Autor an die Erforschung eines ganzen Komplexes von Fragen gemacht, die alle abendländischen Denker in ihren Bann gezogen haben, ob sie es nun zugeben oder nicht:

Das geheimnisvolle Verhältnis zwischen Christen, Juden, Kapitalismus und Sozialismus.
Wichtigere Fragen als diese gibt es schlechthin nicht!

KAPITEL 1
Shakespeare und das Gesetz der Billigkeit

Schmähen und richten sind getrennte Ämter
Und die sich widersprechen. William Shakespeare

Selbst in der primitivsten Gesellschaft kann man sich kein Tabu vorstellen, das mächtiger wäre als das in unserer angeblich so aufgeklärten Zeit mit dem vorliegenden Thema verbundene. Unter diesen Umständen wird unsere Position durch die Art und Weise, wie der Dichterfürst William Shakespeare dasselbe Thema in seinem gewaltigen Schauspiel „Der Kaufmann von Venedig“ behandelt, nachhaltig gestärkt. Shakespeare unternimmt keinen Versuch, das Verhältnis zwischen Juden und Nichtjuden zu analysieren, mit dem Verstand zu ergründen oder zu erläutern. Stattdessen erteilt er uns eine tiefgründige Lektion in Gestalt einer in ihrer Vollständigkeit brillanten und genauen dramatischen Darstellung dessen, was schon damals für die meisten Menschen ein verblüffendes Stück Realität war und es heute noch ist.

Der Kaufmann von Venedig (englisch The Merchant of Venice) ist der Titel eines Theaterstückes von William Shakespeare.

Der Unterschied zwischen den Geschehnissen des tatsächlichen Lebens und der Handlung dieses Shakespeare-Dramas lässt sich recht einfach erklären. Im tatsächlichen Leben ist das Verhältnis zwischen Juden und Nichtjuden äußerst vielschichtiger Natur und wird durch unzählige Widersprüche und Zweideutigkeiten kompliziert. 

Auf der Bühne tritt der Gegensatz zwischen dem Juden und seinem nichtjüdischen Widerpart viel klarer und verständlicher zutage als in der Alltagsrealität, wo das Bild wesentlich schwerer zu deuten ist, da die Vertreter der beiden Gruppen ihren Vorteil jeweils in unterschiedlich intensiven und dauerhaften Beziehungen suchen, was eine unendlich große Zahl von Situationen und Konstellationen ermöglicht.

Shakespeares Drama bietet eine Übersicht über die tiefverwurzelten Denkweisen, Motive und Einflüsse, die das spannungsreiche Verhältnis zwischen Juden und Nichtjuden kennzeichnen, und zwar in Form einer Erzählung, die nichts Wichtiges ungesagt lässt und heute noch so lebensecht wirkt wie zum Zeitpunkt, wo sie entstand.

Wie W. Moelwyn Merchant im ersten Absatz seiner wissenschaftlichen Einführung in die New-Penguin-Ausgabe des Schauspiels bemerkt 3, stünde die Vorstellung, Der Kaufmann von Venedig sei lediglich eine der Unterhaltung dienende Komödie,

„in grellem Widerspruch zu unseren tiefsten Intuitionen bezüglich dieses seltsamen und komplexen Spiels».

Er fügt hinzu:

«Es ist klar, dass Der Kaufmann von Venedig zwei Themen zum Gegenstand hat, die in der Elisabethanischen Zeit die Gemüter erhitzten: Das Judentum und den Wucher.» 

Deshalb wirkt es kaum überraschend, dass jüdische Kreise in unserem Jahrhundert ihren Einfluss nach Kräften geltend gemacht haben, um die Aufführung oder Verfilmung dieses Schauspiels zu verhindern:

Allzu fatal gemahnt es nämlich an die Lage, in der wir uns heutzutage befinden. Das Verhältnis zwischen den Juden und ihrer nichtjüdischen Umwelt ist weiterhin von schwelenden Spannungen geprägt, gleichgültig wie eng die Kontakte zwischen beiden Seiten auf rein wirtschaftlichem Gebiet auch sein mögen, und die Besorgnis über ein monetäres System, in dem das Geld mehr als Wert an sich und als Instrument der Politik denn als blosses Tauschmittel betrachtet wird, ist grösser denn je zuvor. Es besteht kein Zweifel daran, dass Shakespeare viel über das konfliktbeladene Verhältnis zwischen Juden und Christen gelesen und sich darüber seine Gedanken gemacht hatte; schon lange vor der ersten dokumentierten Erwähnung des Kaufmanns im Jahre 1598 war die Debatte über dieses Thema in ganz Europa in vollem Gange.

Raphael Holinsheds History of England, eine Quelle, aus der Shakespeare bei der Niederschrift seiner wichtigsten Dramen zur englischen Geschichte reichlich geschöpft hat, enthält etliche sachliche Hinweise auf die Macht der Juden und ihre Aktivitäten in England. Wir lesen beispielsweise in Holinsheds Beschreibung der Szenen, welche die Krönung König Richards des Ersten begleiteten:

Am Tage der Krönung König Richards waren die in London und anderen Teilen des Königreichs ansässigen Juden dort versammelt; sie beabsichtigten, die Krönung mit ihrer Gegenwart zu beehren und dem König ein ehrenhaftes Geschenk zu überreichen, doch war ihnen dabei ein Misserfolg beschieden. (…) König Richard, ein eifriger Jünger der Religion Christi, der ihre Nation verabscheute (und fürchtete, sie könnten bei dem Anlass ihre Zauberkünste walten lassen), ordnete an, sie dürften die Kirche während der Krönung und den Palast während des Festmahls nicht betreten.

Die Haltung eines Königs, der die Juden «verabscheute», fand ihren drastischeren Widerhall im Verhalten des Volks während der Krönung. Es kam zu einer Reihe von Tumulten, die Holinshed wie folgt beschreibt:

Der König war über die Ausschreitungen des erbosten Volkes unterrichtet (…), über das rohe Vorgehen jener, die sich anschickten, die Häuser und Geschäfte der Juden zu plündern, auszurauben und zu brandschatzen (…). Das grimmige Wüten der erzürnten und entfesselten Menge dauerte von der Mitte des ersten Tages bis zum nächsten Tag um zwei Uhr. Die ganze Zeit über liess der Ingrimm des gemeinen Volkes gegen jene Nation nicht nach; man tötete jeden von ihnen, der einem in die Quere kam, auf die schrecklichste, wildeste und unvernünftigste Art.

Holinshed berichtet, der König habe den Ausschreitungen rasch ein Ende bereitet, aber keinen Versuch unternommen, die Übeltäter zu verhaften und zu bestrafen, denn Richards Untertanen hassten die Juden ob ihrer «hartnäckigen Dreistigkeit», und «so wurde ihre Sicherheit wieder gewährleistet, nachdem sie unendlichen Schaden erlitten hatten».

Fast sicher hat Shakespeare auch Sir Thomas Wilsons Discourse Upon Usury («Schrift über den Wucher») gelesen, ein Werk, das während Jahrhunderten eine reiche Quelle verächtlicher Schimpfworte zum Thema Juden und Wucher darstellte; er wird auch Francis Bacons tiefer schürfende und in ihrem Tonfall gemässigtere Kommentare zum gleichen Thema gekannt haben.

Im Gegensatz zu Bacon und anderen stellte Shakespeare keine tiefgreifenden Betrachtungen zum Problem der Juden und ihrer fragwürdigen Handelspraktiken an, sondern schuf stattdessen ein literarisches Meisterwerk, in dem die Beziehungen zwischen dem Juden und seiner Umwelt als lebendiges Modell der Wirklichkeit dargestellt werden. Der Dichter lässt sich nicht auf die unmögliche Aufgabe ein, diese Beziehungen vollständig zu erklären, sondern schenkt uns ein Wortbildnis, das zu Einsicht und Verständnis führt. Das Bild ist vom Standpunkt seiner eigenen Gemeinschaft aus gezeichnet, und ihm liegen die Belange seiner eigenen Gemeinschaft am Herzen:
Daher der Jubel eines christlichen Publikums, als in der Gerichtsszene in dem Augenblick, wo Shylock mit einem scharfen Messer in der einen und einer Waage in der anderen Hand auf Antonio zuschreitet, sich das Blatt jäh wendet 4 :

Porzia:

art noch ein wenig: Eins ist noch zu merken!
Der Schein hier gibt dir nicht ein Tröpfchen Blut:
Die Worte sind ausdrücklich: Ein Pfund Fleisch!
Nimm denn den Schein, und nimm du dein Pfund Fleisch;
Allein vergiessest du, wenn du es schneidest
Nur einen Tropfen Christenblut, so fällt
Dein Hab und Gut nach dem Gesetz Venedigs
Dem Staat Venedig heim!

komplett

Der Zionistische Faktor

 



 

Vor 120 Jahren wurde die Zionistische Weltorganisation (WZO) gegründet

 
 

von Petra Wild.

In Deutschland hält sich hartnäckig die Meinung, die Gründung des Staates Israel sei eine Folge der offiziellen Holocaust-Version gewesen. Dieses Narrativ wird besonders von den Unterstützern Israels verbreitet, um damit das zionistische siedlerkolonialistische Projekt in Palästina zu rechtfertigen. Aufgrund Jahrzehnte langer Propaganda ist dieses Narrativ hierzulande so allgegenwärtig und verfestigt, dass auch Israel-Kritiker es verinnerlicht haben. Aber die Realität sieht anders aus.

Der Zionismus, ein europäischer Siedlerkolonialismus

In diesem August jährte sich zum 120. Mal die Gründung der Zionistischen Organisation, die sich später in Zionistische Weltorganisation umbenannte. Diese Organisation wurde im August 1897 in Basel gegründet. Zu ihrem ersten Vorsitzenden wurde auf dem Gründungskongress in Basel Theodor Herzl gewählt, der bereits 1896 in seinem Werk „Der Judenstaat“ die Umrisse des zionistischen Projekts in Palästina dargelegt hatte. Auf dem Kongress wurde das Basler Programm verabschiedet, in dem dem die sich formierende Kolonialbewegung ihre Ziele formulierte:

  1. „Der Zionismus erstrebt die Erwerbung einer sicheren Zuflucht für das Volk israel in erez Israel durch eine [internationale} öffentliche Entscheidung,“
  2. Die praktische Kolonisierung Palästinas,
  3. Die Gewinnung er Unterstützung von internationalen Regierungen für das Projekt,
  4. Die Stärkung des jüdischen Nationalbewusstseins.[1]

Der Träger des Zionismus war das europäische jüdische Kleinbürgertum.

Der Zionismus war ein typisches Produkt des europäischen 19. Jahrhunderts mit seinen dominierenden nationalistischen, kolonialistischen und rassistischen Strömungen. Das 19. Jahrhundert war die Hochzeit des europäischen Kolonialismus.

Die von ihrer zivilisatorischen Überlegenheit überzeugten Europäer nahmen selbstverständlich das Recht in Anspruch, sich die Länder der drei Kontinente anzueignen, entweder um sie auszuplündern oder um innereuropäische Probleme dorthin auszulagern.

Das taten auch die Zionisten. Angesichts des zunehmenden Antisemitismus und Assimilationsdrucks in Europa sahen sie die Lösung des Problems in der Gründung eines jüdischen Nationalstaates auf kolonisiertem Land außerhalb Europas.

Unter dem Einfluss der nationalistischen Ideologien dieser Zeit definierten sie die Religionsgemeinschaft der Juden nun als „Volk“und „Nation, und zeitweise auch als „Rasse.“[2] Von den Antisemiten übernahmen sie die Prämisse, dass Juden und Nicht-Juden nicht zusammenleben könnten. Beeinflusst von der europäischen Bibelwissenschaft und antisemitischen Parolen, die die Juden zu einem „morgenländischen Volk“ erklärt hatten, leitete die zionistische Bewegung aus den biblischen Geschichten ein Recht auf das Land Palästina ab. Dort wollte sie einen exklusiv jüdischen Nationalstaat errichten.

Die zionistische Bewegung verstand sich von Anfang an als Kolonialbewegung. Eine der ersten Unterorganisationen, die die WZO gründete, nannte sich „Jüdischer Kolonialtrust“, später gab sie sich eine „Kolonisierungsabteilung.“

In Palästina, das damals zum Osmanischen Reich gehörte, lebten zu diesem Zeitpunkt mehr als eine halbe Million Menschen, darunter 4% Juden. Seit der Entstehung ihrer Religion hatten Juden immer in Palästina gelebt, aber sie waren niemals die einzige oder gar vorherrschende Bevölkerungsgruppe gewesen.

Die zionistische Bewegung monopolisierte jedoch die Geschichte des Landes und erhob einen Exklusivanspruch auf das Land, das sie sich mit der Unterstützung einer europäischen Großmacht anzueignen beabsichtigte. Herzl versuchte sowohl den deutschen Kaiser als auch das russische Zarenreich für das zionistische Kolonialprojekt zu gewinnen und verhandelte außerdem mit dem osmanischen Sultan – vergebens.

Die Zionisten versprachen den europäischen Großmächten,  in Palästina als Agenten europäischer Interessen zu fungieren. Schon Herzl hatte in seinem Buch geschrieben: „Für Europa werden wir dort ein Stück des Walls gegen Asien bilden,wir würden den Vorpostendienst der Kultur gegen die Barbarei besorgen.“[3]

Doch die WZO hatte zunächst zu wenig anzubieten. Sie hatte kaum Basis in den jüdischen Gemeinden und auch keine mächtigen Eliten auf ihrer Seite. Als Reaktion auf das Scheitern, eine Schutzmacht für das Kolonialprojekt zu finden, veränderte die WZO ihre Linie ab 1904.

Bis dahin hatten die „politischen Zionisten“, die die Erlangung einer internationalen Garantie für das Kolonialprojekt als Voraussetzung für dessen Beginn angesehen hatten, dominiert. Doch nun wurden die „praktischen Zionisten“ stärker, die den Schwerpunkt auf die praktische Kolonisierung  Palästinas legten. 1907 vereinten sich beide Strömungen und nannten sich seitdem „allgemeine Zionisten.“

Die WZO wurde in der Folgezeit zum Hauptträger der Kolonisierung Palästinas. 1908 eröffnete sie in Jaffa das Palästina-Büro, das von den deutschen Zionisten Arthur Ruppin geleitet wurde. Ruppin entwickelte die Prinzipien der systematischen Siedlerkolonisierung Palästinas, die bis heute die israelische Politik bestimmen. Ruppin ging ab vom Modell des Plantagenkolonialismus, das die erste Phase der zionistischen Kolonisierungsbestrebungen geprägt hatte, die mit der 1. Einwanderungswelle 1882 begonnen hatte.

Der Plantagenkolonialismus war profitorientiert gewesen und daher auf die Ausbeutung möglichst billiger Arbeitskräfte angewiesen. Das heißt, dass nicht die neu eingewanderten europäischen zionistischen Siedler beschäftigt wurden, sondern die einheimischen Palästinenser. Die Siedler fanden kein Auskommen und das zionistische Projekt geriet in eine Krise.

Die Lösung war der Übergang vom Plantagenkolonialismus zum Siedlerkolonialismus, den die WZO zwischen 1904 und 1909 vollzog. Sie entwickelte eine Theorie und Praxis des reinen Siedlerkolonialismus, der auf den Ausschluss und die Verdrängung der einheimischen Bevölkerung zielt.

Darin spielte Arthut Ruppin eine wesentliche Rolle. Er ließ sich bei seiner Arbeit im Palästina-Büro von zwei Prinzipien leiten, die dem reinen Siedlerkolonialismus entsprechen: der Schaffung zusammenhängender zionistischer Siedlungsblöcke und dem Bestehen darauf, dass ausschließlich zionistische Siedler in diesen Siedlungen arbeiten durften.

Die WZO orientierte sich am Modelle der preußischen Ostmark-Kolonisierung, die darauf abzielte, die in einigen Teilen der Ostmark bestehende polnische Bevölkerungsmehrheit zu verdrängen und sich deren Land anzueignen. „Ruppins explizite Verwendung des deutschen Kolonisierungsprojekts in der Ostmark als Modell hätte nicht klarer die dem reinen Siedlerkolonialismus entsprechende Denkungsart zeigen können.

Der Zweck des deutschen Projekts war die Transformation der Ostmark durch die Enteignung der Polen – sprich ihnen der Land  abzuringen – und die Schaffung von Gemeinschaften, die rein deutsch waren und in denen es nur deutsche Arbeit geben würde,“ erklärt der Zionismusforscher Gabriel Piterberg.[4] Das Profitmotiv des Plantagenkolonialismus wurde ersetzt durch das demographische Motiv, jüdische Bevölkerungsmehrheiten zu schaffen und so die Siedlerkolonisierung Palästinas als nationales jüdisches Projekt zu erreichen.

Zum Eckpfeiler dieser Strategie wurden die Kibbutze, deren erster 1909 – Degania – auf dem Land von Um Juni unter der Ägide von Arthur Ruppin gegründet wurde. Zu diesem Zeitpunkt konnte die WZO, da sie über keine politische oder militärische Macht verfügte, ausschließlich über Kauf in den Besitz von Land gelangen.

Doch darin war sie nicht sehr erfolgreich, denn es verkauften fast nur außerhalb des Landes lebende reiche Araber an sie und keine einheimischen Palästinenser. Bis zur ethnischen Säuberung 1948 hatte die zionistische siedlerkolonialistische Bewegung kaum mehr als 6 % des Landes erworben. [5]

Ein großer Sprung nach vorne gelang der WZO um November 1917 als Außenminister Arthur Balfour in einer offiziellen Erklärung die Unterstützung der britischen Krone für die Errichtung einer jüdischen „nationalen Heimstätte“ in Palästina zusicherte.

Die nationalen und politischen Rechte der einheimischen palästinensischen Bevölkerung wurden in der Balfour-Deklaration übergangen. Es wurde lediglich erwähnt, dass die religiösen und bürgerlichen Rechte der nicht-jüdischen Bevölkerung nicht verletzt werden dürften.

Indem die einheimische Bevölkerung, die zu diesem Zeitpunkt noch über 90% der Bevölkerung ausmachte, als „Nicht-Juden“ bezeichnet wurde, wurde ihr ein Minderheitenstatus zugesprochen. Das gründete in der typisch kolonial-rassistischen Sicht auf die einheimische Bevölkerung, die als Nicht-Weiße, Nicht-Europäer nicht als vollwertige Menschen galten.

Denselben kolonialen Blick hatte auch die WZO auf die einheimischen Palästinenser, die von deren Vorsitzenden Chaim Weizmann als „Neger“ bezeichnet wurden, „die keinen Wert haben.“[6]

Die WZO war nicht ganz zufrieden mit der Balfour-Erklärung, da sie ihr nicht weitgehend genug war. In der ersten von Weizmann vorgelegten Version war die Rede gewesen von der

„Wiederherstellung Palästinas als die Heimstätte des jüdischen Volkes.“

Dass die Zionisten das Ziel, sich das gesamte Land anzueignen und in einen exklusiv jüdischen Staat umzuwandeln, nicht aufgeben hatten, wurde deutlich an Weizmanns Rede auf der Pariser Konferenz 1919, die er wie folgt zusammenfasste:

„Ich erklärte, dass wir unter einer jüdischen Heimstätte die Schaffung solcher Bedingungen in Palästina verstünden, die es uns ermöglichten, 50.000.bis 60.000 Juden jährlich ins Land zu bringen und sie dort anzusiedeln, unsere Institutionen, unsere Schulen und die hebräische Sprache zu entwickeln und schließlich solche Bedingungen zu schaffen, dass Palästina genau so jüdisch sei wie Amerika amerikanisch und England englisch sei.“[7]

Die US-amerikanische King-Crane-Kommission stellte in einem Untersuchungsbericht 1920 fest, dass die zionistische Bewegung  auf die vollständige Enteignung der einheimischen Bevölkerung zielte.

Die ethnische Säuberung Palästinas 1947/1948 war die notwendige Folge.

Quellen

[1]: Moneta, Jakob, Zionismus zwischen Befreiungsbewegung und kolonialistischer Unterdrückung in: Verein „Gegentagung zum Herzl-Jubiläum“ (Hg), 100 Jahre Zionismus. Befreiung oder Unterdrückung ?, Köln, 1998, S. 15; Christie, Clive, Race and Nation: A Reader, London/New York, 1998, S. 169

[2]: Frantzman, Seth J., Israel’s uncomfortable History of Racial Engineering, Forward, 21.4.2014

[3]: Herzl, Theodor, Der Judenstaat, Leipzig/Wien 1896, Militaria Faksimiledruck zur Dokumentation der Geistesentwicklung, herausgegeben von Helmut Rosenfeld und Otto Zeller, Osnabrück, 1968, S. 29

[4]: Piterberg, Gabriel, The Zionist Colonization of Palestine in the Context of Comparative Settler Colonialism in: Davis, Rochelle; Kirk, Mimi (Hg), Palestine and the Palestinians in the 21st Entury, Bloomington/Indiana, 2013, S. 30

[5]: Zu den Anfängen der Siedlerkolonisierung Palästinas siehe: Shafir, Gershon, Land, Labor and the Origins of the Israeli-Palestinian Conflict, 1882-1914, Berkeley/Los Angeles/London, 1996

[6]: White, Ben, Israeli Apartheid: A Beginner’S Guide, London/New York, 2009. S.17

[7]: Kloke, Martin, The Development of Zionism until the Founding of the State of Israel, EGO, European History Online, 7.9.2011

Petra Wild ist Islamwissenschaftlerin mit den Arbeitsschwerpunkten Palästina-Frage sowie Widerstand und Revolution in der arabischen Welt. Sie ist Autorin der Bücher

„Apartheid und ethnische Säuberung in Palästina. Der zionistische Siedlerkolonialismus in Wort und Tat“ (Wien, 2013) und „Die Krise des Zionismus und die Ein-Staat-Lösung. Zur Zukunft eines demokratischen Palästinas“ (Wien, 2015)



Der Haß auf das deutsche Volk ist dämonisch g-r-e-n-z-e-n-l-o-s !

Der Haß auf das deutsche Volk ist dämonisch g-r-e-n-z-e-n-l-o-s !

 Erich Mühsam
Der jüdische Anarchist Erich Mühsam,
„dichtete“ Im Jahre 1923 eine neue Lyrik
für das Deutschland-Lied:
Strömt herbei, Besatzungsheere,

schwarz und rot und braun und gelb,

daß das Deutschtum sich vermehre,

von der Etsch bis an den Belt!

Schwarzweißrote Jungfernhemden

wehen stolz von jedem Dach,

grüßen euch, ihr dunklen Fremden:

sei willkommen, schwarze Schmach!

 Mühsam
Jungfern, lasset euch begatten,

Beine breit, ihr Ehefrau’n,

und gebäret nun Mulatten,

möglichst schokoladenbraun!

Schwarze, Rote, Braune, Gelbe,

Negervolk aus aller Welt,

ziehet über Rhein und Elbe,

kommt nach Niederschönenfeld!

Strömt herbei in dunk’ler Masse,

und schießt los mit lautem Krach:

säubert die Germanenrasse,

sei willkommen, schwarze Schmach!

 Mühsam2
Dieses Gedicht wurde am 2.6.1992 gegen

19.15 Uhr im Deutschlandfunk von der

halbjüdischen Schauspielerin Lotte Loebinger

in Liedform (Melodie der deutschen

Nationalhymne) vorgetragen.

 Mühsam3

Quelle: http://www.johndenugent.com/deutsch/german-riesenkornkreis-in-england-mit-in-brd-verbotener-ss-schwarzer-sonne-koeniglicher-adjutant-von-england-prinz-philipp-hauptmann-der-raf-gibt-kontakt-zu-hochtelepathischem-menschen-alien-zu/

Graf Richard Nicolaus Coudenhove Kalergi

Die Rassistischen und Vorherrschaftlichen Wurzeln von der Ideologie der Europäischen Union

Ganzes Buch runter laden: F Praktischer Idealismus 1925E(pdf)

Coudenhove Zitat:

Der kommende Mensch der Zukunft wird ein Mischling sein.
Für Paneuropa wünsche ich mir eine eurasisch-negroide Zukunftsrasse.

 

Wie froh waren wir, zu hören, daß die ‚Protokolle der Weisen von Zion‘ gefälscht seien.

Bis uns die schlechte Nachricht ereilte: Der Kalergi-Plan ist echt Und wir Zeugen seiner Verwirklichung. „ Franz Radl

 Bitte Bild anklicken
Halt dem Kalergi-Plan
 

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung „der Verfasser dar“. Er ist nicht meine Meinung die die Autoren wiedergeben. Diese Informationen dienen der politischen Bildung.

„Wenn die Worte nicht stimmen, dann ist das Gesagte nicht das Gemeinte.”
Konfuzius (551-479 v.Chr.), chinesischer Philosoph

Wer heute die Kritiker von Medien und Politik durch den Kampfbegriff „Verschwörungstheoretiker“ (und den damit verbundenen Assoziationen) ins Abseits drängt, der sollte einmal in einer ruhigen Minute darüber nachdenken, welche Aufgabe er wohl im Mittelalter übernommen hätte, als man Andersdenkende als „Ketzer“ verurteilte, also Abtrünnige, die nicht an das herrschende Weltbild glauben, welches heute so aussieht, dass alle, die irgendwie an Macht gelangt sind, dies aus reiner Gutmütigkeit geschafft haben und niemals gemeime Absprachen treffen.

 

„Verschwörungstheoretiker arbeiten als Denker bei geheimen Absprachen mit, die das Ziel haben, anderen zu schaden.“ Rico Albrecht

Mit freundlichen Grüßen

Jan Lüttich

Klick auf Charles Chaplins Rede an die Menschheit !

Die Datei liegen im Adobe PDF-Format vor. Sie benötigen zum Lesen dieser Dateien daher den Adobe Acrobat Reader®, den Sie direkt  hier (bitte klicken!) GRATIS downloaden können.

Ein kleiner Junge sagt die Wahrheit!



Da wird nix geleugnet, sondern nur Zeitungen gezeigt 1915 – 1938.

Regt zum nachdenken an.

This video is stunning proof that the „6 Million Jew“ Myth is nothing more than a hoax against ignorant humans.

 

Jews are extorting countries based on a lie about the Holocaust.


Warum wird keiner von jenen wegen ganz offenbarer „Volksverhetzung“ und Aufstachlung zum Völkermord auch nur angeklagt?

Weil die Justiz aller Länder fest von jenen kontrolliert wird (via FM-Logen etc.)

Zitate von Juden

 

 

„Unsere Rasse ist die Herrenrasse. Wir sind heilige Götter auf diesem Planeten. Wir sind so weit entfernt von den minderwertigen Rassen, wie sie von Insekten sind. (…) Andere Rassen werden als menschliche Exkremente betrachtet. Unser Schicksal ist es, die Herrschaft über die minderwertigen Rassen zu übernehmen. Unser irdisches Reich wird von unseren Führern mit einem Stab aus Eisen regiert werden. Die Massen werden unsere Füße lecken und uns als Sklaven dienen!” 

– Israels Ministerpräsident Menachem Begin in einer Rede vor der Knesset. Amnon Kapeliouk, “Begin and the Beasts”, New Statesman, 25. Juni 1982 -.

“Ihr (Nichtjuden) habt noch nicht einmal den Anfang gemacht, die wahre Größe unserer Schuld zu erkennen. Wir sind Eindringlinge. Wir sind Zerstörer. Wir sind Umstürzler. Wir haben eure natürliche Welt in Besitz genommen, eure Ideale, euer Schicksal und haben Schindluder damit getrieben.” “Wir (“Juden” ) standen hinter jeder Revolution. Nicht nur der russischen, sondern allen Revolution in der Geschichte der Menscheit” 

– Marcus Eli Ravage, Century Magazine, A real case Against the Jews, Jänner 1928 -.

“Wir Juden sind die Vernichter und wir werden immer die Vernichter bleiben. Egal was ihr auch tun werdet, unsere Wünsche könnt ihr nie befriedigen. Wir werden daher immer vernichten, denn wir wollen unsere eigene Welt.” 

– aus dem Buch YOU GENTILES vom jüdischen Autor Maurice Samuels, Seite 155 –

“Ein Dank an die furchtbare Macht der Internationalen Bankiers, wir haben die Christen in Kriege ohne Zahl gestürzt. Kriege haben einen speziellen Wert für die Juden, da die Christen einander umbringen und damit Platz für die Juden machen. Kriege sind die Ernte der Juden, die Jüdischen Banken verdienen sich fett an den Kriegen der Christen. Über 100 Millionen Christen wurden durch Kriege vom Planeten genommen, und das Ende ist noch nicht in Sicht”. 

– 1869: Rabbi Reichorn bei der Beerdigung des Grand Rabbi Simeon Benludah –

“… solange wir nicht die Zeitungen der ganzen Welt in den Händen haben um die Völker zu täuschen und zu betäuben, solange bleibt unsere Herrschaft über die Welt ein Hirngespinst.” 

– Rabbi Moses Montegiore auf dem Sanhedrin Kongress zu Krakau im Jahre 1840 -.

“… Kriege sind die Ernten der Juden. Für diese Ernten müssen wir die Christen vernichten und deren Gold an uns nehmen. Wir haben schon 100 Millionen vernichtet und das ist noch lange nicht das Ende!.” 

– Oberrabbiner Reichhorn, Frankreich 1859 -.

Zitate einflußreicher Zionisten und ihrer Organe

 

viele Zitate mehr hier

Zitate von Juden

.Von: Detlev Eismann

https://deutschlandbedroht.wordpress.com/zitate/zitate-von-juden/

 



DER BABYLONISCHE TALMUD

Ein Querschnitt aus dem großen Sammelwerk  

Die Macht der Zionisten von Ahmed Rami

die-macht-der-zionisten




Benjamin Franklin sprach 1789 im amerikanischen Kongress folgende Worte:

benjamin-franklin

Gerard Menuhin, AH und viele andere namhafte Persönlichkeiten lassen grüßen…

Sollten sie sich denn wirklich alle irren?

Die Deutschen erleben diese Verschwörung seit Ende des 19. Jahrhunderts….und um die Zange zum zerquetschen endgültig zu installieren,

wurde die Größte Lüge seit Menschengedenken bis zum heutigen Tag in die Köpfe gezwungen…denn Weigerung ist streng verboten…

Warum?…weil die Wahrheit nur mit Gewalt unterdrückt werden kann…oder sieht das jemand anders?


Obwohl alle Informationen zur „russischen Revolution“, der sog. jüdisch-zionistischen Hochfinanz, den Massenmedien, etc. einzeln in öffentlichen Quellen verfügbar sind, werden sie kaum in einem Gesamtbild gezeigt.

Dank gilt den Ersteller „HKC“.

Referenzen:

[1] Abdul Qadir et al, “The Money Masters”, Faculty of MacroEconomics, Pakistan Institute of Management, 2009.

[5] Gary Allen, “None Dare Call It Conspiracy”, 1972.

[8] Eustace Mullins, “Secrets of the Federal Reserve: The London Connection”, 1952

[10] Lenin, V.I. „The Development of Capitalism in Russia: The Process of the Formation of a Home Market for Large-Scale Industry”, 1899

[11] New York Journal American, 3 Feb 1949.

[12] David Rivera, “Final Warning: A History of the New World Order Illuminism and the master plan for world domination”, 1994

[13] Gary Allen, “None Dare Call it Conspiracy”, 1971

[14] Forbes, B. C., „Men Who Are Making America“, pp.334-5.

[15] Arsene de Goulevitch, “Czarism and the Revolution”; cited in Gary Allen, “None Dare Call it Conspiracy”, 1971


Kabbala

Bildergebnis für kabbalah   Der Sefirotbaum der Kabbala 

Die Kabbala (auch Kabbalah) ist eine mystische Tradition des Judentums. Sie steht in einer jahrhundertelangen mündlichen Überlieferung, deren Wurzeln sich im Tanach, der Heiligen Schrift des Judentums, finden.

 Bild anklicken….es verschafft einen deutlichen Eindruck über die Lebensziele der Juden…..


36 geheime Ur-Logen regieren die Welt – Machtergreifung hinter den Kulissen

reihe NWO Gender Familie

Die Billionen-Dollar-Lüge  

The Trillion Dollar Lie - The Holocaust  ganze Buch in deutsch

 http://wp.me/P9YOt-noE
 reihe NWO Gender Familie

DER BANN IST GEBROCHEN!…Ein jüdischer Deutscher, kein deutscher Jude, bricht den Bann und bereitet den Weg zur Befreiung…

Die heutige „Geschichtsschreibung“ ist also nur ein Glaube. Ein Glaube, der mit dem Strafgesetz untermauert ist.“

 

das Buch in deutsch…von Gerard Menuhin persönlich übersetzt und zur Verfügung gestellt mit der Bitte um weltweite Verbreitung…

Menuhin-Gerard-Wahrheit-sagen-Teufel-jagen – ganze Buch

.

Die geschichtliche Wahrheit!

Entlarvung der Völkerrechtsmissachtenden geschichtlichen Fälschung durch die Feindstaaten unter zionistischer Führung.

https://videopress.com/embed/WjQqWFX6?hd=0&autoPlay=0&permalink=0&loop=0

Ein Jude sagt und beweist: Hitler war das Gute und die Hoffnung für die Menschheit…Churchill und seine Zionisten die Kriegstreiber, Mörder und Satanisten…

Tell the Truth & Shame the Devil

Ein jüdischer Deutscher, kein deutscher Jude, bricht den Bann und bereitet den Weg zur Befreiung der Menschheit! Der Sohn des Jahrhundert-Geigers Yehudi Menuhin erzeugt ein Jahrhundert-Beben der größten Lüge der Menschheitsgeschichte: „Der Holocaust ist die größte Lüge der Geschichte. Deutschland hat keine Schuld am Zweiten Weltkrieg und Adolf Hitler war der einzige Staatsmann der Welt, der die Welt vor der plutokratisch-jüdischen Gefahr hätte retten können, um den unterjochten Planeten wieder zu befreien.“ Zitat Gerard Menuhin
Ein prominenter Jude hat jetzt den Anfang gemacht, er konnte die Lüge nicht mehr ertragen und hat die Konsequenzen in Kauf genommen, „die größte Lüge der Geschichte“ und das gewaltigste Abzock-Unternehmen des Menschheitsverlaufs zu entlarven. In seinem zuerst in Englisch erschienenen Buch „Tell the Truth & Shame the Devil“
Das Buch ist nicht bestellbar nach Deutschland oder in die Schweiz! Es heisst bei Amazon: Amazon may be restricted from shipping to your country due to government import/export requirements.
Darum gilt es jetzt diese Informationen zu verbreiten. Dies ist das MINDESTE, was wir für die Befreiung der Menschheit leisten sollten. Seien wir Gerard Menuhin Gerard Menuhinzu unendlichem Dank verpflichtet für das grosse persönliche Opfer, welches er für Deutschland und die gesamte Menschheit darbringt! Es ist nicht auszudenken welchen Repressalien und Bedrohungen er ausgesetzt sein wird. Seien wir alle, die wir die Wahrheit erkennen, sein Schild in diesem Kampf! Dies ist die grösste schriftstellerische Tat dieses Jahrhunderts für die Völker der Menschheit. Menuhin verdient den Ritterschlag vor der Menschheitsgeschichte für seinen Mut. Er kann Beispiel vieler jüdischer Menschen sein, seinem Beispiel zu folgen und so der Befreiung der Menschheit den Weg zu bahnen! Der Bann ist gebrochen und jeder von uns hat seinen Teil beizutragen! Jude und Nichtjude, jeder ist aufgeboten! Es gibt eine göttliche Gerechtigkeit und die Wahrheit wird siegen! Gott sei Dank! Es ist der Anfang der Aussöhnung der Nachkommen von Esau und Jakob! Nicht gegeneinander, sondern miteinander. Es wäre nicht auszudenken, welche Wandlung auf diesem Planeten möglich wäre, würde die jüdisch-zionistische Weltmacht sich in den Dienst aller Völker stellen und dem zionistischen Gott Moloch und dessen Agenda abschwören.

Das komplette Buch in deutsch

Geschichtsfälschung? – die Wahrheit und die Alliierten

Der biblische Moses

Der Biblische Moses Als Pulver-Sprengoel-Und Dynamitfabrikant JuergensJens-.Text

+

DAS RUDOLF GUTACHTEN  1)

reihe NWO Gender FamilieBenjamin Freedman – Ein Insider warnt Amerika und beweist deutsche Unschuld 

Vorwort
Benjamin H. Freedman wurde 1890 als Sohn jüdischer Eltern geboren. Er
wurde ein erfolgreicher Geschäftsmann in New York City und war der
Haupteigentümer der Woodbury Soap Company. Er beendete sein
Verbindungen mit dem organisierten Judentum nach dem 2. Weltkrieg. Mit
einem finanziellen Aufwand von 2.5 Millionen Dollar verbrachte er den Rest
seines Lebens damit, den Einfluß der Juden in Wirtschaft und Politik in den
USA zu veröffentlichen. Er war ein Insider auf höchster Ebene in jüdischen
Organisationen, und war persönlich befreundet mit Bernard Baruch, Samuel
Untermyer, Woodrow Wilson, Franklin Roosevelt, Joseph Kennedy, John F.
Kennedy und vielen anderen die in dieser Zeit etwas bewegt und zu sagen
hatten.

.

Die Rolle der Juden im 1. und 2. Weltkrieg – Eine Rede von Benjamin H. Freedman 1961 im Willard-Hotel

Als PDF in deutscher Sprache bei:
http://moltaweto.files.wordpress.com/…

Ein PDF mit umfangreicher Link-Sammlung:
http://zeitwort.at/index.php?page=Att…

Die Rolle der Juden im l. und 2. Weltkrieg:
http://www.reichsparlament.de/zusatz_…

Als Blog-Thema bei:
http://lichtinsdunkel.blogspot.de/200…
http://deinweckruf.wordpress.com/2010…
http://benjaminhfreedman.blogspot.de/ (engl.)

Englisches:
http://iamthewitness.com/
http://rense.com/general34/amaz.htm (The Amazing Warnings Of Benjamin Freedman)

reihe NWO Gender Familie

Ursula Haverbeck_ Migranteninvasion seit 75 Jahren geplant…Hooton-Plan…zionistische Hetze…alliierte Kriegslügen…

 

 

reihe NWO Gender Familie

Das Buch der Juden

reihe NWO Gender Familie

Die Rothschilds – Aktien auf Waterloo

rothschilds

Weil Kurfürst Wilhelm von Hessen-Kassel sich nicht dem Rheinbund angeschlossen hat, ist er vor Napoleon auf der Flucht. 1806 übergibt er in Frankfurt Mayer Amschel Rothschild Obligationen aus seinem Soldatenhandel im Wert von 600.000 £, damit Rothschild diese in England in Sicherheit bringen möge.

Rothschild benutzt jedoch das anvertraute Geld, um sich ein Vermögen zu erwirtschaften. Dabei unterstützen ihn seine Söhne Nathan Rothschild in London und James Rothschild in Paris. Sie finanzieren mit dem Geld des Kurfürsten die Armee Wellingtons beim Krieg gegen Napoleon in Spanien.

Nathans geschicktester Schachzug gelingt schließlich 1815, als er das Gerücht verbreitet, Napoleon habe in der Schlacht bei Waterloo gesiegt, woraufhin die Aktienkurse in London abstürzen. Als die Wahrheit bekannt wird, hat er bereits zu Spottpreisen die Aktien erworben.

Nach einem Jahrzehnt haben die Rothschilds mit dem Geld des hessischen Kurfürsten ein Vermögen von elf Millionen £ erschwindelt. Zuletzt tut sich Nathan mit dem Kommissar des britischen Schatzamtes zusammen, um ganz Europa in seine Abhängigkeit zu bringen.

 reihe NWO Gender Familie

Das Judentum erklärt Deutschland den Heiligen Krieg 1933!

reihe NWO Gender Familie
 

Thematik:

Doku: Die Wahrheit über das Hexagramm – Freimaurerei, Satanismus und die zionistische Weltherrschaft

Die Wahrheit über das Hexagramm Freimaurerei, Satanismus und die zionistische Weltherrschaft Dieses Video ist eine geisteswissenschaftliche Analyse des Hexagramms. Das Besondere an dieser Analyse ist, daß es die theoretische Analyse mit der Praxis verbindet, angefangen von der Freimaurerei über Satanismus und das Verhalten des heutigen Staates Israel, der unter dem Zeichen des Hexagramms seine Politik macht, bis hin zu den endzeitlichen Ereignissen, von welchen die Offenbarung bezüglich des “Tieres” mit der Zahl 666 und der “Großen Hure Babylon” spricht. Die Wahrheit über das Hexagramm ergibt sich nämlich aus dem, was diejenigen damit verbinden, die damit umgehen, und das sind traditionell vor allem Juden, denn es ist auch das Zeichen des Judentums. Dem entsprechend sind der Analyse primär kompetente jüdische Quellen zugrundegelegt wie „Internationales Freimaurer Lexikon“, „Jüdisches Lexikon“ und fachspezifische Artikel über die jüdische Religion von einem Rabbiner in einem allgemeinen Lexikon. Dabei werden Fragen beantwortet wie: Was bedeuten die Dreiecke des Hexagramms? Welche Bedeutung hat das Hexagramm in der Kabbala, und was heißt überhaupt „Kabbala“? Hat das Hexagramm etwas mit Hexerei zu tun? Wie wirkt sich die Ideologie des Hexagramms auf die Politik Israels aus? Welche Verbindung gibt es vom Judentum zur Freimaurerei, und welche von der Freimaurerei zum Satanismus, und in welchem Zusammenhang steht das Ganze zu der angestrebten Neuen Weltordnung? Wer diese Dokumentation aufmerksam betrachtet hat, wird die Welt mit anderen Augen sehen. Als Ergänzung dieses Videos eignet sich besonders das folgende, das eine Zitatesammlung führender Zionisten und ihrer Organe über mehrere Jahrhunderte hinweg darstellt: https://www.youtube.com/watch?v=RFuZE… Wie Zionisten Christen verführen, zeigt folgendes Video auf: http://youtu.be/8HkNI-o4jvo Wie die Hexagramm-Ideologie die Esoterik durchdringt, zeigt folgendes Video: https://youtu.be/DaqDm_GZ8Y0 Quelle: https://youtu.be/K101Gw1rWB4

DAS GEHEIMNIS HINTER DER JÜDISCHEN WELTHERRSCHAFT

Der Zorn Gottes gegen die Juden steht hier klar belegt als Ursache satanischer Menschenopfer. Hier ist sozusagen die Quintessenz zum Thema jüdische Weltherrschaft, Satanismus und Logen. Man nehme sich ruhig die Zeit der unten aufgeführten Quelle die Aufmerksamkeit zu schenken. Mit diesen Informationen, durch Bibelstellen belegt entsteht ein Gesammtbild welches Unerhörtes verständlich macht und uns die Bestrebungen hinter der NWO durch die Juden offenbart. Eine Bibelprophezeiung die vor unseren Augen Gestalt annimmt! Es ist ein Kampf um unsere Seele. Eine noch vertieftere Bearbeitung dieser Thematik ist geplant.

Finanzen NWO

Die zionistische Rote Armee

Die Sowjetunion und der ganze Kommunismus und Sozialismus sind von Juden angeführte, finanzierte und verbrecherisch umgesetzte jüdische Schöpfungen. Karl Marx war auch Jude (Mordechai Levi) Die grössten Verbrechen der Weltgeschichte wurden von „Roten Juden“ verübt.

Finanzen NWO

DIE PROTOKOLLE DER WEISEN VON ZION ….Ausgabe ~ 1897

Die viel erwähnten und immer wieder diskutierten „PROTOKOLLE DER WEISEN VON ZION“,

belegen, sofern die Echtheit akzeptiert wird, eindeutig die Machenschaften der Zionisten gegen das DEUTSCHE REICH,

sowie der Plan für die globale Weltherrschaft….auch NWO genannt..Neue Weltordnung.,…..

Die, wie wir aus dem Text entnehmen, Angaben und Inhalte stammen aus den Original-Protokollen ~ 1897.

.

DIE PROTOKOLLE DER WEISEN VON ZION  –ÜBERTRAGEN ALS PDF-DATEI–

URSPRUNG WIRD VERMUTET AUS DEM JAHRE 1897

DIE PROTOKOLLE Der Weisen von Zion

https://deutschelobby.files.wordpress.com/2016/07/protokolle-der-weisen-von-zion.mp3

 

Finanzen NWO

Sichwort „Zionismus“…Beiträge bei deutschelobby–u.a.:

.

Das “eingepflanzte Irresein” am Deutschen Volk …die tödliche Indoktrinierung durch den Zionismus…bald haben sie ihr Ziel erreicht…die Ausrottung der Deutschen..

Posted on 10/01/2016

 . ein hervorragender Beitrag von “Augen auf News”…… gibt es weiter…verbreitet es und nimmt es für eure Diskussionen gegen die Zombies…….oder wie sollen wir den größten Teil der “Deutschen” bezeichnen……? in Gelsenkirchen gibt es mehr ausländische, muslimische Gene, als germanische……..dafür soll die Stadt, ganz offiziell laut grün-rote Deutschenhasser, einen Preis für vorbildliches Multi erhalten……offener können […]

Read the rest of this post…

.

Bilderberger-Hintergrund: angelsächsisches Anliegen seit Jahrhunderten…Weltmachtträume…alle unter anglikanischer Kontrolle…NWO: ein reiner angelsächsischer Plan unter der Dominanz des Zionismus

Posted on 12/06/2015

Gastbeitrag von Florian Stumfall Der Termin des G7-Treffens auf Schloss Elmau im oberbayerischen Werdenfelser Land war natürlich nicht willkürlich gewählt, sondern orientierte sich an einem Geburtstag. Allerdings war es nicht der Geburtstag eines der Teilnehmer, sondern derjenige des US-Multimilliardärs David Rockefeller, der am 12. Juni 100 Jahre alt wurde. Deshalb wurde für einige Tage nach […]

Read the rest of this post…

.

 Liebe Freunde der Freiheit…Putin und der Zionismus…traue niemanden, auch dem Putin nicht…

Posted on 06/06/2014

Beitrag von Jury Below     Die These “Nato-Einmarsch-für immer” ist eine Erfindung der öffentlichen Presse, die Oligarch, Dieb und Pädophil Putin – siehehttp://www.rospres.com/dossier/4312/ mit seiner exzellenter KGB-Vergangenheit wird als Opfer der “Faschisten” in der Nordwest Ukraine in vielen Blogs und auch “seriösen” Blätter dargestellt. Erstens: Die Ukraine hat Rußland nicht zumindest in Enklave […]

Read the rest of this post…

.

 Update: Zionismus: Europa und die schwarze Masse

Posted on 18/05/2014

Read the rest of this post…

.

 Zeitzeugnis der deutschen Weltgeschichte aus den 30er Jahren und darüber hinaus – aus erster Reihe…Zionismus…Geschichtsfälschung…Weltkriege

Posted on 31/03/2014

.   Und wer offene Augen hat, der weiß, daß Dämonen als Menschen maskiert, uns seit 100 Jahren im Würgegriff halten und das öffentliche Bewußtsein so manipulieren, daß ihre Verbrechen, wie auf S. 10 aufgelistet, unbekannt sind. Darum müssen wir sie wiederholen, damit sie nicht vergessen werden. Denn die waren so ungeheuer und unvorstellbar monströs […]

Read the rest of this post…

.

Christlicher Zionismus Israels beste Waffe?

Posted on 25/11/2013

 . . Der Zionismus ist nicht nur eine politische Bewegung ; es gibt auch einen christlichen Zionismus! Viele der etwa 100 Mio. „evangelikalen” Christen in den USA zählen sich dazu. Die Bewegung hat auch in Deutschland Zulauf. Ihre Anhänger unterstützen uneingeschränkt den Staat Israel als Erfüllung der biblischen Verheißung Gottes auf Land für das jüdische […]

Read the rest of this post…

.

Marionetten der Mächtigen: So funktioniert die Politik wirklich…Katar, die Brutstätte des absolut Bösen…WM 2022, Ziem-Moschee gigantisch in München…und der intern. Zionismus

Posted on 25/11/2013

. Mit allen Mitteln versuchen bestimmte Kräfte, weltweit andere Regierungen zum Wohlverhalten zu zwingen. Doch was bislang als obskure Verschwörungstheorie galt, kann jetzt belegt werden. . Vor wenigen Tagen gab es großes Aufsehen um die Iran-Gespräche in Genf. Die Verhandlungen über das iranische Atomprogramm wurden dann trotz der Teilnahme der Außenminister der fünf Vetomächte des […]

Read the rest of this post…

.

Thema: das völker- und menschenrechtliche Verbrechen der Feind-Alliierten am Deutschen Volk…..Europäischen Aktion….sehr gute Aufklärung über das massive Verstoßen gegen das Völkerrecht der Feind-Alliierten (US-Zionismus) am 23.5.1945….u.m…….

Posted on 17/11/2013

. warum 23. Mai 1945? an diesem Tag wurde der Reichspräsident Dönitz, der das Deutsche Reich leitete und die gesamte Deutsche, voll regierungsfähige Regierung, verhaftet! Dönitz wurde völlig gegen das Völkerrecht verstoßend, zu 10 Jahren Haft verurteilt……die Regierungsmitglieder eingesperrt oder ermordet. Warum? weil die Feind-Alliierten ihren Plan der kompletten Vernichtung des Deutschen Reiches fortsetzen wollten…… […]

Read the rest of this post…

.

 Holo-Zionismus: auch die Schweizer bekamen das Ausmaß zionistischer Forderungen massiv zu spüren

Posted on 15/11/2013

. als ein israelischer Journalist ein (wie sich später herausstellte, fehlinterpretiertes) Dokument zitierte, das angeblich bewies, daß Schweizer Banken verwaiste jüdische Konten hielten, die Gelder aus der Naziära in Milliardenhöhe enthalten sollten. Nach Prüfung durch die Schweizer Banken fand man 775 verwaiste Konten mit einer Gesamtsumme von 32 Millionen Dollar. Dies war natürlich bei weitem […]

Read the rest of this post…
.


Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen, das gleiche gilt für alle Kommentare. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links.

Berufung auf die UN-Menschenrechte…

zur Kenntnisnahme und persönliche Meinungsbildung…da es nicht das Recht eines Staates sein darf, Recherchen und Meinungen Andersdenkender zu verhindern…

Dadurch entlarvt sich jedes System selber…

persönlich sage ich nichts und behaupte nichts…und leugne nicht die Wahrheit